Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon nicetux » So 30. Okt 2016, 09:10

Gut, ich war gestern Abend hier etwas zu emotional. Aber trotzdem bleibe ich bei einigen Punkten so wie es da steht. Ganz arg ein Dorn im Auge ist mir das einseitige - heilbar wird verwarnt und gekickt (anstatt auf Zeit) während die anderen Beteiligten offenbar ungeschoren davon kommen?! Hier sind dem Chef die Zügel entglitten - Hausrecht hin oder her. Man hätte ihm eine Nachricht schreiben können und den Account für ein paar Stunden/Tage deaktivieren, aber löschen??? :???: Und vorallem jetzt so auf das OT in diesem Thread zu reagieren, in wievielen Threads hat es OT gegeben der von den Admins toleriert wurde? In einigen.

Ich für meinen Teil werde wie andere User hier mich zurück ziehen, Schade eigentlich. Weil das hier schon eine nette Community ist, hier aber das alles eskaliert ist. Das verdirbt die Stimmung. Andere sind auch schon am gehen oder werden noch gehen, Schade dass das auseinander bricht. :-(
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Daryl_Dixon » So 30. Okt 2016, 10:45

S+M hat geschrieben:
Und nein, das Forum sehe ich als eine Demokratie - den wir User sind es die es am Leben erhalten - also sollte und muss hier auch ein Mitspracherecht herrschen und nicht eine Diktatur seitens zwei Administratoren.

Stimmt, aber das ist aus Betreiber-Sicht nur so lange positiv, wie es in die richtig Richtung läuft ;-)

Tja ist halt eben immer schwierig, sowas zu entscheiden. Und gerade deshalb verlangt das nach Nerven
und guter Überlegung - vor allem wenn ein User schon sehr lange dabei ist und sehr viel beigetragen hat.
Obwohl das natürlich auch kein Freibrief sein darf. Ich sehe ein Forum eher als...Demokratur ^^. Und
noch was: man könnte ja auch eine Umfrage starten: "Wer findet den Rauswurf Heilbars richtig und wer
will ihm nochmal eine Chance geben
". Ist ja anonym und könnte den Admins als Urteilshilfe dienen.

Allerdings glaube ich (und so traurig das nunmal ist) Erstens dass das Thema für die Admins erledigt ist
und wir uns umsonst für Heilbar einsetzen können, und zum Zweiten denk ich würde Heilbar auch
nicht mehr zurückkommen wollen nach alledem. Es gibt ja noch andere Treffpunkte für Unsergleichen..
Beckenrandschwimmer hat geschrieben:Sein Verlust kann ich nicht mit tragen. Die Situation hätte man meiner Meinung
nach anders lösen können, ja müssen. Wenn er nicht zurück kommen kann, bin ich wenig motiviert hier zu bleiben.

*unterschreib*

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » So 30. Okt 2016, 11:01

Hallo zusammen...

ich glaube, wir müssen hier mal die Kirche im Dorf lassen.

In den "turbulenten" Zeiten dieses Forums habe ich manchmal in einem Monat mehr Leute "herausgeworfen" als in den letzten fünf Jahren.

Die Forenregeln (die in fast unveränderter Form jetzt seit 11 Jahren existieren) sagen doch deutlich, welche Handlungsmöglichkeiten wir uns vorbehalten.

Wenn ich als Forenbetreiber Anweisungen gebe, erwarte ich, dass diese umgesetzt werden. Wird dann wiederholt dagegen verstoßen und noch ein "Godwin" gebracht, weiss ich nicht, in welcher anderen Form ich darauf reagieren soll.

Heilbar hat sich disqualifiziert und ich bin inzwischen in einem Alter, in dem ich nicht mehr die Zeit und Ambition habe, alles auszudiskutieren. Da er die Forenregeln sicherlich aufmerksam gelesen hat, muss ihm klar gewesen sein, was möglicherweise auf ihn zukommt.

Ich bin auch kein Freund von Kuschelpädagogik und endlosen zweiten Chancen. Im Leben hat das eigene Handeln eben manchmal Konsequenzen. Daraus kann man dann lernen oder halt nicht. Das ist eine Erfahrung, die ich auch schon machen durfte.

Im Übrigen gibt es doch viele andere andere schöne Internetforen zum Thema DOS / alte PCs, bei denen für für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

Wer Lust hat kann sogar mit überschaubarem Aufwand sein eigenes Forum eröffnen. So haben wir es damals auch gemacht, weil uns die vorhandenen Foren nicht gefallen haben. Wir haben nicht im Traum daran gedacht, dass unser "Experiment" über ein Jahrzehnt lang existiert und einige höchst kompetente Mitglieder anzieht.

Allgemein ist mir mittlerweile egal, ob Leute toll finden was ich mache. Je mehr ich mit Menschen im Allgemeinen zu tun habe, desto mehr mag ich meinen Hund...

Wem es hier zusagt und wer mit unseren Regeln und unserem Moderationsstil klarkommt ist herzlich willkommen zu bleiben und mitzumachen.

Wer Zeit und Interesse hat kann sich ja den Spaß machen und einmal nachsehen, wie oft ich in den letzten Monaten in den Forenbetrieb als Administrator eingegriffen habe. Wer noch mehr Zeit hat, kann das ja einmal damit vergleichen, wie es hier vor 10 Jahren abging und wie sich unser Moderationsstil über die Jahre verändert hat (das ist in den Untiefen des Forums alles noch vorhanden und nachlesbar...)

Das Resultat wird vielleicht überraschen.


Schöne Grüße,
Stephan
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon drzeissler » Mi 2. Nov 2016, 00:34

Das ist mir auch schon passiert. Ein kleines Wortgefecht mit einem Admin (wirklich harmlos) und schon war ich auf Lebenszeit banned.
Hab mich umgehend mit neuem Namen und zweiter Mail registriert und seither ist Ruhe. Habe zum Spass mal die alte ID angemeldet
und den Sachverhalt im Nachgang nochmal revue passieren lassen...absolut lächerlich. Beide einen schlechten Tag gehabt..banned.

So kann es gehen.

PS: war MU-Forum, nicht hier.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » Mi 2. Nov 2016, 22:58

Vielleicht klang das, was ich oben geschrieben habe, etwas harsch. Im Grunde ist es aber einfach nur die Wahrheit.

Webseiten werden nun einmal überwiegend privat oder von Firmen betrieben und auch finanziert.

Dies ist die Webseite von Locutus und mir. Unsere private Party, zu der ihr alle kostenlos eingeladen seid (und das sogar herzlich, damit da nicht wieder Mißverständnisse aufkommen), solange hier die Regeln eingehalten werden und ein vernünftiger Umgangston herrscht.

Auf unserer Webseite dürfen wir innerhalb der Grenzen der deutschen Gesetze tun und lassen was wir wollen. Wenn ich morgen alle Beiträge löschen würde, wäre das allein mein Problem. Wenn http://www.dosforum.de morgen eine "Hello Kitty"-Fanpage werden würde, wäre das unser gutes Recht. Das meine ich, wenn ich sage, dass hier keine "Demokratie" herrscht.

Tun wir aber alles nicht. Seit 11 Jahren investieren wir hier Zeit und Geld, um eine Diskussionsplattform auf möglichst hohem Niveau anzubieten. Zusätzlich tragen wir die rechtliche Verantwortung für die Dinge, die hier passieren. Wir haben uns sogar selbst Forenregeln auferlegt, nach denen wir handeln, obwohl wir auch nach Laune oder Sympathie entscheiden könnten.

Dazu gehört auch, dass wir Leute des Forums verweisen, die mehrfach gegen Regeln und Anweisungen verstoßen oder verbal ausfallend werden. In schweren Fällen auch ohne vorherige Verwarnung. Das alles steht seit über 10 Jahren so in den Regeln (die sowieso traditionell niemand liest, obwohl ich einige Zeit investiert habe, um sie zu schreiben).

Ich habe hier weiß Gott schon Leute und Ansichten toleriert, die ich in meiner privaten Wohnung nicht tolerieren würde.

Gedankt wird uns das relativ selten. Ich habe auch vier Jahre lang ein Ehrenamt in einem Sportverein bekleidet. Dort war die Situation auch nicht anders. Gemeckert wurde viel und gerne, selbst geleistet wenig.

Vielleicht kann man auch nichts anderes erwarten von einer Spezies, die ihren eigenen Lebensraum zerstört, permanent Kriege führt, weil ein paar Leute den Hals nicht vollkriegen... die nicht einmal mit dem verdammten Reissverschlussverfahren auf der Autobahn klarkommt, weil ein paar Leute immer "besser" sind als der Rest. Einer Spezies, die es nicht einmal schafft, ihren Müll zuhause zu entsorgen, statt ihn auf die Strasse oder in den Wald zu werfen. Die es nicht ertragen kann, dass irgendwer an einen anderen Gott (oder auch an gar keinen) glaubt.

Ich bin müde. Müde, immer wieder den gleichen Mist in den Nachrichten zu lesen. Müde, immer wieder Grundsatzdiskussionen zu führen, bei denen hinterher sowieso niemand seine Meinung ändert.

[Anekdote]
Ein früheres Mitglied hat sich mal empört an mich gewandt, weil hier von einem Benutzer die Meinung vertreten wurde, dass die "Spiele unter Linux alle Mist sind". Das ist eine Meinung, die man haben kann und ist auch ohne weiteres von der Meinungsfreiheit gedeckt, weil es eben ein persönliches Werturteil ist.

O.g. Mitglied hat dann von mir quasi gefordert, dass ich als Administrator tätig werde, weil es sich seiner Meinung dabei um die "Unwahrheit" gehandelt hat. Ich sollte also die Meinungsfreiheit *einschränken* weil eine Person mit einer Meinung nicht klarkam.

Jeder Hinweis auf objektive Tatsachen und Meinungsfreiheit stieß auf taube Ohren und ich war am Ende (wie immer) der Bösewicht und musste mich anfeinden lassen, weil ich nicht auf Seiten der reinen Wahrheit™ stand (ich mag GNU/Linux übrigens, obwohl es natürlich auch Schwächen hat).

Soviel zu dem Mist, mit dem wir hier regelmäßig konfrontiert werden. Dem einen haben wir zuviel Meinungsfreiheit, dem anderen zuwenig. Allen recht machen kann man's sowieso nie.
Man kann seine Freizeit opfern, um zu diskutieren, aber am Ende ändert das sowieso nichts, weil alle Menschen sowieso immer recht haben.
[/Anekdote]

Jetzt muss ich also hinnehmen, dass ich in meinem eigenen Forum in meiner Funktion als Administrator ignoriert und dann auf krudeste Weise beschimpft werde und dann bin ich noch der Bösewicht, weil ich besagte Person deswegen des Forums verweise? Als i-Tüpfelchen werden mir dann noch Schläge und Hackerangriffe oder was auch immer angedroht.

Ich bin den Zirkus langsam wirklich leid. Ich moderiere jetzt seit 11 Jahren das wahrscheinlich größte Forum zum Thema "DOS und alte PCs" in Deutschland und irgendwie geht mir die Freude daran zunehmend ab.

Das liegt sicherlich daran, dass mein Leben in den letzten Jahren durchaus turbulent war. Es gab mal eine Zeit, da habe ich hier im Forum wirklich jeden Thread gelesen, selbst Dinge, von denen ich relativ wenig verstanden habe (z.B. Programmierung). Dazu fehlt mir seit einer Weile die Zeit und manchmal auch die Lust.

Ich hatte den Eindruck, dass das Forum fast "unbeaufsichtigt" läuft, seit wir die Admin-Freischaltung eingeführt haben. Das war wohl eine Fehleinschätzung. Dass etwas im Argen liegt, fiel mir zum ersten Mal auf, seit der "Wir müssen reden"-Thread eröffnet wurde.

Wenn ich also einen Fehler gemacht habe, dann den, dass ich das Forum zu wenig moderiert habe. Das hat bei einigen Leuten wohl den Eindruck hervorgerufen, dass hier "Kirmes" ist und man sich benehmen kann wie man will.

Umso größer war dann die Überraschung, als jemand die Erfahrung machen musste, dass mein Dickkopf eben doch größer ist und ich auf Forderungen, Drohungen und Unverschämtheiten eben nicht positiv reagiere.

Vor 10 Jahren hätte ich genauso gehandelt - und mich dabei weniger gewählt ausgedrückt.


Wie dem auch sei, ich überlege ernsthaft, ob ich meinen Posten hier abgebe.


Ich werde mir das in Ruhe überlegen und dann eine Entscheidung treffen.

Ihr könnt euch gerne Gedanken machen, wer mich unterstützen oder ablösen könnte. Möglichst bitte Leute, die einen kühlen Kopf bewahren und nicht in irgendwelche "ideologischen Grabenkämpfe" verstrickt sind.

Vielleicht ist das ja auch egal, weil es alle im DOS-redingsbums schöner finden... das wird sich dann zeigen. Habe ich nicht einmal ein Problem mit. Dann haben wir die Kosten und den Aufwand nicht und andere Leute werden sehen, dass Admin sein auch nicht immer ein Vergnügen ist.

Schöne Grüße,
Stephan
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Dosenware » Mi 2. Nov 2016, 23:12

Wie wäre es Moderatoren einzustellen?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » Mi 2. Nov 2016, 23:13

Ist eine Option, über die wir nachdenken.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon drzeissler » Mi 2. Nov 2016, 23:22

"Spielen unter Linux hat keine Zukunft" war mein Slogan und der stimmt bis jetzt noch :)
Was mit dem Linux von Valve wird, wird man sehen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon LoWang87 » Do 3. Nov 2016, 00:17

Hallo Stephan,

ich bin nun seit dem 31. August 2012 registriert, du hast mich damals herzlichst empfangen und freigeschaltet.
Dieses Datum war der Beginn einer wunderschönen Zeit mit euch.

Damals hatte ich kurz zuvor, den alten 486er meines Onkels und einen 386er von einem ehemaligen Klassenkammeraden seit über 10 Jahern wieder aus dem Keller geholt.
Mit Mühe und Not habe ich die Geräte wieder in Betrieb genommen.
Meine DOS-Kenntnisse zu diesem Zeitpunkt waren nur Erinnerungen aus der Kindheit.
Ich hatte keinen Plan von Cache, Timings oder Soundkarten, auf denen nicht Creative steht.
Wie ? GUS ? Und wer ist dieser Roland ?

Ich bin auf dieses Forum aufmerksam geworden, als ich bei google oft "Hilfe/Not" geschrien habe und fast immer auf einen Thread mit der Lösung in diesem Forum gestoßen bin.

Du und Locutus habt etwas großartiges geschaffen.

Ich habe im DOS-Forum, User kennengelernt, die Wissen von unschätzbarem Wert mit allen anderen teilen.
Ich wurde oft eines Besseren belehrt, empfand das aber immer als Gewinn.
Wozu Emotionen überkochen lassen, Jemand anderes wusste es besser als ich.
Ich(!) kann in Zukunft von diesem Wissen profitieren.

Irgendwelche schlechten Absichten in Geschriebenes zu interpretieren wäre nur mutgemaßt.

Dieses Forum zu schließen wäre ein großer Fehler...es wäre für mich persönlich ein großer Verlust.
Ich kann deine Gedanken nachvollziehen und danke dir für den Einblick ins Moderatoren-dasein den du uns gerade gegeben hast.
So können es sich, denke ich, nur die Wenigsten vorstellen...

...und eines ist auch klar, Mensch beschwert sich leider viel leichter als das man sich bedankt oder sagt, was man zu schätzen weiß.
So nach dem Motto "nicht geschimpft, ist gelobt genug".

Ich hatte sehr lange Zeit den Eindruck, hier ist die Welt in Ordnung.
Hier kann ich mich als Hobbyist und Enthusiast jeden Tag ausleben.

Wenn ich mich in meinem "Spielzimmer" umsehe, sehe ich nur DOS-Forum.
All diese Dinge, von denen ich ohne das Forum nicht mal wüsste. Dinge die ich ohne DOS-Forum nicht mal hätte.

Ohne das Forum könnte ich nicht mal darüber schwätzen.
Es würde keine Sau interessieren...

...so geht es vielleicht auch noch anderen hier. Denkt mal drüber nach.

Für mich war das DOS-Forum eine Inspiration, die eine sehr starke Leidenschaft in mir entfacht und schöne Erinnerungen geweckt hat. Hätte mir das vor 10 Jahren Jemand vorausgesagt...HA!

Wenn es jetzt noch ein anderes DOS-Forum gibt, ist es doch keine verwerfliche Sache.
Meiner Meinung nach, kann es von so etwas nie genug geben. Auch ein Gewinn.

Geh' in dich Stephan, schau auf das was du geschaffen hast.
Mir gegenüber habt ihr euren Job erstklassig gemacht. Das DOS-Forum kann denke ich inzwischen auch schon auf eine lange Geschichte zurückblicken.
Ich würde mich freuen, auch in Zukunft noch ein Teil des Ganzen zu sein.

Viele Grüße,

LoWang87
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Do 3. Nov 2016, 09:12

Liebe Gemeinde,

Ich glaube es geht weniger drum, das Forum zu schließen, sondern evtl. die Administration zu erweitern oder eben anders zu besetzen.

Was Stephan schreibt, kann ich nachvollziehen. Es ist ein undankbarer Job, als Admin das schlechte Feedback zu bekommen, wenn welche Sache auch immer gegen ein Mitglied entschieden wird. Die Krux dabei ist eben, nach einem selbsterstellten Regelwerk zu agieren, diesem treu zu bleiben und immer zu versuchen, nicht die eigene Meinung zu sehr in die Regelauslegung mit einfließen zu lassen. Das sind eben Abwägungsprozesse, die nicht immer einfach sind und dann am Ende oft mit Undank enden, weil es bei einer Streitschlichtung im Forum eben oft auch eine Partei gibt, die nicht Recht bekommt, obwohl sie es doch so sehr verdient hätte (Beispiel: Der Linuxgamer, der scheiterte, über den Admin anderen ihre Meinung zu verbieten). Ich denke so eine Aufgabe ist nur dann auch erfüllend machbar, wenn die persönliche Motivation vorhanden ist.


Durch die konsequente Regelverletzung einer kleinen, aber aktiven Nutzerschar drohte das dosforum sich im Stil und in der Ausrichtung der Beliebigkeit preiszugeben, und das wäre ein Verlust zweier wichtigster Alleinstellungsmerkmale.

Ich bin z.B. GERADE DESHALB hier, weil ich überzeugt davon bin, dass jede virtuelle Plattform ohne Regeln früher oder später zu einem Spielplatz derer verkommt, die am lautesten schreien [Ganz in Anlehnung an Godwin's Law..] Als Folge dessen ziehen sich für gewöhnlich die weniger lauten, die oft aber auch die kompetenten sind, zurück - das Diskussionsniveau sinkt weiter,...
Dass es so lange gedauert hat, dass das Forum ohne großes Eingreifen der Administration aus dem Ruder läuft, ist eigentlich überraschend und spricht eher für die besonnenen Kräfte, die versucht haben, die Menschen hier wieder zusammenzubringen, die Diskussionsebene sachlich zu halten und das gemeinsame Interesse der Mitglieder in den Vordergrund zu stellen. Das hat erstaunlich lange geklappt.

Dass unser Forum ein hastig zusammengestricktes Spin-Off gebildet hat, begrüße ich ganz ausdrücklich.
Dort sind zum großen Teil die Leute federführend, die hier im dosforum immer wieder gegen die Regeln verstoßen haben (vielleicht auch deshalb, weil man sie zu lange hat gewähren lassen).
Damit meine ich vor allem das Offtopic-Geplaudere in nahezu jedem Thread, die komplette Vernachlässigung der Rechtschreibung, nichtssagende Threadtitel und nicht zuletzt auch ein Umgangston, der für mich nicht mehr hinnehmbar war. Irgendwo ist immer eine Grenze, auch eine des Gefallenlassens: Niemand muss sich von anderen Forenmitgliedern beleidigen oder auf persönlicher Ebene angreifen oder diffarmieren lassen.

Nun können die Menschen im neuen Forum ihrem Schreibstil nachgehen, Bilder und Emoticons en masse posten, dazwischenreden, abschweifen, etc.. und keinen stört es. Ob dabei Qualität erzeugt wird, die dann auch für externe Leser abrufbar ist, ob eine Übersichtlichkeit gegeben ist, die Neulinge ermutigt, erst das Forum zu durchsuchen und dann Fragethreads zu erstellen - all das steht auf einem anderen Blatt und soll auch nicht mein Thema sein.
Dass die Leute dort ihrer Häme dem dosforum und Stephan gegenüber freien Lauf lassen, das dosforum bereits totsagen und sogar ein Admin seine User dort auffordert, Werbesignaturen für das neue Forum im dosforum anzulegen und manche User sich sogar erdreisten, das tatsächlich auch zu tun, ist sicher ein ganz eigener Stil - einer, den ich hier nicht sehen möchte.

Die nach den Ereignissen um Heilbar vollzogene Abspaltung ins neue Forum lässt sich sehr gut mit den Mechanismen vergleichen, die zur Entstehung der Pegida-Bewegung geführt hat:

Die Unzufriedenen scheitern als einzelne mit ihren Anliegen und tun sich dann auf einem neuen Platz zusammen und feiern es und sich selbst als gelebte Demokratie. Sie sehen sich als die einzigen wahren Vertreter ihres Anliegens und sprechen anderen ab, ihre Anliegen vertreten zu können. Was am Ende davon übrig bleibt, ist ungewiss. Nach einem Abspaltungsprozess, sei es ein gesellschaftlicher, der innerhalb einer politischen Partei oder auch hier im Forum, kommt nach einer anfänglichen Phase der Euphorie stets auch eine Konsolidierungsphase, eine Phase der Ernüchterung. Erst dann wird sich beweisen, ob wirklich alles so schön anders und freier ist, wie erhofft. Verzeiht mir den Schwenk des Lichts in diese Richtung. Ich möchte nur davor warnen, dass dosforum vorschnell als das untergegangene Mutterschiff zu sehen. Ein Forum ist das, was Team und Mitglieder draus machen.


Als lösungsorientierter Mensch möchte ich die schon vorgetragene Anregung aufgreifen, das Team entweder zu verstärken oder eben so umzubauen, dass die Teammitglieder häufiger als bisher anwesend sind bzw. sich aktiver äußern oder einbringen, wenn es brodelt. Muss ja nicht mit der Keule sein, ein Zeigefinger hier und dort ist bestimmt hilfreich.
Das wird vermutlich in nächster Zeit gar nicht nötig sein, weil die entsprechenden Reibungspunkte nicht mehr im gleichen Forum unterwegs sind, aber irgendwann wird es wieder so kommen und dann sollten wir anders aufgestellt sein.
Ich selbst bin häufig hier und bin auch bereit, das Forum im Team der Admins oder als Moderator zu unterstützen und damit einen größeren Teil als bisher dazu beizutragen, dass das dosforum ein Ort zum sachlichen, fairen und gepflegtem Austausch bleibt.

Viele Grüße
Fabian
Zuletzt geändert von FGB am Do 3. Nov 2016, 10:31, insgesamt 8-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » Do 3. Nov 2016, 09:31

FGB, ich kann vieles von dem, was du schreibst unterschreiben. Wir gucken mal...

Bei dem Linuxgamer ging es nicht darum, dass er seine Meinung nicht vertreten durfte. Er hat von mir verlangt, anderen Leuten die Meinung "Spiele unter Linux sind Mist" zu verbieten und dazu war ich nicht bereit.

Ich schreibe niemandem eine Meinung vor, solange sie nicht strafbar oder sonstwie völlig inakzeptabel ist und solange sie in einem vernünftigen Ton geäußert wird.

Ich weiß nicht einmal, ob ich zum Thema Linuxspiele eine Meinung habe. OpenArena zocke ich ganz gern mal...
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Do 3. Nov 2016, 09:34

Jo, das hatte ich auch so verstanden, mir gings in meinem Post darum, herauszustellen, dass er eben "sein Recht" nicht bekommen hat, sprich seinen Willen nicht durchsetzen konnte und du als Admin dann quasi schon "qua Amt" sein Buhmann warst.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon nicetux » Do 3. Nov 2016, 11:22

Ehrlich gesagt, FGB finde ich den Vergleich für mich persönlich mit Pegida verletzend. Wer mich kennt - und das auch privat - weiß dass man mich nicht in die braune Ecke stellen kann.

Ich finde, wir sollten alle versuchen wieder zur Ruhe zu kommen. Was war, das war - Schwamm drüber und Gras drüber wachsen lassen. Letzten Endes sollten sich alle Beteiligten an die Nase fassen und sich fragen 'was trage ich an Teilschuld bei zur Eskalation'.

Ich hoffe, das beide Foren Co-Existent sein können, ich komme nach wie vor gerne hierher.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Do 3. Nov 2016, 11:27

nicetux hat geschrieben:Ehrlich gesagt, FGB finde ich den Vergleich für mich persönlich mit Pegida verletzend. Wer mich kennt - und das auch privat - weiß dass man mich nicht in die braune Ecke stellen kann.

Ich finde, wir sollten alle versuchen wieder zur Ruhe zu kommen. Was war, das war - Schwamm drüber und Gras drüber wachsen lassen. Letzten Endes sollten sich alle Beteiligten an die Nase fassen und sich fragen 'was trage ich an Teilschuld bei zur Eskalation'.

Ich hoffe, das beide Foren Co-Existent sein können, ich komme nach wie vor gerne hierher.


Ich habe weder dich noch andere in eine braune Ecke gestellt oder dich oder andere mit Pediga verglichen.

Es geht auch nicht darum, zur "Ruhe" zu kommen, sondern darum, aufzuarbeiten, was warum geschehen ist und um nach einer nüchternen Analyse der Lage möglicherweise Entscheidungen zu treffen, die in Zukunft dazu führen, dass es nicht wieder zu den aktuellen Geschehnissen kommt. "Schwamm drüber" und "Gras drüber wachsen lassen" hilft dabei wenig.

Dass du deine Werbesignatur für das andere Forum wieder herausgenommen hast, finde ich gut.
Zuletzt geändert von FGB am Do 3. Nov 2016, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Dosenware » Do 3. Nov 2016, 11:32

nicetux hat geschrieben:Wer mich kennt - und das auch privat - weiß dass man mich nicht in die braune Ecke stellen kann.


Macht er auch nicht - es geht ihm um die Entstehung solcher Bewegungen, diese Entstehungsprozesse vergleicht er mit der Entstehung von Dos-Reloaded, da ist nichts politisches dabei.

BTW.
Pegida sind (bzw. waren Anfangs) zum Großteil ganz normale Menschen, die mit der Situation unzufrieden sind/waren - das Braun mischte sich mit der Zeit dort hinein weil es überschneidungen mit den Interessen der Braunen gab/gibt.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste