Seite 1 von 11

Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: So 18. Jan 2009, 00:57
von CptKlotz
Hallo zusammen,

ich erinnerte mich neulich beim Amiga-Zocken, daß ich Turrican 2 Mitte der 90er auch mal auf dem PC gezockt hatte und wollte die DOS-Version nochmal ausprobieren.

So richtig groß war meine Begeisterung dann aber nicht. Zunächst fiel mir auf, daß auf meinem P200MMX das ASCII-Menü, in dem man das Spiel konfiguriert und startet, nicht richtig angezeigt wird. Manche Menüeinträge sind einfach nicht zu sehen. Mit etwas Glück bekommt man das Spiel aber manchmal gestartet, häufig hat man aber einfach nur Müll auf dem Bildschirm.

Die setup.exe, die eigentlich nur eine README-Datei öffnet, nörgelt erstmal rum, daß das Spiel kein EMS installiert haben will und bietet an, die Startdateien zu ändern oder eine Startdiskette zu erstellen.
Viel Einfluß auf die Lauffähigkeit scheint das Vorhandensein von EMS allerdings nicht zu haben.

Die nächste Frickelei fing an, als ich versuchte, das Spiel mit einer meiner Soundkarten (und das sind ja nicht wenige) vertraut zu machen... Soundblaster 16 ging nicht, Soundblaster 8-bit ging nicht, Ultrasound ging auch nicht.
Unter DOSBox 0.72 lief das Spiel dann irgendwie mit der Ultrasound-Option, allerdings mit unschönen Knacksern im Audio. Qualitativ scheint die Amiga-Version sogar besser zu klingen.

Für ein Spiel, das meines Wissens nach ca. 1995 auf den Markt kam, ist Turrican 2 ganz schön wählerisch, was die System- und Soundkonfiguration angeht...

Was ich dann aber gar nicht verstanden habe: Wieso mußte denn bitteschön die Grafik verändert werden? Gut, VGA hat 256 Farben (die aber häufig auch nicht viel besser aussehen als ein OCS-Amiga, der durch geschickte Programmierer grafisch ausgereizt wird).
So oder so erklärt das aber nicht, wieso die Sprites ihre Ecken und Kanten verlieren und rundlicher/gefälliger werden mußten.

Selbst das Intro mußte wohl unbedingt verändert werden, ohne daß meines Erachtens die Qualität besser geworden wäre.

Wozu muß man eigentlich einen Klassiker aus der Commodore-Welt verschlimmbessern? Nichts dagegen, daß jemand Turrican für den PC konvertiert, aber die Grafikpanscherei ist in etwa genauso sinnvoll wie die Neuvertonung klassischer Musik als Techno-Version.

Fassen wir zusammen: Mehr Konfigurationsprobleme als z.B. so ziemlich jedes Apogee- oder id-Shareware-Spiel aus der gleichen Zeit aber dafür verhunzte Grafik... 1995 war man ja vielleicht noch froh, einen C64- und Amiga-Klassiker auf dem PC spielen zu können, aber spätestens in Zeiten von WinUAE kann man sich Turrican 2 für DOS wohl getrost schenken und lieber gleich das Original zocken, selbst wenn man nicht so verrückt ist wie ich und neben DOS-Kisten auch Amiga 500 und C64 herumstehen hat :-)

Ein bißchen kann ich schon verstehen, warum die Amiga-Besitzer die PC-Welt lange belächelt haben :-)

Im Forum-64 wurde hier auch schon einmal darüber diskutiert und es sind dort Screenshots verlinkt, mit denen man schön vergleichen kann.

Gibt's wirklich irgendwen, der die DOS-Version grafisch gelungener findet?

Gruß,
Stephan

BeitragVerfasst: So 18. Jan 2009, 10:45
von Metalmorphosis
Das Spiel hatte ich damals mit einer Ausgabe des PC Games bekommen. An sich fand ich das Spiel nicht schlecht. Grafisch gesehen, fand ich die PC-Version irgendwie "edler" als die der Amiga- (kenne ich nur von Screenshots und Videos) oder C64-Version. Sie wirkte irgendwie... sauberer, feiner... aber trotzdem irgendwie, keine Ahnung, wie ich's beschreiben soll... weich. Das war so mein Eindruck.

Was die Anforderungen angeht, da hast Du schon recht. Ich hatte lange gebraucht, eine lauffähige Konfiguration hinzubekommen, was gar nicht mal so leicht war. Turrican 2 wollte viel freien konventionellen Speicher haben, aber es durfte EMM386 nicht geladen sein. Dazu noch Soundkartentreiber, damit man Sound hat... ohne die Möglichkeit alles in den oberen Speicher laden zu können, gestaltete sich das als schwierig, weil der Soundkartentreiber auch nicht gerade klein war. So verbrachte ich tagelang damit, eine funktionierende Konfiguration hinzukriegen. Doch eines Tages hatte ich es dann geschafft, Turrican 2 zum laufen zu kriegen und das Spiel lief ohne Probleme. Aber wie ich das geschafft hatte, das weiß ich heute nicht mehr.

Eines fand ich an der PC-Version aber merkwürdig: Der letzte Level, wo es nach oben geht zum Endkampf, flog man nicht wie beim C64 mit einem Raketenrucksack nach oben. Nein, man hüpfte von Plattform zu Plattform, wodurch es schwieriger wurde, als auf dem C64. Keine Ahnung, was die Entwickler sich dabei gedacht hatten.

Mir persönlich gefällt die C64-Version besser.

BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2009, 13:49
von CptKlotz
Eines fand ich an der PC-Version aber merkwürdig: Der letzte Level, wo es nach oben geht zum Endkampf, flog man nicht wie beim C64 mit einem Raketenrucksack nach oben.


Interessant, ich dachte T2 für den PC wäre das gleiche Spiel wie auf dem Amiga, nur mit veränderter Grafik.

Aber um bei Turrican in den letzten Level zu kommen, bin ich noch lange nicht gut genug und mit Trainer zocken ist öde.
Irgendwie sind Heimcomputer-User wohl auch einen höheren Schwierigkeitsgrad gewohnt als die Konsolen- und PC-Fraktion :-)

Ich würde jedenfalls von der Präsentation her die Amiga-Version bevorzugen und vom technischen Staunfaktor her die C64-Version - Wahnsinn was auf dem kleinen Rechner alles möglich ist.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 21:57
von Doctor Creep
CptKlotz hat geschrieben:Was ich dann aber gar nicht verstanden habe: Wieso mußte denn bitteschön die Grafik verändert werden? Gut, VGA hat 256 Farben (die aber häufig auch nicht viel besser aussehen als ein OCS-Amiga, der durch geschickte Programmierer grafisch ausgereizt wird).
So oder so erklärt das aber nicht, wieso die Sprites ihre Ecken und Kanten verlieren und rundlicher/gefälliger werden mußten.

Selbst das Intro mußte wohl unbedingt verändert werden, ohne daß meines Erachtens die Qualität besser geworden wäre.

Wozu muß man eigentlich einen Klassiker aus der Commodore-Welt verschlimmbessern? Nichts dagegen, daß jemand Turrican für den PC konvertiert, aber die Grafikpanscherei ist in etwa genauso sinnvoll wie die Neuvertonung klassischer Musik als Techno-Version.

Fassen wir zusammen: Mehr Konfigurationsprobleme als z.B. so ziemlich jedes Apogee- oder id-Shareware-Spiel aus der gleichen Zeit aber dafür verhunzte Grafik... 1995 war man ja vielleicht noch froh, einen C64- und Amiga-Klassiker auf dem PC spielen zu können, aber spätestens in Zeiten von WinUAE kann man sich Turrican 2 für DOS wohl getrost schenken und lieber gleich das Original zocken, selbst wenn man nicht so verrückt ist wie ich und neben DOS-Kisten auch Amiga 500 und C64 herumstehen hat :-)

Ein bißchen kann ich schon verstehen, warum die Amiga-Besitzer die PC-Welt lange belächelt haben :-)



Ähm...

Ich bin von der PC-Version schwer beeindruckt. Ich war jetzt nie soo der Turrican Fanboy, aber das Teil scrollt ja auf dem PC butterweich und ist in der VGA-Pracht wunderschön...

Abt. Ein Bild (nix Emu - Shot vom Dos-PC) sagt mehr als tausend Worte:

Bild

Hier die Amiga (nix Emu - Amiga 1200) Fassung:

Bild

Jetzt werden die Amiganer sagen - tjahaaa, dafür ist der Sound bzw. die Musik viel besser als der kratzige Soundblaster mit seinem Software-Mixing. Jein, denn das Game hat auf dem PC GUS Support! Und diese klingt ja bekanntlich selbst für heutige Verhältnisse bei Mods, etc. 1A! Wieder ne PC-Perle entdeckt...


Doc

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Di 18. Aug 2009, 02:49
von Locutus
Die Felsformationen sehen in der DOS-Version um einiges größer aus als in der Amiga-Version (dort sind sie viel filigraner und die Struktur scheint sich auch öfter zu wiederholen). Kann es sein, daß der Amiga evtl. eine Beschränkung hat was die Größe von Tiles/Sprites angeht? Könnte ja sein, daß diese Beschränkung auf dem PC nicht existiert und deshalb die Felsen größer sind oder ist das nur zufällig so? Sieht jedenfalls gar nicht mal schlecht aus.

Leider habe ich das Spiel früher nie zum Laufen gekriegt, trotz aller Konfigurationsversuche. Scheint tatsächlich sehr wählerisch zu sein. Muß ich bei Gelegenheit nochmal ausprobieren...

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Di 18. Aug 2009, 05:22
von Gabumon
also im DOS läuft es viel besser als in der DOSBox, da ist es echt verdammt wählerisch

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Di 18. Aug 2009, 07:37
von Doctor Creep
Gabumon hat geschrieben:also im DOS läuft es viel besser als in der DOSBox, da ist es echt verdammt wählerisch


Bei mir war es zumindest bei der Konfiguration komplett umgekehrt. Die Konfigurationsproggie startet bei mit unter DOS gar nicht erst. Deshalb hab ich da einen kleinen Trick angewandt: Unter Dosbox hab ich die Konfiguration gemacht ("core=normal" und "cycles=2000") und dieses CFG.Dateien (werden in einem zweiten (!) Ordner "TURRICAN.CFG" angelegt) hab ich dann auf meinen Dos-PC kopiert.

SoundDriver=GUS.MSD
Port=576
Interrupt=7
DMAChannel=1
PlayingFrequency=44100

So läuft es mit der GUS - es sind mit "the real thing" auch keinerlei Knackser zu hören wie im Emu (s.o.) beklagt wurden. Klingt 1A - mindestens so gut wie auf dem Amiga.

Doc

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Do 20. Aug 2009, 00:39
von elianda
Was man so findet: http://best-of-80s.de/showthread.php?p=267236

Es gibt einen Patch fuer T2 mit GUS, weil der mitgelieferte GUS.MSD verbuggt ist.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 10:40
von Doctor Creep
elianda hat geschrieben:Was man so findet: http://best-of-80s.de/showthread.php?p=267236

Es gibt einen Patch fuer T2 mit GUS, weil der mitgelieferte GUS.MSD verbuggt ist.

Na sowas... :-)

Bekommt man den Patch noch irgendwo?

Doc

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 13:50
von CptKlotz
Man sollte übrigens anmerken, daß der Amiga-Screenshot sehr unvorteilhaft vom Bildschirm abfotografiert ist... Dadurch wirkt die Grafik um einiges schlechter als sie wirklich ist.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Fr 7. Jan 2011, 15:18
von drzeissler
Hätte auch gern T2 mit funktionierendem GUS-Patch.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2011, 13:51
von GMBigB
Den GUS-Patch hätte ich auch gern... falls jemand den besitzt - bitte PM an mich.

Die Amiga-Version von T2 hatte ein großes Problem: sie ruckelt an sehr vielen Stellen. Mir fällt gerade der Fachbegriff dafür nicht ein, aber es häufig so, dass das Spiel auf den Vertical Retrace wartet, der aber leider schon vorbei ist, weil irgendwelche Berechnungen zu lange gedauert haben. Dadurch wartet das Spiel einen ganzen Frame zuviel, so dass sich die Geschwindigkeit 50% verringert und es gibt hässlichen Flackern vieler Objekte. Das tritt immer dann auf, wenn sehr viele Objekte auf dem Bildschirm sind. Wer das Phenomän nicht kennt, der ist eher der "Ich gehe nur schrittweise vorwärts"-Spieler und nicht der "Augen zu und durch"-Spieler.

Vom Gameplay her fand ich die C64-Version am besten. Grafik und Sound sind am PC am besten. Die Frage ist also: wer braucht eigentlich Turrican 2 für den Amiga? :-) Letztlich hat T2 auf jedem System seinen eigenen Charme und macht überall Spaß.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2011, 21:29
von Doctor Creep
GMBigB hat geschrieben:Die Amiga-Version von T2 hatte ein großes Problem: sie ruckelt an sehr vielen Stellen.


So ein Zufall - sowas erwähnen die Amiga-T2-Freaks nicht ;->

GMBigB hat geschrieben:Vom Gameplay her fand ich die C64-Version am besten. Grafik und Sound sind am PC am besten. Die Frage ist also: wer braucht eigentlich Turrican 2 für den Amiga? :-) Letztlich hat T2 auf jedem System seinen eigenen Charme und macht überall Spaß.


Sehr interessantes Posting!

Ich muss dazu sagen, dass ich nicht sooo der T2-Spezi bin, mich hat es eher technisch gereizt das Teil mit der GUS zum Laufen zu bringen.

Doc

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2011, 22:03
von elianda
Hmm, ich habs erst jetzt hier nochmal gelesen. Hier gibts z.B. den Patch: ftp://78.47.153.163/patch/
Ansonsten muesste er auch in meinem Retro Archiv zu finden sein.

Ich denke jede T2 Version hat ihre eigenen Vorteile:
- T2 fuer C64 wegen der technischen Realisation, komplett anderer aber nicht minder guter Soundtrack, vor Allem die Intromusik im Vorspann mit dem Scroller finde ich sehr gut. Und natuerlich die paar Extra Features, die bei der Amiga Version schon fehlen.
Das Video zeigt die Unterschiede (kein Kommentar zu den Kommentaren) http://www.youtube.com/watch?v=yjVzK_n8Jlc

-T2 fuer Amiga - Eine der besten Soundtracks der Videospielgeschichte.... incl. auch einiger technischer Boni

-T2 fuer PC - Soundtrack in GUS Qualitaet, noch schickere Grafik in 256 Farben.

Re: Wer braucht eigentlich Turrican 2 für DOS?

BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2011, 23:14
von schlang
ich hab T2 damals auf der hobby elektronik boxed in stuttgart für wenige mark gekauft, lief sofort nach der installation ohne probleme. so ganz angemacht hat michs jetzt aber nicht, bin nicht so der jump&run kasper :)