Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT Laptop

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon SharpClaw » Mi 2. Dez 2015, 19:39

Ja, genauso sieht es bei meinem Armada auch aus (besonders wie in der Ecke oben rechts wo das Fenster endet, nur eben, daß mein Display ein Farb-TFT ist (Compaq Armada 1120T). Wie gesagt, das zeigte sich bei dem TFT wie auch bei dem Ersatz, denn ich damals gekauft hatte :(

@ Panel sogar noch zu kaufen > Der Preis geht ja noch. Für meinen Travelmate 312T brauchte ich auch ein neues TFT, da wollte Acer nur günstige 500€ für haben. Die sagten: "Ja sicherlich gibt es die TFT's noch!" Bei dem Preis kein wunder o.ô
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7864
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » Fr 4. Dez 2015, 13:40

Ja, das Compaq hat eben auch DSTN. TFT wäre viel besser.
Das ist ziemlich normal, selbst neue Displays DSTN sind nicht unbedingt so Toll.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Di 8. Dez 2015, 21:32

So,

wieder ein kleines Update von mir.

Habe mir für meinen Commodore (TM) - bzw MiTac Notebook eine DC Buchse zum Aufschrauben gekauft, das ich hinten am Plastik befestigen werde. Das Notebook werde ich mittels Batterie-Eingang von 7,2V mit der DC Buchse verbinden und das Batteriefach stromlos machen. Da kommt sowieso kein Akku mehr rein. Da aber entsprechende Nicht Standard DC Netzteile teuer sind, denn ich brauche ja mindestens 7 Volt DC mit entsprechenden Ampere und ich von alten TFT Monitoren noch gut laufende 12 Volt Netzteile mit mind. 3A besitze und ich die nicht extra kaufen muss, werde ich dem Notebook ein Step Down DC Regler verpassen. Der Regler bekommt noch einen extra Mini Kühler, damit der Regler auch bis zu 3A verkraften könnte, denn Sicherheit geht vor. Da stelle ich dann mittels Voltmeter die exakten 7,2V ein und als Eingangsspannung kommen 12 Volt DC rein und alles sollte Super sein!

Sobald ich die Sachen habe, geht es auch wieder mit dem Basteln weiter.

Gruß
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 16:08

Grüße,

für das "Bestrohmungs"-Projekt kamen heute zwei wichtige und essenzielle Bauteile an:
Bild

Der DC-DC Regler und die passende DC-Buchse. Das Leistungs-IC hat von mir auch noch einen Alu-Kühlkörper von mir bekommen, damit die Wärme besser verteilt wird. Somit kann ich mein vorhandenes 12V Schaltnetzteil am Commodore Laptop betreiben und dort 7,2V in die Stromkontakte reinfließen lassen :-) Ich denke ich verpasse in den DC-Eingang noch eine 2,5 Ampere Sicherung rein zur Sicherheit. Das 12V Schaltnetzteil pumpt bis zu 4A rein und der Step Down Regler verkraftet ohne Kühlkörper 2 Ampere und mit Kühlkörper bis zu 3 Ampere. Ich denke, dass das IC bei Überbeanspruchung sowieso regeln sollte - Theoretisch...

Es muss jetzt nur noch bei Zeiten gebastelt werden :cheesygrin:

Gruß
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon hofinger » Sa 12. Dez 2015, 16:11

Ah, die guten Spannungsregler für 1,80 aus China, da hab ich mir neulich auch erst 10 Stück besorgt :mrgreen:
Power to the pixel!
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 16:25

@hofinger:

genau DIE. Die sind wirklich einsame Spitze !!! Für das Geld brauchst du keinen Gedanken daran zu verschwenden, mal den Lötkolben aufzuheizen. Die Zeit, bis der Lötkolben heiß ist, ist das Geld nicht wert wie günstig das Teil ist! Ich finde die Verarbeitung als erweiterter "Leie" wirklich super. Sogar eine Verpol-Schutzdiode ist im DC Eingang verbaut! Die Frage ist halt, ob der LM-Regler Original oder ein Clone ist, aber bis jetzt habe ich nur positives gehört. In Verbindung mit einem aufgesetzten Kühlkörper soll das Teil wirklich ausdauernd sein, ...

Ich glaub ich muss mir mehr Spannungsregler auf Reserve holen :)

:mrgreen:

Gruß
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » Sa 12. Dez 2015, 23:08

So,

heute habe ich sowieso schon zu viel gemacht - Aber das muss ich jetzt noch fix erledigen:

Der DC Converter ist verbaut und das Laptop wurde unter Strom gesetzt:
Bild

Dann noch fix unter Last die Volts justiert:
Bild

Eine einfach geniale Platine!:
Bild

Jetzt als große Überraschung: Das DSTN Display hat absolut kein Stör-Schachbrettmuster mehr - Absolut klares und störungsfreies Bild!:
Bild
(Anscheinend liefert der DC Converter eine absolut saubere Spannung heraus, sodass wohl nichts mehr "reinstrahlt". Anscheinend hat mein 7V Netzteil wohl etwas Störungen reingeknallt und dadurch war wohl mein Display nicht 100%ig)

Einfach Toll! Jetzt muss ich nur noch den DC Regler intern verbauen und ein "Servicelöchli" in's Gehäuse bohren, um bequem mein 12V DC Netzteil einzustecken und habe keine Stromprobleme mehr :mrgreen:
Ich muss anmerken, dass der IC-Kühler schon dringlichst nötig ist. Der Kühlkörper ist aber nicht zu heiß, man kann den Finger 3,5 Sekunden auf den Kühlkörper halten, bevor der Schmerz zu Groß wird.

SO, genug gebastelt für heute. Muss ja noch für Dosenware das PCMCIA Dingens morgen testen und ich schaue mal ob ich für LoWang87 mal die 8 Bit ISA Ports durchklingle.

Gruß
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2553
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon nicetux » So 13. Dez 2015, 08:14

Darius hat geschrieben:@hofinger:

genau DIE. Die sind wirklich einsame Spitze !!! Für das Geld brauchst du keinen Gedanken daran zu verschwenden, mal den Lötkolben aufzuheizen. Die Zeit, bis der Lötkolben heiß ist, ist das Geld nicht wert wie günstig das Teil ist! Ich finde die Verarbeitung als erweiterter "Leie" wirklich super. Sogar eine Verpol-Schutzdiode ist im DC Eingang verbaut! Die Frage ist halt, ob der LM-Regler Original oder ein Clone ist, aber bis jetzt habe ich nur positives gehört. In Verbindung mit einem aufgesetzten Kühlkörper soll das Teil wirklich ausdauernd sein, ...

Ich glaub ich muss mir mehr Spannungsregler auf Reserve holen :)

:mrgreen:

Gruß


Hast du einen Link? Wieviel können die minimum und maximum ausgeben?
.....
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3672
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Dosenware » So 13. Dez 2015, 08:33

ich habe mir seinerzeit, für einen CPC 6128, so ein Ding geholt: http://www.amazon.de/gp/product/B009P05 ... ge_o06_s00 (gibts auch mit anderen Spannungen)
Mir wars einfach zu blöd, dass der LM Festspannungsregler, welchen ich vorher verbaut hatte, mehr Energie verbraten hat als der CPC selbst.

Das wird kein bisschen warm - sollte also erheblich effizienter sein...
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Heilbar » So 13. Dez 2015, 09:08

Darius hat geschrieben:
Jetzt als große Überraschung: Das DSTN Display hat absolut kein Stör-Schachbrettmuster mehr - Absolut klares und störungsfreies Bild!:
(Anscheinend liefert der DC Converter eine absolut saubere Spannung heraus, sodass wohl nichts mehr "reinstrahlt". Anscheinend hat mein 7V Netzteil wohl etwas Störungen reingeknallt und dadurch war wohl mein Display nicht 100%ig)


So, und das war jetzt die Lösung?! Ich bin beeindruckt. Weil das ja auch die Ursache für all die anderen Laptops dann sein kann. Das Netzteil strahlt störende Spannungen für das Display. Ich habe hier auch mehrere alte Compaq Portable mit Grauscale Display und diesem Ghosting und den Schlieren....dacht auch immer, das gehört so. Ach ja, und neue Elkos hinterm Display erhöhen den Kontrast.
Toll und danke Darius :-)
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7864
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » So 13. Dez 2015, 12:16

Das heisst mein Escom Blackmate braucht alle Elkos neu. :)
Schön das es funktioniert!

Wenn deine Theorie stimmt, müsste aber auch bei Akkubetrieb das Schachbrettmuster weg sein.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon hofinger » So 13. Dez 2015, 12:24

LM2596 Schaltreglermodul, DC-DC, verstellbarer Abwärtswandler https://www.amazon.de/dp/B009P04YTO/ref ... Bwb7QXZHD0

Daten stehn in der Brschreibung ;)
nicetux hat geschrieben:
Hast du einen Link? Wieviel können die minimum und maximum ausgeben?
Power to the pixel!
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7864
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon matze79 » So 13. Dez 2015, 12:37

Gibts überall bei Ebay, Amazon, Alibaba.
Trimmer taugt nix, und Elkos auch nicht. Billigste Qualität.
Man sollte also evtl. selbst diese Teile tauschen oder ergänzen, zusätzlich empfiehlt sich noch die Ausgangsspannung zu begrenzen.

Gibts schon teils für ~ 1 € Stückpreis.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2553
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon nicetux » So 13. Dez 2015, 13:29

Man liest viel positives als auch negatives über diese Regler. Aber ehrlich, was kann man für einen Stückpreis von ~1,- € erwarten? Auch die Chinesen versuchen einzusparen. ;-) Aber für ein paar Versuche gelegentlich wird es reichen.
.....
Darius

Re: Nächstes DOSen-Resurrect-Projekt:Commodore C-386SX-LT La

Beitragvon Darius » So 13. Dez 2015, 16:56

Grüß euch,

@Dosenware:
Stimmt, da hast auch recht, so ein LM Regler mit Kühlkörper wird doch ansprechend "heiß" und der Vorteil bei dem CPC ist eben ist, (Hab ja selbst auch einen) das der pure aber geregelte 5V benötigt um stabil zu laufen. Der CPC hat intern keine Regler die die 5V nochmal glätten. Get Shit in and your get Shit out :mrgreen:

@Heilbar:
Ja war wirklich so, dass ich mit einem 12V Eingang und auf 7,2 V getrimmten Ausgang sofort einen positiven Effekt hatte, nämlich dass das Display wieder klar wurde (Schachbrettmuster weg). Und ja da hast auch Recht, neue Elkos hinterm Display erhöhen wirklich den Kontrast u.a. aber das Ghosting und die Schlieren die so ein Display produzieren muss wirst du damit nicht weg bekommen aber was du sicherlich wegbekommen kannst ist wohl das Hintergrundrauschen, verursacht durch ein "störendes" Netzteil. Aber schauen wir mal ob es heute auch genau so ist, ob das Display wieder klar ist.

Kann auch nämlich gut sein, obwohl ich das alte Elektrolyt mehrfach und mehrmals auf der Platine gereinigt habe und neutralisiert, dass das Ganze wohl jetzt komplett neutralisiert wurde und evtl. auch dadurch das Schachbrettmuster jetzt verschwunden ist :)

Gern Gern

@matze79:
Aus obiger Schlussfolgerung braucht dein Escom am Display wirklich "alle" Elkos neu :-) Habe ja doch erwähnt, dass ich das original Netzteil nicht mehr habe und ich die ganze Zeit bei den Akku-Pins Saft gegeben hab. Und gestern eben mit dem Regler alles wunderbar (Obwohl der doch wirklich warm wird - Typisch halt für einen Regler - Z.b. ein LM7805 der ja nur 5V bei entsprechenden Ampere ausgeben kann wird ja auch heiß - Siehe C64 5V Versorgung. Hab da in meiner Kiste nen Traco 5V Schaltregler verbaut - Teueres Teil aber sehr genial und keine Abwärme!.

@hofinger:
Danke für die Erklärung an nicetux ;-)

@matze79:
Über die Elkos da hast Recht ja, billigste Qualität. ABER der Vorteil bzw. der Vorteil vom Layout ist, wenn man sich die Unterseite anschaut, sind da zwei "Servicelöchli (TM)" für zwei normale stehende Elkos vorgesehen, sprich man kann den SMD Müll weglöten und ich kann meine Panasonic Low ESR Elkos draufpacken - Denn ein Regler ist nur so gut wie die Elkos habe ich gehört. Und das werde ich auch wirklich machen! Bevor das Ding in "Production" geht schmeiß ich die Elkos raus und pack meine richtigen Elkos drauf. Aber ich glaube der Trimmer ist jetzt nicht so schlimm. Schlimmer finde ich die Elkos - No Name. Ich denke was kann an einem Trimmer viel kaputt gehen, solang man an dem Ding nicht kilometerweit dreht sollte es ja passen.

@nicetux:
Eben - Da ich finde dass der Rest wohl OK ist bis auf die Elkos und sich da normale Elkos verbauen lassen kommen die weg :)

@all:
Eigentlich habe ich ja geschrieben, dass ich für Dosenware das PCMCIA auf meinem Notebook testen wollte UND für LoWang87 die ISA Ports durchklingeln - Und jetzt hat mich der Eifer mit den Elkos gepackt - Verdammt :-)

Gruß

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste