Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Emulatoren, Virtuelle Maschinen und Source Ports

Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon virtualwin » Fr 1. Jan 2010, 16:10

Hallo zusammen,

wie schon oben im Betreff erwähnt nutze ich Virtual Box in Windows Vista und Virtual Box OSE in Ubuntu Linux. Das letztere ist eigentlich mein Favorit. Nun ist es so, dass es mein Ziel ist mit dem virtuellen Rechner auf dem jetzt schon Dos 6.2, Windows 3.11 installiert ist Spiele und Programme zum laufen zu bringen. Das Internet und eine höhere Auflösung von sagen wir mal 1024x768 Bildpunkte war da auch ein Ziel. Die beiden Punkte habe ich schon gelöst. Jetzt bleiben nur die Spiele übrig, an denen es beim Sound hackt. Laut Internet wird in beiden Virtual Box Versionen der Sound Blaster emuliert. Der Treiber funktioniert auch ohne Probleme in Windows 3.11 (z.B. der Startsound von Win 3.11) aber nicht bei Spielen. Wen ich z.B. Winter Challange ausführe (Installation nicht notwenig) bringt er mir die Fehlermeldung Bild obwohl ich im Spiel unter Setup Sound Blaster ausgewählt habe. Auch eine andere Auswahl bringt nicht den gewünschten Erfolg.
Dann habe ich mal das von Sound Blaster mitgelieferte Diagnosetool versucht. Mit diesem Ergnebiss Bild

So und nun weiß ich nicht weiter. Liegt es an Virtual Box, das den Midiport nicht oder nur unzureichend emuliert oder am Treiber? Kann mir von euch jemand helfen?

Danke
Alex
virtualwin
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 8. Nov 2009, 22:28

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon Kurt Steiner » Fr 1. Jan 2010, 17:58

Hallo Alex,

ich habe auch VirtualBox, VM-Ware, Virtual-PC und auch DOSBox und muss sagen bis auf die DosBox ist die Unterstützung gerade alter Spiele
teils oder gar nicht realisierbar, hier streikt dann doch irgendwo die Virtualisierung und du bekommst keine sauberen Ergebnisse. Wenn du die Möglichkeit hast setze dir nen richtiges Dos-System auf weil dort du von ausgehen kannst das es Läuft und du auch ggf. Hardware ausbauen kannst, zum anderen spart er Strom, weil dein „großes“ System bestimmt mehr Leistung hat.

Du kannst unter DosBox den Midi sauber einstellen und wenn du das System nur zum Spielen brauchst nimm DosBox und nen FrontEnd, besser Bedienbarkeit, (z.B. DosShell) und dann laufen 95 Prozent aller Spiele drauf.
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon virtualwin » Fr 1. Jan 2010, 19:32

Hallo Kurt,

danke für deine Antwort. Mit anderen Worten heißt das, Spiele = DosBox und Programme = Virtual Box oder dergleichen. Schade eigentlich. Wollte mir eigentlich keinen dritten Rechner zulegen. Zumindest nicht real, sondern nur Virtuell. Jetzt scheint es so, als würde ich nicht drumherum kommen wenn ich Spiele und Programme wie früher auf einem System benutzen möchte. Jetzt muss ich mir nochmal überlegen ob es mir das Wert ist.

Danke
Alex
virtualwin
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 8. Nov 2009, 22:28

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon Dosenware » Fr 1. Jan 2010, 19:42

wo ist das Problem?
Wenn du es nicht grade auf bestimmte Sachen abgesehen hast, kannst du dir so ein System für kleines Geld zusammenbauen.
Dann noch ein KVM ran und schon steht das ganze auch recht Platzsparend auf/unter/neben einem deiner anderen Rechner...

mit meinen beiden Dosen verfahre ich genauso - wenn man mal davon absieht, dass ich fuer den 486er eine eigene Maus habe...
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon Kurt Steiner » Sa 2. Jan 2010, 10:32

Hallo Alex,

so schauts aus, also wenn du wirklich nur Spielen willst und keinen 2. Rechner aufbauen willst dann nimm DosBox, ggf. für Programme dann halt VirtualBox, obwohl ich dir hier eher zum Virtual-PC von Microsoft greifen würde, weil es dort weniger Probleme mit alten Programmen gibt.

Ich habe festgestellt, dass von Sun VirtualBox zwar super schnell sich installieren lässt aber dann zu Problemen beim Virtualisieren kommt, da ist, im kostenlos Bericht, Virtual-PC 2007 von MS besser.

Wegen dem alten „richtigen“ Rechner, für unter 100 Euro bekommst du schon alles. Habe mir auch vor zwei Monaten einen aufgebaut und macht viel mehr Spaß mit „richtiger“ Hardware zu arbeiten als mit VMs.

Ich hoffe wir konnten dir ein wenig helfen bei deiner Entscheidung, wenn Fragen sind stelle sie.


Kurt
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon virtualwin » So 10. Jan 2010, 17:58

Oh ja, ihr konntet mir helfen. Ich denke ich werde den Schritt wagen, wenn auch nicht gleich. Muss mich mal in der Hardwareabteilung umschauen auf was ich achten muss beim Kauf alter Software.
Werde aber trotzdem in Zukunft weiterhin auf Virtualisierung bauen, denn ich will die Games mitm Laptop mitnehmen...

Grüßle und danke
Alex
virtualwin
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: So 8. Nov 2009, 22:28

Re: Keine Midiport-Unterstützung bei Virtual Box (OSE)

Beitragvon Kurt Steiner » So 10. Jan 2010, 18:30

Hallo Alex,

wegen der Hardware müsst du schauen, was du alles machen willst, also wenn du nur ein reines DOS-System haben willst und nur alte Spiele spielen willst, dann solltest du dich bei 486 DX2-66 oder Pentium 75MHz umschauen, wenn du aber auf deinen System noch z.B. Windows 98 drauf machen willst um dort auch noch Spiele zu spielen, musst du schauen und ggf. Pentium II-350, oder Pentium III.

Ich denke hier ist ein breites Feld was man tun kann, bzw. wo man seine Prioritäten setzt. Ich habe mir eine Hybride aufgesetzt, ein System was DOS und auch Windows kann. Einziger Nachteil ist, dass bei bestimmten DOS-Spielen das System zu schnell läuft, z.B. Wingcommander I+II, hier muss man dann mit Softwarebremsen arbeiten um das System zu verlangsamen.

Um dein Problem dann mit dem Midi zu lösen, hole dir ne gute Soundkarte, z.B. Soundblaster AWE64.
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Emulation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast