Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT Laptop

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Mi 9. Mär 2016, 22:32

@matze79:

Ich weiß aber wenn momentan kein Lochraster verfügbar ist :-)

Laut WiKi glättet das meiste sowieso der Elko, denn soweit ich gelesen habe schwingen sowieso alle Regler.
Manche betreiben die Regler ohne Elko was dann etwas doof ist. Und da der Regler ein Marken-Regler ist
und darauf vernünftige Elkos sind, sehe ich die ganze Sache nicht so krittisch. Ist ja ein Marken-Regler und
kein billiger Clone ohne Abschaltautomatik. Ich denke später wird das wohl wirklich auf einem Lochraster
enden, da ich den Regler dann ganz außen packen kann und da einen vernünftigen Kühler montieren könnte.

Die Hitze werde ich sowieso im Auge behalten, momentan bin ich noch auf der Suche nach einem Kühlkörper.

Stimmt! Die Idee hatte ich auch schon seit einer längeren Zeit und heute habe ich auch schon daran gedacht.
Soweit mir das PCB sagen will braucht es nur 4 passende RAM Riegel und vier Kerkos von ich denke 100 nF
theoretisch. Und ich müsste nicht mit dem PCMCIA rumsche***en die ich sowieso nicht habe.

Ich muss sowieso noch die 5A SMD-Sicherung, die ich mit drei Litzen überbrückt hab noch richtig austauschen...
Habe ich aber auch kein Ersatz :cheesygrin:

Was habe ich eigentlich ? Garnix ? :mrgreen:

Guter Plan! 4 MB sind doch viel besser als 2 MB...

Gruß
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » Do 10. Mär 2016, 08:38

Wenn du dir eine Einseitige Platine in Eagle entwirft kann ich dir das Ding auch ätzen.
Dann kann man die Kupferfläche als Kühler nutzen, einfach Regler auf Unterseite (SMD Version)
Sind ja nur paar Bauteile, den Trimmer kannst ja gleich durch den passenden Widerstandswert ersetzen :)
Mach das mit dem Kabel mal bei einen TDA2003, dann siehst mal wie einer heizt *g*
Oder AM empfängt..

Was für ein ESR Meter hast du denn ? Übrigens ich hab aus Neugier mal meinen Regler angehängt die billig DC-DC Dinger.
der schwingt schon per Default.. deswegen wird der Wohl so warm.

https://www.conrad.de/de/smd-sicherung- ... 10073745:s
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Do 10. Mär 2016, 20:51

Hmm, das wäre mal ein Projekt :-) Stimmt.
Und da ich ein Original-Netzteil sowieso nicht mehr erhasche, ...

Ich hatte mal ganz kurz eine Quelle in Großbritannien. Der war aber sehr pampig und unfreundlich.
In der Bucht hatte der das Netzteil für 3 Mücken eingestellt aber wollte das Teil einfach NICHT nach
"Germany" schicken, auch nicht mit Extra-Kosten...

Der hatte wohl was dagegen, keine Ahnung... Egal.

Moment mal, ein TDA2003 das ist doch ein Verstärker-Baustein? Okay da denke ich sofort dass der verlängert heiß wird :-)

ESR-Meter: Bucht 221944955731
Das Ding ist ARM gesteuert und ist wirklich genial. Und hat soweit alle meine Bauteile richtig erkannt.
UNd das Ding kann noch mehr als ESR...

Deswegen wurde der billig DC-DC Wandcler richtig heiß, obwohl der keine Last zu Tragen hatte, ...
Danke für den Link, muss aber schauen ob ich das nicht günstiger erwische, denn die Versandkosten gehen mal garnicht...

Gruß
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » Do 10. Mär 2016, 21:19

Sind die Werte verlässlich ? wäre toll mal eine Vergleichsmessung zu sehen.

Übrigens hätte ich wohl die RAM Bausteine die auf dein C-386SX-LT passen.
Die SMD Abblockkondensatoren solltest du ja noch über haben vom EMS Projekt.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Fr 11. Mär 2016, 00:08

@matze79:

Leider kann ich dir keine Vergleichsmessung ala Fluke und Co. anbieten, aber da ich sowieso zwei von den Teilen
habe könnte ich es dir ja zuschicken, zum Testen :cheesygrin: Was ich dir aber versprechen kann, dass die Werte auch wirklich
stimmen. Sprich ein 100 µF Elko hat 102 µF + low ESR, ein aufgeblähter hat 24 µF und einen hohen ESR oder wird als Defekt erkannt.
Habe da schon verschiedene Sachen reingesteckt und das was es angezeigt hat, hat auch gepasst. Das Ding wird als Insider gelobt.
Ist eine sehr gute China Kopie eines teurigen ESRs ;)

https://www.youtube.com/watch?v=ZUq6QDuSbfY :mrgreen:

Du kannst nicht nur Elkos testen, Widerstandswerte, Transistoren (und zeigt dier welcher Typ), Regler, etc... Und zwar alle wichtigen Werte.
Wichtig ist, die Elkos zu entladen sonst raucht der Meter ab.

Das ist ja mal sehr genial mit den RAMs, ... Ich finde ein sehr lohnenswertes Upgrade. Und vor allem läuft das Ding stabil und der LCD ist
einfach super seit dem Elko-Tausch. Stimmt und die SMD Kondis habe ich ja nicht weggeschmissen :-) Leider habe ich zwei verloren,
und sind für immer verschollen aber sind ja noch ein paar dabei...

Und Flux ist auch noch da und die 5A Sicherung muss ich auch noch tauschen, ...
Das hört sich gut an :like:
Benutzeravatar
AlCarbonara
LAN Manager
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:04

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon AlCarbonara » Fr 11. Mär 2016, 11:02

Die Commodore-Lappys können max. auf 5mb Ram durch einsetzen 2-er kleiner Platinen mit je 4 Zip-Rams (=2mb) erweitert werden.
Zip-Rams habe ich dafür noch da wenn noch welche gebraucht werden.

CU,

AC
I was the Amiga - GURU
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Fr 11. Mär 2016, 12:43

@AlCarbonara:

Ah, again what learned. Ich stelle mir gerade vor, wie das mit den kleinen Platinen denn
funktionieren würde. Es ist ja kein original Commodore, es ist ein MiTac Notebook, was nur umgelabelt
wurde. Und auf dem Board ist ja noch Platz für RAM + Kerkos.

Ich denke Matze79 wird mir die Kleinigkeiten (RAMs zum Einlöten) irgendwann mal zukommen lassen.

Mich würde es aber interessieren, wie das genau aussieht, mit den Zip-Rams.

Gruß
Benutzeravatar
AlCarbonara
LAN Manager
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:04

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon AlCarbonara » Fr 11. Mär 2016, 12:50

Hmmm...dann muss ich ein anderes gehabt haben.
Bei meinem wurden 2 kleine Platinen a 4 Stück Zip-Rams mit insgesamt jeweils 2 mb eingesetzt, verbunden durch jeweils 2 Steckleisten auf dem Motherboard.

Hatte damals das Glück, das der Herr von dem ich es geschenkt bekam direkt bei Kauf die Speichererweiterungen geordert hatte, hab die Platinen danach auch bei Ebay nie wieder gesehen. Hab das dann nach einiger Zeit gegen eine 1540-Floppy mit Original-Roms getauscht.


CU,

AC


Edit: ich hab grad nochmal nachgeschaut...ich hatte wohl das C-286LT Notebook....ich nehm alles zurück !

Bild

Rechts im Bild die Steckkontakte für die beiden Ramplatinen.
I was the Amiga - GURU
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » Fr 11. Mär 2016, 18:01

Sinds 4x512Kb Chips ? Oder sind auf der anderen Seite auch noch RAM's ?

Seh ich doch richtig du brauchst 4x512Kb.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Sa 12. Mär 2016, 01:01

@matze79:

Ich schaue das WE noch mal genauer drauf und geb dir die NEC Chipbezeichnung. Soweit ich weiß
sind auf der Unterseite glaube ich keine, aber das checke ich nochmal per LED-Licht dann.

Gruß
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » So 13. Mär 2016, 13:26

So,

hab noch nicht auf den RAM geschaut, hoffentlich schaffe ich das bis Abends (Besuch)

Gruß

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste