Seite 1 von 2

Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mi 15. Feb 2017, 12:08
von Martin75
Wofür benutzt ihr eure Dos-Rechner?
Welchen (Geschwindigkeit, Typ) für welchen Einsatz?

Zuallererst wären da natürlich die Spiele aus dem Zeitraum.

Ich verwende einen Pentium 100 noch für Windows 3.11 weil mir das Feeliing von WIN3.11 einfach gefällt und ausprobieren will was damit (office-technisch) noch alles geht.

Desweiteren brauche ich einen reinen Dos-PC für meinen X1541-Adapter. Der ist dazu da einen C64 oder Commodore Floppy an den PC anzuschliessen und meine alten Disketten / Kassetten zu sichern oder zurückzuschreiben.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mi 22. Feb 2017, 21:34
von Dune82
Hi Martin

Ich nenne mein DOS PC Luxus !
Ich benutze ihn eigentlich nur für alte Spiele.
Ich mag halt das Flair, die Grafik und den Sound.

Ich habe mir ein 200 MHZ AMD hier aufgebaut
damit decke ich alle meine Wünsche für die DOS Zeit ab.

Mein Sound !? Ich bin glücklicher Besitzer einer
Guillemot Maxi Sound Home Studio Pro 64.

MIDI habe Ich ein Roland SC-55K

Damit bin ich sehr zufrieden.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mi 22. Feb 2017, 21:43
von benjamin92
Also ich hab von meiner Ausbildung noch einige DOS-Programme, die Digitalsimulationen am LPT-Port ausgeben bzw auch viele Tools, die nur unter DOS laufen (EPROM-Brenner, CPLD-Programmer und viel mehr).
Seit neuestem find ich auch den Dual Module Player recht hübsch. Also an DOS find ich schön, dass man Hardware direkt ansteuern kann, wenn man weiß, wie man vorgehen muss. Unter Windows vor allem ab NT geht das ja nicht so einfach.
Mir würde richtig was fehlen, wenn ich plötzlich kein DOS mehr verwenden könnte/dürfte.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Do 23. Feb 2017, 07:44
von MIG
Am häufigsten habe ich den 486er (DX4 66) im Einsatz. Der schlägt schön de Brücke zwischen der DOS-Welt und den Annehmlichkeiten von Win 95.

Die älteren PC und XT Kisten sind zum forschen und basteln, da ich diese Leistungsklasse "damals" gar nicht kennengelernt habe.

Alles was schneller ist, steht eigentlich nur herum und wird gelegentlich mal eingeschaltet.

Einen "richtigen" Verwendungszweck hat noch der kleine PC4-ND Siemens/Nixdorf Laptop (486er 75MHz). Auf dem läuft meine Packet Radio Station nahezu 24/7... auch wenn sich im Äther hier kaum noch was tut.

"Spielen" halte ich nie lange aus. Spiele nehme ich meistens nur als Benchmark-Programme her um ein Gefühl dafür zu kriegen, was die Kiste leisten kann und was nicht. Aber so richtige Spiele-Sessions krieg ich nicht mehr zusammen.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Do 23. Feb 2017, 17:33
von Dosenware
MIG hat geschrieben:Einen "richtigen" Verwendungszweck hat noch der kleine PC4-ND Siemens/Nixdorf Laptop (486er 75MHz).

schmiert deiner auch ab, wenn du 3,3V Karten einsteckst? (ich habe da bei einer Karte einfach den Voltage Sense Pin gekappt -> läuft)

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mo 27. Feb 2017, 11:13
von MIG
Nein, kann ich nicht bestätigen. Funktioniert einwandfrei mit 3,3V.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mi 26. Apr 2017, 22:57
von wobo
Weil ich heute versuche, in jedem Unterforum einen Beitrag zu schreiben, auch hier mein Senf zum Thread-Thema: Meinen Dos-PC verwende ich zum Programmieren-Lernen, zum Spielen von DOOM und zum Anhören von ZSM-Files :like:

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 16:09
von FGB
wobo hat geschrieben:Weil ich heute versuche, in jedem Unterforum einen Beitrag zu schreiben, auch hier mein Senf zum Thread-Thema: Meinen Dos-PC verwende ich zum Programmieren-Lernen, zum Spielen von DOOM und zum Anhören von ZSM-Files :like:


Hmm, wenn du dir schon vornimmst, [an einem Tag] in jedem Unterforum zu schreiben (warum?), dann könntest du dir auch die Mühe machen, die Frage nach dem System, dass du benutzt, zu beantworten. Darin liegt schließlich ein großer Teil des möglichen Informationsgewinns für den Threadersteller und die Leserschaft ;) Meinst du etwa den Celi433, über den du in einem ähnlichen Topic geschrieben hast?

Btw. meine Haut-Dosen sind (von alt nach neu):

1. 286-16 Highscreen, für die wirklich alten Fälle - mit OPL2 Soundkarte der Sound Galaxy Reihe und GUS für Pinball Fantasies.

2. 486-66 IBM, für die Klassiker der DOS-Blütezeit zwischen 1992 und 1995. Mit AWE32, GUS Classic und externem General Midi-Modul ausgestattet. Meine Traummaschine (siehe Galierthread: viewtopic.php?f=29&t=11373). Evtl. führe ich noch ein CPU-Upgrade auf DX4/100 durch, um einige Spiele (Z, Tie-Fighter, ..) flüssiger in SVGA zu spielen. Falls nicht, steht für diesen Zweck noch ein Pentium 66 bereit, ein ganz feines Stück, aber ich versuche die Zahl der permanent aufgebauten Systeme gering zu halten.

3. Dual 686-200 Siemens-Nixdorf (siehe Galeriethread: viewtopic.php?f=29&t=8408) mit Matrox / Voodoo und externem General-Midi-Modul für spätere DOS-Spiele und die 3dfx-Klassiker unter DOS / Win9x. Super Performance dank brachialer FPU-Leistung. Gern auch mal ne Runde Diablo oder Age of Empires unter Windows NT .

Damit decke ich im Grunde das ab, was mich im Bezug auf DOS interessiert.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Fr 17. Aug 2018, 15:14
von BluesmanBGM
Ich hatte es zwar schon im Vorstellungstext erwähnt, aber der Threadtitel ist einfach zu einladend für eine weitere schamlose Selbstdarstellung ;-).

Meine Antwort auf die Frage im Titel lautet: für alles (zusammen mit WfW 3.11).

Ich habe zwar schon öfter den Spruch gehört "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit..." aber irgendwie bin ich trotz Betriebssystem von 1993 immer noch da. Kann ja sein, daß mir alle möglichen, wichtigen Segnungen der Moderne entgehen, aber mir persönlich fehlt es eigentlich an nichts. Solange die Computer das tun, was ich erreichen möchte, ist doch alles in Ordnung. Und neue und interessante Dinge gibt es IMO immer wieder zu entdecken, auch ohne aktuellen Standard und up-to-date.

Mein Hauptrechner ist ein Pentium 166 mit 64 MB RAM, den verwende ich zum Arbeiten, Schreiben, Lesen, Spielen, Demos, Emulation, Musik hören, Mpeg gucken und was sonst noch so anfällt. Mit diesem Rechner hatte ich 1996 ursprünglich sogar eine Windows-95-CD bekommen. Die habe ich aber irgendwann weggeworfen, und mache seitdem alles wieder mit DOS und WfW.

Mein Toshiba-Notebook mit Pentium 120 mit 24 MB RAM verwende ich zur Zeit hauptsächlich als Musik- und Medienplayer, also für MP3, MOD, C64-Sid, CDAudio, Musik und aktuelle Hörbücher. Außerdem ist das Notebook mein einziger Rechner, der aktuell für Internet eingerichtet ist.

Meinen 386SX25 mit 6 MB RAM verwende ich hauptsächlich für ältere Demos, Spiele und Diskmags, oder zum Lesen von htm und txt-Dateien unter DOS, aber gerne auch mal zum Ausprobieren, was er so alles zu leisten fähig ist. Und das ist doch eine ganze Menge.

Ansonsten habe ich als Reserve noch ein Toshiba-Notebook mit 486DX4-75 und 16 MB, einen gut ausgestatteten 486DX2-66 mit 32 MB RAM (das soll mein zukünftiger Hauptrechner werden, wenn der P166 irgendwann defekt sein sollte - es seien ihm aber noch viele Jahre vergönnt) und natürlich den im anderen Thread erwähnten Schneider EuroPC.

Das wäre es zum Thema DOS-Rechner. Daneben stehen hier noch einsatzbereit ein Commodore Plus/4 (mein erster Rechner überhaupt), ein C64 und ein Atari Mega ST2.

Hier noch zwei Bilder. Einmal ein weiterer Windows-3.11-Desktop auf meinem P166 in 1024x768, in der linken Icon-Spalte mit meiner überschaubaren Auswahl an stets installierten Standard-Anwendungen. Die restlichen Anwendungen wie z.B. Emulatoren oder mpxplay und open cubic player starte ich direkt unter DOS.

Bild

Und einmal mein P120-Notebook für online mit 56K-Modem verkabelt. Das war im Oktober 2017 und der Upload von Dateien mittels ws_ftp hatte da noch gut funktioniert.

Bild

Chris

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Fr 17. Aug 2018, 21:01
von PeterNY
Ich spiele Duke Nukem 3D, Doom, Doom 2, WarCraft und Command & Conquer uber Nullmodem. Macht sehr viel Spass. :-)

Derzeit habe ich 8 Systeme:
- Philips P 3238: 286: leider nicht 100%: braucht ein DS1287 Sockel
- Argent Technologies 486 DX 33 (Philips): MOBO IDE funktioniert nicht: aber mit SCSI lauf das System schon
- IBM PS/ValuePoint P60/D: Pentium 60: leider nicht 100%: hab schon neue DS12887s/DS1287 versucht: funktioniert nicht 100%
- Digital Starion 200i: Pentium 75: funktioniert 100%: hat aber kein L2 cache und is deshalb zu langsam
- Pentium 120 Generic: funktioniert 100%
- Celeron 300 Generic: funktioniert 100%
- Dictaphone: Pentium 133: funtioniert 100%: zum Nullmodem in einsatz
- Dell Optiplex GS 5100: Pentium 200: funktioniert 100%: zum Nullmodem in einsatz

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Sa 18. Aug 2018, 10:55
von Bird
Für Spiele waren die DOS-PCs schon immer gut!
Ein paar Experimente mit DOS brachten mich (mit TCP-IP über's Ethernetkabel) online in die Welten des Computerspiels, in dem es wahrscheinlich die meisten Handlungsmöglichkeiten gibt, NetHack. Jede Grafik wird durch Buchstaben dargestellt. Jede Taste auf deinem Keyboard kann was. Eine intensive Spielerfahrung im Kopf bei hoher Einstiegshürde.
Dieser Computer ist aber schon in einem Paket an einen Freak aus Berlin verschenkt worden. Man muss sich schon viel mehr mit der alten Maschine beschäftigen, um daran etwas zum Laufen zu bekommen. Ein Kosten-Nutzen-Verhältnis, das für mich mit DOS nicht aufgegangen ist. Was waren das für Kopfstände, um das Netzwerk unter DOS einzurichten! Zu jung, zu verweichlicht von grafischen Benutzeroberflächen, zu verwöhnt von sich selbst konfigurierenden Systemen. Aber wie dem auch sei, bei mir läuft Windows 98, das kann mehr. Bald geht es im Telnet-Fenster wieder auf NetHack-Reisen.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mo 20. Aug 2018, 09:21
von mcobit
Habe zum Beispiel noch ein 486er notebook mit kaputtem Display, dass ich mit externem Monitor dazu verwende Daten auf C64 Floppys zu schreiben, da es noch den alten LPT Port hat, der kompatibel zum Floppykabel für das Laufwerk ist.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: So 2. Sep 2018, 17:29
von Perry
Nun ich würde sagen ich erfreue mich einfach daran das ich sie habe :-), oder anders gesagt, ich sammle.
Es sind inzwischen doch schon einige zusammen gekommen.
Natürlich müssen sie dann auch funktionieren. Da ich aber eh mehr einen Hang zur Hardware habe,
liegt mein Tun bevorzugt darin die alten Dosen wieder zum laufen zu bekommen.

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Mo 3. Sep 2018, 22:32
von mmworx
Perry hat geschrieben:Nun ich würde sagen ich erfreue mich einfach daran das ich sie habe :-), oder anders gesagt, ich sammle.
Es sind inzwischen doch schon einige zusammen gekommen.
Natürlich müssen sie dann auch funktionieren. Da ich aber eh mehr einen Hang zur Hardware habe,
liegt mein Tun bevorzugt darin die alten Dosen wieder zum laufen zu bekommen.

So schauts bei mir auch aus. Und dann natürlich für die alten Spiele und die nur wenig vorhandene alte Software. Erst kürzlich PC Kosmos verwendet und das funktioniert heute noch! :ugeek:

Re: Wofür verwndet ihr eure DOS-PCs?

Verfasst: Fr 7. Sep 2018, 17:41
von ziagl
bei mir ist das ganze aktuell so: ich bastle am perfekten (zumindest für mich perfekten) DOS System. D.h. ich habe aktuell verschiedene Hardware die ich teste und versuche zum Laufen zu bringen. Einige Boards wehren sich da noch...ich möchte aber unterschiedliche Konfigurationen vergleichen.

Aktuell läuft ein System mit einem AMD K2 166 MHz Prozessor problemlos. Da ist neben Dos 6.22, Windows 3.11 und der Benchmark Sammlung von Phils Computer Lab noch nicht viel drauf. Da ich mir ein AT Gehäuse mit Turbo Knopf zugelegt habe wäre mein Ideal ein Board und Prozessor die den Knopf unterstützen. Bis dahin tuts das aktuelle aber auch.

Einsatzgebiete:
Primär alte DOS Games meiner Kindheit spiele. Sekundär möchte ich da aber auch einen Compiler samt IDE installieren und mich mit Retro Programmierung beschäftigen. Seitdem ich nun beruflich eine Software weiterentwickle deren älteste Source Code Dateien aus dem Jahr 1988 stammen habe ich daran auch berufliche Interessen.

Sonstiges:
Neben der Software soll der Rechner im fertigen Zustand dann auch gut aussehen. D.h. ein liegendes Gehäuse auf dem ein Röhrenmonitor steht, passende Maus und Tastatur und andere Peripherie. So hässlich die Dinger früher auch waren - im direkten Vergleich mit neuer Hardware sieht das dann wirklich nett aus - zumindest wenn die am Tisch nebeneinander stehen.