Unterschiedliche DOS Hersteller.

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs

Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Mo 7. Nov 2016, 09:49

Bin am Wochenende bei diesem Schwedischem Blau-Gelben Möbelhaus gewesen und habe dort in der Bücher ecke wieder mal ein interessantes Buch gefunden mit dem Titel "Novell Dos 7".

Habe mir dieses Betriebssystem auch mal in einer Virtuellen Machine installiert. Da ist mir aufgefallen, oder besser gesagt eingefallen, das es ja viele Hersteller von unterschiedlichen DOS Version gab.

Also neben Microsoft (QDos, 86dos) gibt es da noch (mal kurz von winworldpc kopiert):

CP/M 86 - DR-DOS - Novell DOS
PC-DOS
Concurrent DOS
MP/M
Concurrent CPM-86
CP/M-80
Real/32
PC-MOS
PTS-DOS
DOS Plus
Multiuser DOS
Wendin DOS

Habe extra FreeDos nicht mit rein genommen weil das einfach zu neu ist. Ich richte mich hier auf die die es damals auch gab, also in den neunzigern.

Hat jemand von euch schon mal mit einem dieser gespielt? Wie verhalten sich diese bei Spiele und Windows?

Habe probiert mal Win3.1 zu installieren auf der NovellDos 7 Installation, kommt aber nicht über den Dos teil hinaus, also bis zum wechseln auf die 4. Diskette. Das gleiche wie ich mal bei MS-Dos den Memmaker laufen hatte. Aber ich hab ja ein Buch :ugeek:
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Mo 7. Nov 2016, 11:10

Hab mir mal die mühe gemacht und neben MS-DOS 6.22 auch Novell/DR-DOS 7 und PC DOS 7R1 installiert und mal ein paar screenschots gemacht. Erst mal ein paar mit Shift-taste gedrückt, also OS pur ohne laden von Config.sys und Autoexec.bat. Und dann mal nur mir Treiber für den Speicher. Dabei ist mir aufgefallen das PC-DOS die DOSshell automatisch startet und keinen Texteditor unter edit hat :-(

Einmal DOS pur:
MS-DOS.png
MS-DOS.png (6.7 KiB) 1529-mal betrachtet


PC-DOS.png
PC-DOS.png (7.74 KiB) 1529-mal betrachtet


DR-DOS.png
DR-DOS.png (6.04 KiB) 1529-mal betrachtet


Und jetzt mit Memory Treiber:

MS-DOS2.png
MS-DOS2.png (6.11 KiB) 1529-mal betrachtet


PC-DOS2.png
PC-DOS2.png (8.29 KiB) 1529-mal betrachtet


DR-DOS2.png
DR-DOS2.png (6.63 KiB) 1529-mal betrachtet
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Lotosdrache » Mo 7. Nov 2016, 11:41

Also ich nutze seit jeher DR-DOS in den Versionen 5.0, 6.0 (auf 286-16) und 7.03 (auf P-90).
Mir war schon immer klar, daß MS-DOS konventionellen Speicher frißt.
Wenn Du zusätzlich UMB mit EMM386 unter DR-DOS 7.03 konfigurierst, kannst Du 640 kB freien konventionellen Speicher bekommen :ugeek: 8-) Die DPMI-Funktion des EMM386 von DR-DOS 7.03 sollte man nicht verwenden, total verbugt :unlike:

Win 3.0 bzw. WFW 3.11 konnte ich ohne Probleme auf dem 286-16 bzw. P-90 installieren. Win 3.1 hab ich noch nicht versucht. Schreib mal Deine Hardware dazu.

Bei Spielen hatte ich noch nie irgendwelche Probleme und noch nie eine Startdiskette auf dem 286er benötigt :-)
Auf einem PII-400 gibt's immer wieder mal Schutzverletzungen mit CD-ROM-Spielen, die DOS4GW und Konsorten nutzen. Hab das aber auch schon mal stabil am Laufen gehabt. Ist erst wieder aufgetaucht, nachdem ich mit einer Gravis Ultrasound PnP (AMD Interwave) und anschließend mit einer Gravis Ultrasound Max (GF1) experimentiert hatte.
Zuletzt geändert von Lotosdrache am Mo 7. Nov 2016, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Mo 7. Nov 2016, 11:54

Die Hardware die ich nutze heißt VirtualBox :-(

Aber werde mal zuhause auf meinem P133 testen.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Daryl_Dixon » Mo 7. Nov 2016, 15:35

Roman78 hat geschrieben:Hab mir mal die mühe gemacht und neben MS-DOS 6.22 auch Novell/DR-DOS 7 und PC DOS 7R1 installiert und mal ein paar screenschots gemacht...

das ist sehr interessant! Vielen Dank!

Welches von all den genannten DOSen wohl am Speicher sparendsten ist...?

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon benjamin92 » Mo 7. Nov 2016, 16:00

Also PTS-DOS ist bekannt dafür, besonders ressourcenschonend zu sein, aber ob das im Vergleich wirklich so ist, müsste man noch nachweisen.
benjamin92
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Aug 2016, 15:29

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Di 8. Nov 2016, 06:07

Habe mir gestern Dr-Dos 7, oder besser gesagt die Novell Dos 7 auf meinem P-133 installiert. Sind nach einfacher Installation sogar noch mehr KB frei, und zwar 612.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Di 8. Nov 2016, 08:12

benjamin92 hat geschrieben:Also PTS-DOS ist bekannt dafür, besonders ressourcenschonend zu sein, aber ob das im Vergleich wirklich so ist, müsste man noch nachweisen.


Hhmmm für PTS-DOS fehlt mir eine Serien Nummer :-(

PTS.png
PTS.png (2.16 KiB) 1448-mal betrachtet
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Jigo » Di 8. Nov 2016, 08:13

Speicher ist im Endeffekt wurscht, so lange die Games laufen. Die Frage ist eher:was am kompatibelsten mit Hardware, Windows, Spielen ist. Was am stabilsten und vor allem am schnellsten ist. Ob das DOS jetzt 20k mehr oder weniger nimmt, ist mir egal wenn ich die Treiber in den höheren Bereich lade. Gibt ja mitlerweile ctmouse, shsucdx, doskey die kaum noch Speicher nehmen. (und für die Deutschen noch ein neues keybgr)
Benutzeravatar
Jigo
LAN Manager
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:37
Wohnort: Luxemburg

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Di 8. Nov 2016, 09:46

Da gebe ich dir recht. Aber trotzdem macht es Spaß damit mal herum zu experimentieren. Ist wie mit Linux-Distros.

Und einmal die Demo von PTS, mit 636K frei.

PTS soll ja komplett in Assembler geschrieben sein und daher schnell und effizient. Wie es mit Kompatibilität aussieht kann ich jetzt natürlich nicht sagen.

PTS-DOS2.png
PTS-DOS2.png (7.27 KiB) 1437-mal betrachtet


Und ich habe mal Win3.11 installiert, wollte auf Dr-DOS nicht, aber auf PTS-DOS gehts ohne mucken.

PTS-DOSWIN.png
PTS-DOSWIN.png (12.01 KiB) 1436-mal betrachtet
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Di 8. Nov 2016, 13:17

Auch intererssant wenn man Novell Dos hat:

Source: http://www.netzwerk-information.de/dos.htm über web.archive.com, da original nicht mehr zur Verfügung steht... man ich werde alt.....

Unterschiede MS-DOS / NOVELL-DOS 7

Novell - DOS 7 CONFIG.SYS
Ab 80386 schließt EMM386.EXE die Funktionen des HIMEM.SYS mit ein!
Parameter : /INCLUDE /EXCLUDE Speicherbereichh einschließen/ ausschließen
/FRAME = NONE kein Pageframe
/VIDEO Stellt nicht benötigten Videospeicher ab A000:0000 zur Verfügung,
wird Windows eingesetzt, niemals Videoschalter nutzen
/DPMI Schaltet Protected Mode ein/(aus)


Novell - DOS 7 DPMS.EXE DOS Protected Mode Service Treiber (DEVICEHIGH nicht möglich!)

Novell - DOS 7 HISTORY entspricht DOSKEY, hier aber in Config.sys

Novell - DOS 7 AUTOEXEC.BAT
Unter Novell-DOS wird nicht SMATDRV verwendet, sondern NWCACHE
Parameter: /DELAY = ON/OFF Schreibverzögerung An/Aus
/LEND = ON/OFF Cache, Speicherverleihung an andere Programme Ja/ Nein
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Roman78 » Mi 9. Nov 2016, 10:33

Und Win3.11 auf Novell Dos geht auch, aber man muss himem.sys von Microsoft laden in der Config.sys, ohne will er nicht. Und immer noch 602k frei.

DR-DOS win.png
DR-DOS win.png (11.6 KiB) 1380-mal betrachtet
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Multisync » Mi 9. Nov 2016, 17:42

Hab's mal ein bisschen zusammengefasst, bin für Korrekturen offen.

Auf IBM kompatiblen nicht lauffähig:

CP/M-80 - Digital Research, Control Programm for Microcomputers, für Intel 8080 kompatible 8-Bit Computer
MP/M (80) - Digital Research, Multi-Programming Monitor Control Program, Digital Research, für Intel 8080 kompatible 8-Bit Computer, multiuserfähig, Vorläufer von CP/M 86

Auf IBM kompatiblen (grundsätzlich) lauffähig:

QDos, 86dos - Seattle Computer Products (Paterson), der unmittelbare Vorläufer von MS/IBM-DOS, vermutlich aus CP/M 80 entwickelt
CP/M 86 - Digital Research, Control Programm for Microcomputers, multiuserfähig, CP/M 80 Weiterentwicklung für den IBM PC
DR-DOS - Digital Research, Nachfolger von CP/M 86, MS/PC-DOS Clone mit einigen Verbesserungen
Novell DOS - Nachfolger von DR-DOS nach der Übernahme von Digital Research durch Novell
PC-DOS - IBM Variante von MS-DOS, bis zur Version 6.0 weitgehend zu MS-DOS identisch, danach entwickelten IBM und MS das OS getrennt weiter
Concurrent CPM-86 - Digital Research, mehrbenutzerfähige Variante von CP/M 86
Concurrent DOS - Digital Research, MS/PC-DOS kompatibler Nachfolger von Concurrent CP/M 86
Multiuser DOS - Digital Research, Nachfolger von Concurrent CP/M-86, multiuser- und mutitaskingfähig
Real/32 - Intelligent Micro Software, Nachfolger von Multiuser DOS, multiuser- und mutitaskingfähig
PC-MOS - The Software Link, DOS kompatibel, multiuser- und netzwerkfähig
PTS-DOS - PhysTechSoft, russischer DOS-Clone
DOS Plus - Digital Research, nicht mehrbenutzerfähiger Nachfolger von Concurrent CP/M-86
Wendin DOS - Wendin Inc., multiuser- und multitaskingfähige DOS Variante

Ich habe vor Jahren Wendin DOS, PC-MOS und DOS Plus ein bisschen getestet. Alle drei sind nicht 100% kompatibel. Die meisten Programme, die nahe an der Hardware programmiert sind, laufen darunter nicht.
Multisync
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 08:42
Wohnort: Grasbrunn ( bei München)

Re: Unterschiedliche DOS Hersteller.

Beitragvon Lotosdrache » Mi 9. Nov 2016, 22:01

Tipp: Mit mem/a/p erhältst Du die genaue Speicherbelegung von DR-DOS.

NWCDEX, NWCACHE und DRMOUSE laden sich automatisch in den oberen Speicher und UMBs, wenn zuvor DPMS.EXE in der config.sys geladen wurde.

Wenn Du dosbook eingibst, startet die Online-Hilfe.
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25


Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast