Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 24. Jan 2016, 09:56

Hi,

ich hab mich dran gemacht Shockwav3's Disney Soundsource Adapter nachzubauen.
Bild
Hier der Ursprüngliche Thread:
viewtopic.php?f=1&t=8157&hilit=DSS+EMu

Material:
- FR4 Platinenmaterial
- Tonertransferfolie
- Natriumpersulfat
- Aceton
- Lappen
- Kunstoffgefäss
- Luftpumpe
- Trichter, Holzstäbchen, Gummihandschuhe etc..
- Laserdrucker

Chemielabor:
1.jpg
1.jpg (151.37 KiB) 1056-mal betrachtet


Erstmal Drucke ich das PCB auf eine Din A4 Seite.
Im zweiten Schritt klebe ich mit Tesafilm ein Stück Tonertransferfolie an die Stelle wo der Ausdruck drauf ist.
Mit dem Laserdrucker erneut bedrucken.
Die Tonertransferfolie hat den Vorteil das sie sich restlos ohne Spülmittel und Wasser entfernen lässt.
Gibts billig (50 Seiten a 5 Euro) beim Chinamann.

Sieht dann so aus:
2.jpg
2.jpg (95.31 KiB) 1056-mal betrachtet


Dann muss man die FR4 Platine schön glatt schleifen:
3.jpg
3.jpg (173.57 KiB) 1056-mal betrachtet


Mit Aceton entfetten:
4.jpg
4.jpg (159.73 KiB) 1056-mal betrachtet


Nun die Folie auf die Platine legen, einen Stofflappen drücker und mit dem Bügeleisen (bei meinen auf Maximal) drüberbügeln mit festen Druck.

Sollte dann so aussehen wenn ihr die Folie vorsichtig abzieht:
5.jpg
5.jpg (225.8 KiB) 1056-mal betrachtet


Nun die nicht ganz so perfekten Lötaugen und Leiterbahnen mit einen Edding nachziehen:
6.jpg
6.jpg (195.85 KiB) 1056-mal betrachtet


Das Ätzbad mit Natriumpersufalt vorbereiten,
Für eine bessere Umwälzung und weniger umrühren benutze ich eine Aquariumpumpe mit einen kleinen Schlauch welcher durchlöchert ist.
Die Natriumpersulfatlösung bringe ich auf etwa 50-60 C°. (Man kann natürlich einen Aquariumheizstab nehmen)
Wenn alles so weit ist kommt die Platine rein.
Bei leichten umrühren geht es etwas schneller.
Handschuhe sind empfohlen!

7.jpg
7.jpg (145.16 KiB) 1056-mal betrachtet


Nach kurzer Zeit löst sich das Kupfer auf und verbleibt an den Bedruckten Stellen:
8.jpg
8.jpg (136.75 KiB) 1056-mal betrachtet
Zuletzt geändert von matze79 am So 24. Jan 2016, 10:05, insgesamt 2-mal geändert.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 24. Jan 2016, 09:57

Und noch mal ~5Min später:
9.jpg
9.jpg (123.85 KiB) 1055-mal betrachtet


Fast fertig.
Wenn soweit alle Kupferbrücken weg sind kommt das ganze aus der Lösung und wird mit klaren Wasser abgespült.
10.jpg
10.jpg (110.26 KiB) 1055-mal betrachtet


Mit dem Stahlschwamm lässt sich nun der Toner entfernen:
11.jpg
11.jpg (176 KiB) 1055-mal betrachtet

Wie man sieht ist es nicht 100% perfekt, aber ausreichend.

Mit meinen Proxxon bohre ich nun die Löcher rein.
Dieses Gerät: http://www.proxxon.com/de/micromot/28472.php
Leider noch freihändig, daher die Abweichungen.

12.jpg
12.jpg (153.88 KiB) 1055-mal betrachtet


Mein Bohrer war etwas stumpf und hat etwas gerissen wie man sieht.
Aber es wird ausreichen.
Edit: 4 Löcher noch bohren, vergessen...

So leider hab ich die Falsche Variante geätzt, mit 74ALS232 ;)
Jetzt darf ich den Mist nochmal wiederholen, oder 74ALS232 auftreiben.

Continue

So nun hab ich die neue Variante geätzt mit CD40105.
Bild
Alle Schritt oben wiederhole ich nicht nochmal da es eh das selbe ist.

Leitungen oben verlegen:
DSC_0025.JPG
DSC_0025.JPG (97.04 KiB) 843-mal betrachtet

DSC_0022.JPG
DSC_0022.JPG (67.25 KiB) 843-mal betrachtet


Sockel/Transistoren eingelötet:
DSC_0027.JPG
DSC_0027.JPG (83.58 KiB) 840-mal betrachtet

DSC_0031.JPG
DSC_0031.JPG (103.66 KiB) 840-mal betrachtet
Zuletzt geändert von matze79 am So 31. Jan 2016, 08:37, insgesamt 6-mal geändert.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 24. Jan 2016, 09:57

So Widerstände, Poti musste ich bissel tricksen, hab keine kleinen Trimmer :)
DSC_0038.JPG
DSC_0038.JPG (88.21 KiB) 840-mal betrachtet

DSC_0039.JPG
DSC_0039.JPG (119.81 KiB) 840-mal betrachtet


Und so gut wie fertig:
DSC_0051.jpg
DSC_0051.jpg (87.4 KiB) 839-mal betrachtet

DSC_0052.jpg
DSC_0052.jpg (106.01 KiB) 839-mal betrachtet


Nun wird es Zeit für Darius beliebten Smoke Test (tm)
Zuletzt geändert von matze79 am So 31. Jan 2016, 11:56, insgesamt 2-mal geändert.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon nicetux » So 24. Jan 2016, 12:04

Cool. Würde sich da eine Sammelbestellung lohnen um Platinen fertigen zu lassen? Ich wäre nämlich auch an einem solchen Stecker interessiert.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2541
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon hofinger » So 24. Jan 2016, 15:44

Sehr cool, hat mich schon lange interessiert wie man so ne Platine selbst machen kann, geht anscheinend auch einfacher als manche andere Anleitungen beschreiben :like:
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 24. Jan 2016, 16:03

Ja, mein Ergebniss ist noch fern von perfekt, aber ausreichend zum rumprobieren.
Das kleinste was ich bisher hinbekommen hab war TQFP32.

Wenn du das organisierst ? Shockwav3 bietet ja alle brd files zum download an.
Man muss diese nur z.B. bei dirtypcbs hochladen.
10 PCBs dürften ~15 (5x5cm) bis max. 25 Euro (10x10cm) Kosten und 4 Wochen Wartezeit.

Wenn du nur ein Einzelstück magst kann ich dir auch eine Platine ätzen.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon Heilbar » So 24. Jan 2016, 19:07

Hi Matze,
ein sehr interessanter Bericht! Und so klar ausgeführt, das es zum nachmachen animiert. Kompliment :like:

Bei mir rollt sich das Papier wenn es aus dem normalen Papierschacht kommt. Da müsste ich einen anderen Ausgabeschacht am Laserdrucker wählen.

Wie hast du denn die Natriumpersulfat Lösung auf 50-60 Grad erhitzt. Im Topf mit Thermometer?

Ich frage mich warum die FR4 Platinen nicht schon glatt geliefert werden. Welche Körnung würdest du vorschlagen zum schleifen? Könnte man mit einem Schwingschleifer / Schleifklotz bessere Ergebnisse erzielen? Oder ob auch Schleifpasten reichen?

Du schreibst:"Wie man sieht ist es nicht 100% perfekt, aber ausreichend." Meinst du die Leiterbahnen, die leicht fransen?

Ist der Durchmesser der gebohrten Löcher durch die Bauteile vorbestimmt? Ich glaube der kleinste Bohrer hier hat 1 mm.

Vielen Dank für deine schöne Doku :-)
Mich würde das fertige Speechthing Ergebnis interessieren, aber ein Durchmessen der Bahnen (mit einem Ω Messer?) ist ja auch schon ein Startschuss.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon S+M » So 24. Jan 2016, 22:10

Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm :-)

Wenn cih das nächste mal bei Reichelt bestell, könnt ich mir die benötigten Teile mal mit ordern 8-)
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Mo 25. Jan 2016, 07:24

Wie hast du denn die Natriumpersulfat Lösung auf 50-60 Grad erhitzt. Im Topf mit Thermometer?


Ich nutze für meine Kleinstmenge die (Alte!) Mikrowelle.
Ein Aquarium Heizstab, oder Glasstab mit Halogenbirnen und Sand befüllt wäre idealer.

Ich frage mich warum die FR4 Platinen nicht schon glatt geliefert werden. Welche Körnung würdest du vorschlagen zum schleifen? Könnte man mit einem Schwingschleifer / Schleifklotz bessere Ergebnisse erzielen? Oder ob auch Schleifpasten reichen?

Kupfer läuft an und setzt Grünspan an, das Zeug muss alles runter.
FR4 Platinen hab ich mal zum Kg/Preis erworben.
Feinstes Metallschleifpapier, nehm 600er.
Besser wäre Stahlwolle.

Mit etwas Glück gibts hier noch was, Preis ist günstig :) bei Reichelt wird man arm.
https://www.mikrocontroller.net/topic/359160
Schneiden tue ich das übrigens mit einer Blechschere.

Du schreibst:"Wie man sieht ist es nicht 100% perfekt, aber ausreichend." Meinst du die Leiterbahnen, die leicht fransen?

Ja, wenn man zu Brutal ist können sich auch Lötaugen lösen.
Wenn die Platine zu lange ätzt entstehen auch Unterätzungen.
Je besser der Toner deckt, desto idealer.
Ist der Durchmesser der gebohrten Löcher durch die Bauteile vorbestimmt? Ich glaube der kleinste Bohrer hier hat 1 mm.


1mm ist schon gigantisch. Das kleinste Loch ist 0,4mm. Das Grösse etwa 0.8mm.
Die fürs Poti sind etwas zu klein geraten, hab Shockwav3's Design hier 1 zu 1 übernommen.
Werde das Poti eh extra anschliessen über zwei Kabel :)
Die Grösse der Lötaugen kann man in Eagle CAD festlegen.
Freihand bohren ist halt auch nicht so Toll wie man sieht.
Da reissts schon mal ein Lötauge weg wenn der Bohrer langsam schlechter wird, die Kupferschicht franzt dann aus.

Vielen Dank für deine schöne Doku :-)
Mich würde das fertige Speechthing Ergebnis interessieren, aber ein Durchmessen der Bahnen (mit einem Ω Messer?) ist ja auch schon ein Startschuss.


Danke für die Blumen, das Speechthing ist noch mal was anderes, das wird dann darauf gesteckt.
Der Zwischenstecker hier kommt zwischen Covox und LPT.
Und macht den Covox -> Disney Soundsource Kombatibel.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Mi 27. Jan 2016, 17:14

So am Wochenende noch mal neuätzen, dann gehts weiter mit der CD40105 Variante.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon S+M » Mi 27. Jan 2016, 20:23

matze79 hat geschrieben:So am Wochenende noch mal neuätzen, dann gehts weiter mit der CD40105 Variante.

Muss man dafür noch zusätzlich was beachten? Würde mir nämlich wenn dann auch die fertigen, da die CD40105 besser verfügbar sein sollen.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Sa 30. Jan 2016, 12:25

Hm eigentlich nicht, nur sollte man im Umgang mit Chemikalien sich an die Nötigen Vorschriften halten.

So Produktion läuft:
triple.jpg
triple.jpg (47.32 KiB) 887-mal betrachtet
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » Sa 30. Jan 2016, 16:54

pcb.jpg
pcb.jpg (69.89 KiB) 857-mal betrachtet


So zwei Stück sind was geworden, ist nun die richtige Variante.
Und etwas besser geworden sogar!

Geht dann oben weiter :)
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 31. Jan 2016, 14:50

DSC_0058.JPG
DSC_0058.JPG (70.62 KiB) 832-mal betrachtet


Es kommt schon mal Sound raus, aber sehr verzerrt, am Poti drehen ändert das nur Minimal..
Für heute ist erstmal genug, keine Lust mehr auf Fehlersuche.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Making of Shockwav3's Disney Soundsource Adapter

Beitragvon matze79 » So 31. Jan 2016, 16:48

arachnophobia.3gp
dmaster_door.3gp
wolfenstein.3gp

Sounds, leider nur mit Smartphone aufgenommen.
Das Dungeon Master Door am Anfang hört sich bei mir eigentlich noch ganz ok an.
Aber Arachnophobia ist völlig im Eimer.

Highres Fotos folgen...

In Klein:
DSC_0059 (Andere).JPG
DSC_0059 (Andere).JPG (90.32 KiB) 808-mal betrachtet

DSC_0060 (Andere).JPG
DSC_0060 (Andere).JPG (101.14 KiB) 808-mal betrachtet


Und in Gross:
http://pixady.com/image/duf/
http://pixady.com/image/due/
Zuletzt geändert von matze79 am So 31. Jan 2016, 16:55, insgesamt 2-mal geändert.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7774
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Nächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste