Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.

Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Martin75 » Mi 10. Aug 2016, 21:33

Ich habe früher viele Shooter gespielt, Call of Duty, Rainbow Six, unreal, unreal Tournament, Duke3D.

Viele davon sogar durchgespielt, ohne Probleme.

Nur bei einem Level bei RainbowSix, wo man in einem Flugzeug war, bekamm ich heftige Kopfschmerzen und später sogar Erbrechen.

Seitdem hab ich bei vielen Spielen das Problem.

Habe heute mal wieder HalfLife2 ausprobiert, und nach 10 Minuten musste ich schwitzen, mein Kopf/Stirn war heiss, und ich brauchte frische Luft.

Früher hab ich das Spiel durchgespielt, ohne Probleme.

Ich bei mir tritt der Effekt auf , bei schnellen Bewegungen, (neuer schnellerer Rechner als früher, Maus nur minimal bewegt und man dreht sich um 90 grad oder schaut nach oben/unten)

Und wohl auch weil die Bildschirme grösser werden.

Ganz schlimm ist es in Innenlevels (Gebäude, Gänge)

Aussenlevels machen kein Problem, wie FarCry oder Joint Operations kann ich immer noch lange Spielen. Ebenso GTA5.

Aber am liebsten sind mir nun spiele wo sich möglichst wenig bewegt.
Oder Denkspiele wie solitär oder mahjong.

Auch das ausprobieren von Tools / Anwendungen, multimedia audio/video (digitalisieren/schneiden) , Netzwerksachen (Drucker/NAS ausprobieren) zählt nun zu meinen Lieblingsbeschäftigung am PC.


Wie ist das bei euch?
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Dosenware » Mi 10. Aug 2016, 21:46

Keine Probleme - wenn man mal davon absieht dass ich inzwischen zu langsam für die meisten Shooter bin.

Naja und die 3D Brillen funktionieren bei mir nicht so richtig - bei mir wird aus dem 3D-Effekt meist 2 Bilder die, räumlich versetzt, übereinander gelegt wurden - so ähnlich wie beim Parallax Scrolling...
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon S+M » Mi 10. Aug 2016, 23:35

Hab ich auch keine Probleme damit. Allerdings begeistern mich Spiele heute meist weit weniger als früher. Stundenlange Spiel-Sessions über den ganzen Tag (und am besten am nächsten Morgen gleich wieder) reizen mich quasi gar nicht mehr. Allgemein haben Computer-Spiele kaum noch eine anziehende Wirkung auf mich. Ich denke mir da mittlerweile eher: "Ich spiele da stundenlang, bloß um ein par Bytes im Ram/HDD zu verändern" :frown:
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Daryl_Dixon » Do 11. Aug 2016, 09:24

Martin75 hat geschrieben:Nur bei einem Level bei RainbowSix, wo man in einem Flugzeug war, bekamm ich heftige Kopfschmerzen und später sogar Erbrechen. Seitdem hab ich bei vielen Spielen das
Problem. Habe heute mal wieder HalfLife2 ausprobiert, und nach 10 Minuten musste ich
schwitzen, mein Kopf/Stirn war heiss, und ich brauchte frische Luft. Wie ist das bei euch?


Hallo Martin75! Da beschreibst Du ein Problem welches ich bisher nur vom Lesen aus Zeitschriften kenne.
Letztens las ich davon was in einer Apothekerzeitschrift. Also ich habe früher auch oft bis zum Abwinken
gezockt. Hauptsächlich Wolf3D...und ich habs hier im Forum schon mal erzählt...hatte die Tür.- und
Schußgeräusche auch tatsächlich manchmal in meinen Träumen! Habe damals Anfang der 90er in
Schichtarbeit malocht und war jung...brauchte wohl wenig Schlaf und hab so täglich oft länger am PC
gesessen als gearbeitet.

Dann haben sich immer mehr die Frauen in mein Leben gedrängt *g* und irgendwie wurde das zocken
immer weniger. Heute habe ich (seit nem Jahr) wieder einen Up-do-Date-Core-7 mit GTX-GraKa, 16GB
RAM und wttweißich... angeschlossen am Fernseher... darauf die neuesten Versionen meiner früheren
Lieblinge wie Quake, Doom, Need4Speed... rattenscharfe Grafik aber ich halte kaum mehr als 10min
durch dann hab ich keine Lust mehr.

Körperlich bin ich natürlich mit 47 nicht mehr so fit, rauche nicht und trinke fast nix (alkoholisches),
hab aber trotzdem mit dem Blutdruck zu tun (zu hoch; nehme Medi's), bin nicht sportlich und liebe
meine Noisette und nen eiskalten Spezi dazu... und merke oft dass ich selbst in "Ruhephase"
innerlich irgendwie nervös und immer ein wenig hochpulsig vor mich hin stromere. Selbst wenn
ich wollte würde ich wohl kaum mehr als 15min ein Spiel zocken. Zumindest kein Action geladenes.
Lieber mal ne Runde Mahjongg.

Das was Du beschreibst erinnert mich an die Epilepsie-Warnungen die es früher schon auf vielen
Spielen gab. Da wird man... schätze ich... nicht viel machen können. Du wirst damit leben müssen
und die Spielzeiten eben kürzer halten müssen. Vlt wäre es mal interessant, den Hausarzt zu
fragen?

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Martin75 » Do 11. Aug 2016, 11:22

Wenn mal lust habe, spiele ich HL2 mal nicht am grossen 19 zoll tft, sondern am kleinen 14 oder 15 zoll wie damals.

Und stelle die maus träge ein, so dass man sich langsam umsehen kann.

Aber du hast recht so eine Runde Mahjong beruhig sehr.

Oder eine Audiokassette von früher digitalisieren, in einzelne Titel schneiden und in MP3 umwandeln.
Da hat man auch noch das Gefühl "was geschafft" zu haben.
Denn die digitalisierten Kassetten werden im Keller eingelagert und ikch hab im Wohnzimmer wieder Platz für andere Sachen.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Daryl_Dixon » Do 11. Aug 2016, 16:13

Martin75 hat geschrieben:...sondern am kleinen 14 oder 15 zoll wie damals.

Und stelle die maus träge ein, so dass man sich langsam umsehen kann.

Aber du hast recht so eine Runde Mahjong beruhig sehr.

Oder eine Audiokassette von früher digitalisieren.... da hat man auch noch das Gefühl "was geschafft" zu haben.

freut mich, dass Du richtig reagierst und nicht versuchst, mit Pillen oder sonstwas gegenzusteuern.
Manche greifen ja gleich zur chemischen Keule wenn sie sich mal nicht so gut fühlen. Du hast recht:
es gibt auch noch andere schöne Sachen. Und einige davon sind sogar nützlich.. ^^

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Solarstorm » Do 11. Aug 2016, 18:43

Das hoert sich ja uebel an, ich bin da zum Glueck so ziemlich unempfindlich, egal bei was, Achterbahn, 3D Filme, Schifffahrt...
Keinerlei Probleme.
Benutzeravatar
Solarstorm
LAN Manager
 
Beiträge: 227
Registriert: So 4. Mai 2014, 13:24
Wohnort: Heidelberg

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Roman78 » Fr 12. Aug 2016, 15:35

Ich hatte so was nur einmal wo ich ein spiel mit 3D Brille probiert hatte, aber ich glaube das kommt auch da durch weil da Leuchtstoffröhren als Beleuchtung hingen.

Probier mal andere spiele, so ein schönes Point and Klick adventure wie, The night of the Rabbit oder so was... Ach warte DOS-forum... mit so was wie Myst oder Shivers... ooohh gerade noch gerettet... :ugeek:
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Martin75 » Fr 12. Aug 2016, 22:54

Ja Adventures gehen auch...

Ist auch eines meiner Lieblingsgenres... unter Dos natürlich alles von LucasArts... Day of the Tentacle, Sam n Max, Full Throttle, The Dig...

Simon the Sorcerer, Monkey Island, Leisure Suit Larry 6 + 7 ...

Machen keine Probleme.

Rennspiele wie Bleifuss 2 und Bleifuss Rally gehen auch... da bekomm ich dann schon Kopfschmerzen, aber erst nach mehreren Stunden... kommen langsam und nicht so heftig wie bei Shootern...
und gehen bei einer Pause gleich wieder weg.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Heilbar » Sa 13. Aug 2016, 08:28

Ich bin mir nicht sicher ob das eine Alterserscheinung ist.
Selbst hab ich da mit dem Aufkommen der Weitsichtigkeit eine Besserung mit einer Brille [url]vom Optiker[/url] erreicht.:-/
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Martin75 » Sa 13. Aug 2016, 09:53

Also ich bin kurzsichtig geworden... -1.75 auf beiden Augen.

Trage aber am PC keine Brille.

Hast aber recht, das könnte eine ein zusätzliches Rädchen sein.

Das Alter, langsamere Verarbeitung, schlechtere Sicht, man muss sich mehr konzentrieren und schon bekommt man Kopfschmerzen.

Gut dass es so viele Spiele sind die nicht Ego-Shooter sind.

Dann werd ich doch gleich ein wenig offtopic und frage hier nach Tipps für Spielen die man gemütlich spielen kann und viel Spass machen.
Also Spiele die keine schnelle Reaktion erfordern und man am besten nicht sterben kann.

Mir fallen da momentan nur Point and Click Adventures ein...

Rollenspiele und Strategie mag ich weniger, Command and conquer, warcraft, diablo, also alles was man von oben sieht. Sind zwar okay, aber fesseln mich nicht wirklich.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Heilbar » Sa 13. Aug 2016, 10:44

So Off-Topic ist das gar nicht. Diese 'Krankheit' ist ja durch die Zeiten hinweg, seit aufkommen der Spielekonsolen, immer wieder Diskutiert und bewarnt worden. Ein wichtiger Zusammenhang ist dabei, gerade bei Jüngeren Menschen, nicht das gänzliche Aufgeben des Displays und des Joysticks, (Bewegungen, die vom Sehnerv nachvollzogen werden, nicht aber durch den Rest des Körpers), sind bei 'ruhigeren' Games eben natürlicher.

Das ruhigste Spiel, was ich jemals gespielt habe, ist Myst.

Allerdings spiele ich auch Shooter so extrem Sniper-lastig und defensiv, dass mich niemand mehr mag :-)
Da kann ein Kill schon mal den ganzen Tag dauern.
Dann liebe ich Open World Shooter, die wenig zeitgesteuerte Elemente haben. Ich meine die alten id Sachen hatten das ja auch nie übertrieben und sind einfach nur gut.

Far Cry 1 fand ich da von den neueren Peng-Peng Geschichten am entspannend-sten.


Selbst Jump and Run / Aktion Games wie TR Sachen .....immer auf leichtester Stufe, mit Walkthrouth's und heftigen Nasch und Kaffee Orgien dabei. Mir ist eine kristallklare Sound-Kulisse auch extrem wichtig, da das Ohr ja viel mit dem Gleichgewichts Sinn zu tun hat.
Will sagen es hägt auch stark davon ab.....wie sehr man sich treiben lässt. ;-)
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon wollev45 » Mo 15. Aug 2016, 18:53

Daryl_Dixon hat geschrieben:
Martin75 hat geschrieben:Nur bei einem Level bei RainbowSix, wo man in einem Flugzeug war, bekamm ich heftige Kopfschmerzen und später sogar Erbrechen. Seitdem hab ich bei vielen Spielen das
Problem. Habe heute mal wieder HalfLife2 ausprobiert, und nach 10 Minuten musste ich
schwitzen, mein Kopf/Stirn war heiss, und ich brauchte frische Luft. Wie ist das bei euch?


Hallo Martin75! Da beschreibst Du ein Problem welches ich bisher nur vom Lesen aus Zeitschriften kenne.
Letztens las ich davon was in einer Apothekerzeitschrift. Also ich habe früher auch oft bis zum Abwinken
gezockt. Hauptsächlich Wolf3D...und ich habs hier im Forum schon mal erzählt...hatte die Tür.- und
Schußgeräusche auch tatsächlich manchmal in meinen Träumen! Habe damals Anfang der 90er in
Schichtarbeit malocht und war jung...brauchte wohl wenig Schlaf und hab so täglich oft länger am PC
gesessen als gearbeitet.

Dann haben sich immer mehr die Frauen in mein Leben gedrängt *g* und irgendwie wurde das zocken
immer weniger. Heute habe ich (seit nem Jahr) wieder einen Up-do-Date-Core-7 mit GTX-GraKa, 16GB
RAM und wttweißich... angeschlossen am Fernseher... darauf die neuesten Versionen meiner früheren
Lieblinge wie Quake, Doom, Need4Speed... rattenscharfe Grafik aber ich halte kaum mehr als 10min
durch dann hab ich keine Lust mehr.

Körperlich bin ich natürlich mit 47 nicht mehr so fit, rauche nicht und trinke fast nix (alkoholisches),
hab aber trotzdem mit dem Blutdruck zu tun (zu hoch; nehme Medi's), bin nicht sportlich und liebe
meine Noisette und nen eiskalten Spezi dazu... und merke oft dass ich selbst in "Ruhephase"
innerlich irgendwie nervös und immer ein wenig hochpulsig vor mich hin stromere. Selbst wenn
ich wollte würde ich wohl kaum mehr als 15min ein Spiel zocken. Zumindest kein Action geladenes.
Lieber mal ne Runde Mahjongg.

Das was Du beschreibst erinnert mich an die Epilepsie-Warnungen die es früher schon auf vielen
Spielen gab. Da wird man... schätze ich... nicht viel machen können. Du wirst damit leben müssen
und die Spielzeiten eben kürzer halten müssen. Vlt wäre es mal interessant, den Hausarzt zu
fragen?

vG; Daryl_Dixon


Warum kommt mir das so bekannt vor ?
ich hab hier ja jetzt nicht wenig an "spielzeug" im meinem Räumchen hier stehen und ertappe mich immer wieder das ich nach 5-10 minuten absolut keine lust mehr habe und alles wieder ausmache.
es ist keine seltenheit das ich voller vorfreude hier in den keller renne und mir vornehme mal ne stunde zu zocken aber letztendlich ist die kiste nach 15 minuten wieder aus und ich hab keine lust mehr.

ich denke das liegt am alter und auch an dem langen spielen meiner seits.
spiele nun seit mehr als 30 jahren mit computern und irgendwann ist dann halt auch mal die luft raus.
wollev45
 

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon Daryl_Dixon » Mo 15. Aug 2016, 19:43

wollev45 hat geschrieben:Warum kommt mir das so bekannt vor ? Es ist keine Seltenheit das ich voller Vorfreude hier in den Keller renne und mir vornehme mal ne Stunde zu zocken aber letztendlich ist die Kiste nach 15 Minuten wieder aus und ich hab keine Lust mehr. Ich denke das liegt am Alter und auch an dem langen spielen meinerseits. Spiele nun seit mehr als 30 Jahren mit Computern und irgendwann ist dann halt auch mal die Luft raus.

ganz genau so ist es! Hab mich auch tierisch gefreut, meine Retros aufzubauen und zBs bei meinen beiden
Voodoo-Kisten die geliebten Klassiker wieder zu spielen aber nach einigen Minuten ist die Lust weg. Her-
geben würde ich meine Retromaschinen aber deshalb nicht. Naja, es liegt wohl auch daran dass man sich
an die "guten alten Zeiten" mit zunehmenden Alter wieder erinnert. Hatte vor ein paar Jahren per Zufall
in der Bucht Spielzeug (also Matchbox-Autos und so Zeug) entdeckt und mir ein paar davon... quasi die
Wichtigsten und Liebsten meiner Kindheit... wieder angeschafft. Ist zwar nicht dasselbe weil es sind ja
nicht original meine aus der Kindheit sondern eben nur die gleichen. Das heißt aber auch nicht dass ich
damit spiele. Nein, ich wollte nur ein paar davon wieder haben. Die liegen jetzt in Schachteln...und ein
paar in Vitrinen.

Tjaja, das Alter: man will die schönsten Dinge seines Lebens eben nicht hergeben. Oder wenn man es im
"jugendlichen Leichtsinn" getan hat, dann will man sie später plötzlich wieder. Nur damit sie eben da sind.

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Leidet ihr unter Gaming/Motion Sickness?

Beitragvon wollev45 » Di 16. Aug 2016, 18:34

jo, hinzu kommt die tatsache das ich als alter kindskopf den scheiß heute habe den ich als mitzwanziger nie bekam :-)
ist irgendwie paradox... :-)

wir sollten mal ne echte oldschool lan party machen ich glaube das wäre sicher der hammer...

im moment, gerade in diesem moment, sitze ich mal wieder im cockpit und will ne runde elite dangerous spielen.
hab es gerade mal aus dem hangar geschafft und schon wieder keine lust mehr....herrgott geht mir das auf den sack...trotz urlaub...
wollev45
 

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste