MS-DOS 4.0x

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
Benutzeravatar
Phoenix
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 73
Registriert: Do 3. Okt 2019, 06:37

MS-DOS 4.0x

Beitragvon Phoenix » Do 10. Okt 2019, 16:13

Moin, hat wer ein MS-DOS Benutzer Handbuch rumliegen?

Was steht da drinnen bezüglich Partitionsgrößen und warum man SHARE bei großen Laufwerken laden sollte?

Danke

Was ich bis jetzt durch Versuche rausgefunden habe...

Die primäre Boot Partion darf nicht größer als 100 MB sein,
ansonsten ist das System nicht bootfähig und DOS kann die Partition
nicht fehlerfrei formatieren.
(Cylinder: 980, Heads: 8, Sectors:26)
Ansonsten benötigt MS-DOS 4.0 den Ontrack Diskmanager.

FDISK kann Partitionen nur bis 2016 MB erstellen.
(Cylinder: 1024, Heads: 64, Sectors:63)

Es wird auch empfohlen SHARE auf größeren zu installieren.
Benutzeravatar
SuperIlu
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: MS-DOS 4.0x

Beitragvon SuperIlu » Do 10. Okt 2019, 21:17

Moins,

Ich hab drei Boxen mit MS-DOS 4.habbichvergessen incl. Handbuch.

Wenn Du mich am Wochenende noch mal dranne erinnerst kann ich mal versuchen was rauszufinden, alternativ wuerde ich mich gegen kleines Geld von einer Box trennen...

Gruss Ilu
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
DOjS, Javascript fuer MS-DOS: https://github.com/SuperIlu/DOjS/
Benutzeravatar
Phoenix
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 73
Registriert: Do 3. Okt 2019, 06:37

Re: MS-DOS 4.0x

Beitragvon Phoenix » Fr 11. Okt 2019, 04:47

EDIT:
Hallo Ilu,
hat sich eben erledig, ich hab die "The Waite Groups MS-DOS Bible" gefunden.
Nach 2 Stunden rum gesuche, na was man nicht im Keller findet, findet man "IM Speicher", weil es da jemand für einen hingepackt hat. ;-)
Share wird für die Unterstützung von LAufwerken mit mehr als 32 MB benötigt.
32 MB, lol.


Hallo Ilu,
ich arbeite zur Zeit nur Virtuel, des wegen wäre es ganz lieb wenn du mal nachsehen würdest.
Schon der Hammer was viele hier noch so "Gelagert" haben, bin mir sicher du findest hier auch bald einen Sammler
für die Boxen.
Sollten die 4er Boxen aber noch zu sein, dann lass sie zu, ich will dadurch nicht den Wert mindern.

Liebe Grüße Frank


Da ich noch immer auf der Suche bin, hier doch noch mal ein Link der UNI Stuttgard.
Jede Menge alte Handbücher, bennend in den 60ern.
http://bitsavers.informatik.uni-stuttgart.de/
Benutzeravatar
SuperIlu
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: MS-DOS 4.0x

Beitragvon SuperIlu » Fr 11. Okt 2019, 08:18

Super das Du das rausgefunden hast.

Und ja HDD-Groessen haben absurd zugenommen in den letzten Jahrzehnten :)
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
DOjS, Javascript fuer MS-DOS: https://github.com/SuperIlu/DOjS/
Benutzeravatar
Phoenix
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 73
Registriert: Do 3. Okt 2019, 06:37

Re: MS-DOS 4.0x

Beitragvon Phoenix » Fr 11. Okt 2019, 08:53

Ja so einige Schattenhafte erinnerungen sind noch da und regen dann zum nachforschen an.
Ich mein wenns leute gibt, die so alte Mühlen haben und die Restaurieren, brauchen sie auch die Infos.
Naja, erhrlich gesagt, ich weis nicht was heut zu tage so verbaut ist, ich hab nur eine 1TB Platte rumligen und verbaut sind 500-750 Gigabyte. Bis jetzt reicht mir das vollkommen, vor allem da gebraucht nur schwer gute Platten zu finden sind odr der Preis einfach übertrieben ist für 45.000 Betriebstunden würd ich grad mal 1 € zahlen, abgesehen vom Porto.
Und Gehackt sind SMART Angaben in höchstens einer Minute.
Meine erste Seagate ST-45A oder so war schon recht groß mit ihren 42 MB, DOS 5, Windows 3.1 und AMIPRO 3.0 und die Platte war praktisch voll, ohne Stacker lief da nix mehr.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste