Der "gescheitert"-Thread

Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon b20a9 » Mo 1. Jul 2019, 21:48

Wir alle berichten gern von unseren Erfolgen, was wir repariert oder in Gang gesetzt haben. Da dachte ich es wäre mal ganz interessant (und vielleicht auch lehrreich), was man alles falsch machen kann, was nicht geklappt oder was man geschrottet hat. Mir passiert das von Zeit zu Zeit und deshalb mache ich mal den Thread auf.

Von Thomas habe ich ein schönes MSI MS5169 SS7-Board erhalten. Daraus sollte ein Aufnahmerechner für meine Soundkartenrecordings entstehen, auf Basis des Boards mit einem K6-3. Der Versuchsaufbau war nach mehreren gemeisterten Herausforderungen endlich erfolgreich und so baute ich alles schön in das vorgesehene Gehäuse. Zu später Stunde und aus Unachtsamkeit übersah ich eine Schraube, die sich zwischen Mainboard und Gehäuse verkantete. Als ich das schöne Stück voller Stolz und Freude endlich fertig zusammengebaut starten wollte: Zssiiip-aus-tot. Kurzschluss-Siehe Bild.
Ob meine Rettungsversuche durch überbrücken der gegrillten Leiterbahn mittels verlöteter Litze, so der Plan, erfolgreich sein werden, steht noch in den Sternen. Ich verrate es euch dann.
Dateianhänge
20190701_213442_crop_98.jpg
20190701_213442_crop_98.jpg (133.47 KiB) 870 mal betrachtet
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3668
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon Dosenware » Di 2. Jul 2019, 20:44

Hatte sowas ähnliches: XT-Mainboard im Test
Weil der aufgelötete Diskettencontroller nicht funktionierte wollte ich mittels Oszi ein paar Signale abklopfen und habe den Erdungsanschluss der Messonde an eine schön dicke - bereits ab Werk geflickte - Leiterbahn gehongen - sah halt nach Masse aus.
Die Messleitung wurde ganz gut warm als ich den Aufbau eingeschalten habe - die Leiterbahn war +5V, schon erstaunlich dass das 150W AT-Netzteil genug Strom da reingepumpt hat um das Board zu starten...
Alle beteiligten Haben überlebt.

Ansonsten habe ich eine selbstbau Isakarte auch schonmal falschrum eingesetzt... dein Bild zeigt das Ergebnis - zum Glück hats nur die Karte zerlegt.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon S+M » Mo 8. Jul 2019, 20:13

Wo gehobelt wird, da fallen Spähne ;-)

Ich habe mir schonmal das eine Kabel der EWS64 verschmort, weil ich durch versetztes Einstecken +5V und GND kurzgeschlossen habe, natürlich auch aus Unachtsamkeit :-(
Zum Glück ist nichts ernsthaft kaputt gegangen, lediglich das Kabel musste ich erneuern.

Einen Athlon XP habe ich schon geschrottet, weil ich dachte, die alte Wärmeleitpaste wäre für einen kurzen Versuch noch gut genug. Aber da muss man höllisch aufpassen :-o ist die Paste einmal etwas fester geworden, so haben bei einer neuen Montage Teile des DIEs keinen Kontakt mehr zum Kühler und schon raucht die CPU nach ein paar Sekunden ab...
Was hat sich AMD nur mit den offenen DIEs gedacht :-(
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon b20a9 » Mo 8. Jul 2019, 21:17

Ach ja, die Sockel A AMD CPUs. Herrlich schnell damals, erinnere mich noch wie ich von einem Celeron 500 auf einen Athlon 1200mhz gewechselt bin, mann war der schnell im Vergleich.. Aber super empfindlich, ich erinnere mich, das meiner irgendeinen späteren Umbau auch nicht überlebt hat, weil mir beim Kühlkörper (de)montieren irgendwie eine Ecke vom DIE abgebrochen ist. Hatte ich schon ganz vergessen. Die späteren S939 und Folgende waren dagegen dann super unkompliziert. Hat AMD wohl draus gelernt oder vielleicht wurde es auch einfach nötig zur besseren Wärmeanleitung.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon Thomas » So 21. Jul 2019, 14:11

By the way...

b20a9 hat geschrieben:Ob meine Rettungsversuche durch überbrücken der gegrillten Leiterbahn mittels verlöteter Litze, so der Plan, erfolgreich sein werden, steht noch in den Sternen. Ich verrate es euch dann.


Wie sieht's aus?
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon b20a9 » Di 23. Jul 2019, 20:46

... da hab ich mich noch nicht dran gewagt, aber auch aus Zeitgründen. Ich poste hier nach dem Reperaturversuch ein Update
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon Thomas » Di 23. Jul 2019, 22:41

Alles klar.
Aber auch ich habe ein Update für diesen Thread (leider):
Ich hoffe b20a9 killt mich nicht... :cry:
Vorweg muss ich sagen, hatte ich glück im Unglück.
Er war vor einiger Zeit so lieb mir eine 3com Etherlink III ISA zu überlassen welche auch auf Anhieb ohne zu murren ihren Dienst verrichtet hat. Naja, beim herumschrauben ist mir dann eine Schraube, wie schon des öfteren, herunter gefallen, klack! Naja, dachte ich, die wird mal wieder unter der Soundkarte auf dem Gehäuseboden liegen. Rechner an, kein Post, seltsamer Geruch. Wieder aus, Gehäuse auf die Seite, Schraube raus. Wieder Post, puh, Rechner geht noch. Windows angefeuert, wollte Software vom NAS ziehen, kein Netzwerk mehr... Shit... Optisch ist nichts an der Karte. Backen im Ofen brachte leider auch keine Abhilfe.
An dieser Stelle, entschuldige bitte...
Nun zum Glück: Sonntag bei den Schwiegereltern gewesen da ich nach deren Kellerbeleuchtung sehen sollte, sehe ich da eine Intel ISA Netzwerkkarte herum liegen. Direkt oben auf, nimm mich doch mit rufend. Nach einer längeren Suche nach dem korrekten Treiber (karte hat ein EEPROM welches zunächst einmalig konfiguriert werden muss) läuft diese wie geschmiert.
Ich habe jedoch das BOOT ROM entfernt da es doch ziemlich nervt beim Booten drei(!) Minuten auf ein Image zu warten was nie kommt.
In Zukunft erst alles aus dem Gehäuse schütteln bevor es wieder an geht.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon b20a9 » Mi 24. Jul 2019, 20:41

Alles gut, an der 3com liegt mir nicht viel - wenns "nur" die Netzwerkkarte erwischt hat, umso besser:-) Die Intel macht sich sicher auch ganz gut! Die SMC die bei dir unter Win3.11 nicht lief, konnte ich übrigens zumindest unter Windows 95 problemlos zum laufen bekommen, nachdem ich die jumper auf manuelle Adressvergabe eingestellt und diese dann bei der Installation eingegeben hab. Aber mit den Schrauben, da passe ich in Zukunft definitiv lieber besser auf, daa steht fest.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon b20a9 » Fr 26. Jul 2019, 20:06

Great news! Hab mal den Lötkolben angeheizt und mich dran gewagt. Gewinnt keinen Schönheitswettbewerb mehr, aber läuft auf Anhieb wieder :-) Ich danke der Leiterbahn, dass sie Sicherung gespielt und dadurch den Rest verschont hat.
Dateianhänge
20190726_195423_resize_67.jpg
20190726_195423_resize_67.jpg (124.4 KiB) 516 mal betrachtet
20190726_195612_resize_86.jpg
20190726_195612_resize_86.jpg (178.11 KiB) 516 mal betrachtet
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Der "gescheitert"-Thread

Beitragvon Thomas » Sa 27. Jul 2019, 00:33

Yeah, good ol' MS-5169 2.1 back on line! :???: :-D :-o :like:
Das Sch**ß-Brett ist sowas von robust. Glückwunsch. Hoffen wir mal dass es auch stabil läuft.
Naja, Schönheitspreis hin oder her, schlecht sieht es auf jeden Fall nicht aus. Ich habe schon schlechter gelötet.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste