Highscreen Desktops

Highscreen Desktops

Beitragvon AlCarbonara » Di 6. Okt 2015, 17:48

Moin,

warum sind eigentlich die Highscreen Desktops so begehrt ?
Wenn ich so bei Ebay sehe, für welche Gebote die raus gehen, da wird einem ja ganz blümerant....... :peanutbutterjellytime:


CU,

AC

P.S.: Gibt es ne Seite, wo man die Originalbestückung der Desktops erfahren kann ??
I was the Amiga - GURU
Benutzeravatar
AlCarbonara
LAN Manager
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:04

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon wolfig_sys » Di 6. Okt 2015, 18:22

http://www.katzentier.de/_misc/Vobis/

Weil sie hier in Deutschland und Umgebung neben EsCom und Peacock sehr bekannt für ihre Zeit waren.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon CrazyChris » Mi 7. Okt 2015, 09:33

Anfang der 90er waren sie stark verbreitet und viele hatten ihren ersten PC von Vobis. Nostalgie halt. Außerdem gab es einige Gehäuse die von Colani designt worden sind und auch schon damals aus der Masse herausgestachen. ;-)

Ich hab hier auch noch so einen 486 SX-25 mit Colani Desktopgehäuse. Ich verbinde damit viele schöne Erinnerungen und ich denke es geht den ein oder anderen auch so mit dem ersten PC.

AlCarbonara hat geschrieben:P.S.: Gibt es ne Seite, wo man die Originalbestückung der Desktops erfahren kann ??

Würde mich auch interessieren.

Mein Desktop wurde im Winter 1992 für 1999 DM gekauft:

Intel 486-SX 25Mhz
unbekanntes Mainbaord (hab es leider nicht mehr, vermutlich von ASI) :frown:
4MB RAM (30 Pin SIMMs)
Trident TVGA 9000 Grafikkarte mit 512k VRAM
ISA IO Controller für IDE, FDD, LPT, COM Ports
Wester Digital 85MB HDD
3.5" Diskettenlaufwerk
14" Monitor
Ausgeliefert mit DOS 5.0 und Windows 3.1 samt Microsoft Works


Im Denkzettel von 1993 auf Seite 4 ist er zu sehen. :like:


Ansonsten hatte ich 1997 einen Mini Tower mit Pentium 200 MMX von Highscreen gekauft. Aber da ging es mit Vobis wohl schon bergab. Das war auch die Zeit als Aldi und Media Markt anfingen aggressiv Komplettsysteme auf den Markt zu werfen.
CrazyChris
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 08:27

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon LeChris » Do 2. Jun 2016, 19:22

Yo, die HighScreen/Vobis PCs sind schon recht teuer. Leider ist da auch nicht immer sonderlich was gutes verbaut. Hatte mit meinem Big Tower Glück, jedoch hatte der Verkäufer als Polstermaterial "Bauschutt" verwendet und den PC als "blue screen"/defekt deklariert. Nach einer laaaaaaaaaaangen Reinigungssession und einlöten eines Knopfzellenhalters + recharable 3.6 V Knopfzelle (die teure variante) funktionierte das Teil wieder super.
Hab den jetzt noch modifizert, werde den aber verkaufen...
Benutzeravatar
LeChris
Norton Commander
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 26. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Parts Unknown

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon FGB » Fr 3. Jun 2016, 09:31

Das Problem bei HIghscreen und auch bei ESCOM Desktopgeräten zur 286 / 386 / 486 Zeit ist, dass die exakt gleichen Modelle mit unterschiedlichen Komponenten ausgestattet wurden.
Ich habe z.B. schon mehrere gleiche ESCOM 386DX/40 erhalten, im Originalzustand, jedoch mit jeweils deutlich anderen Motherboardsboards. Das ist nichts ungewöhnliches, so konnte der Hersteller eben das kaufen, was es gerade günstig oder mit hoher Verfügbarkeit gab. Aber es macht es heutzutage ungleich schwerer, einen Originalzustand "festzunageln".

Streng genommen waren dem Wortsinn nach weder ECSOM noch Highscreen Computerhersteller, sondern Assemblierer. Die richtigen Hersteller wie Compaq, IBM, Siemens, Peacock, Packard-Bell usw. haben meist wesentlich einheitlicher und stärker auf die Systeme angepasste Hauptplatinen verbaut (Stichwort: Proprietäre Layouts, Anschlüsse). Diese waren meistens hochwertiger gefertigt, konnten aber nicht durch Standardkomponenten ersetzt werden - der Kunde war also im Defektfall auf den Hersteller angewiesen.

Auch wenn viele hier mit Highscreen und ESCOM aufgewachsen sind und das auch die höhere Nachfrage (Nostalgiefaktor, persönliche Identifikation) erklärt, sind die Rechner (gerade die pre-Pentiums) meistens eher im niedrigeren Qualitätsbereich des Möglichen gewesen. Das schmälert natürlich nicht den (persönlichen) historischen Wert, den viele Fans diesen Geräten beimessen.

Ich persönlich habe zwei Highscreen Desktops (286 + 386SX) und einen ESCOM Black Desktop in meiner Sammlung, nicht weil ich früher selbst diese Rechner hatte, sondern weil ich die Gehäuse schön schlicht und funktional finde und eben Standardkomponenten reinpassen.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast