5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinigen ?

Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinigen ?

Beitragvon MSDOS622 » Di 7. Apr 2015, 09:51

Werde die Tage einige 8086, 286 und 386 bekommen und wir wollen die 5,25″ Disketten versuchen zu retten. Ist wohl einiges Interessantes dabei.


Bevor ich die Kisten nun anschmeisse, möchte ich sie vorher mit etwas Druckluft durchpusten.

Alles war in Folie in einem gut durchlüfteten Keller gelagert. Bestehen überhaupt noch Chancen das die Disketten lesbar sind ?

Wie "reinige" ich am besten das Laufwerk und die Disketten um die besten Ergebnisse zu erzielen ? Meine mich zu erinnern das man den SchreibLese Kopf auch mit Benzin reinigen konnte ? :S

p.s.
Gibt es noch adapter Kabel um uralte Festplatten (wohl ATA-1?) via USB an neue PCs anzuschliessen und problemlos auszulesen ?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3677
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: 5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinig

Beitragvon Dosenware » Di 7. Apr 2015, 10:06

Einfach ausprobieren: Versuch macht klug. Solange kein Sichtbarer Dreck an den wichtigen Teilen (Köpfe/Magnetscheibe) ist, ist keine entsprechende Reinigung nötig - die sollten ganz normal funktionieren.

Bei den Disketten kommts drauf an: DD-Disketten sind sehr haltbar, HD-Disketten verlieren dagegen nach wenigen Jahren ihre Daten -> ausprobieren...

Und auch bei den Festplatten gilt: Versuch macht klug - manche dieser ganz alten Platten laufen, manche (bei weniger als ~200Mb sinds viele) laufen nicht
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: 5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinig

Beitragvon wolfig_sys » Di 7. Apr 2015, 11:31

Ich hab meine 5,25er mit einem Microfaser Bildischirmtuch trocken polliert.
Eine Disk bei mir hatte nur noch 460KB lesbare Fläche.
Mircrofaser (darf ABSOLUT nix drauf sein, kein Schifer oder so) polliert und now! 1,07MB!

Bei 3,5ern ist das ein wenig umständlich aber es geht auch.
0xDEADBEEF
Benutzeravatar
Hypnosekröte
Norton Commander
Beiträge: 133
Registriert: So 21. Dez 2014, 23:42
Wohnort: Hessen

Re: 5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinig

Beitragvon Hypnosekröte » Di 7. Apr 2015, 11:47

Ich habe meine Diskettenlaufwerke immer geöffnet und dann die Schreib-/Leseköpfe mit einem in Isospray, das es in fast jeder Apotheke gibt, getränkten Wattestäbchen behandelt, um zu vermeiden, dass der Dreck auf die noch gesunden Disketten geschmiert wird.
Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es, meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: 5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinig

Beitragvon Shockwav3 » Di 7. Apr 2015, 12:35

Isopropanol auf den Lesekopf (100ml kosten in der Apotheke 1.50€ und reichen für ca. 1000 Diskettenlaufwerke - kann mensch generell als Elektronik/Platinenreiniger verwenden, ist von daher keine falsche Anschaffung).

Die Disketten würde ich erstmal so ausprobieren bevor du da dran gehst. Je nach Grad der Verschmutzung gibt's da diverse Ansätze. Reicht von wegpusten von Staub (bitte mit Druckluft/Staubsauger, damit keine "Sabber" auf die Magnetscheiben kommt) bis hin zum Bad der Magnetfolie und Transplantation in ein neues Gehäuse.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
Beiträge: 384
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: 5,25″ Disketten und Laufwerk nach Jahrzehnten wie reinig

Beitragvon Roman78 » Di 7. Apr 2015, 12:43

Ich reinige die Dinger immer mit Alkohol oder Isopropanol und Wattestäbchen.

Ich muss sagen das 5,25" Disketten sich eigentlich lange halten, SD und DD länger als HD. Solange sich nicht einem starken magnetischem Feld ausgesetzt wurden.

Auch unbedingt beachten das die Disketten erst ein mal akklimatisieren müssen. Wenn der Temperatur unterschied zwischen Diskette und Lesekopf zu groß ist bleibt das Diskettenplastik am Lesekopf kleben. Und dann ist die Diskette im Eimer und man kann das Laufwerk wieder reinigen.

ATA platten an USB ist meistens auch kein Problem, solange es keine XT platten sind.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste