Was sind (alte) Computer wert.

Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon Zuse » Do 13. Mär 2014, 21:30

Ich frage mich seit Längerem, was Alte Computer wert sind, also dumm gesagt, warum man sie nicht einfach in die Tonne schiebt. Liegt es am Nostalgischen Gefühl, das man beim Benutzen hat (oder Bildet man sich dieses Gefühl nur ein), oder Liegt es daran, das man sich an der Lahmheit der alten Schüsseln freut (wenn man so drüber nach denkt eigentlich auch komisch), oder ist es einfach, weil der Alte PC einmal ein Meilenstein der Entwicklung war? ... Ich mein, ich will nicht sagen, das ich alte PCs nicht auch toll finde (Ich hab z.b. einen alten IBM PS2 Modell 55 SX, habe keine Ahnung was der Pc Wert ist (hat, vll. zufällig Jemand Ahnung, würd mich mal interessieren), hergeben würde ich ihn aber trotzdem nicht). Warum weis ich Leider auch nicht. Wie seht ihr das ? Warum benutzt ihr gerne Alte PCs und Hardware ;-)
Zuse
Solitärspieler
 
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jan 2014, 00:30

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon YangMimpi » Fr 14. Mär 2014, 11:42

Mahlzeit,

ich für meinen Teil habe wieder einen "Alten" PC, weil:

  • ich damit viele Kindheitserinnerungen verknüpfe
  • weil ich die alten Spiele einfach viieel besser finde (nur zur LAN 2-3x im Jahr wird CoD4 gezockt, aber alleine nie)
  • ich mir sicher bin, dass mein Retro-PC auch in 15 Jahren noch laufen wird (mit kleineren Reparaturen)
  • diese alten Rechner ein Stück Technikgeschichte zum Anfassen/Benutzen sind, mit der man groß geworden ist - ich finde die Ära zwischen 1990-2000 war PC-technisch super spannend, weil da kwasi der ganz große Boom losging an Hardware etc. - ich erinnere mich noch freudestrahlend an die alten Ausgaben des ComputerClub, wo neue Hardware (z.B. CD-ROM) vorgestellt wurde :-)
Benutzeravatar
YangMimpi
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 333
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:31
Wohnort: Leipzig

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon nicetux » Fr 14. Mär 2014, 12:17

Ich sehe es ähnlich. Alte Rechner sind mit Erinnerungen und Erlebnissen verknüpft. Ich kann mich z.B. daran erinnern, das ich damals mit einem Kumpel die Bestseller Games Indiana Jones 3 und 4 zusammen gezockt habe. Wir sind ganze Abende davor gesessen. Was er aber für ein Rechner hatte, weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch, das als der Ram nicht gereicht hat wenn Windows noch lief. Ich versuche für mich ein Stück Technik zu bewahren aus einer sehr spannenden Zeit in der selber noch Kind und Jugendlicher war - also den 90igern. Ich selber habe 1991 zu meinem neunten Geburtstag mit einem 386er angefangen. Da saß ich als Nachts immer heimlich dran und habe gespielt :-) Die alten Maschinen sind faszinierend, immer wenn ich einen meiner alten Rechner starte fühlt es sich ein wenig wie ejine Zeitreise an in eine Zeit die schnell vorbei ging. Manchmal habe ich das Gefühl, das ich in dieser Epoche auch was verpasst habe (sowohl Hard als auch Software) und ich das jetzt noch nachholen muß. Mein Ziel ist es folgende System zu haben:

  • einen 386er (habe ich schon)
  • einen 486er (habe ich auch schon, einen DX2@66Mhz Cyrix) mit Win95
  • ein VLB System - das Board und die VLB Grafikkarte habe ich schon (eine S3); leider fehlt mir da die Zeit zum Aufbau
  • ein Sockel 7 System mit einem netten P1 / Amd oder Cyrix - auch das ist im Aufbau (166Mhz - 200Mhz?)
  • ein Sockel 3 System für einen i486 DX4 - da habe ich das Board und die CPU - alles andere fehlt noch mehr oder weniger
  • ein Sockel 3 System mit einem Am5x86 P75 - vollständig bis auf das Gehäuse
  • ein Sockel 8 System kommt demnächst
  • und der Traum schlechthin - ein Sockel 4 Rechner (hier beneide ich andere)

(Ok, das war jetzt auch etwas OT, Sorry!)

Warum soviele Rechner wird sich jetzt der ein oder andere fragen. Kein System ist wie das andere, jedes tickt anderst und fühlt sich auch anderst an. Daher kommen auf die verschiedenen Systeme auch verschieden DOS / Windows Versionen drauf, aber ich will schon sehen das ich bei DOS bleibe. Mir macht es abaer auch Freude, an den alten Systemen zu schrauben und zu experimentieren. Denen wieder Leben einhauchen.

Daher haben die Rechner eher einen sentimentalen Wert als einen finanziellen. Ich würde mich nur ungern von einem der oben genannten Systeme trennen wollen, ich habe auch Sachen doppelt und dreifach so das ich mir mehrere Systeme / Bundles bauen und verkaufen könnte.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon DOSferatu » Fr 14. Mär 2014, 18:55

Ich mag alte Technik, weil ich sie verstehe.
Viele neue Technik ist viel zu überkandidelt, um überhaupt im Entferntesten RICHTIG etwas damit anfangen zu können - außer Skripten oder auf irgendwelchen zwölften Layern "Programme" zu schreiben - die dann so langsam laufen, daß man auch gleich n alten Rechner und RICHTIGE Programmierung nutzen könnte, um dasselbe damit zu machen.
Bei neuer Hardware kommuniziert man gar nicht mehr richtig mit der Maschine... Es ist irgendwie wie Trockenschwimmen und das auch noch in einem Simulator... - Also kann man sie nur wie ein strunzdummer USER benutzen, der sich alles vorschreiben läßt, was er damit machen DARF usw...
Ich mag es, wenn ich Technik benutze/programmiere und dabei weiß, was da drin passiert.
Es ist bei mir wahrscheinlich so: ich finde das Programmieren interessanter als das fertige Produkt.
Quasi: "der Weg ist das Ziel".
Außerdem käme ich nie auf die Idee, funktionierende Technik auf den Müll zu werfen, nur weil sie alt ist.
Und wenn etwas 1988 Spaß gemacht hat, wieso soll es 2014 keinen Spaß machen - obwohl es genau dasselbe ist?
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon CrazySheriff » Fr 14. Mär 2014, 20:37

Ich möchte auch noch ein, zwei Worte schreiben, zunächst eine Entschuldigung, wir haben Internetausfall, ich tippe,vom Handy aus, also falls mal etwas keinen Sinn macht... Hehe
- Ich saß als kleiner Junge jeden Freitag eine halbe Stunde an unserem einzigen und coolsten Familienrechner, ein schwarzer Escomrechner auf PI Basis. Das mit meinem Wegwerftrauma hat dieses Hobby verschuldet.
- Diese Rechner sind zeitlos, ich sage nur NeXT, einfach was fürs Auge. Auch die ISA -Hardware mit ihrer Farbvielfalt (rot-GUS, blau-Miro OPL4-Karten, gelb-Aztech usw...
- Ich habe eigentlich nur an Sockel 478/775/1155 gebastelt, aber man hat keine Herausforderung, es muss nichtsge gejumpert werden, man muss sich keine Irq und dma Gedanken machen, einfach zu einfach....
- Ich habe mich auf Sockel 3 und Sockel 4 spezialisiert, ich habe im Moment 2 Systeme in Einzelteilen + Reserve (Sockel 4) und 1 System zusammen gebaut und 3 in Einzelteilen (Sockel 3). Alles andere ist nicht mein Fall.
"Schwierigkeiten lauern auf den, der nicht auf das Leben reagiert" - Michail Gorbatschow, Berlin 1989.
CrazySheriff
DOS-Guru
 
Beiträge: 968
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 23:13
Wohnort: Im Postpaket

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon plentus » Fr 14. Mär 2014, 23:05

aktuelles Beispiel ... die ursprüngliche Xbox

"jungfräulich" -> 166,89
http://www.ebay.de/itm/231173106475

"heavy used aber ok" -> 8,00
http://www.ebay.de/itm/121291527139

also kann man ganz klar sagen ... das ist so ein sammler ding (emotionen) ...
plentus
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 290
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon drzeissler » Sa 15. Mär 2014, 13:02

Alte Computer sind so viel wert, wie man dafür bereit ist zu zahlen. Der Käufer bestimmt den Preis.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon unodostres » Do 22. Mai 2014, 14:56

drzeissler hat geschrieben:Alte Computer sind so viel wert, wie man dafür bereit ist zu zahlen. Der Käufer bestimmt den Preis.


Dem stimme ich zum Teil zu. Ich arbeite neben dem Studium in einem An- und Verkauf Laden und natürlich richten sich unsere Kunden sowohl im An- als auch Verkauf an unseren vorgeschlagenen Preis. Doch nichtsdestotrotz heißt es nicht, dass der Käufer den Preis bestimmt. Als Verkäufer sollte man sich ungefähr im Klaren sein, wie viel man für sein Gerät/seine Technik bekommen möchte und darum feilschen. Es wäre nicht klug den Käufer den Preis bestimmen zu lassen. Welcher Käufer will den schon viel blechen?!
Wenn ihr also Sachen zu verkaufen habt, dann könnt ihr euch gerne an mich wenden. Bin gerade dabei eine Webseite mit solchen Homepage Vorlagen hier für den Laden zu erstellen. Sobald sie fertig ist, schicke ich euch den Link!
Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muss die Treppe benutzen.
Benutzeravatar
unodostres
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 13. Mai 2014, 13:01

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon PeterNY » Sa 24. Mai 2014, 22:54

Über Yahoo Auctions / eBay / AmiBay / Quest Studios / Vintage Computer Forum und so weiter kann mann die $ /€ / £ / ¥ bestimmen. Wie bei alles bestimmt Angebot und Nachfrage (& Seltenheit = Angebot) die Preisen.

Beim PC's ist die Wert meistens niedrig. Ausnahmen wie bestimmte Apple und IBM Systeme gibt es natürlich auch. In die USA und Rusland bezahlen Leute viel mehr als in die EU / DACH. Natürlich gibt es auch mehr Leute mit freies Einkommen dort. ;-)
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 14:10
Wohnort: Miami, FL

Re: Was sind (alte) Computer wert.

Beitragvon MaTel » Do 29. Mai 2014, 14:22

Wie das bei Sammelobjekten nunmal so ist, wird der Wert durch die Sammler bestimmt, die bereit sind, eine bestimmte Summe für ein Objekt ihrer Begierde auszugeben. Wenn das Angebot aber riesig ist und es nur wenige Sammler gibt, dann sind die Sammelobjekte halt zu einem niedrigen Preis zu haben und vice versa.
Vom reinen Materialwert / Nutzwert müssten sich alle "gängigen" Computer bis hinunter zum Apple I im einstelligen Eurobereich bewegen. Gerade beim Apple I oder C65 ist dem ja nicht so, weil es nur extrem wenige von diesen Geräten gibt und die Sammler sich quasi um jedes Gerät prügeln.
Wievel Wert also ein Gerät hat kann man deshalb nur tendenziell z.B. bei ebay ableiten, aber auch nur dort, wo sich Käufer hochbieten. Der Durchschnittskaufpreis über mehrere Verkäufe gibt dann den momentanen Wert. Das kann sich aber schon Wochen oder Monate später wieder nach unten oder weiter nach oben entwickeln.
Das ist auch immer noch alles relativ zu sehen, da ich schätze, dass mehr als 98% unserer Sammelobjekte noch immer im Schrott / Recyclinghof landen.
MaTel
Solitärspieler
 
Beiträge: 20
Registriert: So 27. Jul 2008, 21:23
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast