Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

BluesmanBGM
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon BluesmanBGM » Di 30. Okt 2018, 11:55

Mal ein Windows 3.1x-Thema: verwendet ihr euer 16-Bit-Windows eigentlich original "wie früher" mit Programm-Manager oder mit einer alternativen Shell? Falls ja, mit welcher?

Eines meiner wenigen Zugeständnisse an die Moderne ist wohl, daß ich trotz Festhalten an der internen Technik von WfW 3.11 doch recht schnell vom Programm-Manager auf passende Alternativen umgestiegen bin. Wenn ich heute ein WfW installiere, dann ist so ziemlich das erste, was aus dem System fliegt, die olle progman.exe.

Wenn man z.B. in alten CFs nachliest, dann wurde dort Mitte der 90er ja gerne (und gerne aus Amiga-Richtung ;-)) gelästert, wie "hässlich" und steinzeitmäßig Windows 3.1x wäre, also kein echtes drag&drop, miese Tools, 16 Farben, klobige Icons, holprige Bedienung etc. Und ich war da immer der Ansicht, daß ein gut eingerichtetes und produktives WfW auch eine hübsche Oberfläche verdient hat. Und manchmal würde ich gerne in das Jahr 1994 zurückreisen und den Lästerern mal eines meiner WfW-Systeme zeigen ;-).

Aber wie seht ihr das? Gehört zu einem sogenannten "Retrosystem" auch ein originaler Programm-Manager? Oder nimmt man heutzutage Alternativen wie Calmira XP oder die WinWPS? Oder ist das letztlich nur kunterbuntes "Blendwerk", weil hinter der Fassade trotzdem weiter der alte 16-Bit-Motor knattert?

Und weil ich so gerne bunte Screenshots online stelle, hier nochmal zwei Beispiele von meinen Rechnern mit WfW 3.11:

Bild

WfW mit WinWPS auf dem Pentium 166

Bild

WfW mit Calmira XP (das müsste glaube ich der 486DX2/66 sein)

Chris
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 759
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon S+M » Do 1. Nov 2018, 00:38

Wenn ich's mal verwende, dann immer mit dem Programmmanager. Der gehört für mich da einfach mit dazu. Aber meist verwende ich eh win9x oder direkt DOS.

Calmira habe ich schon lange im Archiv, aber nie ausgetestet.
BluesmanBGM
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon BluesmanBGM » Do 8. Nov 2018, 15:36

Weil es mir gerade noch einfällt: zu dem Thema optisch aufgebretzeltes Windows 3.11 hatte ich neulich auch (bzw. mal wieder) einen Blogbeitrag geschrieben, siehe hier:

https://bruchbach2.wordpress.com/2018/0 ... r-zukunft/

Chris

P.S. Falls das Posten von derlei Bloglinks hier im Forum nicht erwünscht ist, dann bitte Bescheid sagen.
Benutzeravatar
SuperIlu
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon SuperIlu » Mi 14. Nov 2018, 19:25

Moins,

Calmira hatte ich damals mal kurz angetestet als ich mein Notebook mit DOS/WfW3.1 aufgesetzt habe und hab es recht schnell wieder runtergeworfen.
Ich benutze wie mein Vorredner auch nur ganz selten und dann will ich das Originalfeeling :)

Gruss Ilu
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
Benutzeravatar
mmworx
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 87
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:28
Wohnort: Mannheim

Re: Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon mmworx » Fr 16. Nov 2018, 22:46

Nur Original ist legal. So handhabe ich es auch bei WfW. Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut durchdacht die Bedienung für damalige Verhältnisse war: Man hat zwar kein Startmenü, aber einen Desktop, auf den man alles legen und organisieren kann, wie man Lust und Laune hat. Dadurch hat man recht schnell Zugang zu allen Programmen. Das langt auch im Großen. Klar kann man keine Desktopdateien oder anderweitige Verknüpfungen anlegen, doch das war zu der Zeit wohl auch nicht relevant.
BluesmanBGM
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Windows 3.1x - Programm-Manager oder alternative Shell?

Beitragvon BluesmanBGM » Di 20. Nov 2018, 14:02

Da mag was dran sein. Und ich gehöre auch nicht zu denen, die den Programm-Manager jetzt irgendwie nur aus Prinzip schlecht finden würden. Wenn man sich den ordentlich einrichtet, kann man gut damit arbeiten.

Aber mir persönlich sind die alternativen Desktops wie WinWPS oder Calmira XP doch etwas lieber. Würde ich Windows 3.11 im "klassischen" Zustand mit dem Programm-Manager und den 16-Farben-Icons verwenden, dann käme mir das irgendwie so vor, als würde ich es ausschließlich als "Retrosystem" verwenden. Und das mag ich ja eben nicht. Keine Ahnung, ob das Sinn ergibt ;-).

Chris

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast