Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 174
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Lotosdrache » Mo 18. Sep 2017, 21:33

Kommt, wenn ich den PC vorstelle. Aber in diesem Thread ist das eher fehl am Platze, da sie mich (bisher) weder genervt, noch geärgert, angekotzt oder gar angepisst hat. Im Gegenteil, sie hat wesentlich zur Beruhigung meiner Ohren und damit auch meiner Nerven beigetragen :-), da bis dahin bei mir jeder Kauf eines neuen Lüfters irgendwann zum Griff ins Klo wurde :evil:
Aber was nicht ist, kann ja noch werden... ;-)
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
go32
Norton Commander
Beiträge: 110
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 22:51

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon go32 » Mo 12. Feb 2018, 13:34

Mich nervt bei DOS das Speicherproblem. Wie oft reicht der untere Speicher einfach nicht aus? Dabei konnten damalige CPUs durchaus schon bis zu 1MByte addressieren. Aber sobald eine Software über 500K braucht, was bei einigermaßen komfortabler Software regelmäßig der Fall ist, dann geht das Gefrickle mit dem Speichermanager los.

Habe früher auch programmiert (Turbo Pascal). Da fing die Scheiße an, wenn man vom Turbo Pascal Programm aus externe Programme starten wollte. Zu wenig Speicher frei gemacht -> Absturz. Evtl Zuviel frei gemacht, knappen Speicher verschenkt! Zum Kotzen.

Hier hätte die Freedos Leute wahrlich sich was besseres einfallen lassen können. Muss doch austeichen, wenn der Dos Speicher im Geaamtaufbau dem des alten DOS entspricht. AUf Deutsch gesagt, der Freedos Kernel könnte doch den hohne Speicher intern automatisch initialisieren. Aber NEIN, da muss wieder mal wirklich alles so gemacht werden, wie das damals bei MSDOS war mit der frickeligen Einrichterei der Speichermanager. Nervig ist das!
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3152
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon drzeissler » Mo 12. Feb 2018, 17:38

Ist für mich keines. Ich verwende üblicherweise Qemm386 und hab eine Notfall-Config nur mit Himem.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3626
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Dosenware » Di 13. Mär 2018, 20:54

Das neue Design von Willhaben.at - nachrichten kommen nur verzögert, oder garnicht an (das Nachrichtenfenster hat nichts neues angezeigt - dafür landeten die Nachrichten in meinem E-Mailaccount) und noch nie war es schwerer etwas zu bezahlen wie dort... ich habe grad ewig mit einem VK herumgemehrt bis wir die Daten für Paypal ausgetauscht hatten, das obige Problem hat dabei nicht gerade geholfen...
BluesmanBGM
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 35
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon BluesmanBGM » Mi 12. Sep 2018, 15:11

Ah, ein Nörgelthread. Genau mein Element ;-).

Was mich nervt? Daß man im angeblich so individuellen und freigeistigen 21. Jahrhundert oft nicht mehr sagen darf, daß man mit "alter" Technik bis maximal 1996 und/oder analogen Dingen und imperfekten Medien privat völlig zufrieden lebt, ohne daß sich sofort Leute dazu aufgefordert fühlen, amüsiert/mitleidig den Kopf zu schütteln, Unglauben zu äußern oder gar Rechtfertigung für die Abweichung vom Standard zu verlangen. Dabei sollte es doch jedem selbst überlassen bleiben, in welcher Zeit und unter welchem Zeitgeist man in den eigenen vier Wänden leben möchte.

Chris, der sich zu dem Thema ausnahmsweise mal kurz fasst
go32
Norton Commander
Beiträge: 110
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 22:51

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon go32 » Fr 14. Sep 2018, 20:24

Mich nervt auch noch, dass abgesehen vom wirklich guten Design der DOS GUI's Seal, Ozone, Sword die GUI an sich so wenig unterstützt wird. Warum findet sich da niemand, der da mal Anwendersoftware schreibt, auf diese GUI's zugeschnitten. Muss doch gehen, so ne GUI muss doch auch irgendein API haben, auf dem solche Programme dann aufbauen. Wie schaut denn das bei den bereits eingebauten Anwendungen aus und wenn das nur der Dateimanager ist. Wo sind anständige Dokumentationen zu diesen API's, damit man mal selber was dazu beitragen kann? Ohne Dokus bin ich immer wieder auf den guten Willen der Open Source Gemeinde angewisen.

PC-Geos ist ein Super DOS GUI, aber da nervt mich, dass da keiner mal auf die GEOS Leute zu geht und dafür sorgt, dass das in Freedos übernommen wird, als Bestandteil der Distribution. Das würde dieses alte System zu neuer Ehre verhelfen unter Euch Retro Fans. Und man kann Spiele dann von dieser GUI aus genauso starten, wie man das unter Windows mit DOS Programmen konnte. Warum ausschließlich Kommandozeile oder Textmodus. Da gibt es keine Urheberrechtsprobleme, da ist alles frei, aber bei GUI wird gemauert, egal wie alt die GUI ist. Außerdem handelt das Freepascal Team, (Pascal ist meine Lieblingsprogrammiersprache wegen ihrer Struktur) widersprüchlich. Einerseits wird in deren Foren nur noch Windows und Linux forciert, andererseits werden die DOS Compiler nach wie vor weiter entwickelt, aber mit immer weniger Grafikteilen. Ich sag dazu, wenn schon DOS, dann auch den Grafikteil dazu und das ungekürzt, mit allem was da zu DOS Zeiten möglich war. Das bietet der DOS Teil von Freepascal aber nicht, es gibt immer weniger gute Grafikbibliotheken für DOS, während das Textmode Zeug in unverändert großem Umfang verfügbar bleibt. Heutige Rechner können auch Grafik und die Spielefans brauchen diese Grafikmöglichkeiten. Da könnten die alten Grafikbibliotheken nun wirklich auch im vollen Umfang verfügbar bleiben!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste