nt4, w2k für museumsdienste

Diskussion über Windows mit DOS-Unterbau (ausgeschlossen: NT-basierte)
tassilo
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 08:46

nt4, w2k für museumsdienste

Beitragvon tassilo » So 6. Mai 2018, 16:54

Moin Moin

kurz vorweg falls o.g. Systeme schon zu neu für das Forum sind tut es mir leid, wenn doch :

Für den Museumsbetrieb suchen wir einen "Windows Rechner" ich habe Lizenzen für ein NT 4.0 und Windows2000.
Ich habe mit beiden Systemen nicht gearbeitet und kenne mich also nicht aus. Das Letzte OS aus Redmond das ich benutzte was NT 3.51 (auf einer Alpha und nicht x86).
Was wir machen wollen :
- Dateifreigabe
- Druckersharing
- "AD" Login sowohl für andere Windows (3.x, 95, 98) und linux/unix Rechner

meine Frage bekommt man das mit einem nt4 oder w2k hin? welches ist "besser" geeignet. die Hardware wird wohl irgendwas im rahmen p1/p2 und 64/128mb ram sein (was so rumliegt)

vor allem der AD Login mach mir Kopfschmerzen. Ich weis das es mit einem "modernen ADUC" geht, machen wir auch in der Arbeit so, aber mit so alten Sachen? hat sich da ggf was am "Protokoll oder Handling" geändert?

vielen dank im voraus.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 739
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: nt4, w2k für museumsdienste

Beitragvon S+M » So 6. Mai 2018, 20:51

Prinzipiell dürftes du mit einem win2k bezüglich neuerer Windows Versionen besser fahren (wenn du also neue PCs wie z.B. Win7 verbinden willst).

Ich hatte bisher häufiger Probleme, wenn ich mit einem alten System auf ein Neueres zugreifen wollte. Insbesondere bei Win 3 (wfw) bezweifle ich, dass es gescheit funktioniert.

Die umgekehrte Richtung, von einem neuen PC auf einen Alten zuzugreifen ging bisher immer problemlos, aber dann wird es wohl nichts mit dem AD-Login.
Benutzeravatar
mmworx
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 68
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:28
Wohnort: Mannheim

Re: nt4, w2k für museumsdienste

Beitragvon mmworx » Do 10. Mai 2018, 13:35

Dateifreigabe ist problemlos möglich, da die ganzen Versionen SMB v1 nutzen und das bis Windows 10 1703 nativ unterstützt wird (ab 1709 deaktiviert, da das Protokoll lange abgekündigt und unsicher ist).

Druckerfreigabe funktioniert bie mir nicht (egal in welche Richtung).
Martin75
BIOS-Flasher
Beiträge: 351
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 21:46

Re: nt4, w2k für museumsdienste

Beitragvon Martin75 » Fr 11. Mai 2018, 12:40

Habe eine Drucker und Dateifreigabe unter win95 laufen und kann von 3.11 XP und Linux drauf zugreifen.

Dateifreigabe von Win 3.11 macht Probleme es werden nur Ordner aber keine einzelnen Dateien angezeigt

Drucker geht eigentlich ohne Probleme in alle Richtungen
Benutzeravatar
mmworx
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 68
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:28
Wohnort: Mannheim

Re: nt4, w2k für museumsdienste

Beitragvon mmworx » Di 15. Mai 2018, 21:02

Also wenn du von neu auf alt zugreifen möchtest, wirst du keine Probleme haben.
Alt auf neu funktioniert bei mir, trotz korrekter Netzwerkanmeldung, nicht (weder Drucker, noch Dateifreigabe). Das kann mMn nur an der Verschlüsselung liegen. Selbst wenn ich auf alt (40-56 Bit) stelle, funktioniert es nicht. Abschalten kann ich es nicht.

Edit: hier hat eltrash eine Lösung präsentiert. Dies stellt mir jedoch in meine produktiven, aktuellen Systeme zu hohe Eingriffe dar: viewtopic.php?t=9587

Grüße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste