PCI SATA-Controller unter Win98

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon hofinger » Fr 17. Mär 2017, 17:05

Hab nachdem ich den Thread hier gesehen hab diese Woche auch mal ein bischen getestet.

Hatte noch einen SIL3512 (von Hama) rumliegen da kam mir die Idee ganz recht.

Nachdem ich das IDE-BIOS von SIL auf den Controller geflasht habe funktioniert eigentlich alles einwandfrei, die 80GB Platte die ich zum Testen dran hatte wird gefunden und in Partition Magic 8 und vom Windows 98 Setup erkannt.

Leider verzögert die Karte das Booten um ~30 Sekunden, kurz bevor nach Bootbaren Medien gesucht wird, in dieser Zeit erscheint keine Meldung das irgendwas gesucht oder auf was gewartet wird.
Deshalb hab ich den Controller erstmal wieder ausgebaut und benutze erstmal wieder meine 60GB Seagate IDE Platte die sich nach "kurz vorm Lagerschaden" anhört.

Ist aber schon Interessant das es überhaupt funktioniert, im MB-BIOS (MS-6309) steht sie als "SCSI" in der Bootsequenz zur Auswahl.
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon S+M » So 19. Mär 2017, 10:45

Komisch, bei mir läuft's zügig durch und verlängert das Booten nur um ca. 5s. Auf einem K-6-III lief's auch zügig.

Dass Trim nicht unterstützt wird heißt ja nur, dass die Schreibleistung deutlich sinkt (da Blöcke zuerst noch gelöscht werden müssen), das dürfte für DOS aber herzlich egal sein.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » So 19. Mär 2017, 11:30

Das Betreiben einer SSD ohne TRIM kann *theoretisch* die Lebensdauer verringern.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Mo 20. Mär 2017, 18:49

Jetzt habe ich allerdings ein Problem mit dem Promise-Teil. Mein SATA DVD-ROM (Lite-On iHDS118 wird nicht erkannt. Der RAID-Controller bleibt bei "Scanning IDE drives..." hängen. Es werden immer mehr Punkte (......), aber es passiert nix. Anderes Laufwerk probiert - selbes Problem. :(

EDIT: Anscheinend unterstützt der Controller keine ATAPI-Geräte.

Jetzt mache ich mich also auf die Suche nach einem mit SIL3512-Chipsatz.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Dosenware » Di 21. Mär 2017, 05:37

Du kannst auch für den Chip nach einer anderen Firmware suchen - zumindest gabs seinerzeit im MSI Forum Firmware mit/ohne Raidunterstützung. Die Firmware ohne Raidunterstützung könnte mit optischen Laufwerken besser laufen.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon plentus » Di 21. Mär 2017, 09:24

bezüglich trim und w98

Wenn ich mal wieder Zeit zum basteln finde, wollte ich mir zum trimmen der Fat32 Partition ein Puppy Linux (http://puppylinux.org/) installieren.
Hab aber noch nicht geschaut, welche Version die beste dafür ist.

Ein Zusatzlinux könnte jedoch ein möglicher Workaround für das fehlende Trim unter W98 sein - aber wie geschrieben, noch nicht ausprobiert.
plentus
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 290
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Di 21. Mär 2017, 09:32

Hier wurde auch schonmal drüber diskutiert.

https://www.vogons.org/viewtopic.php?f=46&t=47717

Ich habe momentan den Delock 70096 im Blick...

http://www.delock.de/produkte/G_70096/merkmale.html

Hier sind zwar keine Treiber für Win9x gelistet, aber die gibt's glaub ich von Silicon Image direkt.

Außerdem gibts noch den VIA VT6421A als Chipsatz. Dafür gibt's auch Windows 9x-Treiber. Das Ding kann wohl 2xSATA plus 1xPATA. Im Datenblatt steht aber wieder nur ATAPI im Zusammenhang mit PATA. Bin also nicht sicher, ob die SATA-Ports ATAPI-Geräte unterstützen, deshalb tendiere ich erstmal in Richtung Silicon Image.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Do 23. Mär 2017, 09:26

Also der SATA-Controller von Delock ist angekommen.

Vorinstalliert war ein RAID-BIOS von Silicon Image undzwar in der Version 4.3.79.

Treiber und BIOS gibt's noch im Web Archive:

Der Controller scheint grundsätzlich zu funktionieren. Er erkennt meine SATA-Platte und mein SATA-DVD-ROM.

Problem 1: Leider bootet der Rechner nicht von der Platte wenn ich das DVD-Laufwerk zusätzlich anschließe... Im BIOS hab ich "SCSI" in der Bootreihenfolge nach oben gepackt. Hat nichts geholfen. Der Rechner bootet nur von der SATA-Platte wenn ich sie als einzige anschließe. Vertauschen der SATA-Ports hat nichts gebracht. Sobald ich das DVD-ROM anschließe heißt es "Missing operating system".

Problem 2: Ich habe mittlerweile diverse BIOS- und Treiberversionen durch. (IDE/BASE-Bios bzw. RAID-BIOS) und die entsprechenden Win9x-Treiber. Leider stürzt Windows beim Booten ab, sobald ich den Treiber installiere. Manchmal kam die Meldung "Windows protection error" ohne weitere Details.

Sieht also schlecht aus insgesamt... :-/

Irgendwelche Ideen?

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon S+M » Do 23. Mär 2017, 21:12

Sata-DVD-Laufwerke und Win98 sieht schlecht aus. Dafür habe ich bisher auch keine Lösung mit den Controllern gefunden. Workauround: IDE->Sata Konverter benutzen (und am IDE-Kanal anschließen). Aber eine richtige Lösung sieht natürlich anders aus.
Ich verwende daher immernoch IDE-CD-Laufwerke unter win9x und dabei wird es wohl auch vorerst bleiben.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Do 30. Mär 2017, 18:15

Das nächste Testobjekt wird ein Silicon Image SIL3112. Mal gucken, was der bringt. Wenn er ankommt werde ich berichten...
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Fr 31. Mär 2017, 18:15

So, der neue Controller kam an:

20170331_190202.jpg
Silicon Image SATA-RAID Controller SIL3114 4-Port
(200 KiB) Noch nie heruntergeladen


Geordert hatte ich eigentlich einen SIL3112. Der Verkäufer hat mir also fäschlicherweise diesen hier (SIL3114) geschickt. Einziger Unterschied scheint zu sein, dass der 14er 4 SATA-Ports hat. Also egal...

Treiber gibts hier:
https://web.archive.org/web/20120503034510/http://www.siliconimage.com/support/searchresults.aspx?pid=28&cat=3

BIOS und Flashtool:
https://web.archive.org/web/20120620034816/http://www.siliconimage.com/support/searchresults.aspx?pid=28&cat=15

Ab Werk geflasht ist Silicon Image RAID-BIOS in der Version 5.4.0.3, welches es auch auf der Silicon Image-Seite zum Download gibt.

Der Controller bootet problemlos. Leider lässt er sich aber nicht flashen. Das Flashtool "silflash.exe" ist eine Win32-Konsolenanwendung, kann also nicht unter DOS ausgeführt werden. Leider sagt er mir unter Windows "No silicon image controllers found" :-(

Kennt jemand andere Flashtools um das den BIOS-Chip (siehe Bild) zu flashen?
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon hofinger » Fr 31. Mär 2017, 18:25

Der zweite Eintrag auf der von dir verlinkten archive Seite funktioniert untrr DOS.
Damit hab ich meinen Controller geflasht.

* BIOS Update Utility for DOS
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Fr 31. Mär 2017, 18:52

hofinger hat geschrieben:Der zweite Eintrag auf der von dir verlinkten archive Seite funktioniert untrr DOS.
Damit hab ich meinen Controller geflasht.

* BIOS Update Utility for DOS


Hab ich glatt übersehen! Danke, werde ich morgen probieren.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon Locutus » Sa 1. Apr 2017, 14:32

Also das Flashtool für DOS scheint den verbauten Flash-Chip nicht zu unterstützen (Intel AN28F010). Ich habe auch Uniflash ausprobiert. Automatisch wird der Flash-Chip nicht erkannt, Uniflash scheint ihn aber zu unterstützen. Wenn ich also über die Optionen -pcirom und -force 89b4 den Typ forciere, kann ich auch flashen. Allerdings schlägt die Verification nach dem Schreiben fehl. Das BIOS scheint trotzdem nicht zerstört / "gebrickt" zu sein, es ist nach einem Schreibvorgang immernoch das alte BIOS. Ich gehe mal davon aus, der BIOS-Chip ist über irgendeinen "write protect"-Pin gesichert.

Ich glaub ich tendiere dazu einen Controller eines anderen Herstellers mit dem SIL3114 bzw. SIL3112-Chip zu besorgen und dann darauf zu hoffen, dass das BIOS nicht write-protected ist.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI SATA-Controller unter Win98

Beitragvon S+M » So 2. Apr 2017, 18:06

Halt! :shock:

Ich schrieb Sil3512!

Und das nicht zum Spaß, denn die anderen Controller wie der Sil3112/3114 sollen keinen DMA-Support unter win98 bieten und sind daher deutlich langsamer und nicht zu empfehlen!
So zumindest mein letzter Stand ;-)
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

VorherigeNächste

Zurück zu Windows 9x bis Me

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast