Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 21:02

Hier nochmal die Pinbelegung der Aderfarben zur PS/2 Buchse:
Falls sich jemand auch dasselbe Kabel mit einem Siemens PS/2 RJ11 Tastaturkabel basteln möchte:

PS/2 Buchse - Draufsicht auf den Original-Stecker:
(|| = Nase - Oben ist die Einkerbung)

Bild

Original-Kabelfarben:

1 - White
2 - Black
3 - Yellow
4 - N/C
5 - Green
6 - Brown

Siemens (R) RJ11 PS/2 Tastaturkabel-Farben:

1 - Yellow
2 - Black
3 - Green
4 - N/C
5 - Red
6 - White

:-)

Gruß
Zuletzt geändert von Darius am Sa 12. Dez 2015, 21:07, insgesamt 3-mal geändert.
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 21:04

@Hofinger:

Stimmt - Das ganze Laptop inkl. Hautplatine und SMD Technik und alles ist wirklich erste Sahne (Klar für den damaligen Kaufpreis) - Aber das Tastatur-Anschlusskabel geht ja mal gar nicht - Selbst mein C64-Keilform-Netzteil Marke Assbach-Uralt-Vergilbt 2.0 sind die beiden Kabeln nicht zerbröselt und Commodore hat ja auch an jeder Ecke gespart :mrgreen: Da scheint wohl der damalige Kunststoff nicht ganz nach Norm produziert zu sein.

Aber falls du auch ein Siemens (R) Kabel hast würde ich es genau so machen.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon wolfig_sys » Sa 12. Dez 2015, 21:23

Hmm. Hattest du keine Alte Tastatur mit Spiralkabel?
Ich hätte hier noch eine total vergilbte Commodore Tastatur mit PS/2 drann.
Obs passen würde ist ne 2. Frage.

Und mit dem Drucker, ich hab nen HP Deskjet 320 (Portable von 96)
Sieht relativ 1:1 wie er erste Portable aus und geht auch natürlich noch.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 21:51

Grüß dich,

ich denke ich schreibe mal ein PN :mrgreen:

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon LoWang87 » So 13. Dez 2015, 16:21

Super :like:

Du leistest großartige Pionierarbeit am SLT. Deine Erfahrungen werden mir noch sehr hilfreich sein.
Super Dokumentation, echt ein feiner Zug von dir, dass hier bereit zu stellen.

Mein Keyboard-Kabel sieht auch grottig aus. Lautes Niesen oder Lachen würde zum abisolieren reichen :-)
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » So 13. Dez 2015, 17:04

Hey LoWang87:

Hihi das dachte ich mir auch - Ich mein das herausmessen und Double-Checken braucht ja auch seine Zeit und ich mein falls ein anderer mal Bock hat, kann ja an seinem SLT auch das Kabel tauschen und braucht es nicht mehr durchklingeln denn ich denke dass sich die Kabelfarben im alten Kabel nicht alle 10 Stück ändern, wird ja immer vom selben Hersteller gebrutzelt und gebacken.

Und ganz ehrlich, mit all meiner Hardware könnte ich einen eigenen Blog aufmachen aber ganz ganz ehrlich, was wäre ich dann ohne die üblichen Verdächtigen ? :mrgreen:
So und nicht anders sieht das nämlich aus :-)

SO, ich packe jetzt den SLT aus der Dockingstation, lege den ISA Schacht frei und schaue mal was ich machen kann.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » So 13. Dez 2015, 22:02

@LoWang87:
Hier dein Wunsch :-)

Der geöffnete Schacht der Dockingstation:
Bild

Die schönen beiden 16 Bit ISA Slots! Man beachte den Oszillator, ich denke dass die fehlenden Takte auf dem Board generiert werden, siehe unten:
Bild

Was für ein Spass:
Bild

Achja und hier mal ein JPG-Screenshot meiner original gebastelten PDF-Datei:
Bild

:mrgreen:

Habe die original PDF, ca 200 kB zwecks besserer Lesbarkeit hier gebastelt. Hoffentlich hilft es dir weiter, vor allem da ich die CLK und OSC Leitungen nicht herauspiepsen konnte. Anscheinend werden die auf dem Daugtherboard generiert, ...
Kann auch sein dass ich nochmal messen muss obwohl ich da schon oft nachgemessen habe, als ich in Stunden alles zusammengepiepst habe.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon LoWang87 » Mo 14. Dez 2015, 19:48

WOW ! :like:

Das war bestimmt eine Höllenarbeit :-o Wahnsinn ! Vielen vielen Dank, werde alles dran setzen, mit diesen Infos was Brauchbares zu basteln.
Ich werde mich erstmal nur auf die 8-bit Aztech beschränken, ist während dem Basteln vielleicht einfacher, wegen der Fehlersuche.

Sieht so aus, als müsste man sich noch eine kleine Bonus-Platine basteln. Mit nem Oszillator (8 MHz ? einfach auf Pin B30 ?) und vielleicht ner externen Spannungsquelle. Klein, Kompakt und Mobil fällt schon wieder flach :-) Hätte man sich bei Compaq ja denken können.
Aber es könnte schlimmer sein. ;-)

:like: Auf jeden Fall ganz große Klasse ! Die 128pin Messerleiste (Male) ist derzeit wohl nur in der abgewinkelten Variante bei Conrad verfügbar. Und leider noch in die falsche Richtung (nach unten). Aber daran solls nicht scheitern. Die Steckercodierung ist gleich weggefeilt :-).
Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Mo 14. Dez 2015, 22:28

Hey LoWang87,

hihi kein Ding, ich mein man sollte Sachen lieber gleich erledigen als ewig hinterherzuschieben, meine Devise (TM). Jetzt muss ich nur noch Dosenware's PCMCIA Wunsch nachgehen und habe momentan keine Verpflichtungen ;)
Was tut man nicht alles für die Retro-Gemeinde, oder ? Wenn jeder irgendwelche Emus benutzen würde, wäre es doch mehr wie langweilig. Und dieses emulierte Adlib oder so - Kotz - Brech - Würg! Lieber einen schönen 486er einschalten dem eine Trinitron-Röhre zur Seite steht 8-) Natürlich habe ich ja noch meinen 17" CRT NOS Monitor, der hängt am XP Retro-System :)

Richtig, ich hab jeden Pin 2x kontrolliert und ich musste mir erst mal ein 128 Kästchen Schmierblatt basteln und die dazugehörigen A und B nummern, damit ich dann es einfacher habe, die Pins zu verfolgen, z.B. Reihe 3 Pin 12 oder so anstatt 88 Mal wegzuzählen :mrgreen:

Also die externe Spannungsquelle (-5V nicht vergessen) könnte es nicht schlecht aussehen, wobei mir das CLK-Signal irgendwie am Pin fehlt. Als ich das CLK Signal (8,XX MHz) gemessen habe, hatte ich auf GND einen ohmschen Wert, wie als wäre es auf Masse gezogen. An die ISA Bus Spezialisten hier: Es stimmt doch, dass die CPU bzw. der ISA Bus das Clock Signal vorgibt, oder ? Das OSC Oszillator-Signal kann ja extern geschaltet sein, sollte ja kein Problem sein, aber ohne CLK keine Übertragung, oder ? Und was mir auch noch etwas suspekt vorkam, waren die beiden Signale SMEMW und SMEMR - Die waren auch irgendwie mehr auf GND gelegt bzw hatte auf Gehäuse einen kleinen Ohmwert.

:-) Wird sicherlich noch lustig werden. Überall wo ich ein ? or GND geschrieben habe, war das Signal nicht eindeutig. Oder eben wie bei B10 Pin 8 oder GND. N/C bedeutet nicht konnektiert oder fehlendes Signal oder nicht eindeutig gefunden.

Hihi so eine Steckercodierung - Daran sollte es wirklich nicht scheitern, oder ? ;-)

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » So 27. Dez 2015, 00:39

So,

der schöne Compaq läuft wie Neu und hat auch schon einige Stunden hintersich.
Nun kommt das wichtigste an dem Gerät:

Die Original-Disketten-Aufkleber!

Vielleicht hat ja noch wer die Originaldisketten und würde die mir in einer hohen Auflösung zukommen lassen ? Dann könnte ich mir das selber auf dem Farblaser neu ausdrucken lassen.
Compaq ist ja dafür bekannt, dass man ja die Disketten-Images als EXE Dateien ziehen kann :-)

Das Lustige ist, dass ich die originalen HD-Disketten in genau der Chremefarbe als NOS hab :mrgreen:
Danke euch schon mal.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Di 26. Apr 2016, 22:42

So,

auch hier ein kleiner Zwischenbericht. Der Compaq LTE läuft noch immer einwandfrei und perfekt. Auch das CMOS ist genau so
wie es sein sollte. Ich habe mich nun entschlossen die 8 Bit Soundblaster 2.0 mit CMS nun in meinen Schneider Tower AT zu verfrachten,
da ich dort noch einen letzten 8 Bit Steckplatz besitze und dieser schöne 286er mit 16 MHz getaktet ist.

Habe lange überlegt aber die SB 2.0 mit CMS ist hier wohl besser im Schneider aufgehoben (Oder sollte ich diese in den 386er verbauen)
Die Qual der Wahl, aber ich denke die Karte passt perfekt zu einen 286er.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Darius » Mo 23. Mai 2016, 17:27

Grüß euch,

heute dachte ich mir, schau dir doch mal das Monochrom-LCD Panel des Compaq SLT an, ob ich nicht irgendwo inkontinente SMD Elkos finde :mrgreen:

Leider wurde ich enttäuscht, doch seht selbst, ...:
Bild
(Es ist ein tolles SHARP LM641481 Monochrom-LCD - Keine Elektrolyt Elkos - Datenverbindung und Hintergrundbeleuchtung sind getrennt)

Das Beste ist, das LCD hat überhaupt keine SMD oder Becherelkos! Somit kann also nichts auslaufen. Es beinhaltet viele SMD Kerkos und ein Paar Tantal-Kondensatoren.
Schlimmstenfalls können mir die Tantals um die Ohren fliegen aber es kann hier nichts auslaufen. Von dem her brauche ich am LCD Display hier nichts tun soweit.
Schon der Hammer mit welcher Qualität damals eigentlich schon gearbeitet wurde (!) Kein Wunder warum der Compaq quasi schon Military-Technik verwendete, die auf
Langlebigkeit hinzielte.

Es wird interessant welche Schnittstelle das Panel verwendet und ob man nicht einen kompatiblen TFT LCD oder halt ein DSTN Color hinschrauben kann.

Gruß
Darius
 

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon 2680SLT » Do 3. Nov 2016, 11:24

Hallo, erstmal Glückwunsch zu dem tollen Rechner. Ich bin großer Fan von dem Compaq SLT.
Die Hardware Reference Manual habe ich mir mal aus LA schicken lassen, da müsste so einiges
über die Signale am Video Port beschrieben sein.
Bei meinem SLT versuche ich gerade die laute und öfter stehen bleibende Festplatte durch eine
Compact Flash Karte zu ersetzen. Einen DeLock IDE 40pin > Compact Flash CardReader mit einer
SanDisk 2 Gig Karte habe ich verbaut, aber wenn ich den PC einschalte bleibt alles dunkel,
es passiert nichts. Das originale Flachbandkabel habe ich benutzt und mir ein Kabel gelötet
um von den dreipoligen Anschluß vom MB zum vierpoligen FlobbyAnschluß des Cardreaders zu
kommen. Das Kabel habe ich dreimal nachgemessen und ohne den Reader läuft der PC wieder.
Weiß jemand Rat?
2680SLT
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 1. Nov 2016, 06:52

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon LoWang87 » Fr 4. Nov 2016, 19:26

Ancient Chinese Secrets
Highscreen: AT 286-16, Colani T tx486DLC-40 VL, KIS i486DX2-66 VL, Colani D Am5x86, Mini P54C-120
Andere: Euro PC VGA+OPL2, Siemens Nixdorf PCD-3M i386DX-33, Escom iDX4-100 SP3G, Monsoon DPR100
Benutzeravatar
LoWang87
DOS-Kenner
 
Beiträge: 437
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:03

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Compaq 286 Notebook + Extras

Beitragvon Dosenware » Fr 4. Nov 2016, 21:49

@Lowang das ist kein IDE->CF Adapter ;-)

@2680SLT
Einen DeLock IDE 40pin > Compact Flash CardReader mit einer
SanDisk 2 Gig Karte habe ich verbaut, aber wenn ich den PC einschalte bleibt alles dunkel,


was passiert, wenn du nur die CF-Karte entfernst?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

VorherigeNächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste