Mein nächster Highscreen Kompakt III

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Di 28. Feb 2017, 18:46

Irgendwo hier im Forum schwirrt auch noch mein anderer rum, Link füge ich später ein.

Da genau dieser Rechner mein allererster eigener Rechner war, hab ich nochmal mein Glück versucht als ich in der Bucht einen entdeckt habe. Diesmal vollständig im Originalzustand, natürlich wieder "ungetestet" :D

Bevor ich jetzt schöne Bilder hier Poste gibts erstmal DAS:

Bild

Bild

Bild

Bild

Die betroffenen ISA-Slots sind über die komplette Länge grün, sowas hab ich noch nie gesehen.
Anscheinend stand der Rechner mit der Rückseite nach unten im Keller, anders kann ich mir das nicht erklären.

Auf jeden fall wird das ein Heidenspass das Ding zum laufen zu kriegen :D

Bilder vom Rest kommen bald, dann verteht vielleicht der eine oder andere warum ich nochmal zugeschlagen hab..
Dateianhänge
2017-02-28 18.09.41.jpg
(281.56 KiB) Noch nie heruntergeladen
2017-02-28 18.08.13.jpg
(263.22 KiB) Noch nie heruntergeladen
2017-02-28 18.07.14.jpg
(363.79 KiB) Noch nie heruntergeladen
2017-02-28 17.39.21.jpg
(279.95 KiB) Noch nie heruntergeladen
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon eltrash » Di 28. Feb 2017, 23:45

Mir blutet immer dass Herz, wenn ich solche Bilder sehe. Ich will dir ja nicht den Mut nehmen, aber ich glaube, das Board taugt nur noch für die Tonne oder hast du die Möglichkeit, u.a. komplette ISA-Slots auszutauschen? Um den Säureschaden dauerhaft zu beheben, müsste man sämtliche Bauteile entfernen, von der Säure und Oxidation befreien und wieder einlöten, von der Reparatur der unterbrochenen Leiterbahnen ganz zu schweigen. Das wird ein riesen Kraftakt.

Ich würde es natürlich begrüßen, wenn ich mich irre und du das Board erfolgreich restaurierst.

Die Steckkarte auf dem 2. Foto sieht auch schlimm aus. Man sollte eigentlich annehmen können, dass die Kontakte nicht korrodieren, da sie vergoldet sind.

Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht, da ich auch ein großer Fan der Kompakt Serie III bin. :like:
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Fr 3. Mär 2017, 20:53

Die ISA-Slots tauschen kann ich, der Sockel für den Coprozessor macht mir schon mehr Sorgen, darunter werden sicherlich defekte Leiterbahnen versteckt sein.
So ein Ding hab ich noch nie ausgelötet, absägen und die Pins einzeln auslöten ist bis jetzt die einzige Idee die ich hab.

Ansonsten sehen die Leiterbahnen die ich bis jetzt mit dem Glasfaserstift freigepinselt hab gar nicht so schlimm aus wie erwartet :-)

Leider ist meine Zeit momentan sehr begrenzt durch Arbeit und Fernstudium, aber versuchen werd ichs auf jeden Fall 8-)
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Sa 25. Mär 2017, 23:54

Bin endlich mal dazu gekommen ein bischen was zu machen, sieht zumindest nicht so schlimm aus wie erwartet :)

Bild


Dummerweise ist ein Kondensator (der unter JP3) zerbröselt als ich den Wiederstand daneben ausgelötet hab, die Beschriftung kann man nicht mehr erkennen. Hoffe der war nicht lebensnotwendig mit dem passendem Wert :-(

EDIT: noch ein bischen weiter geschrubbt 8-)

Bild
Dateianhänge
2017-03-26 00.26.21.jpg
(270.33 KiB) Noch nie heruntergeladen
2017-03-25 23.41.42.jpg
(293.15 KiB) Noch nie heruntergeladen
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon matze79 » Do 30. Mär 2017, 06:30

hast du den Sockel einfach abgerissen ? *g Ne Spass bei Seite,

Viel Glück mit deinen Highscreen, sieht brutal aus.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Fr 31. Mär 2017, 18:40

Nicht ganz :-)
Hab den Sockel an den 4 Ecken aufgeschnitten, pins hochgebogen und den Kunststoff rausgefriemelt, dann konnt ich die Pins einzeln auslöten :mrgreen:

Bei den ISA Slots wirds ähnlich laufen :-)

Dummerweise ist meine schöne neue Ersa vorgestern abgeraucht als ich grad meine Schildkrötenhaus-Heizsteuerung fast fertig hatte.
Hat einpach "puff" gemacht und sagt jetzt "Err" :cry:
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon matze79 » So 2. Apr 2017, 08:31

Keine Entlötpumpe ?
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » So 2. Apr 2017, 22:52

Hab ich schon, aber irgendwie bin ich unfähig das Ding so zu benutzen das auch alles Lötzinn raus kommt.
Muss mir glaub ich mal ein paar Anleitungen zum Auslöten von THT-Bauteilen anschaun, bei SMD hab ich weniger Probleme. :oops:
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Mi 10. Mai 2017, 20:23

Nicht das ihr denkt ich bin faul oder hab aufgegeben:
Hab nur verdammt wenig Freizeit.
Vor ein paar Wochen hab ich eine sehr gute Investition gemacht und mir für 11€ ne beheizte Entlötpumpe gekauft. :mrgreen:
Jetzt schaff ich auch ISA-Slots ohne Zerstörung zu entlöten :)

Bild


Werde das Teil noch ordentlich reinigen und dann hab ich eigentlich vor mal nen Test zu machen ob es Lebenszeichen von sich gibt, die Kondensatoren die ich entfernt hab haben die Bezeichnung "A 10 4Z". sind das Kerkos?
Dateianhänge
2017-05-10 21.06.41.jpg
(341.75 KiB) Noch nie heruntergeladen
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon eltrash » Do 11. Mai 2017, 21:03

Erstmal Respekt, wie sauber du die ISA-Slots entlötest hast. :like:
Den ZD-211 Entlötsauger hab ich mir jetzt auch mal bestellt.

Also wenn das so ein scheibenförmiger Kondensator ist, das ist es ein Keramikkondensator
104 steht für 100nF (http://kiloohm.info/3-digit-capacitor/104)
Z steht für Toleranz +80/-20%
Wofür das vorne steht, weiß ich leider nicht (könnte aber ein Herstellercode sein)
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » Sa 13. Mai 2017, 09:51

Danke :) War aber echt einfach mit der Pumpe :like:
Genau die ZD-211 isses, die Bewerungen bei Amazon sind übrigens schmarn, das Ding lässt sich sehr wohl leicht öffnen und reinigen, und auch die Spitze ist tauschbar ;)
100nF hört sich gut an, das hat jemand im a1k auch schon vermutet bei der Bezeichnung, ist nur komisch das die Zahlen auf 2 Zeilen verteilt sind. Sind aber anscheinend eh "nur" Stützkondensatoren die fast immer diesen Wert haben also versuch ich mal damit :)

Zur Abwechslung mal ein Bild von aussen, hab ich ganz vergessen :D :

Bild

Was natürlich fehlt ist der Schlüssel für den Wechselrahmen, ohne den kann man die HDD nicht rausziehen, müsste ne 40 MB Platte drin sein wenn die auch noch original ist :)
Sind die Schlüssel irgend ein Standard-Teil das man irgendwoe noch kriegt?
Dateianhänge
2017-05-13 10.46.08.jpg
Alles Original
(137.72 KiB) Noch nie heruntergeladen
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon S+M » Sa 13. Mai 2017, 18:34

Wahnsinn, die Muße soviel auszulöten hätte ich nicht :-o nicht mal mit der Entlötstation :oops:

Aber die Leiterbahnen sehen verglichen mit den ISA-Slots selbst echt sehr gut aus :-)
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon eltrash » So 14. Mai 2017, 18:31

hofinger hat geschrieben:Sind die Schlüssel irgend ein Standard-Teil das man irgendwoe noch kriegt?


Ob es Standard Schlüssel sind kann ich nicht sagen, aber vielleicht helfen die Fotos bei der Suche. Ich hab natürlich den gleichen Rahmen in meinem Kompakt III ;-)
Dateianhänge
IMG_3967.JPG
IMG_3967.JPG (45.15 KiB) 659-mal betrachtet
IMG_3969.JPG
IMG_3969.JPG (57.85 KiB) 659-mal betrachtet
IMG_3970.JPG
IMG_3970.JPG (35.32 KiB) 659-mal betrachtet
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon hofinger » So 14. Mai 2017, 21:18

Danke, damit kann ich mich auf die Suche machen :)

Neuigkeiten zum Mainboard:
Es ist tot.
Bei einem Versuch ob das Board ohne die kleinen Elkos vielleicht schon POSTet hat sich der Tantal C7 mit einem Knall und Feuerwerk verabschiedet, warum kann ich mir nicht erklären, er führ zu einem Pin an nem ausgelötetem ISA-Slot, da ist aber kein Lötklecks oder sonstiges was nen Kurzschluss verursachen könnte.
Schlimmer: von dem Paket mit 9 "ungetesteten" Mainboards (eBucht) wovon eigentlich ein paar als Ersatz hierfür getaugt hätte funktioniert genau keins.
Hab irgendwie grad ein bischen keine Lust mehr. :-(

Die Suche nach dem 100% Original Kompakt-III geht weiter...
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Mein nächster Highscreen Kompakt III

Beitragvon eltrash » Mo 15. Mai 2017, 10:06

Das ist natürlich sehr ärgerlich.

Suchst du genau das identische Board als Ersatz für deinen Kompakt? Hast du die genaue Board-Bezeichnung?

Oder ginge auch ein ähnliches z.B. mit gleicher MHz und gleichem Chipsatz?
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Nächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste