Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon CptKlotz » Mo 16. Aug 2010, 12:00

EDIT: Ich habe bemerkt, daß es doch nicht an der deutschen CD-Version von Tie Fighter liegt, daß der Joystick spinnt. Das Problem tritt (unglaublich aber wahr) auf, wenn man Gravis Ultrasound als Gerät für digitalen Sound auswählt! Beachtet bitte die neue Zusammenfassung und das unten stehende Posting.


Hallo zusammen,


in den letzten Tagen sind mir einige Merkwürdigkeiten an der DOS-CD-Version von Tie-Fighter aufgefallen, die ich hier mal beschreiben will, falls jemand ähnliche Probleme hat.

Eigentlich spiele ich ja schon seit einer halben Ewigkeit Tie Fighter, was es umso merkwürdiger macht, daß mir einige der hier beschriebenen Fehler erst jetzt aufgefallen sind.

Der Rechner, auf dem diese Probleme auftraten ist meine bekannte, "primäre" DOS-Kiste

ASUS TX97-E
Pentium 200 MMX
64MB SDRAM
8 GB Festplatte in 4 Partitionen
Mitsumi-8x-CDROM auf G:
Grafikkarte Elsa Winner T2D (S3 Trio 64V2)
Netzwerkkarte mit Realtek RTL8139-Chipsatz
Roland SCC-1
Gravis Ultrasound MAX mit 1MB
Terratec EWS64XL

Früher hatte ich öfter schonmal nervendes "Joystick-Zittern" in Tie Fighter, was ich im Nachhinein auf die nicht sehr tauglichen Wingman Extreme-Joysticks geschoben habe. Ganz so einfach scheint es aber doch nicht zu sein (auch wenn ich die Logitech-Joysticks keinem empfehlen würde).

Vor ein paar Wochen habe ich eine Terratec EWS64XL in meine DOS-Kiste eingebaut, die jetzt die Soundblaster AWE ersetzt (sehr taugliche Soundkarte übrigens, die EWS... aber das ist ein Thema für einen anderen Thread).

Nun ja... seitdem hatte ich in Tie Fighter unzuverlässig (aber nicht selten) auftretendes Joystick-Gezappel, obwohl ich den Joystick wie immer ordentlich kalibriert hatte. Das ganze trat sowohl mit meinem Gravis Analog Pro als auch mit dem CH Flightstick auf.

Ich hab's naturgemäß erstmal auf den Gameport der EWS geschoben, weil sich ja sonst in der Kiste nicht viel verändert hatte. Manchmal ging es dann, und mal wieder nicht, so daß ich schon auf ein Kontaktproblem oder ähnliches getippt habe und erstmal den Joystick-Stecker einige Male rein- und rausgesteckt habe. Kurzfristig schien das wirklich zu helfen, langfristig kamen die Probleme immer wieder.

In GravUtil schien der Fehler jedenfalls nicht aufzutauchen.

Irgendwann habe ich dann mal den Gameport auf der Terratec deaktiviert und den von der Gravis Ultrasound MAX benutzt und auch mal die "Speed Compensation" von GravUtil eingeschaltet (was auch immer die bringen mag). Das Ergebnis war das gleiche: GravUtil und Descent funktionierten einwandfrei, Tie Fighter hatte wilde Zuckungen, die ein Spielen im Grunde unmöglich machten. Nachkalibrieren oder an den Trim-Rädchen des Joysticks drehen half kurzfristig etwas, aber kurz drauf gingen die epileptischen Anfälle von Tie Fighter weiter.

So weit so schlecht. Ich verstehe auch immer noch nicht, wieso der Fehler plötzlich in dieser Heftigkeit auftritt, obwohl ich Tie Fighter im Grunde schon auf diesem Rechner habe, seit ich ihn gekauft habe. An der EWS scheint es mir auch nicht zu liegen, weil ich die zwischenzeitlich sogar ausgebaut und das Spiel mit SCC-1 und GUS betrieben hatte.

Nun gut... Ich hab' dann mal nach [tie fighter joystick] gegooglet und tatsächlich gibt es von LucasArts einen Joystick-Patch: "This update should cure problems which some users have experienced with the CD version of TIE Fighter when using the Microsoft Sidewinder 3D Pro, the Suncom Raptor, or other joysticks which may incorporate controls using axes from joystick 2."

Der CH Flightstick hat tatsächlich einen Throttle-Regler, der die Y-Achse des zweiten Joysticks verwendet, der Gravis Analog Pro hat sowas allerdings nicht. Trotzdem habe ich mal den Patch installiert und geguckt, ob's hilft. Der einzige Effekt war, daß danach bei meiner deutschen Version die Umlaute beim Text in den Missionen kaputt waren und es stattdessen Zeichensalat gab. Der Joystickfehler bestand weiter.


Ich habe mir dann die englische DOS-CD-Version besorgt und sie installiert, wobei mir sofort ein Bug auffiel, den die deutsche Version nicht hat: Das Spiel funktioniert nur, wenn man es auf Laufwerk C: installiert. Wahrscheinlich wäre ich da nie drauf gekommen, hätte ich nicht eine uralte Meldung aus dem Bug-Report der PC Player im Kopf gehabt, der seinerzeit diesen Fehler beschrieb (lustig, was man so alles behält).

Auf Laufwerk D:, wo eigentlich meine Spiele liegen, meldete das Spiel immer, daß kein VESA-Treiber vorhanden sei und fragte, ob es UNIVBE benutzen soll. Aber auch wenn man "yes" antwortete, startete das Spiel nicht (und meine Grafikkarte hat ohnehin VESA 2.0).

Egal, auf Laufwerk C: ging es und das Joystick-Problem trat auch nicht auf. Den Joystick-Patch habe ich dann trotzdem noch installiert, um zu gucken, was passiert und diesmal hat er weder etwas kaputt gemacht noch zu irgendeiner sichtbaren Veränderung am Spiel geführt. Seltsam!


Falls irgendwer vorhat, sich Tie Fighter zu besorgen, würde ich übrigens ohnehin zur englischen Version raten. In der deutschen Version hat man englische Sprache mit deutschen Untertiteln, was sowieso schon nervt. Noch blöder finde ich allerdings, daß man krampfhaft versucht hat, die Namen der Schiffe zu verändern, was leider zu Verwirrung führt.

Normalerweise heißen die Schiffe des Imperiums z.B.

Tie Fighter (T/F)
Tie Interceptor (T/I)
Tie Bomber (T/B)
Tie Advanced (T/A)
Tie Defender (T/D)

Auf Deutsch wird der Tie-Fighter dann zum "Tie-Jäger" (T/J) und der Interceptor zum "Abfangjäger", der dann (T/A) heißt, also so, wie im Original eigentlich der Tie Advanced heißt, was für Verwirrung sorgt. Und an "X-Flügler"kann ich mich auch nicht recht gewöhnen. Für mich heißen die Dinger "X-Wing".

Manche Schiffe in den Missionen scheinen völlig anders und sinnentstellend benannt zu sein. So heißt ein Container in einer Trainingsmission eigentlich "Challenge" (wenn man den inspiziert, kämpft man gegen eine Staffel Tie Defender) - auf Deutsch heißt er plötzlich "Cadis Zak". Was *soll* sowas?

Wer also mit Missions-Briefings auf Englisch klarkommt und es verschmerzen kann, das Spiel auf C: installieren zu müssen, möge gleich die Englische Version spielen :-)


Ach ja und noch etwas... Laßt die Finger von der Windows-95-Version. Die ist in meinen Augen geradezu verstümmelt:
Tie Fighter benutzt eigentlich das iMuse-System und bietet einen der besten Soundtracks, die ich kenne. In den Missionen hat man dynamische Musik, die sich dem Spielgeschehen anpaßt, wobei die Übergänge völlig fließend sind - das ist absolut genial. Man kann im Prinzip an der Musik hören, was gerade los ist.

Bei der blöden Windows-Version hat LucasArts die Musik durch CD-Audio-Tracks ersetzt, die sie dem Soundtrack der Filme entnommen haben. Ich bin ein großer Freund des Star-Wars-Soundtracks von John Williams, aber statische Musikstücke sind in einem Spiel für mich ein Rückschritt gegenüber dynamischer Musik - selbst wenn ich diese nur mit Adlib genießen könnte!

Ok, die Windows-Version hat glaube ich Texturen oder so (die DOS-Version hat nur Polygone und Gouraud-Shading), aber wen interessiert das eigentlich? Mir war's derart egal und ich war so enttäuscht über die Musik, daß ich den genauen Unterschied schon wieder verdrängt habe :-)

Was ich aber auf jeden Fall empfehlen kann, ist die CD-Version zu nehmen, weil man da die Missionen in SVGA spielen kann, was ausgesprochen angenehm ist, weil es nicht nur besser aussieht sondern auch die Cockpit-Anzeigen klarer sind und man kleine Ziele (und davon gibt's einige) besser sieht. Leider scheinen sowohl die unbrauchbare Windows-Version als auch die DOS-CD-Version gleichermaßen als "Collectors' Edition" betitelt zu werden, so daß man aufpassen muß, daß man auch das richtige bekommt.

Fassen wir zusammen:

-Bei Tie Fighter CD spinnt (bei mir) der Joystick, wenn man als Gerät für Soundeffekte "Gravis Ultrasound" auswählt. Das passiert bei der deutschen und der englischen Version. Ultrasound für Musik scheint nicht zu schaden.

-Der offizielle Joystick-Patch hat bei meiner deutschen Version die Texte in den Missionen kaputt gemacht (Zeichensalat statt Umlauten) und nichts gebracht

-Die englische DOS-CD-Version läßt sich nur auf Laufwerk C: installieren

-Der Joystick-Patch scheint auch bei der englischen Version keinen Effekt zu haben, zumindest nicht bei dem beschriebenen Ultrasound-Fehler

-Finger weg von der Windows-95-Version, weil die keine dynamische Musik hat.



So, das war's - möge die Macht mit Euch sein (mal gucken, ob das hier jemand komplett liest oder per Google drüber stolpert) :-)

Gruß, Darth Klotz
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon Locutus » Mo 16. Aug 2010, 17:55

Ziemlich gute Zusammenfassung. Ich hatte dieses Joystickruckeln noch nie bemerkt, habe das Spiel aber auch seit meiner echten DOS-Zeit nicht nochmal ausführlich durchgezockt, obwohl es meiner Meinung nach einer der besten, wenn nicht sogar DER beste Space-Combat-Sim ist. Intuitiv hätte ich heutzutage sowieso zur englischen Version gegriffen, aber daß die deutsche Version buggy ist, ist schonmal gut zu wissen!

locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon CptKlotz » Mi 18. Aug 2010, 10:40

Überraschung!

Locutus und ich haben gestern ein bißchen mit Tie Fighter herumexperimentiert und etwas sehr seltsames herausgefunden.

Es liegt anscheinend gar nicht an der deutschen Version von TIE Fighter sondern an etwas ganz anderem, womit ich nie gerechnet hätte:

Wenn man im Soundkarten-Setup als Soundkarte für digitale Effekte Gravis Ultrasound auswählt, spinnt im Spiel der Joystick und das scheint reproduzierbar zu sein, sowohl bei der deutschen als auch bei der Original-Version.

Wir haben das ganze nochmal auf meinem Pentium 90 mit Intel Advanced ZP-Mainboard ausprobiert und dort passiert genau das gleiche. Sobald die digitalen Effekte von der GUS kommen, kriegt der Joystick epileptische Anfälle. Musik von der GUS scheint aber nicht zu schaden.

An einer bestimmten Revision von GUS scheint es jedenfalls auch nicht zu liegen. Im P200MMX steckt eine GUS MAX, die ich auf 1 MB Speicher aufgerüstet habe. Im P90 habe ich eine GUS Extreme (das ist die mit einem ESS-AudioDrive-Chip, der für SBPro-Kompatibilität sorgt).

Was den Joystick-Patch angeht, scheinen die Ergebnisse nicht anders zu sein. Bei der deutschen Version des Spiels gehen die Umlaute in den Missionen kaputt und der Patch behebt das Problem bei keiner Version.

Ist das nicht seltsam? Wer kommt schon darauf, ein Spiel mit allen Soundkarten-Optionen durchzutesten, weil der Joystick spinnt? Jedenfalls bestätigt das mal wieder meine Theorie des "AHMAZ" bei komplexen Systemen wie Computern (Alles Hängt Mit Allem Zusammen) :-)

Gut, daß ich bei sowas immer vorsichtig bin und "anscheinend" und "bei mir" gebrauche, bevor ich laut schreie "Das ist ein BUG und der erzeugt definitiv den Fehler XY" :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon Locutus » Mi 18. Aug 2010, 12:56

Ich konnte das Problem auf meiner DOS-Kiste mit GUS-Classic reproduzieren. Sobald ich GUS als SFX-Device auswähle, zappelt der Joystick rum.

locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon rftl » Mi 18. Aug 2010, 21:02

Locutus hat geschrieben:Ich konnte das Problem auf meiner DOS-Kiste mit GUS-Classic reproduzieren. Sobald ich GUS als SFX-Device auswähle, zappelt der Joystick rum.

locutus



Nutzt Tie Figther auch den Miles Sound Driver?
Wenn ja kann man vielleicht mal versuchen eine andere Version von einem Anderen Spiel zu nutzen.
Future events such as these will effect you in the future. (Edward D. Wood Jr.)
Benutzeravatar
rftl
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 1. Jul 2010, 13:27

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon CptKlotz » Fr 20. Aug 2010, 19:55

Nutzt Tie Figther auch den Miles Sound Driver?


Ich kenne mich mit Sound-Treibern nicht so aus... In der IMUSE.INI sind Dateien gelistet, die Soundkartennamen haben und auf .MDR und .WDR enden. Läßt das Rückschlüsse auf die Art des Treibers zu (mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk hat's wahrscheinlich *nicht* zu tun :-) )?

Für mich ist es kein Beinbruch, ich hab' ja auch Sound Blaster im Rechner, aber für Leute, die nur eine GUS haben, wäre dieser Bug schon ziemlich blöd, speziell vor dem Hintergrund, daß man in den 90ern eher nicht 4 verschiedene Soundgeräte im PC hatte :-)

Man sollte also meinen, daß man zu dem Fehler etwas findet, aber ich habe mal eine Weile gegooglet und bin nicht fündig geworden.

Es gibt wohl einen Soundkartenpatch bei LucasArts, aber der ist für die Floppy-Version gedacht.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Beobachtungen und Bug-Report zu Tie Fighter

Beitragvon CptKlotz » Mo 20. Sep 2010, 17:55

Heute ist mir noch ein seltsamer Bug aufgefallen bei der englischen Collectors' CD...

In Battle 9, Mission 2 muß man einen Sternzerstörer und eine Plattform gegen Assault Transports verteidigen, die mit schweren Raketen angreifen.

Als Sekundärziel soll man einen oder mehrere gegnerische Tie Defender ausschalten, damit sie gekapert werden können. Der Schlepper (TUG), der das Kapern erledigen soll, braucht allerdings unglaublich lange und bleibt irgendwann kurz vor dem Tie Defender stehen.

In der Beschreibung zu diesem Youtube-Video wird erklärt, daß der Schlepper sich anscheinend ein wenig weiterbewegt, wenn man irgendeine Taste drückt - seltsam...

Nochmal spiele ich die Mission nicht, jetzt hab' ich keinen Bock mehr - immerhin liegt's also nicht an mir, daß es zweimal nicht funktioniert hat :-)

Ach ja... Die Escort Shuttles sind bei mir auch in irgendetwas reingekracht, genau wie es in dem Video beschrieben wird :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten


Zurück zu Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast