Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.
Benutzeravatar
align_left
DOS-Guru
Beiträge: 544
Registriert: Di 4. Jun 2013, 20:32
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt!

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon align_left » Do 4. Jun 2015, 20:03

Eigentlich wollte ich in diesem Thread nicht mehr antworten, weil alles was ich schreibe meine Lage eh nur verschlechtert. Zugegeben meine Antwort hier im Thread war nicht wirklich überlegt und stellt mich in eine Ecke in der ich mich eigentlich nicht sehe. Aber bei soviel Müll der von meinem Vorredner erbrochen konnte ich nicht anders.

Bei meinen wenigen Zeilen bleibt doch gar nicht so ein interpretationsspielraum um hier einen Monarchen oder eine alte-ego Show zu erkennen. Aber dass, das Ganze von Dir so ausgeschlachtet wird zeigt ja einfach nur wie albern du selbst bist.
Und wenn du mich zitierst, dann mach es auch richtig!

Wie auch immer, sorry dass ich mit dazu beigetragen habe das Forumniveau zu senken.
"I don't need help, I need Crack!"
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon FGB » Fr 5. Jun 2015, 01:07

Warum du nicht zu dem Bock stehen kannst, den du dir da selbst geschossen hast (diese artifizielle Distanz durch "dürfte" echt sein...Preis "scheint" hoch... obwohls dein eigenes Angebot ist..) bleibt dein Geheimnis, aber es ist doch schon ein Anfang, dass du das von mir verwendete Zitat wieder in dein eigenes Posting zurückeditiert hast, nachdem du es vorher entfernt hattest.

Nunja, was bleibt mir mehr als als eine humoristische "Ausschlachtung" (um deinen Begriff zu verwenden)? Warum denn so bierernst? Mir war einfach nach einer subjektiven Zusammenfassung des Threads. Crazysherrif hat ein Lied für uns gesungen, matze hat ein Video beigesteuert, da dachte ich "wie wärs mit ein wenig schlechter Prosa?" - ist doch alles super...

Bitte achte aber in Zukunft, dass du persönliche Beleidigungen wie diese hier:

align_left hat geschrieben:Hachja, da kommt der Scheinheilige wieder aus seinem Loch gekrochen.

und
align_left hat geschrieben:Aber bei soviel Müll der von meinem Vorredner erbrochen konnte ich nicht anders.


in Zukunft unterlässt. Das habe ich mir bis jetzt zwar gefallen lassen, aber ich bin ehrlich - so locker nehme ich das nicht immer :idea:
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 805
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon 6502 » Fr 5. Jun 2015, 08:49

Zumindest kann ich nachvollziehen, dass man nicht einfach sagt "Hey Leute, das ist mein Angebot". Bei der hier und in anderen Foren gerne (oft verständlich nachvollziehbar und teilweise vielleicht sogar gerechtfertigt) praktizierten Hexenjagd auf die bösen und/oder dummen ebay-Verkäufer, gehe ich auch etwas diskreter mit der Bekanntgabe meines ebay-Namens hier und in anderen Retroforen um. Schnell findet man sich da im Feuer der Flameartillerie wieder. Was liegt also näher als mal mit einem kurzen "Vermutungspost" sich da aus der Schusslinie zu bringen. Sicherlich unüberlegt ob der Folgen ;-)

In diesem Sinne, etwas mehr Verständnis und Reflexion wären dem Niveau hier sicherlich noch beiträglicher als das eine oder andere unüberlegte Posting, welches nicht mal irgendjemanden angegriffen hat.
Benutzeravatar
yogi
Norton Commander
Beiträge: 140
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:57
Wohnort: Berlin

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon yogi » Fr 5. Jun 2015, 11:24

6502 hat geschrieben:...,gehe ich auch etwas diskreter mit der Bekanntgabe meines ebay-Namens hier und in anderen Retroforen um. Schnell findet man sich da im Feuer der Flameartillerie wieder.

Also ganz ehrlich, wer - vor allem als Verkäufer, das Geschäft nicht vom privaten trennt (bzw. trennen kann) im Internet, der ist selbst Schuld. Ich habe auch getrennte Accounts, somit auch unterschiedliche Namen, für Privat und Geschäft. Da fährt man wirklich am Besten mit und sollte auch diese Art der Trennung nie aufgeben, sonst kommt nämlich solcher Bullshit, wie weiter oben ge- und beschrieben raus.
Press any key to continue...
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 805
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon 6502 » Fr 5. Jun 2015, 11:37

Ich rede nur von meinem privaten Account, gewerblich bin ich nicht tätig. Aber ja, wenn man auch gewerblich handelt, sollte man das natürlich trennen.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon FGB » Fr 5. Jun 2015, 13:18

6502 hat geschrieben:Zumindest kann ich nachvollziehen, dass man nicht einfach sagt "Hey Leute, das ist mein Angebot". Bei der hier und in anderen Foren gerne (oft verständlich nachvollziehbar und teilweise vielleicht sogar gerechtfertigt) praktizierten Hexenjagd auf die bösen und/oder dummen ebay-Verkäufer, gehe ich auch etwas diskreter mit der Bekanntgabe meines ebay-Namens hier und in anderen Retroforen um. Schnell findet man sich da im Feuer der Flameartillerie wieder. Was liegt also näher als mal mit einem kurzen "Vermutungspost" sich da aus der Schusslinie zu bringen. Sicherlich unüberlegt ob der Folgen ;-)

In diesem Sinne, etwas mehr Verständnis und Reflexion wären dem Niveau hier sicherlich noch beiträglicher als das eine oder andere unüberlegte Posting, welches nicht mal irgendjemanden angegriffen hat.


Warum sollte auch jemand schreien "Hey Leute, das ist mein Angebot?" Das verlangt oder erwartet sicher niemand.
Nee, align-left hat sich doch gar nicht in irgendeiner "Schußlinie" befunden. In die hat er sich doch mit dem "Vermutungspost" (sehr liebevoll forumuliert übrigens ;) ) erst selbst gebracht. Niemand außer er selbst hat ihn dazu gebracht, sein eigenes eBay-Angebot überhaupt zu kommentieren. Er hätte ja nichts dazu sagen müssen, als kylix den Link zu seiner Auktion gepostet hat. Von daher sehe ich meine Reaktion auf sein Posting als eine ganz simple "Ursache --> Wirkung" Beziehung.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7838
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon matze79 » Fr 5. Jun 2015, 16:57



Schach! :)

Mir ist es vom Prinzip her wurscht ob jemand weiss was ich bei Ebay verkaufe oder nicht.
Ebay ist eine Öffentliche Plattform und jeder der sich dafür entscheidet weiss das im Normalfall auch.
Wenn man schon Wucherpreise verlangt sollte man eben auch dazu stehen können :D
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon kylix » So 7. Jun 2015, 20:16

Hallo,
ich muss jetzt leider noch mal die Wunderblume geben.
Ich habe dieses Hot-419 von Anfang an beobachtet:
http://www.ebay.de/itm/AT-Mainboard-486 ... 1770674702
Ich wollte eigentlich meinen letzten Groschen dafür ausgeben, aber 20 Minuten vorher hat plötzlich jemand ~114€ geboten und ein zweiter Account, der hauptsächlich bei Ebay Italien aktiv ist und zwei Bewertungen sowie 48 Gebortsrücknahmen hatte, hat >114€ geboten. Dadurch stand das Ganze bei 114€ und ich habe die Auktion abgeschrieben.
Dann wurde plötzlich das Gebot zurückgezogen und der Preis stand wieder bei 25€. 3 Minuten vor Auktionsende bot dann plötzlich ein anderer bei Ebay Italien aktiver Account mit 98 Gebortsrücknahmen wieder 115€.
Dieses Gebot wurde dann ein paar Sekunden vor Auktionsende zurückgezogen, so dass die Auktion an den Zweiten Account für 25,5€ ging.
Kann man sowas bei Ebay melden? Interessiert das dort jemanden? Finde das gerade sehr dreist. ;)
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3626
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon Dosenware » So 7. Jun 2015, 20:45

http://www.heise.de/ct/artikel/Schildbi ... 76841.html

einfach mal nach gebotsabschirmung suchen...
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 760
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon S+M » So 7. Jun 2015, 21:17

Informier den Verkäufer mal, dass er NICHT verkaufen MUSS, wenn ein höchstes Gebot (133€ war das höchste) zurückgezogen wurde (zumindest hab ich das so im Kopf -> informieren).
eBay informiert den Verkäufer hier leider nicht eindeutig, es kommt aber soweit ich weis nicht exakt die gleiche Nachricht, als wenn man es normal verkauft hätte.

Vielleicht gibt er es dir ja dann für z.B. 30€ :wink:

Du solltest auf jeden Fall den Verkäufer darauf aufmerksam machen, dass hier scheinbar Betrug vorliegt :ugeek:

(eBay unternimmt hier übrigends fast gar nichts, es gibt eBayer mit über 1000 Gebotsrücknahmen in 6Monaten, was doch seeeeeeehr deutlich auf Betrug hinweist oder vertippt ihr euch 1000 mal beim Online-Einkauf??? Ein wirksames Mittel dagegen ist ein entsprechender Startpreis, welcher für wenige Auktionen im Monate mittlerweile gratis für Privatverkäufer ist)
Benutzeravatar
yogi
Norton Commander
Beiträge: 140
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:57
Wohnort: Berlin

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon yogi » Mo 8. Jun 2015, 10:53

Was doch auch geht, diese wo man vermutet "Fakebieter", einfach als Mitbieter zu sperren. Wie wäre es, wenn man hier eine Liste von solchen offensichtlichen Experten pflegen würde? 8-)
Press any key to continue...
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7838
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon matze79 » Mo 8. Jun 2015, 13:09

Angeblich kann man doch kurz vor Ende kein Gebot mehr zurücknehmen ?
Wuschd
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: So 10. Mai 2015, 01:07

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon Wuschd » Mi 10. Jun 2015, 01:57

Doch man kann das schon so timen, das man kurz vor Auktionsende das Gebot noch zurückziehen "darf".

Allerdings muss sich normalerweise für eine berechtigte Rücknahme entweder die Beschreibung des Artikels erheblich geändert haben oder man hat sich beim Eintippen des Gebotes vertippt.
Bei der Vertipp-Variante steht aber auch ausdrücklich dabei, das man nach dem Zurücknehmen des Gebotes auch wieder unverzüglich sein "richtiges" Gebot abgeben soll.

Wenn das Auktionsende in weniger als 12 Stunden ist, kann man sein Gebot auch nur innerhalb einer Stunde zurücknehmen.
Also Timing ist in dem Fall alles, sowieso wenn man mehrere solcher Fake-Accounts hat.

Man könnte theoretisch den Preis ab der Einstellung des Artikels dauerhaft hoch halten.
Bis zur 12 Stunden Grenze ist ja alles noch recht einfach zwei Accounts die den Preis bis dahin hochdrücken.
Ab da müsste man halt die beiden Gebote zurücknehmen und dann quasi jede Stunde bzw. knapp drunter immer wieder Gebote abgeben und zurücknehmen.
Wäre zwar extrem auffällig aber machbar!


Steht alles hier:
http://pages.ebay.de/help/buy/bidding-overview.html
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 760
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon S+M » Do 11. Jun 2015, 00:18

Wuschd hat geschrieben:Wäre zwar extrem auffällig aber machbar!

Leider darf es ruhig extrem auffällig sein, denn eBay interessiert es wie gesagt herzlich wenig (es gibt wie schon erwähnt eBayer mit tausenden Gebotsrücknahmen, es schert eBay überhaupt nicht, selbst bei Beschwerden wird nur zögerlich irgendwas gemacht -> gibts Threads im eBay-Forum dazu).
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7838
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Retro Trend oder doch Geschäft für Händler

Beitragvon matze79 » Do 11. Jun 2015, 16:12

Na denen ist das natürlich wurscht, die verdienen ja ihre Kröten so oder so.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste