Neues Win9x-Projekt

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)

Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Do 13. Jul 2017, 09:07

Hallo Leute,

ich stelle euch hier mal meine zukünftige Win9x-Kiste vor:

Folgende Anforderung habe ich an das Ding:
  • Die Kiste soll Power haben, so ziemlich das Maximale was Treiber-technisch noch unter Windows 98/Me geht.
  • Die überzüchtete Netburst-Architektur (Pentium 4, Pentium D) wollte ich gerne meiden, wegen der Hitze und der nervigen, riesigen Lüfter
  • SATA-Support (für schnelles Backup an aktuellem Rechner mittels Docking-Station)
  • AGP-Support
  • Single-Core, weil Multi-Core unter Win9x wenig Sinn macht. Ginge zwar, aber es geht um's Prinzip :-p

Was ich bereits probiert hatte:
  • Intel 945-basiertes Board mit dem Ergebnis, dass die Treiberunterstützung zu schlecht ist.
  • Intel 915-basiertes Board: Treiber gibt es noch. Dieser Chipsatz hat aber bereits PCI-Express. Obwohl es anscheinend ein paar PCIe-Grafikkarten von nVidia/ATI gibt, welche noch Win9x-Treiber anbieten, scheinen diese doch rar gesät zu sein. Bin zu dem Schluss gekommen, dass AGP sinnvoller für Win9x ist. Außerdem kann ich dann auch mal meine Voodoo5 reinstecken.

Nach langem Suchen kam ich auf folgenes Board:
aopen-i855gmem-lfs.jpg
AOpen i855GMEM-lfs Board mit Pentium M 1,7 GHz
aopen-i855gmem-lfs.jpg (302.98 KiB) 496-mal betrachtet


Das Board war schwer aufzutreiben und ist leicht exotisch, da es den mobilen Intel-Chipsatz 855 einsetzt. Das hat gleich mehrere Vorteile. Der Pentium M basiert auf der P6-Architektur und ist eigentlich eine Mobil-CPU. Die Kühlung ist überhaupt kein Problem und das System ist super-leise. Zusätzlich hat das System dann mehr Leistung als mein altes Win9x-System was auf PIII-Tualatin mit 1,4 GHz basiert (Board: ASUS TUSL2).

Onboardsound und -grafik werd ich wahrscheinlich abschalten, aber erste Tests unter Windows 98 zeigen, dass sie problemlos funktionieren. Ich habe noch einen Pentium M 780 (~2.2 GHz) aus China bestellt und werde mal schauen, ob die CPU damit funktioniert.

SATA: AOpen hat einen Promise FastTrak 579 eingebaut. Das ist ein SATA-RAID-Controller, der leider kein ATAPI spricht, also fallen optische Laufwerke schonmal weg. Erste Tests mit einer Sandisk SSD funktionierten gut. Allerdings muss ich noch herausfinden, warum der ATTO Disk Benchmark abstürzt bzw. sehr schlechte Werte zeigt. Im Zweifelsfall kann ich einen Silicon Image SATA Controller nachrüsten per PCI, also eigentlich kein Problem - dann ginge auch ATAPI.

Was sagt ihr dazu?

Noch schnellere Alternative?
ASRock hat ein Board im Portfolio, welches auch noch in Frage kommt, undzwar das 775i65. In der Revision 3.0 kann man angeblich sogar Core2-CPUs verbauen - und das mit Intel 865, also AGP-Support. Da ich allerdings ungern einen zweiten Kern "verschwende", würde ich eher zu einem Celeron 450 tendieren mit Conroe-L-Kern. Die CPU zählt Intel schon zur Core-Architektur, welche ja wiederum auf P6 (Pentium II, III, Pentium M) basiert. Board und CPU sind bereits bestellt. Wenn die Teile ankommen sage ich euch ob der Celeron 450@2,2GHz mit 512 KB L2 Cache meinen Pentium M 780@~2,2GHz und 2MB L2 Cache schlägt. Ich vermute: JA!

PS: Wenn jemand ein i8xx-basiertes Desktop-Mainboard kennt, das "Core Solo" unterstützt, möge er mir den Namen verraten. :-) Dann müsste ich nämlich nicht zum Billig-Celeron greifen.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Do 13. Jul 2017, 18:05

Also nochmal zum SATA-Problem. Ich habe es nicht geschafft, dass der onboard SATA-RAID-Controller (Promise Fasttrak 579) vernünftige Performance zeigt, weder mit SATA-SSD noch mit mechanischer SATA-HDD. Der ATTO Disk Benchmark 1.42 welchen ich immer verwende hat beim Start das komplette System lahmgelegt. Wenn man sich etwas geduldet hat (so 5 Minuten) kamen dann die ersten Zahlen, um die 100 kb Leserate oder so, ultra-schlecht. Keine Ahnung woran das lag, aber mit Silicon Image SIL3512 als Add-in PCI-Karte wurde alles besser. (siehe auch: PCI SATA-Controller unter Win98)

atto-142-sil3512-sandisk-ssd.png
SIl3512 mit Sandisk SSD
atto-142-sil3512-sandisk-ssd.png (9.36 KiB) 472-mal betrachtet


Sandisk Modell: SDSSDX-120G-G25 FW 2.11
SIL3512-BIOS: BASE 4.3.79 (Controller ist Delock 70096)
SIL3512-Treiber: IDE BASE 1.3.67.0

Optische SATA-Laufwerke funktionieren übrigens auch problemlos!

Zum Glück kann man den onboard Controller im BIOS komplett abschalten.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon wretch » Fr 14. Jul 2017, 07:32

Die Frage, die sich mir stellt: Ist der Onboard Controller nur bei diesem Benchmark so grottig langsam oder auch allgemein?
Mit einem Controler hatte ich auch mal ein Problem, aber eben nur in diesem ATTO Benchmark, sonst lief es normal.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
 
Beiträge: 599
Registriert: So 5. Jul 2009, 12:09
Wohnort: Sachsen

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon rique » Fr 14. Jul 2017, 07:57

Eine Alternative für Pentium-M CPUs wäre z.B die Kombi aus ASUS P4C800-E und dem ASUS CT479-Adapter.
Ich selbst nutze den Adapter auf einem exotischen Modell dem ASUS P4GD1 (Sockel 478 mit PCIe), was für deine win98-Projekte mangels Treiber nicht in Frage käme.
Benutzeravatar
rique
DOS-Guru
 
Beiträge: 995
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 11:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Fr 14. Jul 2017, 08:03

@wretch: Ich hab jetzt keine harten Fakten, aber das System fühlte sich mit Promise Fasttrak deutlich langsamer an. Sei's drum, der SIL3512 hat zusätzlich den Vorteil, dass er ATAPI kann.

@rique: Ist interessant das Ding, wahrscheinlich nur noch schwerer aufzutreiben, als schon das Aopen-Board. Oder kennst du 'ne Quelle? :-)
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon rique » Fr 14. Jul 2017, 08:28

Nein, kenne leider aktuell keine Quelle. Sollte ich eine sehen, gebe ich dir Bescheid.
Das Ding taucht manchmal in der Bucht auf, aber die Preise nehmen leider wie bei guten Soundkarten stetig zu.
Benutzeravatar
rique
DOS-Guru
 
Beiträge: 995
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 11:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Fr 14. Jul 2017, 08:56

Alles klar! Danke.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon S+M » Fr 14. Jul 2017, 16:16

Erstmal zu deinem Fasttrak:
Unterstützt der unter Win98 DMA? Wenn nicht, läuft der vermutlich in einem stinklangsamen Kompatibilitätsmodus. Das ist mir schon mit mehreren Controllern unter Win98/ME passiert. Meist ist das System denn auch etwas instabil.

Gibt viele Möglichkeiten für einen High-End Win98 PC:
Auf AMD-Seite gibt es einige Chipsätze mit HyperTransport, AGP und win98-Support. Damit ist theoretisch bis zum Phenom II alles drin ;-) ich vermute auf ~4Ghz haut der alles in Grund und Boden was sonst noch so an Win98 Retro-Maschinen unterwegs ist.

Auf Intel Seite dürfte der letzte win98 Chipsatz von VIA kommen. Leider hatte VIA zu der Zeit einige Bugs, denen man dann begegnen kann (Sata, PCIe, usw.). Bis zu einem (Q)X6800 kommt man dann wohl, den dürfte man locker auf >3Ghz bekommen.
Auch damit kann man für win98 Verhältnisse extreme CPU-Leistung freisetzen.

Einen Haken haben diese Systeme aber immer: Je weiter weg (zeitlich) sich die Hardware von win98 bewegt, desto mehr Probleme tauchen in der Regel auf, da man dahingehend einfach immer weniger optimiert/angepasst hat.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Fr 14. Jul 2017, 16:46

@S+M: Interessant :) Ich glaube die Intel-Chipsatzserie 8xx ist da noch relativ kompatibel was das angeht. Hatte damit bisher noch keine Probleme. Hatte auch mal ein IBM Thinkpad T42 auf i855-Basis, was auch unter Win98 sehr stabil lief.

Nun zum CPU-Benchmarking...

Cinebench 2003
CPU: Pentium M @ 1.7 GHz
Grafik: Quadro4 380XGL
aopen-pentium-m-1.7-380xgl.png
Cinebench 2003 Results
aopen-pentium-m-1.7-380xgl.png (4.06 KiB) 428-mal betrachtet


Wenn die neue CPU kommt, poste ich mehr.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Mo 24. Jul 2017, 18:10

So, die neue CPU ist gekommen, mit besten Grüßen aus China, die überhaupt nicht gruselig sind:

china-pentium-m.jpg
china-pentium-m.jpg (176.96 KiB) 390-mal betrachtet


Wie dem auch sei, hier die Cinebench 2003-Ergebnisse (nur für CPU):

Vorher: 229 Punkte | Pentium M 735 @ 1,7 GHz (SL7EP) = 17x100 MHz CPU Bus Freq.
Nachher: 304 Punkte | Pentium M 780 @ 2,26 GHz (SL7VB) = 17x133 MHz CPU Bus Freq.

Ist doch nicht schlecht. Allerdings hab ich nun ein Problem mit dem SATA-Controller den ich verbaut habe (SIL3512). Er hängt sich beim RAID-BIOS auf, wenn ich die CPU Bus Freq. auf 133 stelle und erkennt keine Platten mehr:

bios-freq.jpg
BIOS Freq. settings
bios-freq.jpg (75.98 KiB) 390-mal betrachtet


Hab ich was falsch eingestellt? Der PCI-Bus scheint doch nicht übertaktet zu sein, oder?

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon wretch » Mo 24. Jul 2017, 19:30

Hallo,
hatte auch mal eine M780 CPU bei der sich die Installation von Windows XP immer an der gleichen Stelle aufgehängt hat.
Mit einem anderen M780 und gleichem Setup gings ohne Probleme, evtl. sind da fehlerhafte im Umlauf.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
 
Beiträge: 599
Registriert: So 5. Jul 2009, 12:09
Wohnort: Sachsen

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Mo 24. Jul 2017, 21:06

Kann man das mit irgendeinem Tool feststellen?
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon drzeissler » Di 25. Jul 2017, 07:24

Meine neusten Kisten bei denen ich noch Dos und Win9x drauf habe, haben den I815 bzw. I845 Chipsatz.
Da gibt es, zumindest unter Win98se keine Probleme mit, bei Dos zickt der EMS Speicher, daher nur hImem.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Di 25. Jul 2017, 20:43

Ich habe das AOpen-Projekt erstmal beiseite gelegt... Neuer Kandidat: ;-)

asrock-755i65-r3.jpg
ASRock 755i65G R3.0
asrock-755i65-r3.jpg (241.43 KiB) 349-mal betrachtet


Betrieben wird das ganze erstmal mit einem Celeron 450 (ID: "SLAFZ"). Das ist ein Ein-Kern-Celeron basierend auf Core-Architektur, welche ja im Grunde aus der P6-Architektur (also PIII, Pentium M) hervorging. Der L2 Cache ist im Vergleich zum Pentium M (2 MB) beschnitten auf 512 KB.

Jetzt seid ihr gefragt:

Es tritt an
Intel Pentium M @ 2.26 GHz / L2: 2 MB / "Dothan"
gegen
Intel Celeron 450 @ 2.20 GHz / L2: 512 KB / "Conroe-L"

Der Pentium hat im Cinebench 2003 304 Punkte erzielt. Schlägt ihn der Celeron mit verbesserter Architektur trotz weniger Cache?

EDIT: Ich habe eine Umfrage zum Thema erstellt. :-)
EDIT 27.07.2017: Der Celeron gewann mit 351 Punkten im Cinebench 2003!
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Neues Win9x-Projekt

Beitragvon Locutus » Mi 26. Jul 2017, 17:23

ATTO-Benchmark-Ergebnisse

Board: ASRock 775i65G R3.0
SSD: Sandisk SSDSSDX-120G-G25 (selbe wie oben)
Chipsatz: Intel 865G
Controller im IDE-Kompatibilitätsmodus
Chipsatztreiber von Intel installiert, v. 6.3.0.1007
Nicht vergessen: Im Geräte-Manager für die primäre Festplatte einen Haken bei "DMA-Modus" setzen, sonst sind die Ergebnisse grottig! (~ 3mb/s)

atto-142-win98-i865-compat-dma-sandisk-ssdssdx-120g-g25.png
ATTO v1.42 Ergebnisse
atto-142-win98-i865-compat-dma-sandisk-ssdssdx-120g-g25.png (7.15 KiB) 325-mal betrachtet


Fazit: Der im i865-Chipsatz integrierte SATA-Controller schlägt den SIL3512 selbst im IDE-Kompatibilitätsmodus locker. Hätte ich nicht gedacht.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Windows 9x bis Me

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast