Highscreen Desktops

Benutzeravatar
AlCarbonara
LAN Manager
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:04

Highscreen Desktops

Beitragvon AlCarbonara » Di 6. Okt 2015, 18:48

Moin,

warum sind eigentlich die Highscreen Desktops so begehrt ?
Wenn ich so bei Ebay sehe, für welche Gebote die raus gehen, da wird einem ja ganz blümerant....... :peanutbutterjellytime:


CU,

AC

P.S.: Gibt es ne Seite, wo man die Originalbestückung der Desktops erfahren kann ??
I was the Amiga - GURU
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon wolfig_sys » Di 6. Okt 2015, 19:22

http://www.katzentier.de/_misc/Vobis/

Weil sie hier in Deutschland und Umgebung neben EsCom und Peacock sehr bekannt für ihre Zeit waren.
0xDEADBEEF
CrazyChris
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 09:27

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon CrazyChris » Mi 7. Okt 2015, 10:33

Anfang der 90er waren sie stark verbreitet und viele hatten ihren ersten PC von Vobis. Nostalgie halt. Außerdem gab es einige Gehäuse die von Colani designt worden sind und auch schon damals aus der Masse herausgestachen. ;-)

Ich hab hier auch noch so einen 486 SX-25 mit Colani Desktopgehäuse. Ich verbinde damit viele schöne Erinnerungen und ich denke es geht den ein oder anderen auch so mit dem ersten PC.

AlCarbonara hat geschrieben:P.S.: Gibt es ne Seite, wo man die Originalbestückung der Desktops erfahren kann ??

Würde mich auch interessieren.

Mein Desktop wurde im Winter 1992 für 1999 DM gekauft:

Intel 486-SX 25Mhz
unbekanntes Mainbaord (hab es leider nicht mehr, vermutlich von ASI) :frown:
4MB RAM (30 Pin SIMMs)
Trident TVGA 9000 Grafikkarte mit 512k VRAM
ISA IO Controller für IDE, FDD, LPT, COM Ports
Wester Digital 85MB HDD
3.5" Diskettenlaufwerk
14" Monitor
Ausgeliefert mit DOS 5.0 und Windows 3.1 samt Microsoft Works


Im Denkzettel von 1993 auf Seite 4 ist er zu sehen. :like:


Ansonsten hatte ich 1997 einen Mini Tower mit Pentium 200 MMX von Highscreen gekauft. Aber da ging es mit Vobis wohl schon bergab. Das war auch die Zeit als Aldi und Media Markt anfingen aggressiv Komplettsysteme auf den Markt zu werfen.
Benutzeravatar
LeChris
Norton Commander
Beiträge: 136
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 00:40
Wohnort: Parts Unknown

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon LeChris » Do 2. Jun 2016, 20:22

Yo, die HighScreen/Vobis PCs sind schon recht teuer. Leider ist da auch nicht immer sonderlich was gutes verbaut. Hatte mit meinem Big Tower Glück, jedoch hatte der Verkäufer als Polstermaterial "Bauschutt" verwendet und den PC als "blue screen"/defekt deklariert. Nach einer laaaaaaaaaaangen Reinigungssession und einlöten eines Knopfzellenhalters + recharable 3.6 V Knopfzelle (die teure variante) funktionierte das Teil wieder super.
Hab den jetzt noch modifizert, werde den aber verkaufen...
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon FGB » Fr 3. Jun 2016, 10:31

Das Problem bei HIghscreen und auch bei ESCOM Desktopgeräten zur 286 / 386 / 486 Zeit ist, dass die exakt gleichen Modelle mit unterschiedlichen Komponenten ausgestattet wurden.
Ich habe z.B. schon mehrere gleiche ESCOM 386DX/40 erhalten, im Originalzustand, jedoch mit jeweils deutlich anderen Motherboardsboards. Das ist nichts ungewöhnliches, so konnte der Hersteller eben das kaufen, was es gerade günstig oder mit hoher Verfügbarkeit gab. Aber es macht es heutzutage ungleich schwerer, einen Originalzustand "festzunageln".

Streng genommen waren dem Wortsinn nach weder ECSOM noch Highscreen Computerhersteller, sondern Assemblierer. Die richtigen Hersteller wie Compaq, IBM, Siemens, Peacock, Packard-Bell usw. haben meist wesentlich einheitlicher und stärker auf die Systeme angepasste Hauptplatinen verbaut (Stichwort: Proprietäre Layouts, Anschlüsse). Diese waren meistens hochwertiger gefertigt, konnten aber nicht durch Standardkomponenten ersetzt werden - der Kunde war also im Defektfall auf den Hersteller angewiesen.

Auch wenn viele hier mit Highscreen und ESCOM aufgewachsen sind und das auch die höhere Nachfrage (Nostalgiefaktor, persönliche Identifikation) erklärt, sind die Rechner (gerade die pre-Pentiums) meistens eher im niedrigeren Qualitätsbereich des Möglichen gewesen. Das schmälert natürlich nicht den (persönlichen) historischen Wert, den viele Fans diesen Geräten beimessen.

Ich persönlich habe zwei Highscreen Desktops (286 + 386SX) und einen ESCOM Black Desktop in meiner Sammlung, nicht weil ich früher selbst diese Rechner hatte, sondern weil ich die Gehäuse schön schlicht und funktional finde und eben Standardkomponenten reinpassen.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
go32
Norton Commander
Beiträge: 127
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 22:51

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon go32 » Fr 16. Feb 2018, 13:12

Das ist dann wie bei Oldtimer PKW-s. Ein besonders schönes Modell oder ein Auto das die Herzen höher schlagen lässt, weil es für den Interessenten alte Erinnerungen weckt, erzielt auf dem Oldtimer-Markt einen exorbitanten Preis.

Mit den Retro PC-s wird das genau so.

Wer da ein wirkliches Original von damals haben will, vielleicht noch Commodore Amiga, Schneider PC, C64, der muss eben auch mal Geld investieren.

Eigentlich könnte da mal so langsam die alte Retro Software dazu geleifert werden, die Hersteller würden wieder richtig gut Geld dabei verdienen. Geoworks-Ensemble, Breadbox-ensemble, Desqview/X.....
René1995
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 13:18

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon René1995 » So 28. Jul 2019, 09:40

Highscreen ist cool und begehrt. Hab noch nen Schrott-386er, der irgendwann mal das nächste Langzeit-Projekt wird, für den wurden mir so wie er ist (Board hin, Gehäuse teils rostig, Laufwerke fehlen, Netzteil kaputt) schon Preise von mehr als 200€ geboten... Falls ich den aber eines Tages mal rausrücke ist der nem engen Freund versprochen 8-)
Meine Dauerbaustellen: IBM PS/2 Model 57, IBM Valuepoint, Highscreen Kompaktserie II 286er und 386SX, SNI Scenic Pro C5, Compaq ProLinea 4/50, Acer AcerPower 486/33, Tokheim Omega Blade II und und und 8-)
Benutzeravatar
Dark_Lord
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 99
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon Dark_Lord » So 28. Jul 2019, 10:49

Ich denke auch, es kommt primär durch den Nimbus, den Marken wie Highscreen, Escom oder Peacock umgibt. Die Marken gibt es nicht mehr, sie waren damals Brot und Butter, jeder kann sich irgendwie damit identifizieren, weil man selbst oder irgendwer im Freundeskreis einen davon hatte.

Bei Escom denke ich mit Grauen an die teils minderwertigen Komponenten, die mit Heißkleber fixierten Komponenten und die Monitore, die trotz Label die MPR-II Norm nicht einhielten zurück und soweit ich mich erinnere, war das bei Vobis/Highscreen auch nicht besser. Aber Escom hatte damals, in einer Welt von Computer-Beige, schwarze Gehäuse und Highscreen die Colani-Serie und auch abseits von Colani ein eigenständiges Design. Das war natürlich Kult. Peacock hatte für relativ kleines Geld dafür relativ verlässliche Komponenten.

Und Angbot und Nachfrage machen nun mal die Preise. Irngendwer wird es schon für teuer Geld kaufen. Ist ja mittlerweile, wo wahrscheinlich leider viel davon in den Schrott gewandert ist, selten, und aufgrund des Retro-Kult-Faktors begehrt. Den Vergleich von go32 mit den Oldtimern finde ich super passend, guck dir mal den VW Käfer an. Damals spottbillig, hoher Wiedererkennungswert, aufgrund der damals weiten Verbreitung ein höherer Wiedererkennungsfaktor auf Oldtimer-Treffen als ein Ford Mustang Mk 1 (auch wenn ich den persönlich geiler finde - aber ein Bekannter von uns hat einen alten Käfer der noch Winker hat und der wird auf Oldtimer-Treffs am meisten belagert, beguckt und fotografiert, nicht die teilweise deutlich älteren wie Ford Model A oder irgendwelche Strßaenkreuzer - Haupt-Tenor: So einen hatte ich, hatte mein Vater, ... auch mal)

In sofern passt das irgendwie. Auch wenn es natürlich irgendwie nicht schön ist für den gemeinen Sammler.
René1995
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 13:18

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon René1995 » So 28. Jul 2019, 12:04

Daran wird es wohl wirklich liegen. Ich selbst bin in der Grundschule eigentlich fast täglich irgendwo an nem Highscreen vorbei gelaufen. In den weiterführenden War es Theis, heute scheint man Theis überhaupt gar nicht mehr zu finden, obwohl die wirklich solide, aber lahmarschige Pentium 3er im Sortiment hatten, die auch noch schön aussahen. So ne Krücke steht auch noch auf meiner Wunschliste...
Jedenfalls, ich zahle so zwischen 0 und 150€ pro Rechner, also eigentlich isses echt so, wenn ich was sehe was mir gefällt, kauf ichs halt. Über 150 geb ich ungern aus... Wobei ich auch sage, für manches muss man einfach tief in die Tasche greifen weil es so irre selten geworden ist.
Aber auch bei 150€ kann nan halt sagen, das Zeug wird nicht weniger wert, dementsprechend seh ich das ganze als Wertanlage. Ich hab über die letzten paar Jahre vieles gehabt, dass ich zum Sammlerpreis gekauft habe und wenn ichs nicht mehr wollte immer noch Gewinn gemacht habe, obwohl ich immer anhand der marktüblichen Preise gucke was kann ich nehmen und dann halt etwas unter dem Preis verkaufe.
Ich hatte schon so oft Leute da, die sich gefreut haben wie ein kleines Kind, dass ich irgendwas hatte und dann auch noch zu so einem super Preis abgebe.
Im Endeffekt kommt der Preis aber auch immer aufs Gegenüber an, bekanntlich macht der Ton die Musik.
Leider gibt's aber auch viele wirklich ekelhaft gierige Händler, die für nen Rechner bei dem ich sagen würde für 25 isser weg dann mal eben 350€ oder so verlangen...
Ich geh auch gern mal auf'n Trödelmarkt, aus Freude dran, für viele steht leider Raffgier und Geldgier vor dem Hobby. Was meiner Meinung nach schade ist, ist die alles-nur-umsonst-wollen-aber-selbst-zu-höchstpreisen-verkaufen-Mentalität, die es zb bei Spielzeugautos leider mehr als zu genüge gibt.
Meine Dauerbaustellen: IBM PS/2 Model 57, IBM Valuepoint, Highscreen Kompaktserie II 286er und 386SX, SNI Scenic Pro C5, Compaq ProLinea 4/50, Acer AcerPower 486/33, Tokheim Omega Blade II und und und 8-)
go32
Norton Commander
Beiträge: 127
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 22:51

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon go32 » So 28. Jul 2019, 22:43

go32 hat geschrieben:Das ist dann wie bei Oldtimer PKW-s. Ein besonders schönes Modell oder ein Auto das die Herzen höher schlagen lässt, weil es für den Interessenten alte Erinnerungen weckt, erzielt auf dem Oldtimer-Markt einen exorbitanten Preis.

Mit den Retro PC-s wird das genau so.

Wer da ein wirkliches Original von damals haben will, vielleicht noch Commodore Amiga, Schneider PC, C64, der muss eben auch mal Geld investieren.

Eigentlich könnte da mal so langsam die alte Retro Software dazu geleifert werden, die Hersteller würden wieder richtig gut Geld dabei verdienen. Geoworks-Ensemble, Breadbox-ensemble, Desqview/X.....



Breadbox Ensemble gibt es hier:

http://blog.bluewaysw.de/packages-for-download

Sowohl die Quelltexte als auch ein Binärversion. Auf der Seite registrieren und runter laden, das ist alles.
hotte76
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:40

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon hotte76 » Mo 29. Jul 2019, 19:53

Mein 1. PC war auch ein Highscreen, damals in Hamburg im "Finnlandhaus" gekauft, weil es hier auf dem Land noch keine
PC Geschäfte gab. Es war ein Desktop mit 386 SX/25 CPU, VGA Grafik, 52MB Festplatte (bekommen Sie nie voll....)
und 2MB Ram. Das muss 1989/1990 gewesen sein.
Das Gehäuse hatte eine "Turbo Taste" die von 10 MHz auf 25MHz schalten konnte. Uns war nie klar warum man mit 10 MHz arbeiten sollte, nach dem Motto: Och, heute brauche ich nicht so viel Leistung? :-).
Beim PC lag reichlich Software und eine kleine Bibliothek an Handbüchern bei. Mit dabei waren DR.Dos 6, Works 2.0, #
Ways for Windows, PC Tools 7 (glaube ich). Hat damals 2000DM gekostet inkl. 14" Monitor.

Die 52MB Platte war schnell voll, allein ein von mir 1993 erworbenes Spiel (Lost Files of Sherlock Holmes) wollte 29 MB....
go32
Norton Commander
Beiträge: 127
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 22:51

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon go32 » Mo 29. Jul 2019, 20:52

Die langsamere Taktfrequenz könnte für Programmierer sinnvoll gewesen sein, die ihre Programme auch auf langsameren Maschinen performant anbieten wollen um sie damit entsprechend zu testen und bei PC Spielen, die auf dem schnelleren Rechner nicht spielbar sind, hilft die langsamere Taktfrequenz vielleicht weiter, um sie spielbar zu machen.
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 301
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon Thomas » Mo 29. Jul 2019, 20:53

Geiloooooo!!!!
Du hast auch LFoSH The Case of the Serrated Scalpell. Eines meiner Lieblingsadventures. :-)
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
hotte76
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Di 23. Jul 2019, 12:40

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon hotte76 » Mo 29. Jul 2019, 21:40

Ist auch mein Lieblingsadventure....sogar noch vor den Lucasarts.
Die Athmosphäre ist soooo genial....

Ich habe erst letzte Woche nochmal den 2. Teil durchgespielt (Geheimnis der tätowierten Rose).
Aber der 1. ist besser irgendwie....noch alles gezeichnet die Grafik.... finde ich schöner

Kennst Du den Podcast "Stay Forever"?
HIer eine Folge für uns beide ;)

https://www.stayforever.de/2012/12/zwei ... ck-holmes/
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 301
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Highscreen Desktops

Beitragvon Thomas » Mo 29. Jul 2019, 23:04

Richtig cool. Danke für den link.
" Come Watson, the game is on!" ;-) hast Du auch das remake der BBC gesehen? Find ich Klasse!
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste