Der Hoot Player

Emulatoren, Virtuelle Maschinen und Source Ports

Der Hoot Player

Beitragvon FM-OPL-Midi-Freak » Mo 25. Feb 2013, 11:49

Zumindest fand ich bei dem Begriff "Hoot" hier bei der Suche noch keine Ergebnisse.

Der Hootplayer ist ein Musikplayer für japanische Spiele Soundtracks der alle möglichen FM Chips und Geräte japanischer Heimcomputer emuliert, darunter hatten die Japaner eben nicht nur ihre eigenen japanischen Heimcomputer sondern auch IBM Pcs, zumindest kannten auch sie Soundblaster16 und Adlib, da gibt es einige nette Schätze zu entdecken.

Die entsprechenden Spiele die hier die wenigsten kennen, unterstützten wahlweise neben Soundblaster16 und Adlib aber auch GM / GS SC-55 oder MT-32.

Jedenfalls falls der Hoot Player hier im Forum noch nicht bekannt ist und es, was ich mir hier durchaus vorstellen kann, hier Midi Liebhaber insbesondere für die Geräte Roland etc. SC-55 / MT32 und natürilch FM Synthese für Soundblaster 16, Adlib und andere FM Chips gibt, dies ein kleines Geschenk sein dürfte.

Auf folgender Seite, könnt ihr euch informieren, positiv an der Seite ist man kann nach Musik Gerät die Soundtracks auswähhlen / sortieren.

http://snesmusic.org/hoot/v2/

Bei den Vogonen ist dieser bereits bekannt.

Was mich als Midi Liebhaber dabei interessiert ist das herausholen der Midisoundtracks aus den von der Hoot bereitgestellten gezippten Musik-Files die den entsprechenden Musiktreiber und der Player enthalten, welcher das Programm Hoot benutzt um die Songs abzuspielen.

Wenn man gerade einen Spielesoundtrack hat welcher das SC-55 und die damit verbundenen Midifiles lädt, werden die Midisignale zum Midimapper von Windows geschickt und über das dort eingestellte Midigerät abgespielt, in meinem Fall über die SW1000XG, die SC-55 Files hören sich meistens sehr gut an, ist meiner Meinung nach GM kompatibel.

Nun ist es aber so das die in den ZIP Dateien befindlichen Dateien, neben den eigenen Midis, auch FM Versionen vorliegen und diese sowie die Midi Files, in exotischen Formaten vorliegen, für die ich teilweise bereits einen Konverter gefunden habe (Midis)

2 Midi Formate lernte ich bereits kennen, das sind *.rcp Files und *.mmd Files,welche man öfters in den Zip Archiven findet, hier hatte ich zunächst einen RCP 2 Mid Konverter im Netz gefunden, da ich jedoch für *.mmd Files kein MMD 2 MID konverter fand, hatte ich das Glück einen MMD2RCP Konverter zu finden, über diesen Umweg ist es mir nun möglich, auch MMD Files erfolgreich zu GM Files zu konvertieren und den Soundtrack außerhalb von Hoot und ggf auf meinen Synthesizer zu programmieren.

Noch eine harte Nuss stellen für mich Soundtracks dar, welche für Adlib oder Soundblaster gemacht sind, ich jedoch bisher keine Möglichkeit hatte diese über reale Hardware abspielen zu lassen, vielleicht weiß einer wie man den Hoot dazu bringt, in DOS oder Win98 den OPL 2 Port zu benutzen oder wir finden heraus wie man die Songs abspielt. Welche in diversen exotischen Formaten vorliegen, wozu man lediglich einen Player benötigt wie sie oft ;)

Für die richtigen Midi Tracks gibt es weiterhin zahlreiche Formate in den Zip Archiven für die ich keinen Konverter vorliegen habe, hier müsste man die Midisignale wärhrend Hoot die Midi spielt über Midi OX empfangen und als Midi File abspeichern.

Den Mididaten sind Mididaten egal in welchem Format sie gespeichert sind, werden diese an ein Gerät zur Ausgabe gesendet, kann man diese abfangen mit Midi OX aber das dürfte vielleicht nichts neues sein.

Es grüßt
Matze
Benutzeravatar
FM-OPL-Midi-Freak
Solitärspieler
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 01:29

Re: Der Hoot Player

Beitragvon Locutus » Mo 25. Feb 2013, 14:05

Hey,

an dieser Stelle erwähne ich einfach mal Adplug, falls du den noch nicht kanntest. Der kann auch "echte" Hardware ansprechen in Verbindung mit Winamp oder XMPlay oder so.

Ein paar Soundtracks zum Anhören dafür hier gibt's hier.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Der Hoot Player

Beitragvon Shockwav3 » Mo 25. Feb 2013, 15:04

Kleine Ergänzung zum Thema AdPlug: Jener Player/Plugin unterstützt auch echte AdLib Karten am LPT Port mittels (recht einfacher) Hardware, so bleibt die inzwischen schon 25 Jahre alte Karte auch noch am modernen PC nutzbar.

http://www.raphnet.net/electronique/adlib/adlib_en.php

Aber spannend, was der Hoot Player alles an YMxxxx Chips unterstützt. Kannte bislang nur die OPL2/3 Familie sowie den OPN (Sega MegaDrive) und den 2149 (Atari ST/ZX Spectrum).
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Der Hoot Player

Beitragvon FM-OPL-Midi-Freak » Mo 25. Feb 2013, 17:49

Hallo Locutus!

Danke für den Hinweis, Adplug hab ich allerdings schon und bisher auch fast alle im Netz erhältlichen FM Tracks in den entsprechenden Formaten.

Allerdings kann man mit Winamp eben nicht die *.m Files abspielen welche mit dem PMD Driver bzw der PMDIBM.com den OPL ansprechen, wenn man die PMDIBM.com startet, sagt der Treiber das Port 388 genutzt wird. Allerdings ist es eben nur der Treiber, es fehlt die der Player der einen die *.m Files abspielt

Die Treiberinfo zeigt sich folgerndermaßen wenn man die die com Datei in DOS / DOSbox startet.

Music Driver P.M.D. for IBMPC/OPL Version 4.6a
Copyright (C)1989,Oct.23th 1993 by M.Kajihara(KAJA)

Desweiteren gibt es eine com Datei Namens: PLAY5V.COM welche beim Starten folgenden Hinweis ausgibt:

Blaster16 OPL3 Music Driver For DOS/V (C)ELF

In jedem Fall wäre es mit Sicherheit möglich die abertausenden Archive mit dutzenden Adlib Songs, über eine reale OPL Hardware abzuspielen.

Hier nun ein Archive mit Beispielen, der Name der Zip Datei entspricht dem Spiel / der Adlib / OPL Songs, welche im Stammverzeichnis dieser Zip zu finden ist, andere Ordner bieten andere Beispiele mit bereits dargelegten Anliegen offenbaren aber auch weniger Kompliziertes, wie XMI's welche einfach so vorliegen mit der entsprechenden Sample.ad.

https://dl.dropbox.com/u/62653611/setujuu_at.zip

Gruß
Matze
Zuletzt geändert von FM-OPL-Midi-Freak am Mo 25. Feb 2013, 18:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
FM-OPL-Midi-Freak
Solitärspieler
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 01:29

Re: Der Hoot Player

Beitragvon FM-OPL-Midi-Freak » Mo 25. Feb 2013, 18:08

Shockwav3 hat geschrieben:Kleine Ergänzung zum Thema AdPlug: Jener Player/Plugin unterstützt auch echte AdLib Karten am LPT Port mittels (recht einfacher) Hardware, so bleibt die inzwischen schon 25 Jahre alte Karte auch noch am modernen PC nutzbar.

http://www.raphnet.net/electronique/adlib/adlib_en.php

Aber spannend, was der Hoot Player alles an YMxxxx Chips unterstützt. Kannte bislang nur die OPL2/3 Familie sowie den OPN (Sega MegaDrive) und den 2149 (Atari ST/ZX Spectrum).


Hallo Shokwav3!

Jaa, der Hoot kann einiges Spielen aber mir wäre es lieber wenn ich alle diese YM Chips als Hardware hätte, die Emulation ist schon nicht schlecht aber real ist doch genialer ;)

Aber vielmehr gilt es jetzt die für uns meisten vorliegenden OPL's zu nutzen um die unzähligen japanischen Songs abspielen zu können und das über reale Hardware.

Netter link mit der Adlib Karte und Parallelport, leider hab ich keine Adlibkarte.

Also bisher klappte Winamp in Win98 mit dem OPL nicht so prickelnd, das knackt gern mal beim Starten oder stürzt ab, bisher ist DOS noch der zuverlässigste und beste Weg für das abspielen von FM Synthese.

Wers nicht kennt oder wo es schon länger her ist, hier einige Ausgaben der Deutschen PC Games, als Programm, allerdings nur die nötigsten Dateien zum starten des Menüs und des entsprechenden LDS FIles, welcher bei jeder Ausgabe im Menü gespielt worden ist, dies kann auch in der DOS Box gestartet werden allerdings ist die Reale Welt dringend vorzuziehen ;)

Da beim normalen Programmstart ein Intro gespielt wird gibt es einen Odner der dieses Intro und Outro enthält, damit verbunden sind jeweils auch wieder LDS Songs (Loudness System)

Dazu müsste lediglich die Intro.exe und Ende.exe gestartet werden, damit verbunden sind außerdem jeweils eine Animation (FLI_Files)

https://dl.dropbox.com/u/62653611/PCGames.zip

Da mir noch ein Haufen anderer PC Games Ausgaben vorliegen, werden diese in den nächsten Jahren möglicherweise nachgereicht ;)

Beste Grüße
Matze
Zuletzt geändert von FM-OPL-Midi-Freak am Mo 25. Feb 2013, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
FM-OPL-Midi-Freak
Solitärspieler
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 01:29

Re: Der Hoot Player

Beitragvon Doctor Creep » Mo 25. Feb 2013, 18:08

FM-OPL-Midi-Freak hat geschrieben:Die entsprechenden Spiele die hier die wenigsten kennen, unterstützten wahlweise neben Soundblaster16 und Adlib aber auch GM / GS SC-55 oder MT-32.

Jedenfalls falls der Hoot Player hier im Forum noch nicht bekannt ist und es, was ich mir hier durchaus vorstellen kann, hier Midi Liebhaber insbesondere für die Geräte Roland etc. SC-55 / MT32 und natürilch FM Synthese für Soundblaster 16, Adlib und andere FM Chips gibt, dies ein kleines Geschenk sein dürfte.



Interessant - sind z.B. die MT-32 Stücke auch speziell für die Roland angepasst/komponiert (Sysex), oder sind das mehr 0815-GM-Files?

Ich komme gerade an meinen Roland-Hardwarepark nicht ran - haste ein .mp3 von so einem MT32-Midifile, was man sich mal anhören kann? Gibts da besonders gute Stücke?
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Der Hoot Player

Beitragvon FM-OPL-Midi-Freak » Mo 25. Feb 2013, 18:23

Hallo Creepy !

Also genau weiß ich es nicht, da ich bisher kein Zugang zu den MT -32 Midis hatte und ich müsste die Mididaten aufzeichnen um zu prüfen ob Sysex Daten enthalten sind.

Ich hab nur sporadisch mal rein gehört da sind einige nette Teile bei ohne Frage, ist natürlich immer Geschmackssache und je nach dem welcher Veröffentlicher dahinter steckt sind die sie auch sehr gut arrangiert.

Falls du du mich bitten würdest, würde ich es tatsächlich mal machen, testweise ein MT-32 Song aufzuzueichnen. Leichte wäre es natürlich die entsprechenden Songs konvertieren zu können. Denn bei der Aufnahme von Midisongs müsste man stehts so lange warten bis der Song zu Ende gespielt hat. ;)

Ich werd mal nun Midi OX einrichten und mal Tests einleiten.

Gruß
Matze
Benutzeravatar
FM-OPL-Midi-Freak
Solitärspieler
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 01:29

Re: Der Hoot Player

Beitragvon FM-OPL-Midi-Freak » Mo 25. Feb 2013, 19:47

So nun hab ich mal 3 Logs des HootPlayings vorgenommen, dabei ich aus vielzahl von Spielen einen gefunden der beim Inizialisieren des Gerätes nen Haufen Sysex sendet, dazu ein Bild ->

Bild

Hier erfolgen nu die Logs bzw Midifiles für den MT-32, bei mir klingt es natürlich falsch, mal sehen wie es bei dir auf dem MT-32° klingt, was bewirken die Sysex Daten bei dem MT-32, werden da programmierte Effekte geladen, spezielle Modi, für spezielle Filter? Die Sw1000XG arbeitet ja auch mit Sysex aber die muss ich nicht schreiben, das macht alles XG Works.

Einbei hab ich noch die Orginal Zip Datei in der die Original Midi Dateien für den Roland, SC-55, MT-32 und den PC-9801VX, wahrscheinlich das FM Synthese Gerät, hierbei handelt es sich um ein PC98, welches ein japanischer Heimcomputer ist, diese Songs arbeiten mit FM Synthese gern im Zusammenspiel PCM Samples ähnlich wie der YM2612 im Mega Drive.

Hier nun die Logs und das gezippte Hoot Archive ZIP

https://dl.dropbox.com/u/62653611/Daitoua%20Mokujiroku%20Goh_Mt32_LogTest.zip

Viel Spaß beim testen.

Matze
Benutzeravatar
FM-OPL-Midi-Freak
Solitärspieler
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 01:29

Re: Der Hoot Player

Beitragvon Doctor Creep » Mo 25. Feb 2013, 20:17

Hey Matze!

Thx fürs Austesten! :)


FM-OPL-Midi-Freak hat geschrieben:Hier erfolgen nu die Logs bzw Midifiles für den MT-32, bei mir klingt es natürlich falsch, mal sehen wie es bei dir auf dem MT-32° klingt, was bewirken die Sysex Daten bei dem MT-32, werden da programmierte Effekte geladen, spezielle Modi, für spezielle Filter?


Nach meiner Erfahrung (insbesondere punkto Sierra Games) - je Sysex desto besser ;)
Es werden tolle neue Sounds kreiert, dadurch klingt die Roland immer wieder anders - im Gegensatz zu vielen ROMlern...

Siehe auch mein LAPC-I Artikel...

http://www.lotek64.com/hp/fileretriever ... 0&issue=14
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33


Zurück zu Emulation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast