Eure Lieblings-(Fund)stücke aus der DOS-Ära

Re: Eure Lieblings-(Fund)stücke aus der DOS-Ära

Beitragvon Doctor Creep » Do 25. Aug 2011, 21:00

CptKlotz hat geschrieben:
Schöner Clip. Aber DOS? Sieht eher aus wie mein Amiga 1000 ;)


Wieso, der Thread heißt doch "... DOS-Ära". Und die gesamte (kommerzielle & Mainstream-) Lebenszeit der Amiga-Plattform liegt in der DOS-Ära. Und außerdem ist Heinrich Lenhardt würdig :-)


Ich habs nicht zufällig im DOS-Bereich und nicht unter Offtopic geposted ;)

Ja, HL ist absolut würdig... Sicher einer der eloquentesten Daddel-Reds überhaupt...

Doc
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Eure Lieblings-(Fund)stücke aus der DOS-Ära

Beitragvon Speaky » Fr 10. Feb 2012, 11:43

Meine Lieblingsstücke aus der DOS-Ära sind meine Zeitschriften "DOS-Trend", wie der Name erraten läßt ein Relikt aus der DOS-Ära. Daneben habe ich mein Taschengeld noch für Fast geschenkt und Bestseller Games ausgegeben.

Der zu beginn dieses Threads beschriebene Handscanner mußte ich mir bei Pearl auch irgendwann bestellen, er war im Gegensatz zu den Flachbettscanner bezahlbar. Nur konnte ich aufgrund meiner unruhigen Hand nie die gescannten Streifen zusammensetzen. So nutze ich ihn nur zum Scannen meiner Registrierfromulare von fg und bg (1/3 A4). Später kam ein Flachbettscanner von Siemens-Nixdorf hinzu, er konnte A4 scannen und hatte die Maße 40x50 cm. Graustufen konnte er theoretisch scannen, aber mein 386DX40 brauchte dazu mehr als 24 Stunden um die volle Auflösung zu verarbeiten, dann war auch nach einem Bild die Festplatte voll, da das Bildformat keine Komprimierung kannte.

Richtige Scannergebnisse gab es bei mir erst nach der DOS-Ära, da hatte ich einen Mikrotek-Scanner (gekauft für 250 DM; im Laden war er mit 550 DM ausgezeichnet und war laut Tests der Beste unter 1000 DM). Nur der wurde mir während meines Umzugs 2002 gestohlen :( Dank eBay konnte ich den für 15 € ersetzen.

Irgendwie ist mit der Zeit auch das Gefühl für die Zeit anders geworden. Bei meinem 386 dauerte etwas zwei Minuten, mit dem 486 knapp unter einer Minute, aber ich werde schon nach 20 Sekunden ungeduldig.

Es gibt noch ein Relikt aus der DOS-Ära, die ich heute noch regelmäßig nutze: MS-Quick-Basic 4.5! Wobei ich nicht zurückschrecke und manchmal noch meinen 8-Bit-Computer nutze. Damit habe ich meine ersten Abspanne für selbstgedrehte Videos entworfen.
Speaky
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 19:56

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast