Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Mo 21. Mär 2016, 16:21

Ein 386DX-40 Mainboard mit 16 MB SIMM-RAM (4x4MB) geschenkt zu bekommen - da konnte ich nicht nein sagen.

Über diverse Kisten und Schubladen verteilt hatte ich noch einige Kleinteile und Kabel herumzuliegen ... es führte also kein Weg daran vorbei, ein neues Bastelprojekt zu starten! :-)

Vorhandene Teile:
-Trident TVGA9000, 512 kB, 16 Bit ISA
-Controller/Multi-IO-Karte
-CF-IDE-Adapter
-20 GB IDE
-8 Bit Sound Galaxy BXII
-AT Netzteil
-Liteon IDE CD-Brenner
-ATX-Blende für AT-Gehäuse
-Lithium-Batterie 3.6 V

Was fehlte? Natürlich ein Gehäuse, nachdem das Board sich auf Anhieb problemlos starten lies!
Hier im Forum habe ich von Matze79 ein interessantes Angebot erhalten. Allerdings habe ich mich dann für einen ATX-Minitower aus der Bucht entschieden. War etwas günstiger und gefiel mir einen Tick besser. Habe mich dabei bewusst für ein Leergehäuse ohne Netzteil und andere Teile entschieden, um meine "Reste" unterzubringen.

Die Maße des Gehäuses sind: T43 x H32,5 x B21 cm - von vorne betrachtet ist es also etwas größer als ein DIN-A4-Blatt.

386DX40s.jpg
386DX40s.jpg (70.52 KiB) 1810-mal betrachtet


Hier ist ein erster Eindruck vom Gehäuse nach Einbau der bei mir vorhandenen Teile. Leider erwies sich der Controller als defekt, so dass keine weiteren Tests durchgeführt werden können. Das Board meldet immer HDD controller failure und FDD controller failure.
Zuletzt geändert von robot1 am Do 24. Mär 2016, 21:48, insgesamt 2-mal geändert.
robot1
 

Das Mainboard: Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Do 24. Mär 2016, 08:44

Dank wolfig_sys sind in diesem Thread http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=1&t=10392 bereits einige Informationen zum BIOS-Setup und zu den (wenigen) Jumpern zusammengetragen.

Insgesamt ein sehr schönes Board ohne Säureschaden durch die alte Batterie. Derzeit werden die Bios-Einstellungen von einer externen Lithium-Batterie gepuffert, die ich in einer ergiebigen (bei Ebay für wenig Geld gekauften) Computerteilekiste gefunden habe.
Zuletzt geändert von robot1 am Do 24. Mär 2016, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
robot1
 

Die Grafikkarte: Trident 8900CL

Beitragvon robot1 » Do 24. Mär 2016, 08:44

t8900cl-s.jpg
t8900cl-s.jpg (136.53 KiB) 1761-mal betrachtet


Den als Ersatz bestellten Octek-Controller gab es im Paket mit einer 1MB Trident Grafikkarte mit 8900CL Chipsatz. Augenfälliger Unterschied zur 9000er: sie meldet sich mit 32 Bit DRAM Mode statt 16 Bit DRAM Mode - und natürlich dem doppelten Speicher -> 1MB statt 512kB.

Ein Chip wechselte von der Trident 9000C (512kB) auf die gezeigte 8900CL. Damit zittert das Bild im Grafikmodus am TFT-Bildschirm deutlich weniger. Der Typ des Chips lautet in beiden Fällen "Trident TCK9004N".

Besser funktioniert "173Y 9318 232858T"
Schlechter funktioniert "175S 9238 P939"

trident-s.jpg
trident-s.jpg (117.96 KiB) 1702-mal betrachtet
Zuletzt geändert von robot1 am Mi 30. Mär 2016, 20:53, insgesamt 2-mal geändert.
robot1
 

Der Sound: Creative Soundblaster 16 CT1740

Beitragvon robot1 » Do 24. Mär 2016, 08:45

ct1740s.jpg
ct1740s.jpg (117.07 KiB) 1702-mal betrachtet


Die CT1740 von heilbar ersetzt nun die Aztech Sound Galaxy BXII. Letztere war leider sehr stark vom ISA-Bus "beeinflusst" und wegen der Störgeräusche mit Kopfhörern sehr anstrengend. Mit der Soundblaster 16 Karte fällt dieses Problem schon mal weg.

Sehr schön finde ich die Farbe des PCBs, da sie fast exakt zum Octek-Mainboard passt.
Zuletzt geändert von robot1 am Mi 30. Mär 2016, 20:48, insgesamt 2-mal geändert.
robot1
 

Weitere Komponenten: IO, HDD, FDD

Beitragvon robot1 » Do 24. Mär 2016, 08:46

octek-ctrl-s.jpg
octek-ctrl-s.jpg (147.66 KiB) 1761-mal betrachtet


Nachdem ich einige Auktionen bei Ebay beobachtet habe, stellte ich fest, dass auch Controller-Karten bereits ordentliche Preise erzielen und ich wohl so schnell kein 1 EUR+Versand Schnäppchen machen kann. Daher entschied ich für Sofortkauf eines Octek-Controllers (getestet und im Bundle mit einer 1MB Trident Grafikkarte) für 20 EUR inkl. Versand. Damit passen Mainboard und Controller natürlich perfekt :-)
Zuletzt geändert von robot1 am Sa 26. Mär 2016, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
robot1
 

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon eltrash » Do 24. Mär 2016, 08:56

Hi, wie willst du das ATX Case für AT anpassen? Geht das so einfach?
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Do 24. Mär 2016, 12:14

eltrash hat geschrieben:Hi, wie willst du das ATX Case für AT anpassen? Geht das so einfach?


Du meinst sicher: "Wie hast du das ATX Case für AT angepasst?" ;-)

Die einzigen zu lösenden Probleme sind das Netzteil und der Netzschalter. Das Mainboard und die Befestigungsmöglichkeiten im Gehäuse passen 1:1. Für den Bereich der ATX-Peripherieanschlüsse gibt es ATX-Blenden mit einem Loch für die DIN-Tastatur.

Mein AT-Netzteil passte 1:1 und für den AT-Netzschalter war alles vorbereitet, auch wenn ein ATX-Taster verbaut war. Also Netzteil und Netzschalter reinschrauben -> fast fertig. Einzig der Plastikdruckknopf passte noch nicht, da er zu lang war (der AT-Netzschalter ragt weiter aus dem Gehäuse). Hier habe ich den Plastestift mit dem Bohrer etwas aufgebohrt, so dass die Spitze vom AT-Netzschalter hineinrutscht. Funktioniert wunderbar und ist durch Verschliessen der Bohrung komplett reversibel, so dass ich das Gehäuse auch wieder für ein ATX-Board nehmen könnte.
robot1
 

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon eltrash » Fr 25. Mär 2016, 16:46

sehr sauber gelöst, Danke für die ausführliche Erklärung :like:
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Sa 26. Mär 2016, 18:26

Heute sind die fehlenden Zutaten angekommen. Neue Bilder weiter oben.
robot1
 

Re: Die Grafikkarte: Trident 8900CL

Beitragvon matze79 » Sa 26. Mär 2016, 19:27

robot1 hat geschrieben:
t8900cl-s.jpg


Den als Ersatz bestellten Octek-Controller gab es im Paket mit einer 1MB Trident Grafikkarte mit 8900CL Chipsatz. Augenfälliger Unterschied zur 9000er: sie meldet sich mit 32 Bit DRAM Mode statt 16 Bit DRAM Mode - und natürlich dem doppelten Speicher -> 1MB statt 512kB.


Ist doch Super, meine Trident 8900 ist genauso schnell wie eine ET4000AX in DOS.
Einzig der Bus bremst diese aus. Man sieht schön bei Benchmarks das beide Karten durch den ISA Bus ausgebremst werden.
3DBench Ergebniss ist genau gleich und Doom Benchmark nur leicht abweichend (1 Stellig).
In Windows siehts etwas anders aus, da der ET4000 ja Beschleunigungsfunktionen hat.
Unter DOS cruncht die Trident 8900 bei mir auch Duke 3D oder Doom ohne weiteres.
CPU Power vorrausgesetzt. Meine kann sogar 24bit Color.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Sa 26. Mär 2016, 22:05

@matze: Klingt sehr gut. Bin jetzt schon sehr gespannt auf die Benchmarks.
robot1
 

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Mi 30. Mär 2016, 20:54

1. Bilder und erste Kommentare zum Soundblaster 16 von heilbar (Danke!!) weiter oben eingefügt.
2. Ergänzende Detailaufnahme und Bemerkungen zur Trident Grafikkarte ergänzt
robot1
 

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Mi 30. Mär 2016, 22:24

Der ISA-Bus läuft nun stabil mit 10 MHz (CPUCLK/4). Der Durchsatz der Grafikkarte hat sich laut speedsys dabei auf knapp unter 4 MB/s verbessert.
robot1
 

Benchmarks der Grafikkarte

Beitragvon robot1 » Do 31. Mär 2016, 21:29

Grafikkarte: Trident 8900CL, 1 MB Speicher, 70 ns
Prozessor: AMD 386DX 40 MHz
ISABUS: 10 MHz (CPUCLK/4)

Speedsys 4.78: 3994 kb/S

Superscape V1.0: 14.4
(Superscape V1.0c: 14.3)

PCP (Maulwurf): 3.7
DOOM (Maulwurf): 2134 gameticks/11172 realtics
Quake: - (startet nicht)

Außerdem hat die Soundblaster 16 Gesellschaft bekommen und teilt sich den ISA-Bus jetzt mit einer Soundblaster 32 CT3670. Die beiden Karten spielen problemlos nebeneinander, nachdem ich die PNP-SB32 mit ctcu.exe auf passende Ressourcen verschoben habe. Alles, was an den OPL-Chip geht (Port 388) machen die Karten parallel. Der Digitalsound und Wavetable/MIDI werden über die Programmeinstellungen oder die BLASTER-Variable in die richtige Karte gelenkt.

Warum zwei Creative Karten parallel? Weil ich der DSP Version 4.05 nicht mehr traue und einen DSP 4.16 bei Bedarf zur Verfügung haben will. Außerdem bietet die SB32 den Wavetable-Teil der AWE32. Für Windows wäre sie auch mit 8 MB für Soundfonts bestückt. Das ist aber momentan nicht geplant.
robot1
 

Re: Neues Zuhause für ein 386DX40 Octek Jaguar V

Beitragvon robot1 » Fr 1. Apr 2016, 12:49

Zum Vergleichen hilft ein Blick in das folgende Spreadsheet:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1QGOxlKwqEfRfrFA0IQftv_hzJrCrZ5ZDGlI8vtjgx3U/edit?pref=2&pli=1#gid=0

Mit seinem Superscape 3D Benchmark von 14.4 ordnet sich der Rechner zwischen zwei 386ern mit ET4000 Grafikkarten ein.
robot1
 

Nächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast