Privateer Midi mit Homebrew Wavetable Synthesizer :)

Privateer Midi mit Homebrew Wavetable Synthesizer :)

Beitragvon BoH_Havoc » Mi 13. Jun 2012, 00:09

Ich hab mal aus Spass meinen noch-in-arbeit-selbstbau synthesizer über dosbox an den midi output von Privateer gehängt und das Ganze aufgenommen.
Das Intro klingt teilweise ganz schön mies, New Detroit und Oxford klingen aber gar nicht mal so übel.

Zur Zeit bin ich dabei General Midi konforme Instrumente einzuspeichern (teilweise lässt sich das auch schon erahnen). Aber bis das Ganze auch nur annähernd so klingt wie "echte" General Midi Geräte wird es noch eine ganze Weile dauern ;-)
Ausserdem ist mir ein SD/MMC Karteninterface (woran ich zeitgleiche arbeite) momentan wichtiger, damit ich in Zukunft genug Platz habe für die ganzen Patches.

Privateer:
http://soundcloud.com/boh_havoc/bitpad- ... teer-mixed

Nuvole Bianche von Ludovico Einaudi (klingt fast schon gut)
http://soundcloud.com/boh_havoc/bitpad- ... le-bianche

Ist jetzt nicht die obertolle Qualität und hat auch nicht sooo viel mit DOS zu tun, aber ich hab mir gedacht ich poste das einfach mal hier :)
Mit den richtigen Patches könnte sich das Ganze aber dann vielleicht doch irgendwann mal zu einem netten kleinen Midi Expander für DOS Games mausern.

Abschließend noch ein "tolles" Bild mit einer "tollen" Handycamera :D
Bild
BoH_Havoc
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 15. Mai 2012, 19:53

Re: Privateer Midi mit Homebrew Wavetable Synthesizer :)

Beitragvon Doctor Creep » Mo 18. Jun 2012, 22:38

BoH_Havoc hat geschrieben:Ist jetzt nicht die obertolle Qualität und hat auch nicht sooo viel mit DOS zu tun, aber ich hab mir gedacht ich poste das einfach mal hier :)
Mit den richtigen Patches könnte sich das Ganze aber dann vielleicht doch irgendwann mal zu einem netten kleinen Midi Expander für DOS Games mausern.


Schöne Bastelei! Wenn es dann mal ein wenig in dieser Richtung klingt (ebenfalls Privateer) hast Du es geschafft :-)

http://www.alice-dsl.net/lgoerke/sc55.mp3

Doc
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Privateer Midi mit Homebrew Wavetable Synthesizer :)

Beitragvon CptKlotz » Mo 18. Jun 2012, 22:41

Tja, einen Wavetable-Synth zu bauen ist sicher keine triviale Aufgabe.

Die Samples müssen ja nicht nur für sich genommen gut klingen - sie müssen auch harmonieren, ADSR-Kurven, Frequenzbereiche und Lautstärken müssen passen und wenn das Ding GM abspielen soll, muß es auch noch relativ gut den GM-Standard einhalten.

Ach ja, gute Samples muß man auch erstmal auftreiben (oder vielleicht mal die ROM-Bänke von guten Synthis auslesen).

Das ist wahrscheinlich der Grund, warum so viele GM-Synthesizer aus der DOS-Ära so mittelmäßig klingen.


Sehr cooles Projekt auf jeden Fall!
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Privateer Midi mit Homebrew Wavetable Synthesizer :)

Beitragvon Doctor Creep » Mo 18. Jun 2012, 22:47

CptKlotz hat geschrieben:Das ist wahrscheinlich der Grund, warum so viele GM-Synthesizer aus der DOS-Ära so mittelmäßig klingen.


Genau - und ich finde immer wieder genial wie superb, auch für "aktuelle Ohren" (s.o.) dieses Roland Oldies klingen, mit für heutige Verhältnisse lächerlich kleinen Samples. Es kommt halt nicht immer nur auf die Größe an ;)

Doc
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast