Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)

Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » Sa 7. Mai 2016, 00:52

Ich habe einen FUJITSU siemens scenic 661 PC mit Mainboard D1107.

Da ist ein 80 GB platte von Samsung drin.

Leider erkennt das Bios nur eine 8 GB Platte.

Ich konnte aber grössere Partionen mit Fdisk erstellen.
Aber beim scandisk vor der win98 installation traten fehler auf.

Ich hab verschiedene Grössen ausprobiert 80, 40, 30, 20, 10 GB als Partitionsgrösse.
Jedesmal versagte die Win98 installation mit lese oder schreibfehlern.

Habe dann den 32 GB Clip auf der festplatte gesetzt.
Nun wurde die Festplatte als 32 Gigabyte gross erkannt.
Sie lies sich mit Fdisk formatieren und Windows installieren.

Kurioserweise funktioniert die Win98 installation immer noch obwohl ich später den 32 clip jumper wieder deaktivert habe.

Nun war die Win98 Partition 32GB gross, der rest bekam ein ubuntu linux.

Soweit so gut. lief mehrere Jahre fehlerfrei.

Nun wollte ich neu installieren und mehr platz für win98 schaffen.
Dazu wollte ich den ontrack disk manager benutzen um ein drive overlay zu installieren.

Ich erstelle meine Partitionen mit DiskManger und hab mal Dos7 installiert (von win98)

Sys A: C: und ein paar sachen kopiert (config.sys himem.sys autoexec.bat )

Es sind nun C: 30 GB, D: 30 GB und e: 10 GB.

scandisk meldet bisher keine fehler.

Komischerweise installiert ontrack aber kein disk drive Overlay.

wenn ich es manuell (unter advanced) installieren will, sagt Ontrack nur : Drive Overlay is not needed.

Bin mal gespannt ob sich win 98 nun installieren lässt.

Kann es sein dass win98/dos7 die Festplatte nun fehlerfrei nutzen kann nur weil die Partitionen mit ontrack anstatt fdisk erstellt wurden?
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Roman78 » Sa 7. Mai 2016, 12:49

Ja, das 32 gb Problem. Hierfür gab es, zusammen mit dem 8gb Problem, von jeweiligen Herstellern spezielle Programme die direkt im MBR der Festplatte die richtigen Daten geschrieben haben. Samsung ist Seagate, da müsste seatools helfen: http://knowledge.seagate.com/articles/de/FAQ/201271de (oder war Seagate Maxtor geworden....)

/edit: jetzt wo ich wieder etwas hierüber gelesen habe, scheinen die Tools nur für die 8 GB grenze zu gelten. Die 32 Gb grenze (abgesehen vom Fat32 Problem) ist ein AWARD typisches Problem: sie http://www.dewassoc.com/kbase/hard_driv ... rriers.htm


hier steht noch etwas:
http://www.deinmeister.de/over8mb.htm
http://www.ryston.cz/petr/bios/award.html
http://www.dewassoc.com/kbase/hard_driv ... rriers.htm
http://www.dewassoc.com/kbase/hard_driv ... rriers.htm

Leider sind viele gute Seiten, wie http://48bitlba.com/ nicht mehr da. Ist auch lange her das ich so was gemacht habe. Man macht das einmal und dann läuft es, und man vergisst was man gemacht hat. So geht es mir immer.

Win98 sowieso immer auf einer <32Gb Partition installieren um eventuelle Probleme zu vermeiden, und Defragmentation läuft dann auch besser.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » Sa 7. Mai 2016, 16:17

Mich wundert nur das eine mit fdisk angegelgt Partition (kleiner 32 GB) nicht funktioniert hat.

Hab damals 10, 20 und 30 GB ausprobiert.

Aber eine 30.000 MB Partition (mit Ontrack) angelegt wird erkannt und funktioniert.

Auch die zweite 30 und die dritte 10 GB Partition (Laufwerk D und E) funktionieren.

Ontrack hat aber keine Drive Overlay Software installiert.
Nur die Partitionen angelegt.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon drzeissler » Sa 7. Mai 2016, 19:13

D1107, tolles MB! 2xISA, allerdings nur ein Floppy. Mach bitte mal ein paar Pics und stelle die hier rein.
Ich glaube mein D1107hat nur Probleme mit Platten die deutlich größer sind.
Hast Du das letzte Bios drauf?
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » Sa 7. Mai 2016, 23:51

Bios müsste 4.06.16.D1107 sein.

Es ist das letzte Offizielle bios.
es gibt zwar ein neueres, aber im chanchelog steht nix dabei wegen der plattengrösse.
Es sind nur jede menge Optionen rausgefallen, wie z.b. booten von CD.

Werden deine Platten im Bios richtig angezeigt?

Momentan ärgert mich mein win98 backup beim zurückspielen mit ARJ... auf genau eben diesem pc.

Beim entpacken will arj dateien als verzeichnisse anlegen.
es kommt dann eine Fehlermeldung a la "konnte verzeichniss blablabla.ini nicht anlegen)

Winrar findet das archiv aber ok und fehlerfrei.

Bin gespannt ob es an der platten bzw bios / board liegt.
Oder an ARJ.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon drzeissler » So 8. Mai 2016, 00:34

Ich schaue mal, ob ich da helfen kann. Ein D9xx kann ohne weiteres 40GB Platten am Stück ansprechen, da sollte ein D11xx das allemal können.
Mit ARJ mache ich gar nix. Weis gar nicht ob der lange Dateinamen kann. Ich sichere und lade zurück mit fat32cp. sehr schnell, sehr zuverlässig.
Zwei Platten sind von Vorteil. Ein gesichertes System (ich sichere den Rohdatenstand und einmal mit allen Treibern) kann man dann in wenigen
Minuten wieder zurückspielen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » So 8. Mai 2016, 01:22

Ich habe immer per Bootdisk gestartet.

Dann mit DOSLFNBK die langen Dateinamen gesichert.

Jetzt mit Arj das Dateisystem mit 8.3 Namen gesichert.


Zurück dann wieder umgekehrt.

Lief bisher okay.

Hab dann letztens die bootdiskette auf den aktuellen Stand gebracht und Arj 2.50 durch 2.86 ersetzt.
Damit das Backup gemacht und kann es nun nicht mehr richtig entpacken...

Wie funktioniert FAT32CP?

Kann man das auch von bootdisk starten?
benötigt man einen treiber für die Langen Dateinamen?
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon drzeissler » So 8. Mai 2016, 10:01

Nein, du brauchst rein gar nix. ich empfehle Dir eine weitere Partition oder Festplatte.
Du bootest mit der Win9x Startdiskette und startest fat32cp. Wählst das Laufwerk C:
aus und das war es. Er legt eine komplette Sicherung der Daten von C: an.
Diese Datei kannst Du dann auf CD brennen oder auf ein NAS kopieren.

Wenn Du eine Rücksicherung brauchst, wählst Du einfach die Datei aus und er
schreibt C: zurück dauert bei mir nur 2-3 Minuten.

Aber Achtung! Verändere nicht die Größe von C:, also keine Veränderte Partitionierung
sonst zickt fat32cp rum. Es gibt aber Norton-Ghost oder so, dem ist das dann auch egal.
Ich verwende dennoch schon seit 20 Jahren fat32cp.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon drzeissler » So 8. Mai 2016, 11:07

Also ich habe 2x40GB drin, habe auch keine größere IDE da. Mit 2x40GB komme ich locker hin.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » So 8. Mai 2016, 13:33

Norton ghost hab ich auch.

Werde dann demnächst damit sichern.

Trotzdem schaffe ich es nicht mein backup wiederherzustellen.

Ich kann es unter windows entpacken...
wenn ich es unter dos entpacke meckern die programme rum dass sie einige verzeichnisse nicht erstellen konnten.

Aber das windows an sich läuft soweit, die fehlerhaften verzeichnisse sind in c:/ Programme/creative/sblive/Launcher/ blablabla...

Ich kann das backup aber unter winrar auf d: komplett entpacken.

nur eben nicht auf c:/ weil ich sonst das windows wo ich bin überschreiben würde.

hab dann den befehl move probiert um das entpackte backup von d auf c zu verschieben.
ebenso volkov commander (norton commander clone) ausprobiert.
Beide meckern wenn das creative/sblive verzeichniss verschieben sollen.

Jetzt habe ich von einer linux live cd gebootet.
versuche hiermit das entpackte archiv von d auf c zu verschieben.

wenn dass auch nicht klappt installiere ich windows98 auf d: und dann versuche ich mein backup mit winrar auf C entpacken.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » So 8. Mai 2016, 22:40

Konnte das Backup nun zurückspielen. (Win98 auf D: installiert und mit Winrar entpackt)

Nur die beiden Order im Unterverzeichniss von Programme/Creative/SBLive/Launcher.... usw.. wurden beim Kopieren bemängelt.
Es heisst das die Ordner nicht vorhanden sind, aber wenn man im Explorer nachschaut sind sie da..

Muss ich halt nur die Software für die Soundkarte von der CD neu installieren.

Werde ab jetzt mit Ghost sichern.


Habe jetzt

30GB C: mit Win98 (zum Arbeiten, Musik bearbeiten, Druckerserver um bei Linux auf Windows GDI Drucker drucken zu können.)
30GB D: mit Win98 (Reserve, Backup, usw)
10 GB E: für Sicherungsdateien von Ghost, CD Images, usw
4,5 GB Linux Legacy OS 2.1 (damit macht surfen mit 500 Mhz wieder einigermasen Spass :-) )
1 GB Linux Swap

Zum booten zwischen Linux und Win98 wird GRUB von LegacyOS verwendet.

Um zwischen den Windows Versionen auf C und D zu wechseln hab mir eine .Bat geschrieben welche msdos.sys config.sys und autoexec.bat der jeweiligen Version nach C: kopiert.

Habe heute eine zeitlang mit win98 gearbeitet, Daten kopiert usw..

Auch von C nach E , also hinter der 32GB Grenze.
Diesmal traten keine Fehler auf.

Es liegt wohl wirklich nur daran dass die Partitionen mit Ontrack Diskmanager erstellt wurden, anstatt mit FDISK,



Wegen der Bilder: Welche sind den gewünscht?
Ich kann leider nur Bilder im eingebauten Zustand machen.

Danke an alle für die Tipps und Hilfe.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon unglaublich » Di 10. Mai 2016, 18:12

Martin75 hat geschrieben:Werde ab jetzt mit Ghost sichern... Habe jetzt

30GB C: mit Win98 (zum Arbeiten, ...)
30GB D: mit Win98 (Reserve, Backup, usw)
10 GB E: für Sicherungsdateien von Ghost, CD Images, usw
4,5 GB Linux Legacy OS 2.1 ... 1 GB Linux Swap
Zum booten zwischen Linux und Win98 wird GRUB von LegacyOS verwendet.

Danke an alle für die Tipps und Hilfe.


Hallo Martin! Wenn auch =offtopic= ... interessantes Tool / Linux das Puppy Legacy 2.1:
- was nutzt du denn für ne CPU, mit wieviel RAM, welche Grafik?
- unterstützt das auch USB Sticks? ich kann meinen nicht "sehen" ?
- gibt es hier evtl auch ne brauchbare, übersichtliche BackUp software?

enjoyIT! :like:
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Win98 / 80GB HDDD / Diskmanager

Beitragvon Martin75 » Di 10. Mai 2016, 21:21

Nutze das LegacyOS auch erst ein paar Tage.
Habe einen Pentium3 (Slot) mit 640 MB ram. (Fujitsu Siemens scenic 661)

Ein sehr leises Teil, vor allem seit ich die Quantum Fireball gegen eine 80 GB Samsung ausgetauscht habe.

Und Win98 ist da wirklich flott drauf.
Nutze ihn , mit einer SBLive 5.1) zum Kassetten und Schallplatten Digitalisieren.. muss nur demnächst dran denken dass ich bei der SB5.1 mit 48KHz digitalisieren muss weil es die Karte sonst intern unnötig oft konvertiert.


PS (LegacyOS):
UsbStick geht, musst du aber erst mounten... dürfte (von links)das letzte oder vorletzte Symbol unten sein... da kommt ein pull-up menu
und das Wählst du MUT aus.

Und dann beim usbstick auf Mount gehen.

Dann öffnet sich der Inhalt.

Übrigengs meine Sticks sind Fat32 formatiert.
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46


Zurück zu Windows 9x bis Me

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast