Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Beitragvon drzeissler » Do 9. Feb 2012, 13:54

Hallo,

ich stelle gerade meine Retro-Rechner neu zusammen und möchte mit diesem Thread eine allgemeine Diskussionsplattform für Rechnerprobleme, Software, sowie Hardwareauswahl, sowie Konfigurationen und Problemstellungen mit denen ich mich im Zuge meiner Arbeit befassen muss schaffen.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3044
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Beitragvon drzeissler » Do 9. Feb 2012, 13:57

Ich habe gestern einen 386er aufgesetzt und dabei habe ich mich doch recht schwer getan die ganze Hardware in Betrieb zu nehmen. Jetzt sind zwar alle Konflikte (IRQ,DMA, Ressourcen) behoben, dennoch wurde neue Fragen aufgeworfen.

1. Ich habe die Logitech Mausware 7.6 im Einsatz und kann unter Win3.1 nicht die Wiederholrate einstellen. Die Maus ruckelt daher deutlich.

2. Der Rechner hat 8MB Ram, könnte ein 386er auch mehr verkraften, ist das eventuell Board oder Chipsatzabhängig.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3044
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Beitragvon Nilquader » Do 9. Feb 2012, 15:08

drzeissler hat geschrieben:2. Der Rechner hat 8MB Ram, könnte ein 386er auch mehr verkraften, ist das eventuell Board oder Chipsatzabhängig.


Je nach genauem Prozessortyp hat ein 386SX/EX extern einen 24- bzw. 26-Bit-Adressbus, kann also nur 16 bzw. 64 MiB Arbeitsspeicher addressieren. Ein 386DX verfügt über den vollen 32-Bit-Adressbus, kann also THEORETISCH bis zu 4GiB addressieren.

Darüberhinaus gibt es natürlich noch Limitierungen, die durch Chipsätze hervorgerufen werden können. Ein typischer Speichercontroller für 386er ist z.B. der FE6030 von Faraday/WD, dort haben wir ein Limit von 64MiB, bei einem VLSI VE82Cxx Chipsatz sind es nur 16MiB (ist ja auch ein SX-Chipsatz).

Werfen wir jetzt noch einen Blick auf ein typsiches 386DX-Board, finden wir meist 8 SIMM-Slots. Bei einer Maximalbestückung mit 4MiB-Modulen wären wir schließlich bei 8 x 4 = 32 MiB Maximalausbau. Die 16 MiB-SIMMs verträgt so ein Board übrigens in der Regel nicht, da der Speichercontroller nicht mehr als 4 Megabit pro Chip addressieren kann.

Zusammenfassend wirst du also wohl irgendwo zwischen 16 und 64 MiB an das Limit von Prozessor, Chipsatz oder Board stoßen.

Edit: Konsequente Verwendung von IEC-Präfixen in meinem Beitrag. Ich mische versehentlich noch hin- und wieder MiB und MB durcheinander.
Zuletzt geändert von Nilquader am Do 9. Feb 2012, 18:56, insgesamt 2-mal geändert.
Pentium II, 266MHz, 64 MB RAM, 3.2 GB HDD, Voodoo 3 2000, SB AWE64 Gold, 1GB SD mit NC100SDv2-Adapter
Benutzeravatar
Nilquader
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 269
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 23:00

Re: Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Beitragvon drzeissler » Do 9. Feb 2012, 16:05

Ah, danke! ich check das mal. Ich plane zumindest 16MB zu bestücken.

Was war denn die letzte Mouseware von Logitech die Win31/DOS Unterstütung hat.
Ich habe bisher IMMER CTMouse verwendet, aber am 386er gibt es damit Probleme.
Der CTMouse überlagert den Win311-Treiber mit dem Ergebnis, dass die Maus in
Windows nicht geht, unter Dos schon. Seit der Mouseware 7.6 von Logitech geht
sowohl Windows als auch Dos, sogar im Dos-Fenster auf dem Desktop geht die
Maus einwandfrei.

Doc

ftp://ftp.logitech.com/pub/techsupport/mouse
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3044
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Allgemeiner Retro-Rechner Diskussionsthread

Beitragvon drzeissler » Fr 10. Feb 2012, 08:35

sieht aus, als ob die mouseware8.3 noch dos und win3x unterstützt, allerdings gibt es anscheinend keine option
die "refreshrate" einzustellen. ich erinner mich noch an das tool "ps2rate" aber das gibt es nicht für win3x,
zudem ist meine maus ja seriell und nicht ps/2.

mein 386er hat 8x1MB 30polig. da ich keine größeren als 1MB in 30polig habe, wird das mit dem upgrade
erstmal nichts.

die hardware sieht so aus:
- Minitower mit 386dx 40Mhz, sowie 8MB Ram (8x1MB 30 polig SIMM)
- 16Bit ISA: Adaptec 1542CF (A230;I11;D5) : Plextor CD-Rom, 2GB SCSI HDD, 3,5" 1,44MB + 5,25" 1,2MB
- 08Bit ISA: MusicQuest MIDI-Karte (I2,330)
- 08Bit ISA: Soundblaster Pro 2.0 (A220,I7,D1,T2)
- 16Bit ISA: Gravis Ultrasound 2.2 1MB (A260,I5,D5)
- 16Bit ISA: Diamond Speedstar 24x 1MB
- 16Bit ISA: Netzwerkkarte (funktioniert noch nicht)

Partitioniert:
Primär 30 MB DOS/3.31
Primär 30 MB DOS/6.22
Primär 350 MB WIN/3.11
Logisch 30 MB Utils/Treiber
Logisch 250 MB Media (Audio, Pictures)
Logisch 1300 MB Games
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3044
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste