Heutzutage mit Win98SE im Netz

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)

Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon duncan » Sa 12. Mär 2016, 13:22

Hi,

....macht das noch jemand? Oder gar mit DOS? Und wenn, dann mit welchen Absicherungen?

Neugierig, duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Dosenware » Sa 12. Mär 2016, 13:51

W98SE, Kerio Personal Firewall 2.15 - ist Lernfähig und kümmert sich nur um Dinge die es auch was angeht - die neueren Varianten haben teilweise als Virenwächter gewirkt, was sehr nervig war - so im Stile der UAC von Vista...

Dos/W3.11 gerne, aber da mangelt es an brauchbaren Browsern - nichteinmal das Forum bekommt man vernünftig dargestellt (Ausnahme: der IE 5, der lädt, stellt das Forum korrekt dar und stürzt ab -.- ).
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon der_computer_sammler » Sa 12. Mär 2016, 14:03

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
der_computer_sammler
 

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Dosenware » Sa 12. Mär 2016, 14:08

der_computer_sammler hat geschrieben:doch eigentlich ziemlich sicher sein.

Jain, die Kompatibilität macht da u.U. Probleme - W7 kann Programme von W98 ausführen...

Aber ja: viele Schadprogramme dürften unter W98 nicht mehr lauffähig sein.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon der_computer_sammler » Sa 12. Mär 2016, 14:19

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
der_computer_sammler
 

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Dosenware » Sa 12. Mär 2016, 14:26

der_computer_sammler hat geschrieben:
Dosenware hat geschrieben:W7 kann Programme von W98 ausführen...

Klar, aber es ginge ja um's Umgekehrte.

Es geht einfach nur darum das W7 auch noch die Schnittstellen bereitstellt die W98 auch hat, weshalb man sich nicht darauf verlassen kann das (einige) aktuelle Viren nicht auch auf W98 laufen.
Es gibt sogar .Net für W98, wenn auch nur V2.X
Und dann gibts noch KernelEX - was speziell dazu da ist um neuere Programme unter W98 ausführen zu können und somit einige neuere Schnittstellen bereitstellt.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon S+M » Sa 12. Mär 2016, 19:38

Ich hatte noch nie einen Virenschutz auf meinem win98 und halte es auch für komplett unnötig, solange man damit nicht mehr macht, als mal ein Wallpaper runterzuladen. Der Router hat sowieso eine Firewall und wie schon erwähnt, wer programmiert win98 Viren? Und selbst wenn noch die gleichen Schnittstellen vorhanden sind, so sind doch nicht die gleichen Schwachstellen/Sicherheitslücken vorhanden?! Wer sich also auf Sicherheitslücken einschießt und mehr als bloß eine ".exe" mit Viren (die man erst noch selbst ausführen muss und da sollte man doch dann schlau genug für sein da aufzupassen?!) erstellt, der wird unter win98 keinen Schaden mehr anrichten.
Zuletzt geändert von S+M am So 13. Mär 2016, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon duncan » So 13. Mär 2016, 10:09

Hi,

uuiiii, da sind ja noch eine ganze Menge Leute mit dem Thema beschäftigt - vielen Dank für all die Rückmeldungen.

Habt ihr 98SE-Rechner regelmässig am laufen? Seid ihr damit wirklich auch im Netz unterwegs, oder nur mal sporadisch, um´s zu testen?

@Dosenware: Wie, in sämtlicher Götter Namen, hast du es geschafft, unter DOS/Win3.11 nen IE5 ans laufen zu kriegen? Dachte inmmer, spätestens bei 4.x wäre Schluss gewesen....

Grüsse duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Dosenware » So 13. Mär 2016, 10:19

duncan hat geschrieben:@Dosenware: Wie, in sämtlicher Götter Namen, hast du es geschafft, unter DOS/Win3.11 nen IE5 ans laufen zu kriegen?


Indem ich die W3.11 Version vom IE installiert habe ;-)
Siehe: http://www.win31.de/software.htm <- Da ist er irgendwo

PS. bin mit W98 eher sporadisch im Netz, ist halt auf meinem Prommer/Datenschieber (Verbindung für alles, was zumindest einen seriellen Port hat) Laptop.

Für eine richtige Nutzung ist entweder der Rechner zu langsam/Speicherlimitiert, oder die Browser sind zu eingeschänkt - da gehts eher ab XP los.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon duncan » So 13. Mär 2016, 10:24

Hi Dosenware,

...stimmt, dass die Version für NT 3.5x auch auf WfW lief hatte ich vergessen...

Habe mich letztes Jahr noch ziemlich viel auf Gaby´s Seite rumgetrieben - viele schöne Sachen zu finden!

Gruss duncan
You live and learn. Or you don´t live long. (Lazarus Long)
duncan
DOS-Kenner
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 00:45
Wohnort: Markgräflerland

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon matze79 » So 13. Mär 2016, 19:23

Der Todesstoss für mich bei 9x war das es keinen Firefox mehr dafür gibt.
Noch bis 2010 oder so war es Problemlos nutzbar, sogar mit Youtube und allen drum und dran.
Ein P3 500Mhz hat da noch für Youtube gereicht.
Am Netz hab ich die Kisten trotzdem, Virenschutz ist eh ein Schmarn.
Einen Virus fängt man sich damit kaum mehr ein..
Die neuen funzen ja auf 9x eh nicht mehr :()
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Mr Vain » So 13. Mär 2016, 20:46

Also ich habe meinen ganzen alten Kisten GAR NICHT mehr am Netz, weil sie ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellen. Sicher, mein neuer Router hat auch ne aktuelle Firewall usw. Aber Software lade ich grundsaetzlich nur von meinem (noch halbwegs) aktuellen Alltags-PC runter und checke diese Dateien auch gleich mit einer aktuellen (!) Antivirensoftware. Danach schiebe ich die Sachen auf mein NAS und von dort (und NUR von dort!) hole ich mir die Software dann auf meine Klassiker rauf. Mein NAS ist also sowas wie meine "Privat-Cloud" oder "Offline-FTP" oder sonstwas ;)

Diese Empfehlung wuerde ich auch jedem anderen hier geben. Unsere Klassiker packen die Anforderungen des heutigen Internets einfach nicht mehr, dass muss man schlicht und einfach akzeptieren.
Fan von klassischer PC Hardware.
1) Am5x86 auf ASUS VL/I 486SV2GX4, 1MB L2, 64MB RAM, VLB-Monster
2) Am5x86 auf ECS UM8810P-AIO, 512KB L2, 64MB RAM, PCI-486er

Komplett-PCs und Hardware gesucht? -> Mein Hardware Flohmarkt
Mr Vain
DOS-Guru
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 22:01

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon wolfig_sys » So 13. Mär 2016, 21:22

Ich sehe es eher so.
Wenn ich mit alten 16 - 500MHz Kisten ins Netz gehe, dann auf Unkritische Seiten wie Gaby.de oder FTP-Server. Soll doch mal ein Virus diese Rechner hacken. Anti-Virus ist das OS und die Hardware selbst.

x64-Bit Code auf nem 386SX -> Tot-Ladezeiten, ERROR bis Absturz. Woops. Nicht so schlimm.

Und wenn jemand doch die Verbindung ablauscht. Was soll der da lesen?
NT Kernel Version: 4.00.950B (Insider Witz... Für die die den nicht verstehen: Windows 95B kein NT)

Oder mit einem Atari-Portfolio
"Superhacker nutzt unbekanntes OS und Gerät um Geldautomaten zu knacken... NSA ratlos!"

Klar, ich könnte mir über Retrorechner A einen Virus auf Rechner B bringen.
Aber nach meinem Kopf-Stochastik Rechnungsüberschlag ist die Wahrscheinlich ziemlich klein.

Und wer hat gesagt das ich mit meinen Schätzchen auf in das aktuelle Netz gehen muss?
Es gibt noch genug Legacy Aktivitäten. IRCs, FTPs, Telnets, BBS, HTML1-2 Seiten.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon matze79 » Di 15. Mär 2016, 12:48

x64-Bit Code auf nem 386SX -> Tot-Ladezeiten, ERROR bis Absturz. Woops. Nicht so schlimm.

Versteh ich jetzt nicht.
Der kann doch mit einer Executable gar nix anfangen die x64 ist.
Das wäre ja als würdest du versuchen Alpha oder PPC Code auszuführen.

Naja Theoretisch könnte dein Retrorechner als Relay fungieren.
Bloss würde ich selbst eher einen Router ins Visier nehmen.
(Vieleicht über den Retrorechner..)
Der wird nämlich selten gecheckt und läuft in der Regel 24/7.
Wenn ich da mein Backdoor reinstecke/proxy etc. hab ich viel mehr davon.
Wie wenn ich eine alte Krücke infiziere.
Übrigens hat mein 486 immer noch ein aktuelles Betriebsystem.
Und sogar einen aktuellen Browser.
Nur Win32 ist eben fürn Eimer :)

Security by Obscurity :O

Telnet/IRC und FTP sind grundsätzlich unsicher.
Nicht mal unser geliebtes Dosforum bietet HTTPS.
Der FTP bietet kein TLS/SSL.
Übrigens hat selbst ein 386DX genug Dampf für SSH.

Und für Win95 empfehle ich:
http://www.majorgeeks.com/files/details ... _lite.html
Nur 700Kb und wenig RAM und Resourcenverbrauch.

Ausserdem raus mit MS Filesharing, NetBUI usw.
Nur TCP/IP rein und fertig.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Heutzutage mit Win98SE im Netz

Beitragvon Cupra » Mi 16. Mär 2016, 17:36

Da muss ich mich wolfig anschliessen... wo genau ist dann bei ner alten DOS Kiste die riesen Gefahr? Ich bezweifel mal dass jemand Online-Banking damit macht oder sonst kritische Sachen..

Wenn aber jemand nen sehr guten Grund hat warum das brandgefährlich ist überleg ich mir das noch mal.
Cupra
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 15. Mär 2016, 18:57

Nächste

Zurück zu Windows 9x bis Me

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast