Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Mo 8. Sep 2014, 22:32

Schneider Euro PC

Ein auf MS-DOS basierender Heimcomputer ? Der muss her !

1-PoliceQuestIIEuroPC.JPG
1-PoliceQuestIIEuroPC.JPG (80.29 KiB) 2766-mal betrachtet


Specs:

CPU: NEC V20 D70108C-8 @ 9.54 MHz (auf 7.17 oder 4.77 MHz umschaltbar)
RAM: 512kb onboard, nicht erweiterbar auf Hauptplatine
Grafik: Trident TVGA9000b, 512kb
Sound: Aztech Sound Galaxy NX II (Sound Blaster 2.5)
FDD: internes 3,5" 720kb Floppy
OS: MS-DOS 3.3

Im Originalzustand bietet der Euro-PC einen onboard Paradise-Grafikchip, untertützt von 64kb Videospeicher.
Die Ausgabe konnte, passender Monitor vorausgesetzt, zwischen Hercules-monochrom und CGA umgeschaltet werden.

2-1988.JPG
2-1988.JPG (26.79 KiB) 2766-mal betrachtet

Sternzeit 1988,

Wir haben den Katalog unseres lokalen PC-Händlers auf dem Tisch liegen.
Verträumt blättern wir darin, welcher wird Unserer sein ?
Längst gibt es leistungsstarke 2- und 386er, nächstes Jahr wird sogar der erste 80486 vorgestellt.
Wir haben die Qual der Wahl. Die Wahl wird uns aber erleichtert, wenn wir einen Blick auf die Preise werfen.
Rechner mit 1MB RAM und der kleinsten Festplatte im Angebot wollen uns fast um ein Monatsgehalt + Weihnachtsgeld ärmer machen.

Doch was ist das ? Wir entdecken etwas, dass wir als Heimcomputer identifizieren.
Wir lesen weiter, es ist ein 8088er mit satten 9.5 MHz, 512kb RAM, MS-DOS & MS-WORKS im Lieferumfang, internem Floppy, alle erdenklichen Anschlüsse und Bernstein-Monochrom-Monitor für einen in diesem Katalog total lächerlich wirkenden Preis.
Die Kiste hat uns längst in ihren Bann gezogen. Überzeugt vom attraktivem Design und uns ständig einredend, dass ein 8088 mit 9.5 MHz bestimmt noch so irgendwie mithalten kann, bestellen wir das Teil.

Eine Woche später ist er da, wie wild wartet ein Stapel Disketten mit Sicherheitskopien diverser Spiele, die wir von Freunden bekommen haben, endlich ausprobiert zu werden. "Falls du irgendwann auch mal einen PC hast...".

Schnell stellt sich Ernüchterung ein, der aktuelle Flight Simulator zuckelt in gelblichem Monochrom mit gefühlten 3 Frames
in der Sekunde vor sich hin. Der interne Buzzer, der uns als PC-Speaker verkauft wurde, foltert uns noch im Schlaf.
Wir merken schnell, für Spiele wurde der gute Euro PC nicht geschaffen.
Doch der kleine freie 8-bit ISA-Slot (oder XT-Bus-Slot) lässt die Hoffnung auf Spielspaß wieder aufleben...


Entschuldigt diese Geschichte, so stelle ich mir vor, sind viele User zu ihrem Schneider Euro PC gekommen.
Technisch war er ja schon nicht mehr auf dem Stand der Zeit, war aber denke ich ein sehr attraktives Gerät, vor allem durch das sehr gelungene Design. Die Verkauszahlen sprechen dafür.
Ob's der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen, denn 1988 war wohl meine größte Sorge, die Windeln sauber zu halten 8-)

Zurück ins Jahr 2014:

Wie schon angesprochen, bietet der 8-bit ISA-Slot, wovon leider nur ein einziger verbaut wurde, die Chance auf sinnvolle
Erweiterungen. Ich würde gerne Spielen ! Und zwar mit vielen Farben und Adlib/SB-Sound.
Und genau hier stellt sich uns das kompakte Design des Euro-PCs in den Weg. ISA-Slot schön und gut, aber leider hat in dem Erweiterungsschacht unter der Tastatur nur eine Karte von der Länge eines 16-bit ISA-Slots platz.

Also spielt der Formfaktor bei unserer Komponentenwahl die Hauptrolle.
Und wenn wir VGA und Sound gleichzeitig wollen, hilft uns der eine Steckplatz auch nicht weiter.
Zum Glück handelt es sich um ein standartisiertes Bus-System und vielleicht lässt sich es ja auch ganz easy erweitern:

3-Komplett.JPG
3-Komplett.JPG (53.01 KiB) 2766-mal betrachtet


Gedacht, getan, erste Tests verlaufen vielversprechend. Beim Anlöten der Drähte sollte man nur bedenken, dass der ganze Kabelsalat inklusive zweier Karten noch irgendwie unter die Tastatur passen muss.

4-XTextended.JPG
4-XTextended.JPG (32.98 KiB) 2766-mal betrachtet

5-XTextended2.JPG
5-XTextended2.JPG (102.62 KiB) 2766-mal betrachtet


Eigentlich wollte ich die Soundkarte unberührt in den vorhandenen ISA-Slot stecken und die VGA-Karte einfach intern, verlängert an eine schöne VGA-Buchse löten. Leider war das Ergebnis eine mittelschwere Katastrophe. Anscheinend ist der VGA-Karte am self-made ISA-Slot, der neu-entstandene Leitungswiderstand zu hoch.
Folge waren grässliche Sprite-Fehler. Es liegt zumindest nicht an meinen Lötarbeiten, habe alle Drähte durchgeklingelt und der Slot ist 100% 1:1 parallel zum original-Slot. Das Drähte gebrückt sind, schließe ich auch aus, sonst müsste die VGA-Karte im original-Slot ja die gleichen Störungen verursachen (da parallel), was sie aber nicht tut.
Zuletzt geändert von LoWang87 am Di 9. Sep 2014, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Mo 8. Sep 2014, 22:32

Die Aztech funktioniert hingegen wunderbar im Extra-Slot, also musste ich leider dieses gute Stück zerrupfen.
Dafür gibts jetzt einen Midi/Game-Port, der sich gut getarnt unter den Anschlüssen einreiht.

6-Aztech.JPG
6-Aztech.JPG (74.77 KiB) 2760-mal betrachtet

7-Aztech2.JPG
7-Aztech2.JPG (57.64 KiB) 2760-mal betrachtet


Der Buzzer eignet sich bestenfalls als Türklingel.

9-BuzzerToSpeaker.jpg
9-BuzzerToSpeaker.jpg (40.6 KiB) 2760-mal betrachtet


Auf der Suche nach einem Euro-PC ist mir aufgefallen, dass wirklich kein einziges Gehäuse vergilbt war, nur die Tasten hatten fast immer Sonnenbrand. Mit Hilfe einer 30%igen Wasserstoffperoxidlösung aus der Apotheke erstahlen sie wieder !
Dauert etwa 5 Tage.

10-Tasten.jpg
10-Tasten.jpg (38.44 KiB) 2760-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LoWang87 am Mo 8. Sep 2014, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Mo 8. Sep 2014, 22:33

Ich war sehr glücklich, dass ich einen Euro-PC gefunden hatte, bei dem der Vorbesitzer schon Vorsorge betrieben hat.
Dieser Mod ist nicht von mir:

11-Bat.JPG
11-Bat.JPG (58.55 KiB) 2743-mal betrachtet


Alle Mods fertig ? Dann mal los !

Nach dem Einschalten begrüßt mich die Trident und meldet 512kb, danach das Schneider BIOS.

12-SchneiderBIOS.JPG
12-SchneiderBIOS.JPG (28.93 KiB) 2743-mal betrachtet


Das BIOS ist Fluch und Segen zugleich. Es ist perfekt auf das hochintegrierte Board zugeschnitten.
Sehr bequem kann ich hier den CPU-Takt oder die Video-Ausgabe umschalten, überhaupt habe ich alles was mir die Kiste bieten kann auf einem Schirm.

Leider gilt das nicht für Add-Ons, die nicht aus dem Hause Schneider stammen.
Ich habe in verschiedenen Foren nachgelesen, was man noch rausholen könnte und auch viele Mitglieder des DOS-Forums wieder gefunden, die wahrlich Pionier-Arbeit am Euro PC geleistet haben. Respekt !

Aber leider scheinen die beeindruckensten Projekte am BIOS oder am Chipsatz zu scheitern.
Insbesondere gilt das für die Aufrüstung des Arbeitsspeichers. Wenn ihr das hier eines Tages lesen solltet, hätte ich vielleicht eine interessante Alternative zum Chips auflöten gefunden.
Von Lo-tech aus Englang gibt es ein 1 MB RAM Board (8-bit ISA/XT-Bus) als Bausatz:
Per Jumper könnt ihr sogar die Speicherbereiche einstellen (z.B. 512-640kb). Ich kann leider nicht besonders gut SMD-Löten und habe meinen Bausatz geschrottet.

Man bräuchte für diesen Bausatz allerdings wieder einen zusätzlichen freien ISA-Slot :-(
Oder man besorgt sich den Euro PC II :-)

Weiter gehts...erfolgreich MS-DOS 3.3 von Diskette gebootet, kann der Spaß beginnen !

13-Speedball.JPG
13-Speedball.JPG (47.8 KiB) 2743-mal betrachtet


Es gibt noch die Möglichkeit ein Zip-100 laufwerk als "Festplatte" zu nutzen.
Aber das Laden und Spielen von Diskette lässt doch erst echtes Heimcomputer-feeling aufkommen !

14-LHX.JPG
14-LHX.JPG (32.5 KiB) 2743-mal betrachtet


Eine erstaunlich gute Figur macht LHX Attack Chopper. Der lässt sich auf vollen Details in recht annehmbarer Framerate fliegen. Das war echt 'ne Überraschung.

15-LHX2.JPG
15-LHX2.JPG (38.6 KiB) 2743-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LoWang87 am Di 9. Sep 2014, 13:49, insgesamt 2-mal geändert.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Mo 8. Sep 2014, 22:33

Langsam glaube ich, einen Rechner auf dem Indianapolis 500 nicht läuft, den gibts nicht :-)
Natürlich sieht das Spiel in der niedrigsten Detailstufe ziemlich kahl aus, aber immerhin hat man hier tatsächlich flüssiges Spielen mit 32 KI-Gegnern auf der Strecke.

17-Indy500.JPG
17-Indy500.JPG (42.06 KiB) 2742-mal betrachtet


18-NinjaGaiden2.JPG
18-NinjaGaiden2.JPG (44.98 KiB) 2742-mal betrachtet


WANTED.JPG
WANTED.JPG (62.84 KiB) 2742-mal betrachtet


Hier noch ein Blick auf die Anschlüsse, dort wo früher der Monitoranschluss war, ist jetzt ein Midi/Game-Port, ganz links seht ihr noch die Buchse für einen 3.5mm Klinkenstecker.

20-Anschluesse.JPG
20-Anschluesse.JPG (53.35 KiB) 2742-mal betrachtet


21-Wiredup.JPG
21-Wiredup.JPG (44.21 KiB) 2742-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LoWang87 am Di 9. Sep 2014, 13:57, insgesamt 3-mal geändert.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon rique » Di 9. Sep 2014, 08:40

Schickes Projekt, gefällt mir ausgesprochen gut!
Für mich bist du weiterhin der Gallerie-Meister. :)
Da kommt doch bestimmt noch ein Video von dem Maschinchen hinterher, wette ich. ;)

Liegt die Aztech nur auf den Kabeln auf, oder hast du die noch irgendwie arretieren können. Das wirkt bisher auf den Bilder noch nicht ideal.
Benutzeravatar
rique
DOS-Guru
 
Beiträge: 995
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 11:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon FGB » Di 9. Sep 2014, 09:03

Wirklich schön, wie du deine Projekte hier aufbereitest - auch dieses!
Ich drücke dir die Daumen, dass du das Problem mit der Grafikkarte noch in den Griff bekommst.

Hast du evtl. mal eine andere Grafikkarte (mit anderem Chip) getestet und geschaut, ob sich das Problem reproduzieren lässt?

Viele Grüße
Fabian
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Di 9. Sep 2014, 11:39

Vielen Dank rique ! Das freut mich ! :-)

Ein Video wäre schon sehr cool und mich juckts auch wirklich in den Fingerspitzen, aber leider siehts gerade zeitlich nicht so gut aus. Mal schauen, ich überleg' mir was :-)

rique hat geschrieben:Liegt die Aztech nur auf den Kabeln auf, oder hast du die noch irgendwie arretieren können. Das wirkt bisher auf den Bilder noch nicht ideal.


Da hast du recht, aber das Problem löst sich beim Zusammenbauen von selbst :-)
Ich war wirklich total überrascht, als die Soundkarte samt Folie gerade noch unter die Tastatur gepasst hat.
Das Trägerblech der Tastatur ist oben und unten abgewinkelt und muss in die kleinen Führungen greifen.
Das zwingt die breite Soundkarte zu einer leichten Drehung und ist der Deckel erstmal drauf, wackelt da nichts mehr.

Ich habe für den angelöteten Steckplatz keine flexiblen Drähte benutzt, sondern starre. Das wirkt sich positiv auf den Halt des Steckplatzes aus. Die Drahtschleife wirkt jetzt wie eine harte Feder, die noch ein bisschen extra-grip bringt.

Zuerst wollte ich ja gar nicht so knapp kalkulieren und die kleine schlanke VGA-Karte ins Innere verlegen, aber das hat ja leider nicht geklappt.

Damit sich Soundkarte und Mainboard nicht zu nahe kommen...
AztechVerpackt.JPG
AztechVerpackt.JPG (60.95 KiB) 2740-mal betrachtet


AufDenMillimeter.JPG
AufDenMillimeter.JPG (41.42 KiB) 2740-mal betrachtet


Iso.JPG
Iso.JPG (41.57 KiB) 2740-mal betrachtet


Iso2.JPG
Iso2.JPG (47.84 KiB) 2740-mal betrachtet


FGB hat geschrieben:Wirklich schön, wie du deine Projekte hier aufbereitest - auch dieses!
Ich drücke dir die Daumen, dass du das Problem mit der Grafikkarte noch in den Griff bekommst.

Hast du evtl. mal eine andere Grafikkarte (mit anderem Chip) getestet und geschaut, ob sich das Problem reproduzieren lässt?

Viele Grüße
Fabian


Hallo Fabian, vielen vielen Dank ! Hast du den Sound Blaster 2.5 wiedererkannt ? ;-)

Das Problem mit der Grafikkarte besteht zum Glück, im jetzigen Zusammenbau nicht mehr.
Ich denke, dass die Karte mit dem Leitungswiderstand nicht mehr ganz klargekommen ist. Sie funktioniert ja jetzt, im Original-Slot eingesetzt, wunderbar, ohne Fehler.

Nur wenn ich sie an meinen Bastel-Slot stecke, fangen die Probleme an. Ich wollte ja ursprünglich, die VGA-Karte im Inneren des Geräts haben, damit ich die schöne Soundkarte nicht zerlegen muss.
Ich habe leider nicht viele Grafikkarten, die am 8-bit Slot funktionieren, genaugenommen sind es nur zwei fast identische Trident TVGA9000b Karten.

Hier ein Bild vom ursprünglichen Plan :-) :
VGAmod.jpg
VGAmod.jpg (79.26 KiB) 2740-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LoWang87 am Di 9. Sep 2014, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon Doctor Creep » Di 9. Sep 2014, 11:56

Sehr schickes Teil - einen extra Bonuspunkt gibts dafür, dass Du das Gesamtbild nicht mit einem TFT zerstört hast!

Zusammen mit den Big-Box-Games sieht manch ein Shot wie ne Orignalaufnahme aus der Happy Computer aus den späten 80s aus - Chapeau!

P.S. Ne Roland LAPC-I passt aber wohl nicht rein :-)
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
 
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Di 9. Sep 2014, 16:29

Hey, Dankeschön ! :-)

Freut mich sehr, wenn's authentisch wirkt und die Zeitreise glaubhaft rüberkommt !

Doctor Creep hat geschrieben:P.S. Ne Roland LAPC-I passt aber wohl nicht rein :-)

Hmmm, man könnte einen doppelten Boden bauen, ähnlich einer Docking Station, dort könnte man die LAPC-I quer auf die gesamte Länge einbauen :-)
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon wobo » Di 9. Sep 2014, 20:54

Aaa - pimp my pc, LoWang :-) Sehr schön.
Hätte ich ja nie gedacht, dass das möglich ist, zwei ISA-Karten in einen EURO-PC hinein zu pressen. Es gibt ja Leute. die propagieren. dass man so alte Hardware schonend behandeln soll und deswegen möglichst wenig daran rumdoktorn soll. Ich bin da ganz anderer Meinung: für mich ist auch alte Hardware noch funktional zu betrachten, d.h. sie muss Leistung bringen und darf deswegen auch bis an die Leistungsgrenze gemoddet werden. Ich hatte ja auch schon mal mit einem EURO-PC geliebäugelt und dann davon Abstand genommen, weil ich irgendwie fand, ich brauche sowohl VGA- als auch Soundblaster-Karte. Dass beides in den EURO-PC hineingepresst werden kann, ist für mich die größte Retro-Überraschung der letzten Jahre! Ich glaube, ich bin zum ersten Mal seit Jahren mit weit geöffnetem Mund vor dem PC gesessen :-)! Herrlich!

Sehr schön! und gerne auch wieder ein Video (aber keinen Stress!)

Und Footer musst Du noch änderen - der EuroPC mit SB/VGA fehlt dort noch!

Nochmal: Wow! :-)
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Schneider Euro PC // mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon FGB » Mi 10. Sep 2014, 10:32

LoWang87 hat geschrieben:Hallo Fabian, vielen vielen Dank ! Hast du den Sound Blaster 2.5 wiedererkannt ? ;-) [...]


Hallo,
nein, nicht wirklich.
Ich hab dieses Jahr sicher fünf Stück davon gehabt und hab die einzigartigen Merkmale einer bestimmten Karte habe ich dann natürlich nicht im Kopf ;-)

Aber es freut mich sehr, dass die Karte bei dir einem sinnvollen Nutzen zugeführt wird. Es gibt ja sehr viele Sammler, die sich die Karten in Vitrinen stellen oder in Kartons einsortieren. Jedem das seine - klar - aber ich freue mich immer, wenn ich sehe oder weiß, dass die alten Schätzchen auch aktiv genutzt werden.

Viele Grüße
Fabian
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon drzeissler » Mi 10. Sep 2014, 16:07

Mein erster Rechner...ich habe ihn anfangs geliebt und dann gehasst.
Später bzw. rückblickend kann ich mich mit dem Gerät doch wieder
anfreunden.

CGA und Biepser waren gegen C64, Amiga, Atari eine Frechheit.

Im Geschäft hat man mir 16 Farben TEXTMODUS präsentiert, als
ich die drei CGA-Paletten "live" bei mir Zuhause gesehen habe,
habe ich die Kumpels dann nicht mehr zum Zocken eingeladen.

Ich habe nach 20 Jahren wieder einen EuroPC angeschafft nutze
ihn aber nicht aktiv, Akku wurde getauscht, Leiterbahnen wurden
geflickt, die RTC ist weiterhin defekt/nicht funktional.

Die Gedanken gingen hinzu einer externen Erweiterung "EuroExtender"
als Backplane mit 1-3 8Bit Spots, aber ich habe das nicht mehr verfolgt,
da ich mich als Entry im Dosgaming 198x-1990 für einen T1000 entschieden
habe. Der hat hunderte Games direkt unterstützt und zumeist die beste
oder gar einzige Version eines frühen Dosspiels.

Gestern ist der T1000 angekommen, Stromkabel und Transformator fehlen noch.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » Do 11. Sep 2014, 12:14

@wobo

Ja wahnsinn, vielen vielen Dank !!! :-) Hat mich riesig gefreut deinen Kommentar zu lesen. Dankeschön !

Ich bin mir aber sicher, dass diesen Umbau schon mehrere Leute gemacht haben. Die Lösung für das VGA + Sound Problem am Euro PC ist ja eigentlich von der Idee her, eine simple. Das Kunststück ist wohl tatsächlich, alles in dem kleinen Gehäuse unterzubringen. Ich muss aber sagen, es hätte schlimmer sein können. Das Gehäuse ist eigentlich echt super im Vergleich zu anderen Heimcomputern. Man muss übrigends nicht eine einzige Schraube lösen, um es zu öffnen.

Einfacher wäre der Umbau sogar, wenn man nur die Strippen anlötet, die die Soundkarte braucht.
Und wenn man den XT-Slot weglässt und die Drähte direkt anlötet, spart man sich sehr viel Platz, allerdings ist die Soundkarte dann praktisch auf Ewig mit dem Euro PC verheiratet ;-)

wobo hat geschrieben:Sehr schön! und gerne auch wieder ein Video (aber keinen Stress!)

Und Footer musst Du noch änderen - der EuroPC mit SB/VGA fehlt dort noch!

Okay, dann werde ich mich mal ranhalten ! :-) Ich weiß nur noch nicht genau, wie ich das mit dem Speaker mache bzw... wie ich die Speaker-Signale aufnehmen soll.
Die Aztech hat einen Speaker-Anschluss, aber leider wird der Speaker-Sound dann extrem leise, zu leise. Ich muss die Boxen auf Anschlag aufdrehen, damit ich überhaupt einen Ton wahrnehmen kann. Der "echte" Speaker klingt dagegen normal bis laut.
Vielleicht weiß ja Jemand eine Lösung ?

@drzeissler

So wie du erzählst, habe ich es mir auch etwa vorgestellt. Eigentlich war der Euro PC, so wie er im Laden stand, ein echter Blender. :-)
drzeissler hat geschrieben:CGA und Biepser waren gegen C64, Amiga, Atari eine Frechheit.

Auf jeden Fall kein Aushängeschild für DOS-gaming ! Vor Allem, wenn man bedenkt, dass die genannten Geräte sogar noch ein paar Jahre früher erschienen sind.

Trotz aller Schwächen in Sachen Spiele und der Tatsache, dass der Euro PC wahrscheinlich nur ein low-budget PC für Büroanwendungen war, hat er den Status als einziger MS-DOS Heimcomputer ever sicher ! Das ist schon sehr reizvoll. :-)
Oder gabs doch noch was Ähnliches ? Auf jeden Fall etwas für Liebhaber.
drzeissler hat geschrieben:Gestern ist der T1000 angekommen, Stromkabel und Transformator fehlen noch.

Cool ! Ist bestimmt ein US-Modell oder ? Wenn Trafo und Kabel noch fehlen...

FGB hat geschrieben:nein, nicht wirklich.
Ich hab dieses Jahr sicher fünf Stück davon gehabt und hab die einzigartigen Merkmale einer bestimmten Karte habe ich dann natürlich nicht im Kopf ;-)

Kein Problem, ist verständlich ! :-) Hätte nur nicht gedacht, dass doch so viele im Umlauf sind.
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon robot1 » Fr 12. Sep 2014, 09:16

Bei so einem schönen Projekt möchte ich auch mein Lob loswerden :)

Mein erster PC war nämlich ein Schneider Euro PC 2. Die hier präsentierten Verbesserungen sind einfach wunderbar und dem Anschein nach auch in Perfektion ausgeführt.

Ich habe damals mit einem MM12 Monochrom-Monitor begonnen. Es hat trotzdem Spaß gemacht, mit dem EuroPC zu spielen ;)
robot1
 

Re: Schneider Euro PC / mit XT-Bus Erweiterung

Beitragvon LoWang87 » So 14. Sep 2014, 06:48

Danke für das viele Lob ! :-)

Im Nachhinein wäre der Euro PC 2 auch der geeignetere Kandidat für den Soundkarten-Mod gewesen.
Am Euro PC 2 kann man ja wenigstens noch etwas Arbeitsspeicher aufrüsten.

Die 512kb sind schon hart an der Grenze. Indianapolis 500 ist z.B. nur im CGA-Modus + Adlib Sound spielbar.
Bei EGA friert mir das Bild stellenweise ein. Speaker + EGA ist kein Problem.

Auch Prince Of Persia mag mit dem Sound Blaster Parameter nicht in VGA starten und verlangt ein paar kb extra-RAM.
In EGA gehts.
Aber das ist nicht so schlimm, wenn ich das Spiel mit dem Adlib Parameter starte, hat man VGA und schöne Adlib-Musik, aber halt nur Speaker-Soundeffekte bei Schwertkämpfen. Kann man verkraften.

Ganz toll ist dagegen wie schonmal angedeutet LHX. Das geht in allen Modi mit allen Sounds und Details, klasse gecoded. :-)
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Nächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste