DOS und das 8GB Partionslimit

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs

DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon nonamez78 » Di 10. Jan 2017, 19:56

Hallo zusammen,

mein 233er MMX Projektchen ist von der Hardware Seite endlich komplett.

Kleiner Abstecher (einfach überlesen, es hat mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun): Es sollte unbedingt eine Voodoo Karte im Rechner verbaut sein. Dank des verbauten SB16 und einer Gravis Ultrasound PnP kam ich aber in böse IRQ Knappheit, da die Matrox Mystique und Monster 3D jeweils auch noch bedient werden wollten. Die "Lösung" (am Ziel bin ich noch lange nicht) war eine Voodoo 3 2000 für den PCI Bus, welche das IRQ Problem löst und bisher sehr anständig läuft.

Zum Problem:
der Rechner hat eine 30 GB Platte, welche anstandslos funktioniert. Ich hatte folgendes Partionslayout erstellt:

- 510mb DOS (primär)
- 2GB W98 (primar)
- 1GB DOS Daten (logisch)
- 2GB DOS Daten (logisch)
- Rest erstmal frei

DOS und Windows waren schnell drauf, booten via XFDisk mit gegenseitigem verstecken der Partitionen lief ohne Probleme.

Das Problem entstand erst als ich aus dem "Rest" ein weiteres logisches Laufwerk gemacht habe. Die bis zu diesem Moment nur ca. 3 GB große erweiterte Partition war danach ca. 25 GB groß, wonach sie DOS nicht mehr erkennt (8 GB Limit).

Gibt es einen halbwegs brauchbaren Weg, mit welchem ich 1 oder 2 logische DOS Laufwerke erhalten kann, aber dennoch auf den restlichen Speicherplatz von Windows 98 aus zugreifen kann?
Eine zweite Platte wollte ich eigentlich unbedingt vermeiden.

Danke für jede Hilfe und jeden Tip der Euch einfällt :-)!
Benutzeravatar
nonamez78
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 18:51

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon Roman78 » Di 10. Jan 2017, 20:10

Du kannst doch den Rest unter Win98 erstellen und mit XFDisk unter DOS verstecken. Zumindest mit Boot Magic von Powerquest ging das damals. Also 3 Primary, eine für DOS, eine für Windows und die letzte teilst du dann in 3 Logische auf.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon nonamez78 » Di 10. Jan 2017, 20:18

Danke für die Antwort :-).

Noch hoffe ich etwas falsch gemacht zu haben, aber genauso ist es ja eigentlich gelaufen.
Unter Windows (fdisk via command.com) konnte ich allerdings keine weitere Partition erstellen, da die Erweiterte Partition eine DOS Partition (müsste 05h als Wert sein) war.
XFDisk konnte das, änderte dann aber die Erweiterte (DOS) Partition in eine LBA taugliche Variante. Genau der Punkt hat dann die Lesbarkeit unter DOS vernichtet.

Technisch würde man einen Bootmanager brauchen, der beim Start den Type der erweiterten Partition umschreibt. Damit wäre zwar im "DOS Modus" die große Windows Partition am Ende Platte ungültig, aber das würde nicht weiter stören, da sie sowieso unsichtbar ist.
Benutzeravatar
nonamez78
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 18:51

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon eltrash » Mi 11. Jan 2017, 08:52

genau das ist der Grund, weshalb ich nicht mehr mit Bootmangern und versteckten Partitionen arbeite. Im Fehlerfall ist unter Umständen alles weg oder es treten nicht nachvollziehbare Folgeerscheinungen auf.

typische Forenantwort, die vermutlich nicht weiterhilft ;-)

Warum nutzt du denn nicht einfach den DOS-Modus von Windows 98?
Mit BOOTGUI=0 in der MSDOS.SYS kannst du den Windows98 Start unterdrücken und landest erstmal im DOS-Modus
Entweder mit dann WIN Win98 starten oder etwas eleganter geht es über ein Startmenü? Da kann man dann auch solche Sachen anpassen, ob ein CD-ROM oder Maustreiber mit geladen wird oder nicht.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon Roman78 » Fr 13. Jan 2017, 05:53

Das wäre auch eine Möglichkeit. Es gibt auch eine inoffizielle MS-DOS 7 Version (einfach mal googlen), die hat u.a. auch Fat32 support.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon Dosenware » Fr 13. Jan 2017, 06:05

Roman78 hat geschrieben:Das wäre auch eine Möglichkeit. Es gibt auch eine inoffizielle MS-DOS 7 Version (einfach mal googlen), die hat u.a. auch Fat32 support.

Das ist einfacch der Dosunterbau von W9x und ist nicht wirklich inoffiziell:
- einmal sys a: für den Bootsektor und die Startdateien (format.com und fdisk mit draufpacken für die Einrichtung der HDD)
- das Command Verzeichnis (kannst du dann in DOS umbenennen)
- himem.sys, ifshlp.sys und Emm386.exe

fertig - wenn man als Vorlage W95B nimmt, sollte man sich noch den Patch für die Himem.sys besorgen sonst verbraucht die sehr viel Speicher (müsste es bei MS geben).
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: DOS und das 8GB Partionslimit

Beitragvon Roman78 » Fr 13. Jan 2017, 09:16

Stimmt, aber bei dieser ms-dos 7 steht auch schön MS-DOS 7 wenn man command.com mal startet und nicht windows blabla. Und da sind noch einige andere Sachen drin die in der 9x nicht drin sind. Die haben einfach was zusammen gebastelt. Ich finde es ganz lustig.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38


Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast