Commodore PC40

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Commodore PC40

Beitragvon wollev45 » Mo 17. Okt 2016, 20:12

Hier ist mein Schmuckstück, ein Commodore PC40 in absolutem Traumzustand !
Bild
Bild
Bild

Diesen Rechner habe ich mehr oder weniger geschenkt bekommen,
er geht nicht mehr an hieß es.
Das Ergebniß war ein Durchgebranntes Netzteil welches ich nicht mehr Reparieren wollte
und durch ein ATX Netzteil ersetzt habe.

Das System ist ein 286er mit 640Kb ram.
Mainboard ist mir unbekannt, es steht auch nichts drauf.
Die einschlägigen Seiten brachten mir nur bedingt erfolg.
Es gibt nicht wirklich ein Identisches Mainboard.
Wie dem auch sei, die Kiste läuft.

Bild

Mit seinem geschätzten Alter von 30 Jahren lief das System
beim ersten start auch nicht wirklich rund.
Die Floppy hat nur ihre beschriebenen Disketten gelesen und dann auch nur wie sie lust hatte.
Es stellte sich heraus das das Floppy kabel einen Bruch hatte und das mit der Zeit
auch die Steckkarten sowie Chips alle etwas „Kontaktschwierigkeiten“ hatten.
Dies hatte das komplette Zerlegen des Mainboards zu Folge…
Bilder gibt es davon keine, ich hatte schlicht und ergreifend keine Zeit dazu !

Die MFM Festplatte, eine Seagate ST 251 mit 40mb musste ich mit einem Beherzten schlagauf den Deckel auch erst nochmal aus dem Schlaf wecken,
seitdem schnurrt sie wie ein Kätzchen

Bild

Eine Soundblaster 16 kümmert sich um den „Krach“
Bild

Die 3Com Netzwerkkarte sorgt dafür das ich Daten von meinem Dos-Server
auf die Kiste scheffeln kann.
Bild

Orginal war eine RGB Grafikkarte verbaut.
Mangels RGB Monitor habe ich diese aber gegen eine Trident VGA Karte getauscht,
welche man auf dem folgenden Bild unten erkennen kann.
Bild

Es ist DOS und Windows 3.1 auf dem System Installiert.

Was ich damit mache ?
Eigentlich nichts
wollev45
 

Re: Commodore PC40

Beitragvon FatBoy2050 » Mo 17. Okt 2016, 20:23

Sieht wirklich schick aus. :like:
Aber die Tastatur fehlt noch. Kann man eigentloch eine Amiga Tastatur anschliessen?
FatBoy2050
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 387
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:55

Re: Commodore PC40

Beitragvon 6502 » Mo 17. Okt 2016, 20:27

Da der PC40 meines Wissens nach standard AT Komponenten beinhaltet, würde mich das sehr wundern. Selbst mein proprietärer (oder so ähnlich) PC40-III verwendet eine standard AT Tastatur :-) Aber ein sehr schöner alter Rechner! Ich mag die alten Marken-PCs :-)
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Commodore PC40

Beitragvon wollev45 » Mo 17. Okt 2016, 20:36

Jo, ist ein Stinknormaler Pc mit Commodore logo.
Vom Amiga passt da (gottseidank) nichts.
wollev45
 

Re: Commodore PC40

Beitragvon drzeissler » Di 18. Okt 2016, 15:19

Der PC40 hat den Paradise PVC4 und kann CGA/MDA. Leider kann er nicht CGA unter MDA, wenn Du so etwas willst brauchst Du die fantastische ATI small Wonder.
Soweit ich das verstanden habe, stellt die CGA mit 4 Grautönen (bzw. Bernstein, Grün, etc.) bei Hercules da. D.h. das Teil kann nativ Hercules und alles was CGA
hat auch und das ohne CGA-Emulator. Wahnsinn das Teil. Leider hat Schneider "nur" den Paradise PVC4 verbaut, der kann das leider nicht, aber ist dennoch ein
guter Chip. Ich werde mal versuchen den EuroPC mit einem Multiscan zu betreiben, vielleicht geht das dann.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59


Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste