Retro, wann hört´s auf ?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.

Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon wollev45 » Mo 24. Okt 2016, 18:31

Leute, ich hab da ein...naja...problem...oder auch nicht...
Wollte deswegen mal eure Meinung diesbezüglich.

Retro, wann, in welchem Jahr, hört es auf ?

Ich befasse mich mit dem Thema Retro auschließlich nur mit dem PC, Amiag, C64, Atari und Co interessieren mich nicht (mehr, ist mir zu teuer)

In Chronologischer Reihenfolge habe ich mir folgendes zusammengebaut:

286/10 > 1985 bis ca. 1989
386/40 > ca. 1989 bis ca 1992
486/66 > ca 1992 bis ca 1994
Pentium 100 > ca 1994 bis ca 1996
Pentium 200 > Ca 1996 bis ca 1998
Pentium 266-Pentium 1000 > Ca 1998 bis ca 2001

Der Pentium 266-1000 ist ein SYstem mit Slot Prozessoren welche ich von 266-1000mhz wechseln kann.

Ich frage mich wie weit das Thema Retro gehen soll ?
Hört es bei 2001 ~ 2002 auf oder geht ihr Zeitlich weiter ?

Ich habe hier noch ein Zerlegtes Athlon XP System (mit ca 10 verschiedenen Prozessoren von 1200Mhz bis zum XP2800)
Eine Passende Radeon 9700Pro wäre auch da.
Dieses System wäre dann für den Zeitraum von ca 2001-2003 "zuständig"

Ein weiteres System, ein P4 mit 3,2Ghz sowie mit FX5950 Ultra wäre auch noch da.
Dieses System wäre dann für den Zeitraum von ca 2003-2004 "zuständig"

Ein Core2Duo System hab ich auch noch da...usw...usw...usw...

Wo zieht ihr die Grenze ?
wollev45
 

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon ranger85 » Mo 24. Okt 2016, 18:47

Also ich glaube, das kann man nicht allgemein zeitlich begrenzen. "Retro" ist quasi auch die Zeitung von gestern...

Es kommt viel mehr darauf an, welche Zeitspanne man entweder persönlich mit Erinnerungen verbindet oder welche einen besonders interessiert. Meine Zeitspanne in der alten Computertechnik (Den Begriff Retro mag ich nicht so), in der ich mich bewege ist z.B. grob 1990-2000. Ich beschränke mich da auch fast nur auf PC's, da dies schon immer mein System war und ich zwar gern über den Tellerrand schaute (und schaue) aber ich mit der Thematik an sich nicht zu sehr in die Breite gehen möchte. Zuviel ist nämlich auch nicht gut.

Die Frage, wo Retro also aufhört kannst du daher wahrscheinlich selbst am besten beantworten. Es hört an dem Zeitpunkt auf, an dem dein Interesse an der weiter folgenden Technik nicht mehr da ist. Für mich ist etwa ab 2000 nichts mehr spannendes passiert. Und mit heutiger Hardware, mit der alles möglich scheint, ist es sowieso total langweilig.
ranger85
 

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon wolfig_sys » Mo 24. Okt 2016, 19:05

Das ist wirklich eine sehr objektive Frage und ebenso die Antwort.
Mein Packard Bell von Ende 2000 mit Windows ME ist für mich das Schlusslicht.
Ich plane zwar einen XP Rechner etwas auf zu rüsten (SCSI RAID und co.)
aber das würde immernoch für mich zu aktuellem gehören.

Für micht ist retro das, wo man wirklich langsam nach hinten los lässt.
Spiel mal Anno 1602 auf Windows 7... wenn man es erstmal zum laufen bekommt.
Das war ja schon unter XP (oder jedem NT OS) ein Problem.

EDIT: Subjektiv. Ich meinte Subjektiv
Zuletzt geändert von wolfig_sys am Di 25. Okt 2016, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon FatBoy2050 » Mo 24. Okt 2016, 19:06

Retro ist momentan eine Welle, wo viele Leute viel Geld verdienen. Es ist
ja nicht nur im PC Bereich der Fall, wenn man sieht das die POP Gruppen
aus den 90´er wieder am kommen sind. Viele Revival Partys werden
wieder gefeiert.

Ich finde die alten PC sind kein Retro in diesem Sinne, es ist viel mehr ein
Hobby.
FatBoy2050
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 387
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:55

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon Heilbar » Mo 24. Okt 2016, 19:12

Gut erklärt Ranger.
Eigentlich ist damit alles gesagt.

Vielleicht noch zwei Dinge:
1. Wenn du dich an diesem Forum und der Entstehungsidee orientierst, ist ja (zur Zeit) bei Win 95 Schluss. Nimmst du diese derzeitige, damals aktuelle Hardware....hast du eine Grenze.

2. Historismus wandert dynamisch mit der Zeit. Auch was du Heute tust....wird wieder Retro sein. In diesem Sinne, lass dich einfach von den neu entdeckten, einst gelebten, Leidenschaften leiten :-)
Zuletzt geändert von Heilbar am Mo 24. Okt 2016, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon Dosenware » Mo 24. Okt 2016, 19:18

Für mich ist Retro was auf aktuellen Systemen nicht mehr läuft, sowie die damit verbundene Hardware.
So funktionieren die meisten (späteren) Windows XP Programme auch unter Windows 7 Problemlos und zählen damit für mich nicht zur Kategorie Retro.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon wollev45 » Mo 24. Okt 2016, 19:26

Das es hier verschiedene Meinungen gibt war mir von vorne herein bewusst.

Wenn ich so Zurück blicke dann ist für mich der "Wendepunkt" das Jahr in dem die Core2Technologie auf den Markt kam.
Aber ich würde dies nicht als Retro bezeichnen.

Ich denke das ich mit dem 3.2er Pentium den Schlußstrich ziehe...
wollev45
 

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon 6502 » Mo 24. Okt 2016, 20:22

ranger85 hat geschrieben:Zuviel ist nämlich auch nicht gut.


Jetzt klingst Du aber wie meine Frau :-D

Nee, Ernst beiseite. Das hast Du sehr gut beschrieben und Heilbar hat es treffend unterstrichen. Die epochale Eingrenzung unseres gemeinsamen Hobbies ist wohl zutiefst subjektiv. Für den einen fängt das Interesse erst dort an, wo es für den anderen längst erloschen ist.
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon Beckenrandschwimmer » Mo 24. Okt 2016, 21:20

Ich denke die Grenze ist
1. schwimmend und nicht klar zu definieren und
2. verschiebt sich diese Jahr für Jahr

Ich habe hier noch einen X2 4200+ mit GF6800 Ultra AGP seit 2004/5 am laufen (Alles von 2004 bis auf der Prozessor, der ist von 2005) Das ist noch der aktuelle Rechner meiner Frau. Drauf läuft WinXP seit Anfang an. Ok, ein paar Netzteile und Festplatten hat er in den 12 Jahren verschlissen, ist ansonsten noch top in Schuss.
Für manche ist das schon Retro, für mich noch halbwegs aktuell.
Mein "Notebook" auf dem ich tippe ist von 2008 - ein Core I7 950 mit GF280M und 6GB RAM.

Anderseits habe ich den Dual PIII 1GHz von 2000 und den würde ich schon als Retro bezeichnen.

Retro ist halt was, was man für den täglichen Gebrauch nicht mehr gebrauchen kann oder gebraucht. So meine Meinung.
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dos-reloaded.de/forum/
http://dos-reloaded.de/forum/
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
 
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon eltrash » Mo 24. Okt 2016, 22:13

bei mir gehört alles dazu, was EOL ist.

End of Life (kurz EOL; für das Lebensende) werden im Elektronik- und Computer-Bereich Produkte oder Bauelemente bezeichnet, die vom Hersteller nicht mehr produziert oder unterstützt werden und daher nicht mehr lieferbar sind.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon Beckenrandschwimmer » Di 25. Okt 2016, 07:11

Wobei da zum Teil Hardware dabei ist, welche nach 5 Jahren diesen Status erreicht hat...

Es gibt sicherlich auch Menschen, die erst von Retro sprechen, wenn das Zeugs vor den 8086ern hergestellt wurde, denn jeder neue PC kann noch mit dem Ur-DOS umgehen...
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dos-reloaded.de/forum/
http://dos-reloaded.de/forum/
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
 
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon duncan » Di 25. Okt 2016, 10:49

Hi,

für mich persönlich hört die "Oldtimerei" beim PIII und seinen Verwandten/Abkömmlingen Tualati und PentiumM auf. Was danach kam war nur noch angebliche Schnelligkeit um der Schnelligkeit willen - wie hoch muss eine Heizplatte getaktet sein, um nen 1,4er Tualatin abzuhängen? 2,4? 2,8? Ich weiss es nicht, und es interessiert mich auch nicht....

Gruss duncan, bekennender PIII-Fan ;-)
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon matze79 » Di 25. Okt 2016, 12:39

wollev45 hat geschrieben:Ein weiteres System, ein P4 mit 3,2Ghz sowie mit FX5950 Ultra wäre auch noch da.
Dieses System wäre dann für den Zeitraum von ca 2003-2004 "zuständig"


Schwierig, ein 2004 System sollte schon Shader 3.0 haben, ausser man steht auf LowEnd. :)
Ich würde hier eher auf 2004 tendieren und Zeitgemäß eine 6x00 GeForce verbauen .

Ehrlich gesagt ist für mich bei Retro so ab dem Pentium 3 Schluss.
Pentium 4 ist für mich schon eher Elektroschrott, eigentlich war er das für mich schon beim Release.

Athlon XP's kriegt man ja quasi überall umsonst.
Ich krieg die Systeme nicht mal mehr verschenkt.

Retro hört bei mir mit Windows 9x, spätestens XP auf.
XP ist quasi noch ein aktuelles System, auch wenn es keinen "offiziellen Support mehr" hat.
Es läuft immer noch auf Bankautomaten *g*, musste erst letztens wieder schmunzeln.

Anti Beispiel:
Bild
Schade das OS/2 Tod ist.
Wenn IBM keine Vorliebe für Obskure Dinge hätte wäre es wohl erfolgreicher geworden.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon duncan » Di 25. Okt 2016, 13:31

Hi matze,

wo war denn das?!? Ich kann mich noch erinnern, als bei uns hier die Genossenschaftsbanken auf irgendeinen MacroHard-Krempel "upgedatet" haben - auf einmal ging alles schleppend und mindestens doppelt so lange, incl. Ausfälle in den ersten Monaten.....

Gruss duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Retro, wann hört´s auf ?

Beitragvon Daryl_Dixon » Di 25. Okt 2016, 19:31

tja bei den Autos und Motorrädern nennt man die Vorstufe Youngtimer.
Und ich finde, das gehört dann auch zu Retro. Und aufhören tut es sowieso nie.
Vor allem im Computerbereich hat man oft schneller einen Youngtimer als es einem lieb ist... *g*

Irgendwann werden auch Athlon XP, QuadCore und Plastikgehäuse mit Alienlarve retro sein.
Ich darf garnicht drann denken... ^^

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste