Die Turboodyssee

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 18:04

Grüße.

In Gedenken an:

DAS OPFER

Bild

...kurze Schweigeminute....





Meine kleine Turboodyssee

Ich hatte schon längere Zeit einige Komponenten zu liegen und aus aktuellem Anlass entschied ich mich sie zusammenzubauen - was mich dabei erwartete und welche Geschichte einzelne Komponenten haben will ich hier aufführen.

Das Gehäuse:

Von Nicetux bekam ich ein schönes Gehäuse, das welches auch meinen ersten eigenen Rechner zierte - in unverbastelt und erheblich besserem Zustand als meines.

Bild

Ursprünglich sollte es mein, schon etwas schäbiges, Gehäuse beerben und dessen 5x86er aufnehmen. Aus Spaß an der Freude wollte ich dann gleich eine Anzeige nachrüsten, siehe auch viewtopic.php?p=78249#p78249

Doch entschied ich mich einen TurboXT daraus zu machen, wo das Display auch gleich einer sinnvolleren Aufgabe zugeführt werden konnte, doch dazu unten mehr.

Das Mainboard

...bekam ich seinerzeit mal von Heilbar und es hat auch seine Geschichte, die in Langform hier steht.

Bild

In kurz hatte es einen Kurzschluss und hat beim ersten Start vor Freude gleich einen Tantal gesprengt. :-/
Nach einer Kondensatorkur, wobei ich auch die Pufferkondensatoren zwischen den XT-Slots nachgerüstet hatte, lief es Fehlerfrei, war aber noch nicht vollständig: Es fehlte RAM und die Echtzeituhr funktionierte irgendwie nicht...

Letzlich zeigte sich, dass die RTC einen Treiber benötigte damit Dos die Zeit kannte. Dieser war zum Glück schnell geschrieben und auch die Nachrüstung des Speichers stellte keine Hürde dar - aber was ich bis heute nicht zum laufen bekommen habe ist der Turbojumper, der bleibt nach wie vor ohne Effekt.
Ebenso passt das Board nicht so recht in meine Gehäuse, der Tastaturanschluss ist um eins verschoben, so dass das Board jetzt nur von den Steckkarten in Positon gehalten wird - nicht optimal, aber geht.

Die Grafikkarte

Eine einfache RubyVGA - ja ich weiß, eine 16 Bit-Karte in einem XT - aber es ist eine, die mit 16 Bit immernoch langsamer ist als meine 8bittige Oti.
Also bitte, das hat doch einfach nur Stil :mrgreen:

Bild

Die Schnittstellen

Hier tut eine einfache Schnittstellenkarte ihren Dienst, nix besonderes, aber solide.

Bild
Dateianhänge
Schnitt.JPG
(111.1 KiB) Noch nie heruntergeladen
Das_hat_einfach_Stil.jpg
(127.83 KiB) Noch nie heruntergeladen
Brett_Pit.JPG
In seiner ganzen Pracht.
(204.59 KiB) Noch nie heruntergeladen
Gehäuse.jpg
Beauty
(83.4 KiB) Noch nie heruntergeladen
Opfer.JPG
Wer billig kauft, kauft zweimal.
(204.28 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Dosenware am So 23. Okt 2016, 22:12, insgesamt 13-mal geändert.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 18:04

Der Sound

Da tut eine kleine Soundblaster ihren Dienst.

Bild


Und eine Midiman MM-401, die ich seinerzeit beim Elektrohändler meines Vertrauens zusammen mit einem XT-Mainboard und einer weiteren Karte abstaubte - wolfig war etwas früher dort als ich, weshalb der 386er (?) nicht mehr da war :mrgreen:
Im Zusammenspiel mit einem MT-32, von unseren südlichen Nachbarn, sorgte sie schon für einige AHA! Momente.

Bild
(@Heilbar deine Midiman steckt im 386er ;-) )

Der Controller

Und hier begann die Odyssee wirklich.

Bild

Im Originalkarton, frisch aus einer Firmenauflösung in die Bucht und dann zu mir, war ich wohl der Erste der die Idee hatte diese Karte auch einzusetzen - und wurde ersteinmal enttäuscht:
Nur wenige Sekunden lang reagierte eine Festplatte auf den Controller - danach: Stille, keine Kopfbewegungen waren mehr zu vernehmen, dafür waren die ICs in der Nähe des Festplattenanschlusses brüllend heiß.
Netterweise erstattete mir der VK das Geld und ließ mich die Karte behalten - und so fing ich an zu basteln. :cheesygrin:

8 gekochte ICs später war klar was nicht stimmte: Die Karte war ab Werk defekt, es waren die falschen PullUp/Downwiderstände verbaut - gegen 22Ohm verliert jeder LogikIC.
Also auch diese getauscht und dann der große Moment: Sie LEBT! - und ist bereit Festplatten zu versorgen.

Bild

Alles gut - dachte ich, bis ich vor kurzem den Rechner, der seit Monaten halbfertig hier herumstand, komplettieren wollte.
Beim Test zeigte sich: ich kann auf Laufwerk A zugreifen .... und auf Laufwerk A, nicht jedoch auf Laufwerk B!

Also überlegte ich: willst du dir das wirklich antun den Controller durchzumessen, reverse Engeneering zu betreiben und zu versuchen den 765 Diskettencontroller direkt anzusprechen um der Ursache auf den Grund zu gehen?
Kurz gesagt: Kein Bock, lieber QnD, das tuts auch.

Qnd ist in diesem Fall ein Diskettenumschalter, der einfach zwei Leitungen tauscht.
Bild

Der Turboknopf dient hier als Umschalter, doch wäre eine Anzeige wünschenswert, die das aktive Laufwerk anzeigt... zufälligerweise bastelte ich gerade an einer Taktanzeige für das Gehäuse von Nicetux.
Und so sollte es zur neuen Behausung des TurboXTs werden.
Dateianhänge
Klick.JPG
Quick and verrußt.
(87.52 KiB) Noch nie heruntergeladen
LCS_Getauschtes.jpg
Mit den 4ten rechnets sich besser.
(183.25 KiB) Noch nie heruntergeladen
LCS-6220.jpg
Meiner ist länger
(125.77 KiB) Noch nie heruntergeladen
Toenspukk_2.JPG
Ahhh... so sollte das also klingen.
:D
(103.8 KiB) Noch nie heruntergeladen
Toenspukk_1.JPG
Ich will Lärm!
(191.53 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Dosenware am So 23. Okt 2016, 20:31, insgesamt 13-mal geändert.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 18:05

Die Festplatte

Eine Kalok KL 330 von Heilbar sollte es sein, nach anfänglichen Problemen - wie z.b. Spur 0 Fehlern und vielen weiteren Defekten - läuft sie jetzt mit etwas über 100 defekten Sektoren rund und quietscht fröhlich vor sich hin.

Bild

Da das gute Stück doch recht warm wird, habe ich dem Festplattenrahmen noch ein paar Lüfter spendiert, diese laufen auf 7V und sind daher unhörbar.

Die Netzteile
A Neverending Story... -.-

Zum Gehäuse gehörte natürlich auch ein Netzteil, dass jedoch lt. Tux defekt war.
Nach dem Tausch der Feinsicherung, deren Explosion und der anschließenden Beseitigung der Überreste überprüfte ich erstmal die Kondensatoren, doch die waren alle in Ordnung. Letztlich fand ich heraus, dass der Brückengleichrichter auf Kurzschluss gegangen war - kurzer Griff in meine Restebox, kurzes Aufboren der Platine und schon war der Gleichrichter gegen einen 500Watt Gleichrichter getauscht :D

NT_Full_Bridge.jpg
FULL BRIDGE RECTIFIER! ( https://www.youtube.com/watch?v=sI5Ftm1-jik )
Handyfoto
NT_Full_Bridge.jpg (12.78 KiB) 1025-mal betrachtet


Nach ein paar Merkwürdigkeiten hat sich herausgestellt das ich eine zu kleine Last dran hatte, so dass die Regellung nicht sauber arbeitete, das Netzteil lief also wieder.

Jedoch: beim Zusammenbau des Rechners zeigte sich: GND war nicht mit dem Schutzleiter verbunden - an und für sich kein Problem, jedoch könnte im Fehlerfall Netzspannung durch die angeschlossenen Komponenten zum Schutzleiter fließen, das wollte ich so nicht, auch waren die 200V von GND gegen den Schutzleiter wenig vertrauenserweckend, also wechselte ich das Netzteil.

Ein Kurzer Blick ins Innere des anderen Netzteils:

Bild

Sieht alles gut aus.
Doch beim Zusammenbau fällt mir auf: derjenige der die Leitung für den Schalter entmantelt hat, hat eine Ader beschädigt - wie ist das Ding nur durch die QC gekommen?

Zum Glück ließ sich das mit Schrumpfschlauch fixen, leider war der Schrumpfschlauch zu Eng für den Schalter - aber da "Eng" ein dehnbarer Begriff ist, war auch das kein Problem :mrgreen:

Bild

Leider hat sich bei dem Netzteil, während ich das hier geschrieben habe, wohl der Lüfter verabschiedet -.-
Mal schauen, weiter gehts jedenfalls in etwa 7-8 Tagen.
Dateianhänge
NT2_Bad1.JPG
(101.91 KiB) Noch nie heruntergeladen
NT2_Bad.JPG
(112.03 KiB) Noch nie heruntergeladen
Datenschredder.JPG
Man sieht, dass sie schon viel mitgemacht hat.
(104.51 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Dosenware am So 23. Okt 2016, 22:14, insgesamt 17-mal geändert.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 18:05

Weiter gehts:

Wegen dem Problem mit dem Netzteillüfter ist der XT wieder auf dem Testbench. Lustigerweise ist der Lüfter bis jetzt nicht mehr stehen geblieben - möglicherweise war es ein temperaturabhängiges Kontaktproblem.

Bild


Die Software

Als Basis setze ich ein, auf das wichtigste, abgespecktes DOS 5 ein - Hauptsächlich wegen dem Befehl Drivparm mit dem ich dem Rechner 720k 3,5" Floppys schmackhaft machen kann.

Scandisk von Dos 6.22 ist zusätzlich an Board, sowie der Diskorganizer (defragmentierung), RAR und ein Parkprogramm für die Festplatte.
Um die Echtzeituhr nutzen zu können habe ich mir seinerzeit einen Treiber geschrieben - diesen werde ich wohl noch "assemblieren" um ihn zu verkleinern - mit 9kb belegt er halt sehr viel Platz auf der Festplatte.

Hier mal ein Dir /S des Dosverzeichnisses:
Code: Alles auswählen
 Datenträger in Laufwerk C hat keine Datenträgerbezeichnung
 Datenträgernummer: 579C-5C69

Verzeichnis von C:\DOS

[.]              [..]             ASSIGN.COM     ATTRIB.EXE     COMMAND.COM
DEBUG.EXE      DISKCOPY.COM   EDIT.COM       FORMAT.COM     GORILLA.BAS
KEYB.COM       KEYBOARD.SYS   MEM.EXE        MODE.COM       MORE.COM   
NIBBLES.BAS    QBASIC.EXE     SETVER.EXE     SORT.EXE       SUBST.EXE   
SYS.COM        [TOOLS]          UNDELETE.EXE   XCOPY.EXE   
       24 Datei(en)     648124 Byte

Verzeichnis von C:\DOS\TOOLS

[.]              [..]             DOG.EXE        PARK.COM       RAR.EXE     
RAR.CFG        SCANDISK.EXE   SETRTC.EXE     SETRTC.PAS 
        9 Datei(en)     337842 Byte

Anzahl angezeigter Dateien:
       33 Datei(en)     985966 Byte
                      16334848 Byte frei


Scandisk zeigt auch schon wie es um die HDD steht - bisher sind wenigstens keine neuen Fehler dazugekommen :like:
Bild

Und da ich schon dabei war, gleich ein paar
Benchmarks

Leider ist Dr. Hardware bei einem Benchmark zuverlässig abgestürzt, deshalb fehlt dieser - sorry Wobo.


Bild
Bild
Bild

Man beachte das Datum, das SI für das Bios ausgibt ;-)
Code: Alles auswählen
SI-System Information, Advanced Edition 4.50, (C) Copr 1987-88, Peter Norton

      Operating System: DOS 5.00
   Built-in BIOS dated: Tuesday, April 18, 1916
        Main Processor: NEC V20                  Serial Ports: 1
          Co-Processor: Intel 8087             Parallel Ports: 1
 Video Display Adapter: Video Graphics Array (VGA)
    Current Video Mode: Text, 80 x 25 Color
 Available Disk Drives: 3, A: - C:

DOS reports 640 K-bytes of memory:
    59 K-bytes used by DOS and resident programs
   581 K-bytes available for application programs
A search for active memory finds:
   640 K-bytes main memory     (at hex 0000-A000)
    32 K-bytes display memory  (at hex B800-C000)
     4 K-bytes extra memory    (at hex CB00-CC00)
ROM-BIOS Extensions are found at hex paragraphs: C000 C800

  Computing Index (CI), relative to IBM/XT: 3.1
       Disk Index (DI), relative to IBM/XT: 1.3

Performance Index (PI), relative to IBM/XT: 2.5
Dateianhänge
Testbench.JPG
(146.41 KiB) Noch nie heruntergeladen
Scan.JPG
(221.36 KiB) Noch nie heruntergeladen
LM20.JPG
(155.64 KiB) Noch nie heruntergeladen
3DBench.png
(81.4 KiB) Noch nie heruntergeladen
DRHard.JPG
(174.94 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Dosenware am Fr 28. Okt 2016, 19:47, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 18:06

Dosenware hat geschrieben:Hier auch
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon 6502 » So 23. Okt 2016, 18:10

Uiii, fünf Platzhalter und so ein verheissungsvoller Threadtitel! Ich hol schon mal Popcorn und warte gespannt! :-)
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 778
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Heilbar » So 23. Okt 2016, 18:29

:-) Geil...ich leg mich mit ner Cola dazu :like:
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 20:44

Und die Odyssee geht weiter, der Lüfter vom Netzteil will nimmer -.-
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon wolfig_sys » So 23. Okt 2016, 20:46

Sei froh das ich das Board genommen hab.
Es hätte auch dein MidiMAN erwischen können.

Das war sogar noch bevor wir uns gegenseitig kannten.
Zufälle gibt es...

Ich weis gerade nicht welchen aber es gibt ein Chip für 7-Segment Anzeigen,
der Hex von 0 bis F anzeigt.
Davon einer und 2 Umschaltungen und es sollte laufen.

Dosenware hat geschrieben:Und die Odyssee geht weiter, der Lüfter vom Netzteil will nimmer -.-

Lüfter hab ich zur Not da.
56 Ohm Leistungswiederstand rein, dreht noch und ist leise.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 20:57

wolfig_sys hat geschrieben:
Dosenware hat geschrieben:Und die Odyssee geht weiter, der Lüfter vom Netzteil will nimmer -.-

Lüfter hab ich zur Not da.
56 Ohm Leistungswiederstand rein, dreht noch und ist leise.

Liegt vmtl. nicht am Lüfter, der ist einfach ausgegangen - nach Ausschalten und Wiedereinschalten ist er auch nicht mehr angesprungen -.-
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Heilbar » So 23. Okt 2016, 21:27

Hey....bisschen leiser da vorn...in der ersten Reihe, ich verstehe sonst nichts :-)

Dosenware, Morgen ist Montag Darfst du so lange....?

Was da wohl für'n Monitor rankommt. Aber du nimmst echt viele Hürden bei diesem schönen Projekt. Also technische Reparaturen....Hut ab! Auch vor deiner Hartnäckigkeit :-) Dachte schon damals, als du 'Wugo' Board geschrien hast...dass du mir gleich eine langst :-P
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » So 23. Okt 2016, 22:03

Heilbar hat geschrieben:Dosenware, Morgen ist Montag Darfst du so lange....?

Ich muss doch erst um Vier aufstehen :mrgreen:

Was da wohl für'n Monitor rankommt.

Ein 17" Monitor von Siemens Nixdorf - den muss sich der Kleine mit einem 5x86er, einem Athlon XP, einem Atari 7800, einem C64, einem Amiga 500 und später wohl auch mit einer Sun Ultra 10 + x86er Bridgeboard teilen ;-)
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon wolfig_sys » So 23. Okt 2016, 22:35

Dosenware hat geschrieben:Ein 17" Monitor von Siemens Nixdorf - den muss sich der Kleine mit einem 5x86er, einem Athlon XP, einem Atari 7800, einem C64, einem Amiga 500 und später wohl auch mit einer Sun Ultra 10 + x86er Bridgeboard teilen ;-)

Wenn's sonst nichts weiteres ist... Ein Baumdiagramm bitte!
Wo bleibt eigentlich der MFA? Oder hängt der am CPC?
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Dosenware » Mo 24. Okt 2016, 02:48

4xKVM + 2 TV-Karten (im Athlon XP) + Konverterbox (Sun -> PS2) ;-)

Der MFA wird dereinst mit am CTM644 hängen.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Die Turboodyssee

Beitragvon Heilbar » Mo 24. Okt 2016, 10:27

Ja Wahnsinn....Sieben Grafikkarten an einem Siemens Monitor. Der muss ja echt Multiscan sein :-)
Diese KVM Switches...leiten 1:1 weiter?
Das spart Platz :-)
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste