Win98: Turtle Beach Santa Cruz Probleme

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)

Win98: Turtle Beach Santa Cruz Probleme

Beitragvon Locutus » Fr 4. Aug 2017, 08:26

Hallo Leute,

in meinem neuen Win9x-Projekt verwende ich eine Santa Cruz PCI Soundkarte von Turtle Beach Systems. Diese ist Crystal CS4630-basiert und hat den Vorteil dass man direkt ein Wavetable-Daughterboard draufstecken kann. In der Vergangenheit hat die Karte bei mir nie irgendwelche Probleme gemacht, doch jetzt gleich mehrere:

Problem 1: Kein DirectSound mit VXD-Treiber (Crash)

Verwendeter Treiber: VXD v4081 (aktuellster)

Sobald ich Winamp starte und als Output DirectSound wähle, friert die Kiste ein sobald ich auf "Play" klicke. Mauszeiger bewegt sich dann nicht mehr. Ähnliches Fehlerbild mit dem Programm "dxdiag". Sobald dieses die Audiogeräte scannt, friert alles ein. WaveOut geht problemlos, der hauseigene Mixer im System tray geht auch. Der Karte ist selbstverständlich ein eigener IRQ zugewiesen. :-)

Problem 2: TBCTray: Out of memory mit WDM-Treiber

Verwendeter Treiber: WDM v4193 (aktuellster)

Winamp funktioniert problemlos mit DirectSound. Es wäre eigentlich alles perfekt, wenn der mitgelieferte Mixer "TBCTray.exe" nicht den Dienst quittieren würde mit der Meldung "out of memory". Hierzu: Ich habe 2x256 MB RAM installiert, wovon 1MB anscheinend von der Onboard-Grafik verwendet wird, obwohl diese deaktiviert ist. Habe ich auch schon auf anderen i865G-Boards beobachtet. Zuviel RAM kann's eigentlich nicht sein, oder?

Irgendwelche Ideen? Ich würde lieber den VXD-Treiber verwenden, da dieser auch "Legacy Sound Blaster Emulation" kann. Außerdem sind VXD-Treiber tendenziell besser in Sachen Latenz.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Win98: Turtle Beach Santa Cruz Probleme

Beitragvon tom4DOS » Fr 4. Aug 2017, 19:07

WDM-Treiber würde ich nicht unter Win98 benutzen, das WDM-Konzept war damals noch sehr neu und nicht völlig fehlerfrei...
Der Absturz bei DirectSound kann so ziemlich alles sein: Win-Installation kaputt, VXD-Treiber inkompatibel zum Mainboard, Treiber nicht richtig installiert, etc. Du könntest folgendes testen:
- Andere PCI-Soundkarte (z.B. SBLive) einbauen, VXD-Treiber installieren, schauen ob DSound geht. Wenn nicht, stimmt was mit der Windows- oder DirectX-Installation nicht.
- Statt den Turtle-Beach-Treibern die generischen für den CS4630 installieren. Aktuell ist wohl 4.12.2885. Du verlierst dann zwar einige TB-spezifische Features der Karte, aber vielleicht funktioniert der Treiber besser.
Ansonsten vielleicht nochmal den Treiber komplett deinstallieren und auch alle dazugehörigen Dateien aus dem Win/System-Verzeichnis löschen(!) sowie alle Registry-Einträge zur Santa Cruz und dann den Treiber erneut installieren.
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Win98: Turtle Beach Santa Cruz Probleme

Beitragvon Locutus » Fr 4. Aug 2017, 22:38

Hallo tom4DOS,

das Problem mit dem Mixer-Tool des WDM-Treiber scheint sich plötzlich in Luft aufgelöst zu haben. Als ich den Rechner heute bootete, lief alles gut. Auch bisher keine weiteren Probleme mit dem WDM-Treiber. Evtl. probier ich den VXD die Tage nochmal und berichte dann.

Trotzdem danke!

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW


Zurück zu Windows 9x bis Me

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast