Sollte DOS 7.0 in diesem Forum ein Thema sein?

Sollte DOS 7.0 in diesem Forum ein Thema sein?

Beitragvon CptKlotz » Fr 14. Jul 2006, 17:21

Locutus merkte neulich an, daß der Absatz zu Windows 95 in den Forenregeln nicht ganz eindeutig sei:

"NICHT diskutiert werden dürfen Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP, Vista, etc. Auch der sogenannte "DOS-Modus" ( "DOS-Fenster" / "Eingabeaufforderung" / "Kommandozeile" / "Shell" etc...) gehört nicht in dieses Forum."

Ich hatte diesen Absatz so gemeint, daß alles verboten sein soll, was mit Windows 95 zu tun hat, also auch das mitgelieferte DOS 7.0.

Locutus ist aber der Ansicht, daß man unter DOS 7.0 durchaus Dinge machen könne, die für dieses Forum interessant sein könnten. Da kann ich im Grunde nicht widersprechen.

Er wies auch (zurecht) darauf hin, daß meine Formulierung etwas Verwirrung stiften könnte, weil sie so klingt, als wollte ich das DOS 7.0, welches zu Windows 95 gehört, mit dem DOS-Fenster IN Windows gleichsetzen, obwohl das natürlich zwei verschiedene Dinge sind.
(Mir ging's wie gesagt einfach darum, BEIDES zu verbieten und zu betonen, daß nicht alles, was "DOS" heißt, hier auch zum Thema werden soll.).

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie wir mit Diskussionen zu DOS 7.0 (DOS 7.1; DOS 8.0) verfahren sollen.

(Daß wir hier auch weiterhin nicht über Windows-Themen diskutieren wollen, steht natürlich außer Frage. Alles, was mit einem laufenden Windows im Hintergrund zu tun hat, soll weiterhin verboten bleiben. Wir wollen ja keine Konkurrenz für Spotlight, WinFuture oder ähnliche Seiten werden.)


Wie sieht es aber mit DOS 7.0 aus? Sollten Threads dazu erlaubt oder verboten sein?

Für das Erlauben spricht unseres Erachtens:

-Auch unter DOS 7.0 laufen MS-DOS-Programme, die hier ganz klar zum Thema gehören.

-Man kann sicherlich Dinge damit machen, die für das Forum interessant sind.

-Das DOS von Win95b aufwärts hat FAT32-Support und ist somit nützlich, um MS-DOS auf größeren Festplatten zu nutzen.


Dagegen könnte sprechen:

-Unsere Regeln werden dadurch evtl. weniger verständlich. Ich befürchte ein wenig, daß es dann noch mehr Diskussionen der Art "meine Frage IST doch ein DOS-Problem!" geben wird, weil die Leute nicht sauber DOS 7.0 von Windows 95 (oder gar Windows XP) trennen können (und weil sie die Regeln bestenfalls überfliegen).

-Das ganze könnte ein Einfallstor für weitere Windows-Themen werden, die wir hier nicht haben wollen.



Jetzt ist Eure Meinung gefragt... Wie steht Ihr zu dieser Frage? Sollen wir DOS 7.0 und höher erlauben oder soll alles, was neuer als DOS 6.22 ist, verboten sein?


Meinungen sollten möglichst begründet werden :-)

Gruß,
Stephan
Zuletzt geändert von CptKlotz am Sa 15. Jul 2006, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon Dosenware » Fr 14. Jul 2006, 20:34

Dose ist Dose bleibt Dose, egal welche Version, oder ob die Command unter W9X/ME unter Dose laeuft...

d.h. solange es auf Dos basiert, sollte man drueber diskutieren duerfen... (wobei der grafische Aufsatz selbst mal aussen vor bleiben soll)

weil: das System ist dasselbe, die Bedienung ist dieselbe, Befehle... etc. alles gleich... - ausserdem rueste ich selbst bald auf Dose 7.1 um - W3.11 ist nicht verwendbar und staendig fuer W98 neustarten moechte ich auch nicht
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Beitragvon Odin » Sa 15. Jul 2006, 10:44

Es ist durchaus machbar, dass man bei einer Windows95/98 (oder sonstigen) Installation den ganzen Windows-Kram entfernt, d.h. dass man nur noch DOS 7.x auf dem Rechner hat. Man kann es auch so modifizieren, dass man direkt in DOS startet und Windows erst durch Eingabe von "win" gestartet wird...

Es ist ein DOS/Windows-Gespann, wie auch bei Win3.1x. Der grosse Unterschied liegt darin, dass Windows 95 usw. darauf ausgelegt sind, dass man hauptsächlich die grafische Oberfläche nutzt und nur bei Bedarf in den reinen DOS-Modus wechselt (also genau anders herum als bei Win3.1x). Ich bin also der Meinung, dass dieser DOS-Mosud für die Diskussion zugelassen werden könnte. Allerdings trifft das nicht auf die DOS-Fenster zu, denn da läuft DOS in einem abgesicherten Bereich, d.h. es ist von Windows abhängig.

Bei Windows NT und dergleichen sieht es anders aus, denn diese Systeme basieren nicht auf DOS, und ihre DOS-Fenster sind lediglich emuliert, also ist das kein DOS mehr (zudem ziemlicher Schrott, da hätte sich Microsoft mehr Mühe geben können :) ).

Gruss,
Odin
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)
"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)
... also braucht niemand Windows 95 !!!
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
 
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon bttr » Sa 15. Jul 2006, 14:48

Ich bin ebenfalls dafür MS-DOS 7.0 oder 8.0 zuzulassen, da es z.B. vielfach auf Bootdisketten verwendet wird. Die DOS-Emulationen von NT 4.0, 2000, XP usw. sollen jedoch kein Thema werden.

@Silver Scale

Bei "Für das Verbieten spricht unseres Erachtens" hast du dich verschrieben, gell? Du meintest sicher "für das Erlauben".
bttr
 

Beitragvon CptKlotz » Sa 15. Jul 2006, 18:50

@bttr: Öhm, richtig... Kleiner Denkfehler meinerseits... (hab's editiert)

@alle: Sieht aus, als wäre die allgemeine Meinung ziemlich einhellig pro DOS 7.0+

Ich finde DOS 7.0+ als Thema auch durchaus ok. Wir müssen dann nur den neuen Usern verständlich vermitteln, daß DOS 7.0, 7.1, 8.0 entsprechend etwas anderes ist als Windows 95..98..ME.

Ich werde die Regeln dann bei Gelegenheit ändern.

Gruß,
Stephan
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon CptKlotz » Fr 21. Jul 2006, 20:28

Es ist soweit: Wir haben Abschnitt 2.1 der Regeln entsprechend geändert.

Leider ist das Ganze wieder ziemlich lang und ausführlich geworden. Aber anders geht es wohl nicht, wenn man einen Grenzfall wie DOS 7.0 erlauben, aber andererseits Windows95-Themen verbieten will.

Ich hoffe, daß jetzt rüberkommt, daß DOS 7.0 ok ist, solange darauf kein Windows läuft :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon elianda » Do 8. Feb 2007, 09:27

Der wichtigste Punkt an MS-DOS 7.x ist der FAT32 Support, den man fuer grosse Festplatten >2GB braucht. Sonst ist bei 4 moeglichen primaeren Partitionen bei 8 GB Schluss - und da hat man schon 4 logische Laufwerke.

Desweiteren ist es in einigen Belangen kompatibler als FreeDOS. Oft ist DOS Software spezieller fuer MS-DOS ausgelegt und zickt unter anderem DOS rum.
elianda
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste