Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 31. Jan 2016, 21:06

Ja bin mal gespannt ob Fagear jetzt noch mal PCBs für die Innovation SI raushaut :/

Auf die ARGUS bin ich auch sehr gespannt.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Dosenware » So 31. Jan 2016, 21:29

Nachdem ich jetzt ewig gerätselt habe wo zum Teufel bei dem Ding der Audio-Out ist: sehe ich das richtig das dies ein Adapter von Soundsource auf Covox ist?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 31. Jan 2016, 21:38

-> LPT -> Soundsource Adapter -> Covox Stecker -> Boxen

@Shockwav3:

Stereo auf einen LPT Port ?
Seh ich das richtig, es wird je abwechselnd 1 Kanal bedient ?
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Shockwav3 » So 31. Jan 2016, 23:04

matze79 hat geschrieben:-> LPT -> Soundsource Adapter -> Covox Stecker -> Boxen

@Shockwav3:

Stereo auf einen LPT Port ?
Seh ich das richtig, es wird je abwechselnd 1 Kanal bedient ?
Die Karte kann Stereo-on-1 (also wie du beschrieben hast - was auch 90% aller Stereo-Covox Software verwendet) und eine Variante von Stereo-on-2 (gibt wohl noch einen 2. Standard den ich allerdings nicht implementiert habe ... 4 Standards reichen glaub ich auch, Dual Mono Covox, Stereo-on-1, Stereo-on-2, Disney Sound Source).
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Mo 1. Feb 2016, 17:44

Ich mach noch mal Tonaufnahmen muss mir erst ein Kabel mit 2x 3,5mm Klinke machen :)
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Shockwav3 » Fr 5. Feb 2016, 23:01

Läuft (nach mehrmaligem kontrollieren der Löterei) :)
http://i.imgur.com/X05PCdG.jpg
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Sa 6. Feb 2016, 14:59

Schön :) haben die Leitungen/Lötaugen halbwegs gehalten ?
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Shockwav3 » So 7. Feb 2016, 11:53

Eine Leitung hab ich patchen müssen (VCC an ner Stelle wo auf der Oberseite ne Drahtbrücke ist).
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Mi 10. Feb 2016, 18:50

Etwas nervt mich nun bisschen, es gibt immer kurz einen Plop wenn die Soundsource aktiviert wird.
Unter Windows 3.x ist das bei jeden Wav abspielen, also wird die Soundsource wohl jedesmal neu initalisiert.
Der Rechner selbst gibt allerdings auch Störgeräusche raus.
Inwiefern sich diese reduzieren lassen werd ich demnächst rausfinden.

Hier mal zwei Aufnahmen über Line-In mit R2R Dac:
http://www.file-upload.net/download-112 ... e.ogg.html
http://www.file-upload.net/download-112 ... e.ogg.html

Bin mal gespannt wie es sich mit einen IC DAC anhört.

EDIT:
Müsste das ganze mal an was schnelleres hängen, die wirklich intressanten Sachen laufen nämlich nicht auf meinen 386SX :D
Shadow Warrior und Duke Nukem, Redneck Rampage klingen bestimmt besser.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Dosenware » Mi 9. Mär 2016, 20:37

Öhm, kurze Frage: Gibts irgendwo einen Schaltplan dazu?

bei dem Platinenlayout von Matze (Seite 1) weiß ich nicht welche Variante das ist...
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Do 10. Mär 2016, 08:47

Die 74ALS Variante.

Würde die CD40105 bauen, Chips kosten nur 30cent.

http://www.vogons.org/viewtopic.php?f=4 ... 40#p405296
http://www.vogons.org/download/file.php?id=17044
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Shockwav3 » Sa 12. Mär 2016, 19:52

Dafür werden dann aber ein Transistor und 2 Widerstände mehr fällig, weil ein Signal zusätzlich invertiert werden muss ;)
Ich würde aber auch in jedem Fall zur CD40105 Variante raten ... die 74LS232 sind inzwischen nicht mehr ganz so leicht zu kriegen ... und bislang einer der ganz wenigen Fälle wo mir tatsächlich ein IC ausgefallen ist.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Sa 12. Mär 2016, 20:49

Ich hatte auch 2 Stück, einer ist im Eimer.
Komisch das es die nicht mehr gibt :) wo doch quasi jeder neue 74er nur eine Programmierte Logik ist.
Nur der Aufdruck ist anders.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Shockwav3 » Sa 12. Mär 2016, 20:58

Naja ... 8 Nibble (4Bit/Halfbytes) Buffer dürfte heute kaum noch relevant sein, weshalb sich die Produktion wahrscheinlich nicht mehr wirklich lohnt. Gibt ja noch diverse andere Vertreter aus der 74LS-Serie die inzwischen ausgestorben sein dürften.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Sa 12. Mär 2016, 21:10

Stimmt schon, wir haben ja heutzutage ultra billige MCU's da brauchts vieles einfach nicht mehr.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

VorherigeNächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast