Nullmodemcabel emulieren?

Emulatoren, Virtuelle Maschinen und Source Ports

Beitragvon CptKlotz » Mi 2. Apr 2008, 17:06

Letzte Verwarnung:


@ Dosfann:

Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, daß Du uns ganz gehörig veralbern willst und Dich in Deinem stillen Kämmerlein über die doofen DOS-Leute kaputt lachst, die auf Deine unsinnigen Postings eingehen.

Ich fordere Dich hiermit zum letzten Mal auf, meine obigen Hinweise zu beachten. Bitte halte Dich an die Forenregeln und poste vernünftig ausgearbeitete, sorgfältig formulierte Beiträge in korrektem Deutsch.

Wer nicht in der Lage ist, sich in Wort und Schrift vernünftig auszudrücken und nicht schlüssig erklären kann, welches Ziel er eigentlich verfolgt, ist in Internetforen fehl am Platze.
Wir können auch nichts daran ändern, daß unser Bildungssystem versagt.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon DOSferatu » Mi 9. Apr 2008, 13:21

@Dosfann:

Also, ich weiß auch nicht, warum, wahrscheinlich hab ich zuviel Zeit...

Ich erbarme mich mal, und erkläre mal kurz, was es mit einem Nullmodemkabel so auf sich hat.

Wenn man sich irgendwo seriell "einwählen" will, entweder auf ner sogenannten "BBS" oder im Internet oder sonstwo (und kein ISDN oder DSL hat), braucht man ein serielles MODEM, das man am seriellen Port (auch "Com-Port" genannt) anschließen muß, mit einem Kabel, das zwar aussieht wie ein Nullmodemkabel, aber bei dem die Leitungen direkt "durchgehen" (ich erkläre das gleich).

Wenn man ZWEI RECHNER miteinander verbinden will, dann braucht man KEIN MODEM, sondern kann sie gleich mit einem Kabel verbinden, indem man von dem COM-Port des einen Rechners ein Kabel zum COM-Port des anderen Rechners zieht.
Weil man dazu KEIN MODEM (also NULL MODEMS) braucht, nennt man das Ding Null-Modem-Kabel. Es unterscheidet sich von dem obengenannten einfachen seriellen Kabel dadurch, daß in nem Nullmodemkabel einige Leitungen "überkreuz" sind, nämlich die Leitungen, die beim einen Rechner ein "Ausgang" sind, sind dann für den anderen Rechner da, wo bei im ein "Eingang" ist.

Das bedeutet: Ein Nullmodemkabel braucht man normalerweise nur, um ZWEI Rechner miteinander zu verbinden - wenn Du also nur EINEN Rechner hast, brauchste keins.

Wenn Du's nun aber verwechselt hast (weil Du das Wort Nullmodemkabel schonmal gehört hast), und eigentlich ein MODEMKABEL meintest, dann ist das genau das andere, was ich zuerst genannt hat (das OHNE überkreuzte Leitungen!).

Zu Deinem Problem: Wenn Du evtl. ein MODEM benutzen willst, brauchst (natürlich) erstmal das Kabel, mit dem Du das Modem mit der Telefonbuchse verbindest (klar, weil Modem ja über das Telefonnetz arbeitet), das ist aber in der Regel beim Modem gleich dabei.
Und dann brauchst das andere Kabel, mit dem Du das serielle Modem mit dem seriellen Port (COM-Port) des Computers verbindest.

Wenn Du keinen solchen COM-Port hast, vermute ich, daß Dein Computer einer von der neueren Sorte ist, die manchmal keine COM-Ports mehr haben, dafür aber z.B. USB-Ports.
Und (das wird Dich eventuell freuen) : Es GIBT so Kabel (in deren Stecker ne kleine Elektronik eingebaut ist), die man am USB-Port anschließen kann, und die dann USB zu "normalen" seriellen Daten umwandeln - und die zurückkommenden seriellen Daten dann wieder in USB-Daten.
Der USB-Port verhält sich in dem Fall dann wie ein COM-Port.
(Aber: Dazu braucht man ein Betriebssystem oder Programm, das sowas dann auch unterstützt.)

Wenn Du uns genau erklären würdest, was genau Du eigentlich machen willst, könnten wir Dir wirklich viel besser dabei helfen.
Oder ist das geheim?

Kleine Anmerkung:
Ich selber hab auch nichts gegen 14-jährige Leute. Berücksichtige aber bitte, daß die meisten Leute in diesem Forum (und in den meisten Foren) viel älter sind (und oft erwachsen und sogar schon Kinder in Deinem Alter haben) und sich durch manche Dinge ein wenig auf den Schlips getreten fühlen. Viele Erwachsene sind eben so, das wirst Du im richtigen Leben (außerhalb des Computers) wahrscheinlich auch schon gemerkt haben.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Bis bald.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Vorherige

Zurück zu Emulation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast