Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.

Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon duncan » Sa 8. Okt 2016, 10:07

Hi,

ja, der alte Bastler und Tüftler bricht sich mit sinkenden Temperaturen wieder Bahn. Da stehen schon so viele schöne Sachen, vom späten 486er über den 233MMX und K6-2/III+ bis zum PIII/900 - und trotzdem drängt es nach mehr...

Habe z.B. noch keine Kiste mit nem ALI Aladdin V. Oder ein Tualatin-"Rennerle". Noch keine Kyro 2 verbaut oder ne Permedia 3. Und, für dieses Forum fast ne Blasphemie, noch nie was mit Voodoo zu tun gehabt. Habe (noch ;-) ) keinen "richtigen" DOS-Rechner stehen - noch schlimmer!!! Oder WinME. oderoderoder....

Was meint ihr, gibt es da Abhilfe?!? :lol:

Über-sich-selbst-kopfschüttelnde Grüsse duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon S+M » Sa 8. Okt 2016, 10:39

Sind wir ehrlich, selbst wenn man alles hat, verwendet man doch nur die wenigsten Dinge ;-)

Wann hab ich denn meine Kyro 2 mal verwendet? Nur kurz just4fun, die Karte hat eigentlich keinen Einsatzzweck, sondern ist bloß von der Funktionsweise interessant.

Wozu braucht man einen P3-Renner, wenn auch ein Phenom II unter Win98 läuft? Der rennt da problemlos davon und kann noch viel mehr...

Einen Aladin V hab ich hier auch rumliegen, aber ich bin mit meinem MVP3 so zufrieden, dass es über ein Austesten nie hinausging :oops:

Kurz und knapp, zwei mal nachdenken, was man "wirklich" will und nutzt, dann wird die Wunschliste kürzer und einfacher zu handhaben :idea: (und Geld spart man auch noch :mrgreen: ). Die meisten Dinge landen schon nach kurzer Zeit (manchmal sogar ungetestet) in irgendeiner Kiste.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon wolfig_sys » Sa 8. Okt 2016, 12:04

Ich wollte immer einen VLB 486er. Und als ich ihn fertig hatte, wusste ich nichts damit richtig anzufangen.
Windows NT 3.1 AS hab ich darauf installiert, aber wirklich was machen konnte ich irgentwie damit nichts.

Da konzentriere ich mich lieber auf meine paar Hauptsysteme, die wirklich einen guten Zeitsprung von
einander weg sind. Mein SX-Tower und der Pofo dazu -> Highscreen 386er und der Colani 486SX ->
mein Pentium 133 mit Voodoo -> mein MVP3 K6er mit Voodoo 3000AGP -> Packard Bell Windows ME.

Deckt damit fast alles für mich ab. Laptops ausgenommen.
Wobei ich auch sagen muss, das ich ziemlich gerne einen echten IBM hätte. PC, XT, AT (wobei lieber AT)

Sonst versuch ich hier einfach einen etwas leichten wechsel zu betreiben.
"Mietbetrieb" dank dem Forum.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon LoWang87 » Sa 8. Okt 2016, 14:20

Das ist Einstellungssache. Da denkt jeder anders darüber. :-)
Es ist wie mit Autos, fahren können sie alle auf der gleichen Straße, der Unterschied steckt im WIE :-)

Wenn ich also Bock auf ein bestimmtes Spiel habe, überlege ich kurz was da zeitgemäß und vom Stil her passen könnte oder auf welcher Hardware ich es jetzt sehen möchte, gehe in die "Garage" und picke den passenden Oldtimer heraus. ;-)

Für mich gibt es z.B. Grand Prix 2 maximal auf einem Pentium 133 oder 166 zu sehen, obwohl es in SVGA erst ab P2 oder 3 Sinn macht. Es muss ein Rechner aus dem Jahrgang 95/96 sein und am liebsten noch das Thrustmaster Formula T2 dazu.

Wenn man den Platz hat oder eine Lösung dafür findet, ist doch nichts Verwerfliches dran. Wenn du gerade in MMX-Stimmung bist, fährst du ihn halt mal aus und erfreust dich daran, am nächsten Wochenende dann den K6. Ist doch eigentlich egal. Jemand anderes hätte das Zeug entsorgt.

Ist mir auch klar, dass es den Spielen/der Software egal ist ob jetzt ein Cyrix mit grünem Kühlkörper oder ein AMD im Sockel steckt. Auf dem Bildschirm macht es keinen Unterschied. Ist halt wie gesagt eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Beim Thema "wirklich Brauchen" dürfen wir als Enthusiasten oder Hobbyisten doch gar nicht erst anfangen. 8-)

Deswegen wünsche ich auch wolfig_sys, dass er irgendwann seinen Wunsch-IBM bekommt und sich darüber freuen kann.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon Mr Vain » Sa 8. Okt 2016, 14:38

Solange man sich den Weg in der Wohnung nicht durch lauter Rechnertuerme bahnen muss, oder vor lauter Laptops am Boden kaum noch wo hintreten kann, ist doch alles in Ordnung... :mrgreen:
Fan von klassischer PC Hardware.
1) Am5x86 auf ASUS VL/I 486SV2GX4, 1MB L2, 64MB RAM, VLB-Monster
2) Am5x86 auf ECS UM8810P-AIO, 512KB L2, 64MB RAM, PCI-486er

Komplett-PCs und Hardware gesucht? -> Mein Hardware Flohmarkt
Mr Vain
DOS-Guru
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 22:01

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon duncan » Sa 8. Okt 2016, 15:07

Hi,

also schon recht unterschiedliche Ansätze der "Heilung" ;-)

@S+M: Die Sache mit der Kyro - gerade die Funktionsweise wär für mich ein Grund, mir ne Kiste damit hinzustellen, ein Spiel, welches ich sonst auf irgendwas GFmässigem spiele, zu installieren, und geniessen - die Unterschiede, die Vorzüge/Nachteile ergucken uswusw...solltest du also Platz brauchen - Aladdin-Board und Kyro2 hätten ein warmes Plätzchen hier, in bester Gesellschaft - der K6-2/400 und reichlich RAM wartet ;-)

@wolfig_sys: Ist bei mir ein bissel anders - ich hab gerne aus der gleichen Zeit/Leistungsklasse unterschiedliche Systeme, um gegeneinander abzugleichen. Dass z.B. die Matrox 400 gegenüber der Rage 128 nen Riesenschritt in der Grafik bedeutet war mir klar - dass sie aber auch mehr CPU-Last verursacht hab ich erst durch Tests herausgefunden...
Und ich schliesse mich dem an: Mögest du bald deinen Traum-IBM finden!!!

@LoWang87: Okay, ich war immer auf dem Trip ein bestehendes Mainboard mit der Zeit so weit wie möglich auszureizen - ob 486er SIS oder ABIT BX-Board macht da keinen Unterschied.
Ansonsten kann ich dir nur zustimmen - solange man sein Vergnügen an den unterschiedlichen Konfigurationen und Ausstattungen hat (und die zumindest ab und zu verwendet) ist allein das Platzangebot die Grenze ;-) ;-)
Zum Thema Entsorgung sag ich besser nix - was da an Werten....nein, duncan, halt die Klappe!

Danke, dass ihr eure Standpunkte aufzeigt,

Grüsse, und ein schönes Wochenende wünscht duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon FGB » Sa 8. Okt 2016, 21:18

Das mit der Kyro kann ich absolut nachvollziehen. Gerade die Kyro II kann man eigentlich in jedes System bauen, indem man sonst vielleicht eine Geforce 2 bauen würde. Mit ausreichend schneller CPU macht die fehlende T&L Engine eigentlich auch keinen großen negativen Impact mehr. Es macht einfach Spaß, der Kyro bei der Arbeit zuzusehen, vor allem auch, weil diese Rakete intern immer mit 32-Bit rendert. Einfach technologisch sehr schön und mit einer Kyro hat man dann immerhin auch einen Bezug zu aktuellen Grafiklösungen in Smartphones.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon Lotosdrache » So 9. Okt 2016, 12:41

Ich selbst liebäugle auch noch mit einem ALi Aladdin V System. Da soll dann ein AMD K6-III+ drauf, zum Wechseln noch ein Winchip 2 daneben und ne Voodoo3 rein, da 3dfx-Treiber für die 3DNow!-Funktionen des Prozis optimiert sind.
Für den Sound stell ich mir ne Gravis Ultrasound mit GF1 oder AMD Interwave vor, je nachdem, ob letztere den Prozessor beim Mischen mehrerer Samples beansprucht oder nicht.

Weiß das hier zufällig jemand?

Alternative hätte ich auch ne Creative AWE64 Gold.

Hab eigentlich auch schon alles da, bis auf die Prozis.
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon duncan » So 9. Okt 2016, 13:09

Hi,

:evil: :evil: bin gerade bei Sturzregen über die A5 heimgekommen - trotz 1,4 Tonnen ist der alte Volvo 240 Kombi fast aufgeschwommen - MISTwetter mistiges!!!

Genug geschimpft.

@Mr Vain: Ha, das sind Zustände, die kenn ich noch - als wir hergezogen sind, behielt ich meine alte Wohnung in Freiburg, u.a. wegen meiner im Keller eingerichteten Fahrradwerkstatt. Da die Wohnung nicht mehr zum wohnen verwendet wurde, stand man in der ganzen Bude über knietief in Hardware. Hätte ich heute noch ein Zehntel des Zeugs von damals, könnt ich das ganze Dosforum mit Hardware jeder Art überschütten - ausser mit Voodoos ;-)

@FGB: Wär ein schönes Projekt mit nem Slot1(BX!!!)-Board. Mal schauen was ich da mal angehe.....

@Lotosdrache: Wenn du das Mainboard schon hast, hol dir so nen III+ in der unsäglichen Bucht. Sind mit 1,6V angegeben, laufen bei mir urstabil und gerade mal handwarm mit 2,0 bzw. 2,2V.
Wie du sicher schon gelesen hast, wäre Voodoo absolutes Neuland für mich - wär aber auch mal ne interessante Herausforderung, mich mit nem "neuen" Stück Hardware auseinanderzusetzen - bin ja im richtigen Forum unterwegs, falls ich Fragen hätt ;-)

Grüsse an alle, duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon Beckenrandschwimmer » So 9. Okt 2016, 14:51

Es ist doch immer die Frage, was gesund ist. Wenn man im real live nicht mehr klar kommt, stimmt was nicht und man sollte die komplette Lebenssituation überdenken.
Ich denke eine Grenze ist erreicht, wenn die Rechner sich nur kaputt stehen.
Ich werde demnächst auch ein paar Rechner abgeben, bzw. erst einmal in der näheren Umgebung schauen, wer was haben will.
Ne gute Faustregel war immer: was man ein Jahr nicht benutzt hat, kann weg. Was 3 Jahre nicht benutzt wurde MUSS weg.
Außer man betreibt ein privates Museum. Oder hebt ganz spezielle Teile auf.

Ich habe dank KVM Switch und genügend Platz einen XT, 286er, 386er, 486er VLB und PIII permanent aufgebaut. Dazu kommen noch ein paar Portables. Alles funktionsfähig. Und noch ein Regal voll Ersatzteile. Aber wirklich brauchen tue ich dank der DOS Box nichts.

Was mich an der alten Technik fasziniert ist, was für ein Aufwand getrieben wurde um Rechenleistung zu generieren, die heute jeder poliger AVR um das 1000fache übertrifft. Elektronik, die Jahrzehnte funktioniert, obwohl nur für ein paar Jahre ausgelegt.
Oder Festplatten. Ich finde die riesigen Teile mit 10MB und die dazugehörigen Controller mit voller Bauhöhe und Länge einfach nur krass. Was sind heute schon 10MB?

Ich muss mich aber auch immer wieder bremsen, sonst versinke ich in alter Elektronik...
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dos-reloaded.de/forum/
http://dos-reloaded.de/forum/
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
 
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Das Dilemma: Was denn noch alles?!?

Beitragvon duncan » Mo 10. Okt 2016, 16:25

Hi Beckenrandschwimmer,

gesund ist, was mir guttut ;-)

Und meine Kistchen stehen sich schon nicht kaputt, da achte ich doch drauf - werden regelmässig "ausgeführt", ein bissel rumgebencht, im BIOS nach dem Rechten gesehen; vielleicht neue Tools entdeckt, die eingebaut werden, die Registy gesäubert uswusw.

Von diesen Monsterplatten hatte ich vor ca. 15 Jahren mal eine aufgetrieben - was für ein Act, die ans laufen zu kriegen! Komische Kabel, im Gehäuse kostete die richtig Platz, und 3.1 ging grade so drauf mit ein paar Anwendungen - nööö, das war mir dann doch etwas zu heftig ;-)

Die Sache mit dem bremsen ist bei mir jetzt auch langsam fällig - noch ein 486er-Brüderchen für´s PVI-486SP3 und ein BX-Brett mit ner schönen KyroII drin, dann ist Schluss, ehrlich ;-)

Wünsche dir jeden Hardware-Himmel, den du dir selbst wünschst ;-), Grüsse duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste