Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Fr 10. Jun 2011, 15:47

EDIT von CptKlotz: Thema verschoben; bitte Themen im richtigen Forenbereich einstellen!

Hallo,

leider bin ich mit meinem 286er recht beschränkt was den Arbeitsspeicher angeht,
dennoch möchte ich natürlich versuchen so viel wie möglich auf dem Rechner
zum Laufen zu bewegen. Bedinung ist, dass eine Nutzbarkeit gegeben ist.

Also WinXP installieren und dann 30 Min booten lassen, sehe ich als nutzlos an.

Welche Anwendungen gehen mit Win3.0a und laufen prinzipiell auch mit 1MB Ram.

Thx
Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon tom4DOS » Sa 11. Jun 2011, 10:02

Hm, das möchte ich mal sehen, wie Du WinXP auf einem 286er installiert bekommst...
Was Windows 3.x angeht: Mit nur 1MB Speicher wird nicht viel laufen, bzw. Windows wird anfangen, die Programme in ein Swapfile auf die Platte zu verlagern. Das macht die Sache nicht unbedingt schneller. Ich kann mich noch erinnern, dass ich auf einem Schneider EuroAT mit 1MB RAM Windows 3.1 laufen hatte (noch mit Hercules-Monochrom-Grafik, brrr!). Ein paar kleinere Sachen liefen (die mitgelieferten Programme z.B.), aber alles andere wie MS Works oder Excel, Winword war absolut hoffnungslos. Programme, die den erweiterten 386er-Modus voraussetzen oder den Win32s-Protected-Mode, scheiden beim 286er ja sowieso aus.
Lange Rede, kurzer Sinn: Solange Du nur 1MB Speicher hast, vergiss Windows 3.x: Es lohnt sich nicht.

Gruß, Thomas
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon freecrac » Sa 11. Jun 2011, 13:07

Ich denke auch für Windows 3.x sollte man besser ein 80386+ und mindestens 4 MB Ram benutzen.

Dirk
freecrac
DOS-Guru
 
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Mo 14. Nov 2011, 10:34

Ich habe derzeit installiert:

- Win 3.0a
- Win 3.1
- Win 286

Bei Win286 habe ich am wenigsten Speicher frei, weil ich mit dem Speichermanagement nicht zurecht komme.
Ich kann ihn nicht dazu bringen den Bereich > 640KB zu nutzen.
Zudem geht bei Win 286 keine Maus.

Die Win 3.x laufen beide einwandfrei, allerdings habe ich sehr wenig Speicher frei. (ca. 600KB)
Wenn ich irgendwann mal jemanden finden kann der entweder die verlöteten SIMM-Steckplätze in Gang bekommt,
oder die Boca-Ram AT Karte zum Laufen bewegen kann, dann wäre ich SEHR zufrieden.

Auch wenn die Kiste viele Einschränkungen hat, so ist es doch mein Lieblingsrechner.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon tom4DOS » Mo 14. Nov 2011, 21:34

drzeissler hat geschrieben:Bei Win286 habe ich am wenigsten Speicher frei, weil ich mit dem Speichermanagement nicht zurecht komme.
Ich kann ihn nicht dazu bringen den Bereich > 640KB zu nutzen.

Kein Wunder, Windows/286 läuft nur im RealMode. Es kann wohl allenfalls EMS-Speicher als Cache nutzen, sicher bin ich mir da aber nicht.

drzeissler hat geschrieben:Wenn ich irgendwann mal jemanden finden kann der entweder die verlöteten SIMM-Steckplätze in Gang bekommt,
oder die Boca-Ram AT Karte zum Laufen bewegen kann, dann wäre ich SEHR zufrieden.

Hast Du den Treiber für die BOCARAM installiert? Der sollte eigentlich den Speicher auf der Karte als EMS-Speicher zur Verfügung stellen, was Win3.x dann auch im Standard-Mode nutzen können müsste.
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Di 15. Nov 2011, 00:30

tom4DOS hat geschrieben:
drzeissler hat geschrieben:Bei Win286 habe ich am wenigsten Speicher frei, weil ich mit dem Speichermanagement nicht zurecht komme.
Ich kann ihn nicht dazu bringen den Bereich > 640KB zu nutzen.
Kein Wunder, Windows/286 läuft nur im RealMode. Es kann wohl allenfalls EMS-Speicher als Cache nutzen, sicher bin ich mir da aber nicht.

drzeissler hat geschrieben:Wenn ich irgendwann mal jemanden finden kann der entweder die verlöteten SIMM-Steckplätze in Gang bekommt,
oder die Boca-Ram AT Karte zum Laufen bewegen kann, dann wäre ich SEHR zufrieden.

Hast Du den Treiber für die BOCARAM installiert? Der sollte eigentlich den Speicher auf der Karte als EMS-Speicher zur Verfügung stellen, was Win3.x dann auch im Standard-Mode nutzen können müsste.


Das mit der BocaRam ist so ne Sache. In der Anleitung steht man solle, sofern man über 1MB Hauptspeicher verfügt den Bereich zwischen 640 und 1MB deaktivieren, nur leider geht das bei dem Tower AT nicht. Somit ist die Karte derzeot nicht in Gang zu bekommen.

Die SIMM-Steckplätze gehen auch nicht, weil da wohl erst ein Dip-Switch verlötet werden müsse. Ohne das geht kein Ram auf den Steckplätzen.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon Nilquader » Fr 2. Dez 2011, 15:43

Bei einem Freund von mir lief früher auf einem 286er Windows 3.1 mit 1 MB RAM. Briefe mit der eingebauten WYSIWYG-Textverarbeitung schreiben oder Bilder in Paint malen ging problemlos - es kam mir auch nicht sonderlich langsam vor, was natürlich auch daran liegen könnte, dass wir außer den mitgelieferten Programmen keine Anwendungen hatten.

Auf meinem 386er mit 2MB RAM habe ich Windows 3.1 früher dafür benutzt, mehr Hauptspeicher rauszuholen. Spiele, die enorme Anforderungen an Speicher unter 640K hatten, konnte ich im DOS-Fenster von Windows 3.1 (im 386er Modus) mit etwas mehr Speicher versorgen. (Heute würde ich natürlich eher meine CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT optimieren, aber als Kind hat man halt so lange gebastelt, bis es geht. Was nicht immer zur Optimallösung führte...)
Pentium II, 266MHz, 64 MB RAM, 3.2 GB HDD, Voodoo 3 2000, SB AWE64 Gold, 1GB SD mit NC100SDv2-Adapter
Benutzeravatar
Nilquader
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 269
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 23:00

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Fr 2. Dez 2011, 16:21

win2x hilft mir auch nicht, da erstens keine maus geht, warum auch immer und ich die 384k extended auch nicht nutzen kann.
im moment bin ich ziemlich angepisst.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon Brueggi » Di 10. Jan 2012, 13:45

Ich meine, dass bei Excel 5 oder Word 6.0 in irgendeiner Readme steht, das es auch am 286 läuft. Allerdings dann sicher nicht mit 1 MB RAM.
Ich kann mich da aber auch irren - müsste nochmal schauen.

Möchte man Software entwickeln, lohnt sich ggf. das Programm CA Realizer, immerhin lief es am 286 mit 1 MB RAM (wobei man Quelltexte mit dem normalen Editor schreiben sollte, sonst lagert Windows bei jedem Tastendruck aus).

Ich hab auch nie begriffen, wozu es eigentlich Hercules-, CGA- und sonstige Monochrom-Modi gibt. Excel 5 z. B. lässt sich ja unter Hercules starten und nutzen - Word, wie auch Works setzen aber mind. 16 Farben und VGA voraus (selbst unter EGA liefen beide nicht).
Brueggi
 

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Di 10. Jan 2012, 13:49

An der RAM-Front tut sich ja schon was. Ich werde am 286er demnächst 4MB Ram haben.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon Brueggi » Di 10. Jan 2012, 13:50

Dann müsste sich Word/Excel und CA Realizer durchaus lohnen (falls Du CA Realizer nicht kennst: Es ist eine art Visual BASIC mit Compiler usw.).
Brueggi
 

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon drzeissler » Do 7. Aug 2014, 19:01

Das Thema Win286 und mehr als 640KB nutzbar machen habe ich bisher nicht hinbekommen.
Ich verwende Dos 5.00 und habe Himem gestartet. Unter Win3x ist es auch gar kein
Problem, der verwendet einfach den XMS Speicher und das war's.

Bei Win286 meckert er immer rum, dass kein Speicher frei wäre, er ist aber komplett
frei. Sofern ich ohne Himem starte bekomme ich den Erweiterungsspeicher auch nicht
eingebunden. Da muss es doch einen Trick geben, oder ist Win286 tatsächlich EMS
abhängig ?
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win 3.0a und nur 1MB Ram (verschoben)

Beitragvon wolfig_sys » So 17. Aug 2014, 11:16

Speicheroptimierung ist eigentlich leicht. Aber über Windows 2 hab ich wenig erfahrung.
Dürfte ich trotzdem mal einen Einblich in deine Autoexec.bat sowie Config.sys bekommen?
Am besten noch dazu, was MEM sagt.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau


Zurück zu Windows bis 3.x

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast