Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3679
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon Dosenware » Sa 20. Apr 2019, 12:39

Arachne läuft auch noch - übersichtlich ist es aber nicht.
BluesmanBGM
Norton Commander
Beiträge: 107
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon BluesmanBGM » Do 25. Apr 2019, 09:34

GMBigB hat geschrieben:Das ist schon echt bewunderswert. Wahnsinn, wie sich die Zeiten ändern. Heute werden die meisten fragen, wie man denn ohne die ganze Technik leben kann... vor 30 Jahren, als ein 386er das höchte der Gefühle war, hätte man dich gefragt, was du denn mit dieser ganzen Technik willst, die eigentlich keiner braucht. :-).


Genau, bewunderswert. Huldigt mir. Das erinnert mich an ein Zitat aus den Simpsons: "What´s normal to him amazes us. He shall be our new God..." ;-).

Ernsthaft - ich sehe an einer gepflegten Zeitgeistverweigerung eigentlich nichts Besonderes. Man muß sich halt nur mit den Möglichkeiten der 80er/90er Jahre wohlfühlen, und auch immer wieder neue Dinge damit versuchen und entdecken. Dann gibt das auch keine Stagnation. Und viele von den Dingen, die man heute angeblich unbedingt für zeitgemäßen Komfort oder Lebensqualität braucht, sind doch künstlich erzeugte Bedürfnisse.

Da kommt mir bisweilen manchmal sogar der Gedanke von der digitalen Sklaverei, wenn einem z.B. mal wieder jemand vor das Auto stolpert, weil die Person nur auf den Smartphone-Bildschirm starrt. Oder wenn Leute ungeduldig drängeln und gar nicht mehr warten können, weil sie von der Technologie gewohnt sind, daß alles gefälligst sofort und bequem und automatisch zu funktionieren hat. Aber gut, das wäre ein ausschweifendes, soziales Thema und gehört nicht hierher.

Ein Wort vielleicht noch zu der Aussage, daß viele damals auch wegen neuer Spiele von DOS "umgestiegen" sind. Da ist schon was dran, der Spielemarkt für DOS brach irgendwann ein. Aber mit einer Handvoll guter Emulatoren für 8- und 16-Bit-Rechner/Konsolen (Vice, kgen, Meka, ZSNES, No$GBA etc.) hat man doch auch unter DOS im Prinzip viel mehr Spiele, als man jemals spielen kann. Bisweilen gibt es dort ja auch noch neue Entwicklungen, und man ist nicht nur auf die Vergangenheit angewiesen. Das ist im Prinzip ein kleiner Ausweg aus der Mangel-an-Spielen-Misere unter DOS.

Chris
Benutzeravatar
schubl
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon schubl » Do 25. Apr 2019, 13:17

BluesmanBGM hat geschrieben:Ein Wort vielleicht noch zu der Aussage, daß viele damals auch wegen neuer Spiele von DOS "umgestiegen" sind. Da ist schon was dran, der Spielemarkt für DOS brach irgendwann ein. Aber mit einer Handvoll guter Emulatoren für 8- und 16-Bit-Rechner/Konsolen (Vice, kgen, Meka, ZSNES, No$GBA etc.) hat man doch auch unter DOS im Prinzip viel mehr Spiele, als man jemals spielen kann. Bisweilen gibt es dort ja auch noch neue Entwicklungen, und man ist nicht nur auf die Vergangenheit angewiesen. Das ist im Prinzip ein kleiner Ausweg aus der Mangel-an-Spielen-Misere unter DOS.

Chris

Nicht die Menge an Spielen war für mich der Grund, sondern welche Spiele...
Wing Commander 4 DVD und Prophecy, Civilisation 2, Quake 2, Half Life / Counterstrike, GTA2 um nur die "wichtigsten" zu nennen, die es nicht mehr unter DOS gab...
Und neuer ist in den Fällen nicht immer gleich besser, oder habenmuss...
Civ2 und Q2 sind immer noch die beiden Spiele die mir von den Serien am besten gefallen, bei CS bin ich auf das aktuelle CS:GO umgestiegen...

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
His_Cifnes
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon His_Cifnes » Do 1. Aug 2019, 14:22

Hallo zusammen,

in meinem Fall war es auch klar der Spiele wegen. Zu DOS-Zeiten habe ich lange Need for Speed 1 gespielt. Als NFS2 rauskam, brauchte man schon Windows 95. Bei NFS3 sogar eine beschleunigte Grafikkarte..

Auch bot die Windowswelt mit z.B. Visual Studio viele interessante neue Wege zu programmieren.

Mit den neuen Rechnern kam auch die Notwendigkeit der aktiven Kühlung der CPU. Mein erster Rechner war ein 486er ohne aktiven Lüfter. Nichtmal ein Kühlkörper ist auf der CPU. (Ja, der existiert noch heute und wird auch beinahe täglich genutzt!)
Ersetzt wurde der 486er bei mir damals mit einem Pentium 120-Board, auf dem die CPU leider gekühlt werden mußte. Der Lüfter war schon recht laut, wenn der richtig Hitze weggschleudern sollte... und so fiel auf, daß unter DOS (egal ob die CPU "was zu tun hatte" oder nicht) selbige immer auf 100% läuft, was den CPU-Lüfter bewogen hatte, irgendwann volle Pulle zu drehen.... was freilich akkustisch nicht sehr angenehm war. Windows (ab 95) hingegen hatte eine Art Leerlauferkennung, was die akkustische Emmission in angenehmen Sphären hielt. - Ein weiterer Grund DOS so langsam abzustreifen. - Allerdings nicht fürs Zocken, da war mirs egal. (Auch unter Windows hat die Hardware ja zu tun, wenn man sie auslastet.)
Aber wenn man eben nichts damit tut, und nur "auf dem Desktop" steht, oder ein Dokument liest, oder ählich, dann soll die Bude gefälligst auch leise sein.

Mit den Jahren kam dann auch die Modding-Szene mehr und mehr in Mode. Ab da gab es auch zunehmend leise Consumer-Lüfter. Allerdings zu spät.. in meinem Fall. Wenn die doch mal eher aufgetaucht wären... ; )
Benutzeravatar
schubl
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon schubl » Do 1. Aug 2019, 20:38

His_Cifnes hat geschrieben:...und so fiel auf, daß unter DOS (egal ob die CPU "was zu tun hatte" oder nicht) selbige immer auf 100% läuft, was den CPU-Lüfter bewogen hatte, irgendwann volle Pulle zu drehen.... was freilich akkustisch nicht sehr angenehm war. Windows (ab 95) hingegen hatte eine Art Leerlauferkennung, was die akkustische Emmission in angenehmen Sphären hielt...

Diese "Leerlauferkennung" gabs aber erst ab Windows NT 4.0 "serienmäßig"...
DOS und Win 9x hat die CPU nicht mit HLT in den Idle-Mode geschickt, wenn nichts zu tun war, sondern hat einfach gelooped, bis wieder was zu tun war, weshalb die CPU immer zu 100% ausgelastet war...
Mit den Programmen CPUIdle, Rain oder Waterfall konnte man das sowohl in DOS, als auch unter 9x ändern, wodurch weniger Strom verbraten wurde und die CPUs kühler liefen...

Wobei ich mich aber auch meine zu erinnern, dass die ersten Lüfter bei 486 und Pentium 1 eher selten temperaturgeregelt waren, weshalb sich das erst ab P2+ auswirkte...

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
His_Cifnes
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon His_Cifnes » Do 1. Aug 2019, 21:27

hehe oder ich werf das durcheinander. Ist schon ewig her. Kann gut sein, daß das erst später "merkbar" wurde, als temperaturgeregelte Lüfter aufkamen. Ich weiß aber noch genau, daß es mich damals sehr genervt hat, und mit dazu beitrug, daß ich auch unter Windows die DOS-Aufrufe recht kurz zu halten versucht habe, damit die CPU nicht wieder zu heiß wird, und der Lüfter hochdreht.. etwa bei Quick Basic nur in notepad programmiert, und die BAS-Datei dann mit qb /run blub.BAS gestartet, daß bloooß die reine DOS-Zeit minimiert wurde. - Das waren noch Zeiten! : )

Und.. genau, an Waterfall erinnere ich mich auch. Aber.. das ging auch für DOS? Interessant! Muß ich mir direkt mal aufs todo schreiben. Dann sollte mein 486er das heute auch wieder bekommen, für seine DOS-Sessions unter OS/2 und nativ unter DOS.
Benutzeravatar
schubl
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon schubl » Do 1. Aug 2019, 22:00

Für DOS hab ich damals noch nix benutzt, aber bezüglich Lautstärke war in meinem 9x-PC der CPU-Lüfter eh noch das leisteste...
Der gute alte K6-III+ "600" ;-) mit Voodoo2 SLI, GeForce 2 und 4 PATA und 3 SCSI-HDDs im Big-Tower...
Soviel Wärme, die ich nur mittels 4 Pabst-Lüftern und modifiziertem Gehäuse rausbekommen hab... ;-)

Zum Thema: HLTIDLE dürfte für DOS sein: https://sites.google.com/site/pcdosretro/hltidle

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
His_Cifnes
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: Warum habt ihr damals DOS "verlassen"?

Beitragvon His_Cifnes » Fr 2. Aug 2019, 08:19

Wunderbar! Spart man im Winter die Heizkosten. Zocken "muß" man ja eh. ; )

Kenn ich @ CPU-Lüfter am leisesten. Ich erinnere mich noch, als damals einer der Rechner plötzlich so leise wurde, und ich gerätselt hatte wieso. Bei Gehäuse auf stellte sich heraus, daß der Netzteillüfter stand, und das Teil mehr als handwarm war.. :>

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste