Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Darius

Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Mo 8. Feb 2016, 22:02

Grüß euch,

wie ich schon mal in einem anderen Thread erwähnt hatte habe ich diesen Rechner "gefunden" und musste diesen leider aus dem Flohmarkt vor der Flohmarkt-Mafia "günstig" kaufen :-)
Es handelt sich um den berühmten Compaq Presario All-In-One-PC - Da sind 14" Röhrenmonitor und ein kompletter 486er PC in einem Gehäuse vereint. Der Zustand des Gerätes ist wie im Bild ersichtlich wie "neu".
Als ich natürlich die Innereien begutachtet hatte - Ein einfaches und ohne Schraubenzieher öffnende Rückwand mit herausziehbaren Mainboard-Schlitten, ohne das Kabel gezogen werden müssen - Sah ich, dass die CPU schon
aufgerüstet worden ist. In dem System dürfte original ein 486SX2-66 MHz Prozessor verbaut gewesen sein - Das System hatte einen ST486DX2-66 MHz mit einem 486er Passiv-Kühler, wo das Gleitlager-Lüfterchen schon das Zeitliche
gesegnet hatte. Der Kühlkörper war nicht korrekt verbaut, wohl von Anfang an, da der Plastik-Clip falsch montiert wurde. Der Kühlkörper lag nur auf der CPU auf, die Wärmeleitpaste war quasi kaum vorhanden, der Kühler wackelte nur in
seinem "Plastik-Gefängnis" herum, sprich dadurch dass der Clip verkehrt herum gesetzt wurde, konnte kein Druck auf die CPU ausgeübt werden und der Lüfter ließ sich 4mm nach oben rausziehen, hing aber an den Haltenasen oben, sodass
dieser nicht wirklich auf das Mainboard fallen konnte, Gottseidank, ... Wenigstens hat die CPU wohl den Kühlerpfusch überlebt...

Also wer sowas verbrochen hat gehört *Zensiert*. Und weil es so schön war gleich nochmal *Zensiert* und *Zensiert* und *Peeeeeeeeeep* :-)

Natürlich habe ich die CPU gereinigt, den Pfuschkühler demontiert und einen Passiv-Kühler mit Wärmeleitklebepad befestigt, denn im Gehäuse ist durch den leisen Systemlüfter bedingt das komplette Gehäuse inkl. Mainboard und Bildröhre (!) komplett gekühlt. Ja, ihr lest richtig, die Bildröhre und seine Elektronik wird auch gleich mitgekühlt! Da ja das Hauptnetzteil auch im Gehäuse sitzt ist das schon mal eine sehr gute Kühllösung. Da lebt gleich mal der Monitor um einiges länger, da seine heißen Horizontal Deflection IC, Vertical Deflection IC, Zeilentrafo liegt genau im Kühlstrom, ... perfekt gekühlt werden. Übrigens, ein perfekt scharfes Bild...

Und hier die Front-Ansicht dieses wunderschönen 486er Kompakt-PCs:
Bild
(Wie aus dem Laden!)

Hier die Hauptplatine mit "gereinigtem" Prozessor. Das vorige Pfusch-Bild mit dem Versuch, dass Wärmeleitpaste auf die CPU gegeben wurde - Habe ich ganz bewusst ausgelassen, denn DAS wollt ihr NICHT sehen:
Bild
(Selbst die CMOS-Lithiumzelle hat noch 2.8Volt! Muss also noch nicht getauscht werden - Die CPU war aber auf dem Board falsch gejumpert. Trotz DX wurde auf SX gejumpert was ja eher blöd war aber nicht dumm für mich :mrgreen: Mehr kann man leider nicht auf dem Board einstellen - Der Takt 2x ist auch fest eingestellt genau so wie die 5v Default-Spannung)

Hier die ST-486 CPU mit aufgeklebtem Kühler per Wärmeleitklebepad. Durch die Systemkühlung ist kein extra Lüfter für die CPU vonnöten:
Bild
(Natürlich waren 20MB RAM verbaut - Doch die zwei schönem Module ergeben 2x32 MB = 64 MB RAM :cheesygrin:)

Natürlich dürfen die Hardware-Specs nicht fehlen:
Bild

Hier das CD-ROM Laufwerk - Dürfte ein Matsushita-Panasonic sein - Wohl ein Double Speed Laufwerk:
Bild
(Liest einwandfrei gebrannte CDs. Systembedingt keine CD-RW)

Hier die Samsung 1.6GB Festplatte - Ohne fehlerhafte Sektoren - Das Festplatten-Spindellager hört sich auch noch gut an - Ist systembedingt etwas lauter aber dürfte für die Bauart passen:
Bild

Wow, sogar Adaptec Qualitäts-Chips:
Bild

Ich denke mit dem System werde ich lange Freude haben und ich habe jetzt zu viele 486er. Im Übrigen habe ich sowieso momentan zu viel Hardware, sodass ich demnächst wieder meinen Suche/Biete-Thread aktualisiere :-)
Die Soundkarte ist Sound Blaster Pro Kompatibel und hat einen ESS688-Chipset was für einen Original OPL-Nachbau sprechen dürfte. FM hört sich auf jedenfall authentisch an. Sogar ein Gameport ist vorhanden aber leider ohne Midi-Ausgabe/Eingabe. Somit lässt sich leider kein externer Synthesizer betreiben, da sprichwörtlich der UART für Midi fehlt. Aber es sind ja zwei ISA 16 Bit Slots vorhanden, da könnte man ja eine Netzwerkkarte und ja irgendwann mal eine Midi Karte verbauen.

Wie gesagt das System ist ein idealer DOS Gaming Rechner, die keine Pentium Spieleleistung benötigen. Ich spiele mit dem Gedanken dem System ein Cyrix 5x86 Prozessor zu verpassen, aber da muss ich mich mal schlau machen, da ich einen 3.3v Adaptersockel mit dem 5x86 benötigen würde. der Cx5x86 hat ja schon Pentium-Technik in seinen Schaltkreisen und ist schneller als ein Am5x86-P75 CPU. Aber schauen wir mal, ...

Leider, wie in einem All in One System üblich lässt sich die Grafikkarte nicht aufrüsten. Es ist ein GD5424 Cirrus Logic verbaut was wohl am ISA Bus hängt, also kein Vesa Local Bus Chip. Für Windows 9x also nur bedingt zu gebrauchen. Aber wir sind hier bei DOS und das reicht hier völlig aus inkl. Win 3.1.

(Habe ich eigentlich schon erwähnt das mir der Platz ausgeht? Nein? Jetzt habe ich es erwähnt)

Gruß
idspispopd
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 22:28
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon idspispopd » Di 9. Feb 2016, 06:57

Sehr schönes Gerät!
Wie sicher bist Du Dir dass der Grafikchip am ISA-Bus hängt? Grundsätzlich ist der GD5424 VLB-fähig. Das sollte man aber per Grafik-Benchmark rausfinden können.
Wenn der tatsächlich nur ISA hat würde ich die CPU lassen, dann ist die Grafik der Flaschenhals.
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Di 9. Feb 2016, 18:28

@idspispopd:

Vielen Dank :-)
Verdammte Axt, ... DU könntest Recht haben (!). Der GD5424 hat einen ISA und einen VLB-Bus, ... Wenn der wirklich per VLB angebunden ist wäre das ja ein Traum!

Also der Superscape 3D Bench ist ja wirklich nicht von schlechten Eltern:
Bild

Ob der am VLB Bus hängt, der Bench ist ja nicht schlecht...

Freundliche idkfa Grüße,
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Daryl_Dixon » Di 9. Feb 2016, 19:48

Darius hat geschrieben:wie ich schon mal in einem anderen Thread erwähnt hatte habe ich diesen Rechner "gefunden" und musste diesen leider aus dem Flohmarkt vor der Flohmarkt-Mafia "günstig" kaufen :-)

Also wer sowas verbrochen hat gehört *Zensiert*. Und weil es so schön war gleich nochmal *Zensiert* und *Zensiert* und *Peeeeeeeeeep* :-)


Also Darius ich muß schon sagen (obwohl ich inzwischen nicht mehr weiß wohin mit all den Bauklötzen...)
dass mich dieser Presario All-in-One schier aus den Latschen haut! Mal angesehn von ein wenig Tuning-
Pfusch ist er ja in einem neuwertigen Zustand! Als diese Kisten aktuell waren wollte ich mir auch so einen
kaufen - hab es dann aber aus rationalen Gründen gelassen (von wegen "Was tun wenn nach Garantie
der Monitor kaputt ist oder sonstwas was nicht austauschbar ist...
"). Und für diesen damals für mich
großen Nachteil waren diese Dinger auch nicht mal gerade günstig! Heute ist so ein Gerät ein wahrer Schatz!

Ich werde beim nächsten Flohmarktbesuch hier in meiner Gegend mal aaaaaaaaaaaaallen Standbesitzern
die Leviten lesen! Die bieten sowas nämlich nie!

Ich freue mich jedenfalls über weitere News von diesem Schatz!

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Di 9. Feb 2016, 20:01

@Daryl_Dixon:

Ja, musst mich mal sehen, wie es mich ständig aus den "Latschen" haut. Meine Bauklötze (TM) muss ich schon draußen stapeln, da ich drinnen keinen Platz mehr habe :mrgreen:
Und du hast Recht, der ist wirklich in einem neuwertigen Zustand ja und zur heutigen Zeit ist das Gerät wahrlich ein "Schatz". Einst dachte ich, dass der Grafikchip nur am ISA Bus hängt aber
es ist auch ein VLB-Controller verbaut und laut Benchmark MUSS es eine VLB Grafikkarte sein, was ja wirklich am besten wäre, ...

Schade dass der Onboard Grafik-RAM nicht aufrüstbar ist, ... Es ist nur ein stupides 512k Modul verlötet und auf dem Board gibt es keine Erweiterungsmöglichkeit...

Ja ich bitte darum, mal allen Standbesitzern mal "ordentlich" die Leviten zu lesen, aber bitte aus dem Bud Spencer (TM) Buch :mrgreen: :cheesygrin:

*Abbrech*

;-)

Gruß
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Daryl_Dixon » Di 9. Feb 2016, 20:10

Darius hat geschrieben:Einst dachte ich, dass der Grafikchip nur am ISA Bus hängt aber es ist auch ein VLB-Controller verbaut und laut Benchmark MUSS es eine VLB Grafikkarte sein, was ja wirklich am besten wäre...

Schade dass der Onboard Grafik-RAM nicht aufrüstbar ist, ... Es ist nur ein stupides 512k Modul verlötet und auf dem Board gibt es keine Erweiterungsmöglichkeit...

Ja ich bitte darum, mal allen Standbesitzern mal "ordentlich" die Leviten zu lesen, aber bitte aus dem Bud Spencer (TM) Buch :mrgreen: :cheesygrin:*Abbrech*;-)


*schon die aussagekräftige Gestik und seine beeindruckende Stimmlage üb* :mrgreen:

Ja war zu vermuten dass in so einem speziellen System die eine oder andere Eigensinnigkeit steckt, aber
Du wirst dem Presi schon auf den Zahl fühlen und optimieren wo es nur geht!

viel Spaß dabei; und halt uns auf dem Laufenden!

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Di 9. Feb 2016, 22:59

Grüß euch,

dank idspispopd habe ich nochmal genauer nach meiner Onboard Grafikkarte recherchiert und hier der Beweis:
Bild
(C) AmoRetro.de

Hier der Vergleich mit meinem "Screenshot":
Bild

Der Cirrus Logic ist laut Typnummer ein vollwertiger VLB-Grafikcontroller - Also sollte die Grafikkarte am internen VLB-Bus hängen - Und ich denke, dass die Ingenieure bei Compaq eben auf Grafikgeschwindigkeit geachtet haben müssen, da eine 32-Bit Grafikkarte eben einen größeren Datendurchsatz/kleinere Latenz als ISA 16-Bit hat ... Selbst der IDE Teil im BIOS kann Festplatten größer als 528MB erkennen, sieht man auch eindrucksvoll an der 1.6 GB HDD.

Gruß
idspispopd
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 22:28
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon idspispopd » Mi 10. Feb 2016, 01:10

Siehe auch viewtopic.php?f=1&t=9346 - Du bist in guter Gesellschaft.
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Mi 25. Mai 2016, 18:59

Grüß euch,

heute habe ich wieder den Compaq angeworfen und lief wie immer Einwandfrei.
Aber folgendes 486-Mysterium möchte ich mit euch teilen.

Wenn ich mir den älteren Systemsteuerungs-Screenshot von W98 anschaue, ist das doch typisch Pentium-Zeitmäßig:
Bild

Ich mein, ein voll funktionsfähiges Plug&Play System gab es doch erst ab der Pentium Reihe. Selbst mein Soyo 486 PCI VLB ISA Mainboard
hat hier noch kein Plug&Play, obwohl das Bios schon am Pentium angelehnt ist.

Wenn man sich den Sockel der 486 CPU ansieht, sieht man außenrum eine weitere Pinreihe wohl für einen Pentium Overdrive Prozessor.
Mit W98 als Betriebssystem ist der Presario schon zäh. Auch da die Grafikkarte nur 512kB nicht erweiterbaren RAM hat, gehen hier maximal
256 Farben.

Aber mit DOS / Windows 3.11 ist die Kiste ja mehr als Ideal. Ich denke einfach hier hat Compaq schon damals mitgedacht, da ja das BIOS bzw.
das Computer Setup von Compaq ja auf DOS mit einer grafischen Oberfläche in einer versteckten Partition basiert und man in diesem BIOS ja
die ganzen IRQs / DMAs etc und sogar die Soundkarte z.B. abschalten kann.

Was man aber sagen kann ist, dass der EIDE, der übrigens keine 540 MB Beschränkung hat, sogar eine 2 GB HDD läuft einwandfrei schon LBA
kann und wohl mit am VLB Bus hängt wie die Grafikkarte.

Die Onboard ESS Soundkarte mit dem ESFM Synthesizer ist ja auch nicht zu verachten. Der OPL ist hier einwandfrei und wird ja auch als bester
Clone gehandhabt.

Vielleicht finde ich ja irgendwann mal einen Cyrix 5x86 Prozessor mit 5 Volt VRM Adapter, den ich in den Sockel stecken kann, da der Cyrix 5x86 ja schon
Pentium Befehle besitzt und ja die FPU hier ziemlich stark ist. Ansonsten ist der All-In-One ja ein TOP Gerät, das muss man schon sagen.

Gruß
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Heilbar » Mi 25. Mai 2016, 20:41

Dann läuft Win im 32 Bit Modus? Muss ja...wen du richtige Treiber hast auch für das Double-Speed.

Aber komisch, du hast gar nichts über das Netzteil gesagt. Da stimmt was nicht....die Welt ist schon wieder im Wandel :-o

Ich beneide dich um dieses kompakte und neuwertige Schätzchen. :-) :like:
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Mi 25. Mai 2016, 22:00

Hey Heilbar,

klaro, Win9X läuft ja immer im 32 Bit Modus. Ein 486er Prozessor ist ja auch schon 32 Bit, genau so wie ein 386er Prozessor.
Theoretisch kannst ja auch Win95 auf einen 386er packen, aber wegen der VGA ISA Bus Anbindung wird das nicht so ganz flüssig sein.
Ja, das Double Speed läuft einwandfrei :-)

Welches Netzteil meinst du denn ? Ich stehe gerade auf meiner eigenen Leitung :mrgreen:

Der All-In-One ist doch ein Traum vom Kompakt-Rechner, oder ? Eine schön scharfe 14" Röhre, die übrigens im 640x480 auf 72 Hz (!) läuft, also quasi Flimmerfrei.
Die Röhre kann auch 800x600, auch gestochen Scharf aber dafür in 60 Hz Modus. Also ist die 14" Röhre quasi ein kleiner MultiScan Monitor und nicht wie ein normaler
14" Monitor, der 56 Hz Interlaced bei 800x600 macht, und DAS ist mal wirklich AugenXXXXX-Fördernd, ...

Win98 ist zwar ganz schön, aber auf dem schönen PC muss einfach ein DOS drauf, da hilft kein Weg vorbei. Win9X macht eigentlich erst auf einem kleinen Pentium mit PCI Spass :-)
Wenn ich nun eine maximal mögliche Austausch-CPU für dieses Schätzchen finde, dann wäre das wirklich top :like:

Vielen Dank ;-)

Gruß
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Heilbar » Mi 25. Mai 2016, 23:02

Dann kennst du also gar nicht solche Treiberprobleme, die Win in den kompatibilitäts Modus versetzten.
Du Glücklicher. Unter 3x konnte man schon den 32 bit Datentransfer usw aktivieren. Ach, ist auch lange her...ich dachte nur, wo du jetzt festgestellt hast, dass der Grafikchip den 32Bit Vesa Standard unterstützt...ist das dann auch in Win sichtbar.

Du sagtest doch, dass das Hauptnetzteil mit im Gehäuse unterm Monitor verbaut ist und damit alles schön kühlt und mir fehlte da deine Elko-Schlacht :-) oder wie wandelt der 230 in 12 od.5 Volt um?

Jetzt hast du versehentlich die 'DOSianer haben öfter im Monat Weihnachten 2.0-Grafikkarte' hier mit rein gestellt :-) :-)
Benutzeravatar
align_left
DOS-Guru
Beiträge: 546
Registriert: Di 4. Jun 2013, 20:32
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt!

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon align_left » Do 26. Mai 2016, 09:49

Hi Darius,

ich habe ebenfalls einen CDS 520 (und biete ihn derzeit auch hier an).

Leider springt meiner noch nicht ganz an, zumindest will er nicht booten.
Kannst du mir sagen wo das BIOS liegt? Wenn ich das richtig mitbekommen habe liegt es irgendwo auf der Festplatte?

Die Hypnosekröte hat ebenfalls einen CDS 520, hat mir aber bis heute leider kein Image davon zur Verfügung stellen können.

Grüße
align
"I don't need help, I need Crack!"
Darius

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon Darius » Do 26. Mai 2016, 14:17

Hey Heilbar,

doch doch , diese Treiberprobleme kenne ich. Stimmt, da hast Recht wegen dem 32 Bit Datentransfer :-)
Ah ja stimmt, genau das Hauptnetzteil ist mit im Gehäuse und wird durch den Lüfter, der leise ist gekühlt. Zusätzlich wird die Monitorplatine mitgekühlt :-)
Also selbst nach 2 Stunden ist das obere Monitorgehäuse mit der Röhre schön kühl. Normalerweise heizt die Röhre ja hinten Wärme ab :-)

Die Elkos habe ich mir noch nicht angesehen, sollte ich mal tun. Hatte den bis Dato noch nicht aufgeschraubt, Oh Wunder ;-) Ich schraube mal nichts auf :mrgreen:
Der Compaq hat wohl wenige Betriebsstunden, wie man an der Röhre und an dem Rechner selber sieht :cheesygrin: Deswegen wohl noch nicht geöffnet.

Ja, ich bräuchte einen Platzhalter, da ich keine Lust auf nen Hoster hatte *Grins*

@align_left:

Das ist über haupt kein Problem. Wenn deine Festplatte defekt ist, bootet dieser nicht komplett durch. Das BIOS liegt in einer versteckten ersten Partition unter FDISK.
Es hat eine Größe von 4 MB. Deshalb, wenn man eine neue HDD einbaut, muss diese Recovery Partition erstellt werden. Die Disketten dazu liegen auf dem offiziellen Compaq Server
oder weil ich gerade Nett bin, packe ich dir auf einen File Uploader als ZIP. (ZIP unter Linux erstellt - Windows ist für mich ein NoGo fürs tägliche Arbeiten, nur zum Zocken sonst nix)

Wenn du ein DOS installiert, per FDISK eine neue primäre Partiton erstellen aber nicht automatisch, sondern manuell und die Partition 2 Aktiv setzen (!) Nicht Partition 1, dies ist quasi
das BIOS des Rechners.

Hier das ZIP-Paket:
http://www.pixelbanane.de/yafu/3657330108/compaq.zip

(Offizieller Compaq BIOS zum Erstellen der Partition für eine neue HDD)
Es sind zwei EXE. Diese unter DOS ausführen und daraus werden Disk-Images erstellt. Eine zum Booten und die andere für die Tools.

Gruß
Benutzeravatar
align_left
DOS-Guru
Beiträge: 546
Registriert: Di 4. Jun 2013, 20:32
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt!

Re: Nächstes Fund-Objekt: Compaq Presario All-In-One-PC

Beitragvon align_left » Do 26. Mai 2016, 18:57

Super, danke, das werde ich mal am Woe ausprobieren!
"I don't need help, I need Crack!"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste