Emulator für Z80iger Familie für Dos gesucht

Emulatoren, Virtuelle Maschinen und Source Ports
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Emulator für Z80iger Familie für Dos gesucht

Beitragvon redled » Fr 26. Mai 2006, 18:22

Da ich massig Z80iger und deren Derivate (DDR) hier liegen habe und die auch mal aktiv einsetzten möchte, suche ich einen Emulator unter Dos für die Teile.
Ich habe ua. folgende Typen da.

UA880D (4MHz)
UB880D (2,5MHz)
UB8810D = Z8601
UB8820D = Z8602
UB8821D (power down Version)
UB8830D (mit Basic-Interpreter)
UB8840D = Z8612
UB8841D (power down Version)


Hier noch ein Link zu den EMRs inkl. Bilder -> http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/komponenten/emr.htm

Auch massig Eproms vom Typ U2716D, U2732D sowie jede Menge Peripheriebausteine(alles, was es gab, AD/DA-Wandler(zB. C565C, C560C, C570C. C571C, C520D), Bus und Speicherschaltkreise, Multiplexer usw.) sind vorhanden.
Literatur ist auch genug vorhanden und in den Aufbau der Einchipmikrorechner habe ich mich auch schon reingelesen.
Ich suche auch noch einen Brenner für die Typen U2716 und U2732 sowie einen Assambler-Editor für die Teile.
Könnte mir vorstellen, daß es Leute gegeben hat die damals für Dos Editoren, Tools usw. für die Teile geschrieben haben.
Bin für jede Hilfe dankbar.
Zuletzt geändert von redled am Mi 30. Aug 2006, 01:14, insgesamt 1-mal geändert.
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM
AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)
MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3694
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Beitragvon Dosenware » Fr 26. Mai 2006, 20:15

Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 26. Mai 2006, 20:34

Endlich mal jemand mit dem man sich unterhalten kann :-)

Ich bin im Moment dabei, einen Z80-Rechner zu entwickeln, auf dem eventuell auch DOS-laufen kann. Anfanks hatte ich vor, den NDR-Klein-Computer (NKC) nachzubauen, allerdings fand ich das nicht gut. Deshalb habe ich angefangen, einen eigenen Rechner zu entwickeln, wobei der Bus kompatibel zu dem NKC bleibt. Auch die Grafikkarte soll kompatibel dazu sein.

Ich habe schon einige Sachen in Eagle fertig gemacht (nur die Schaltungen):

CPU-Karte
MMU-Karte
32KB-RAM-Karte
32KB-ROM-Karte

Vielleicht hast du ja Interesse, dir das mal anzugucken. Und wenn du irgendwie Hilfe brauchst, dann schreib einfach eine Mail.

Gruss, Odin
Zuletzt geändert von Odin am Sa 27. Mai 2006, 08:58, insgesamt 2-mal geändert.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)
"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)
... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 26. Mai 2006, 20:39

Ach mit dem E(E)PROM-Brenner: ich habe mir einen gebaut, allerdings funktioniert der noch nicht so ganz richtig. Das liegt aber wohl daran, dass ich das Ding unter Windows programmiert habe. Ich werde aber noch eine Software für DOS schreiben - dann müsste er gehen.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitragvon redled » Fr 26. Mai 2006, 21:31

Na das ist doch schon mal ein Erfolg :lol:

Leider gehen Deine Links (noch) nicht...

Als erstes möchte ich nur das nötigste zusammen zimmern, also

nur den EMR UB8820D + 1x 2716 + 2KByte SRAM (UL6516DG15) + E/A-Tore (DS8282 = I8282) um etwas experimentieren zu können.

So ein Rechnerprojekt mit einem speziell angepassten Dos würde mich schon aufgeilen :wink:
Wie ich gesehen habe, sind ja auch viele Assamlerexperten hier unterwegs 8-)

Bei Interesse -> UL6516DG15. SRAM (2k x 8, 150ns)
Selektionstyp,
Pinkompatibel zum 2716.
Schlafzustand (20µA! bei 2V)
Für Epromsimulatoren bestens geeignet.

Im Grunde habe ich alle Bausteine da, die damals Verwendung fanden.
An Hardware sollte es also nicht mangeln. Auch an Literatur habe ich einiges angesammelt, bestimmt so 20Bücher rund um das Thema Z80 inkl. Schaltungen und Assemblerlistings.
Zuletzt geändert von redled am Mi 30. Aug 2006, 01:17, insgesamt 2-mal geändert.
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM

AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)

MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 26. Mai 2006, 21:39

So, die Links gehen jetzt... da war das "www." zu viel :)

Wenn du so viele Teile hast...

würdest du davon eventuell auch was abgeben (natürlich gegen angemessene Bezahlung) ?

Ich brauche nämlich noch Bausteine wie PIO/SIO/CTC usw. Da die DDR-Versionen mit den Zilog-Dingern kompatibel sind, dürfte das kein Problem sein.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitragvon redled » Fr 26. Mai 2006, 21:48

Die habe ich auch noch orginal von ST da 8-)
Z84C20AB6 = APIO
Z84C40AB6 = ASIO
Z84C30AB6 = ACTC
Z8010AB1 = MMU
:lol:

Natürlich auch die DDR-Typen , UA855, UB855, UA857 , UB857, U858 = Z80DMA.
Kannst Du gerne einen Satz haben.
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM

AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)

MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 26. Mai 2006, 21:53

Das finde ich mal gut.

Ich werde mal gucken was ich so brauche und dir dann nochmal eine Mail schreiben. Wird aber noch ein paar Tage oder Wochen dauern, ich bin da einerseits nicht so schnell (sowas braucht halt Zeit) und andererseits kämpfe ich momentan mit der Grafikkarte (die wird ganz ohne Spezial ICs - nur TTL-Bausteine, RAM und ROM). Wenn die dann fertig ist, kümmere ich mich um serielle und parallele Schnittstellen und den ganzen Kram.

Solltest du irgendeine Frage zu meinen Schaltungen haben oder einen Fehler finden, kannst du mir gerne eine Mail schicken.

Gruss,
Odin
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitragvon redled » Fr 26. Mai 2006, 22:00

Mist... Eagle-Format. Ich arbeite mit Target 3001 :cry:
Hast Du vieleicht JPG-Bilder von den Schaltungen?
Fehler suchen->Ich glaube, da hast Du mehr Ahnung von, als ich :wink:
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM

AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)

MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 26. Mai 2006, 22:17

Also hier nochmal als JPG (sind aber gross, alle zusammen ~2,4MB):

CPU-Karte
MMU-Karte
32KB-RAM-Karte
32KB-ROM-Karte

Es gibt übrigens eine Freeware-Version von Eagle, damit kann man sich die Dateien angucken (und eingeschränkt auch erstellen).
Zuletzt geändert von Odin am Sa 27. Mai 2006, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitragvon redled » Fr 26. Mai 2006, 22:44

Ah, jetzt....
Die Links für die Speicherkarte passen nicht, linken auf die CPU-Karte.
Der 8MHz Quarz liefert einen nicht synchronen Takt für die seriellen Kommunikationseinheiten. Meine Bücher verweisen immer auf einen 7,3728MHz Quarz.
Zitat "Die in der professionellen Rechentechnik genormten Standartbitraten von 111,150,300,600,1200,...,19200 Baud lassen sich exakt nur durch die Verwendung einer Systemtaktfrequenz von Fxtal = 7,3728MHz realisieren"
Die Bürdekapazität ist hier mit 100pF angegeben.

Brauche etwas Zeit für die Schaltungen :wink:

Viele Grüße
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM

AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)

MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 712
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Sa 27. Mai 2006, 08:54

Ja, das kommt, wenn man sich beeilt... jetzt klappen die Links aber :-)

Der 8MHz Quarz ist für die CPU, für die serielle Kommunikation gibt es den Z80-CTC, der generiert die entsprechenden Taktfrequenzen. Der CTC lässt sich auch programmieren, damit man verschiedene Baudraten erzeugen kann.

Das mit der Bürdekapazität ist relativ egal, wenn man es aber genau haben will, dann muss man sich das erzeugte Taktsignal mit einem Oszilloskop angucken, und eventuell eine andere Grösse einbauen, bis man ein sauberes Signal bekommt. Das beeinträchtigt die Funktion aber nicht wirklich. Alternativ kann man auch einen Quarzoszillator nehmen.

Gruss, Odin
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
bttr

Beitragvon bttr » Mi 31. Mai 2006, 19:13

Kennst du sicher, aber trotzdem: http://www.z80.de/ und http://www.retroarchive.org/
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitragvon redled » Do 1. Jun 2006, 13:57

So, nun haben wir INET in Hamburg:-)
Über die Seite bin ich schon gestolpert, nun habe ich das ganze Geraffel auch gleich mal gezogen.
Wenn ich den Umzug hinter mich gebracht habe und ich mich etwas eingelebt habe, gehts los!
MfG Rico
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM

AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)

MSDOS 6.22
bttr

Beitragvon bttr » Do 1. Jun 2006, 15:35

Von Augsburg nach Hamburg? Verstehst du überhaupt, was die Leute da oben erzählen? ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste