Seite 1 von 1

Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 09:48
von matze79
Hi,

ich hab hier 2x Nec Schrittmotoren auf denen jeweils ein Flansch mit Anschlag sitzt.
Diesen möchte ich gerne entfernen, die Schraube hab ich entfernt aber der sitzt so fest drauf das er sich nicht mit Zange abziehen lässt.

Jemand eine Idee wie man das am besten zerstörungsfrei bewerkstelligt ?

goat.jpg
goat.jpg (406.51 KiB) 2126 mal betrachtet


Grüße

Matthias

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 10:09
von Solarstorm
Mit Kaeltespray/Eisfach versuchen oder mit einem Abzieher.
https://www.google.de/?gws_rd=ssl#tbm=shop&q=abzieher

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 10:54
von der_computer_sammler
.

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 10:58
von Heilbar
Oder umgekehrt, mit dem Heißluft-föhn den aufgepressten Flansch erhitzen. Die Welle in der Mitte wäre im günstigsten Fall aus gehärtetem Stahl und dehnt sich nicht so schnell aus. Aber hebeln muss man wohl dennoch.

Wenn man auf'n Sonntag kein Abzieher hat.... :-)
Eine komplizierte Vorrichtung bauen....angefangen mit einer M-Schraube, die weniger Durchmesser hat als die Welle und schon mal fest aus einem Brett rausschaut. Den ganzen Motor umgedreht auf die Schraube setzten und mit einem stabilen Blech in U-Form, welches zwischen Flansch und Motor geschoben ist, 4 kleine Zwingen nehmen und gleichmäßig auf allen 4 Punkten, druck wechselseitig erhöhen. Ein kleiner Schraubstock ist hier hilfreich.
Die Temperatur-Dehnung kann hierbei parallel unterstützen.

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 14:06
von matze79
Habs geschafft, Heissluftlötstation und Dicker Schlitzschraubenzieher als Hebel :O

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 14:15
von Solarstorm
der_computer_sammler hat geschrieben:
Mit Kaeltespray/Eisfach versuchen oder mit einem Abzieher.

Kältespray? Dadurch zieht sich das Metall noch weiter zusammen. Das wäre kontraproduktiv.

Normalerweise erhitzt man sowas mit einem Gasbrenner o.ä., damit sich das Metall dehnt. Einen Abzieher wird man dann vermutlich aber trotzdem brauchen, wenn man nichts beschädigen will.

Ansonsten, wenn der Flansch hinterher nicht mehr benötigt wird: seitlich einen Spalt bis kurz vor die Welle reinsägen. Meißel am Spalt ansetzen und einmal mit dem Hammer drauf...

Nur den Schaft abkühlen damit der sich zusammenzieht, wie im richtigen Leben halt. :P

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 14:32
von Heilbar
Solarstorm hat geschrieben:Nur den...tröööt ..Sc̶̶h̶̶a̶̶f̶̶t̶ ...tröööt Zensiert! abkühlen damit der sich zusammenzieht, wie im richtigen Leben halt. :P


:-) :-) Ha haha ha la lalala Solarsturm hat an das P-Wort gedacht na na na na na :-) :-)

Re: Schrittmotoren - Flansch entfernen ?

Verfasst: So 24. Jul 2016, 14:49
von Solarstorm
Heilbar hat geschrieben:
Solarstorm hat geschrieben:Nur den...tröööt ..Sc̶̶h̶̶a̶̶f̶̶t̶ ...tröööt Zensiert! abkühlen damit der sich zusammenzieht, wie im richtigen Leben halt. :P


:-) :-) Ha haha ha la lalala Solarsturm hat an das P-Wort gedacht na na na na na :-) :-)

Sowas würd ich nie in den Mund nehmen! :P