Programmierung unter DOS

Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Programmierung unter DOS

Beitragvon Locutus » Mi 22. Jun 2005, 18:29

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wer hier Programmiererfahrungen unter DOS hat. Ich selbst habe wohl mit ca. 14 oder 15 Jahren angefangen in QBASIC und Borland C++ 3.1 zu programmieren. In der Schule hatten wir dann erst Turbo Pascal 3. Privat habe ich aber auch 6.0 verwendet.

Heute programmiere ich am liebsten mit DJGPP. Das ist ein GCC-Port (GNU C/C++ compiler) für DOS. Sinnvoll ist auch RHIDE runterzuladen, eine Benutzeroberfläche, die sehr der des Borland C++-Editors ähnelt. Zusammen mit Allegro (eine plattformunabhängige Low-Level Library für Spieleprogrammierung) kann man schon so einiges realisieren. Letztere muß man allerdings erst selbst kompilieren, wenn man sie verwenden will.

Ich habe damit mal ein kleines Game programmiert, einen Pong Clone, aber leider habe ich den Sourcecode nicht mehr, sonst würde ich es mal online stellen. War auch nicht ganz fertig.

Links zum Thema:
DJGPP: http://www.delorie.com/djgpp/
Allegro: http://www.talula.demon.co.uk/allegro/
RHIDE: http://www.rhide.com/

Das tolle an den Sachen ist natürlich, daß sie free und open source sind.

PS: das Sommerloch schenit das Forum ja voll erwischt zu haben. ;-)
Benutzeravatar
Jinsu
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 81
Registriert: Di 8. Mär 2005, 11:14
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Jinsu » Mi 22. Jun 2005, 19:29

Ich hab mir für mein DOS mal Turbo-C besorgt. Das steht von Borland in der Version 2.01 mittlerweile zur freien Verfügung:

http://community.borland.com/article/0, ... 41,00.html

Mit Borland ist man eigentlich immer ganz gut gefahren.

Ein anderer, interessanter Compiler wäre WATCOM C/C++.
Wie vielleicht bekannt, wurden damit einige der bekannten DOS-Spiele entwickelt, wie ich hörte sogar Descent, auf jedenfall Quake 1.

Mittlerweile wird das Projekt auch als Open Source gepflegt, weitere Infos gibt es hier:

http://www.openwatcom.org/
bttr

Beitragvon bttr » Fr 24. Jun 2005, 16:31

Und warum nicht Turbo C++ 1.01? Das ist nämlich neuer.

Ich kann mich immer nicht entscheiden, ob ich in Turbo Pascal 6/7, Assembler (NASM) oder Sphinx C-- programmieren soll. In letzter Zeit hab' ich aber eh keine Zeit dafür. :(

Zu TP kam ich ebenfalls über die Schule. Dort hatten wir 1992 (?) GWBASIC, TP3 und TP7.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitragvon Locutus » Fr 24. Jun 2005, 16:41

@bttr: Wieso ist Turbo C++ 1.01 denn neuer?

Gruß,
locutus
bttr

Beitragvon bttr » Fr 24. Jun 2005, 17:59

Wieso? Weil's halt so ist. Du kannst Fragen stellen! :?:

Nur weil bei dem einen 2.01 und bei dem anderen 1.01 steht, heißt das nicht, daß 2.01 neuer ist, denn TC und TC++ sind zwei verschiedene Produkte. TC 2.01 ist von '89 und TC++ 1.01 halt von 1991.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitragvon Locutus » Fr 24. Jun 2005, 19:54

Ach, das ist mir gar nicht aufgefallen, daß es sich um Turbo C handelt und nicht um Turbo C++. Hab' ich wohl verwechselt.

Mit NASM hab' ich auch schonmal ein bißchen rumexperimentiert, aber irgendwie bin ich bisher immer an Assembler gescheitert. Keine Ahnung woran das liegt. Wenn mir jemand mal ein gutes Buch empfiehlt oder ein gutes Tutorial zeigt, lerne ich das mal. ;-)

Gruß,
locutus
bttr

Beitragvon bttr » Mo 27. Jun 2005, 12:38

Ich hab's damals hauptsächlich mit "Das Assembler-Buch" von Trutz Eyke Podschun gelernt. Kostet(e) natürlich auch entsprechend. siehe http://www.onlinetutorials.de/asm-buecher.htm
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitragvon Locutus » Mo 27. Jun 2005, 13:01

Stimmt, ist ja tatsächlich nicht günstig. Wäre sicher mal interessant, was mit NASM unter DOS zu machen.

Gruß,
locutus
bttr

Beitragvon bttr » Mo 27. Jun 2005, 15:28

Bücher gibt's auch günstig bei eBay. Das Assembler-Buch z.B. gerade für 24,95 EUR. Das klingt schon annehmbar.

Außerdem mußt du aber noch das Buch "PC Intern" 3.0 oder 4.0 von Michael Tischer kaufen. Die Referenz zum Thema Systemprogrammierung! Bei eBay ab einem Euro.

Du kannst auch gern mal auf meiner Seite http://www.bttr-software.de/ Dort sind ein paar NASM-Quellcodes mit engl. Kommentaren und in der Links-Sektion sind ein paar Referenzen, die jeden DOS-Programmierer interessieren dürften.
bttr

Beitragvon bttr » Fr 1. Jul 2005, 20:37

Für den Fall, daß sich jemand mal näher mit Sphinx C-- beschäftigen will, gibt's hier die deutsche Anleitung übersetzt von Dirk Kamp: http://www.menuetos.org/appl/sp.pdf
Benutzeravatar
Daffy
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 56
Registriert: Do 31. Mär 2005, 15:03
Wohnort: 25436 Moorrege bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Daffy » Di 5. Jul 2005, 20:45

Hallo

Gibs Borland Turbo Pascal 6.0 als kostenlosen Download?(kein Warez)
Wenn ja wo?
Oder was ist die höste Borland Turbo Pascal Version die frei zur Verfügung steht?

Gruß Daffy
bttr

Beitragvon bttr » Mi 6. Jul 2005, 17:16

Aspirant

Beitragvon Aspirant » Do 29. Mär 2007, 17:03

Hi Leutz,

ich hab' etwas Erfahrung mit Batch-Zeugs (wenn man das Programmieren nennen kann :P ). Damit hab ich so als ca. 12-Jähriger angefangen.
In der Schule haben wir letztes Schuljahr mit Delphi 7 begonnen (was hier absolut nicht herpasst). Letztens habe ich von einem Kumpel "Turbo C++" (DOS) bekommen und suche krampfhalt nach einem Tutorial in Sachen Syntax. Kann mir einer von euch weiterhelfen?

EDIT:
Oder würdet ihr mir ein anderes Programm empfehlen? Da gibt's doch sicher etwas, dass von der Syntax wie Delphi 7 ist, oder?
bttr

Beitragvon bttr » Do 29. Mär 2007, 18:03

Letztens habe ich von einem Kumpel "Turbo C++" (DOS) bekommen und suche krampfhalt nach einem Tutorial in Sachen Syntax.


Oh, das war jetzt echt schwer: http://www.google.de/search?q=tutorial+c

Oder würdet ihr mir ein anderes Programm empfehlen?


(Also entweder "Compiler" oder "Programmiersprache". Das Wort "Programm" paßt hier irgendwie nicht so recht.)

Ansonsten kommt es selbstverständlich darauf an, was du programmieren willst. Bestimmte Sprachen oder Compiler eignen sich für bestimmte Aufgaben halt besser als andere. Ich würde mit Sicherheit kein TSR in Cobol programmieren.

Da gibt's doch sicher etwas, dass von der Syntax wie Delphi 7 ist, oder?


Ist die Frage ernst gemeint? :roll: Schon mal was von Turbo Pascal oder Free Pascal gehört? Ich frag' mich grad, was ihr da bitte in der Schule lernt. :shock: Das Delphi mit seinem Object Pascal von Turbo Pascal abstammt, ist ja wohl Grundlagenwissen.
Aspirant

Beitragvon Aspirant » Do 29. Mär 2007, 19:35

bttr hat geschrieben:Ist die Frage ernst gemeint? :roll: Schon mal was von Turbo Pascal oder Free Pascal gehört? Ich frag' mich grad, was ihr da bitte in der Schule lernt. :shock: Das Delphi mit seinem Object Pascal von Turbo Pascal abstammt, ist ja wohl Grundlagenwissen.


Schlauberger! Turbo sieht bei mir aber von der Syntax gaaaanz anders aus - naja egal. sei's drum

Was ich programmieren will geht eigentlich so in die Richtung Spiele - Strategie-Game usw.

Sry, für den Ausdruck "Programm". Ich meinte natürlich "Programmiersprache" - sry.

Und wegen der Sache mit dem Tutorial:
So weit war ich auch schon. Aber wie gesagt, irgendwie haut die Syntax nicht mit den Beispielen im Tutorial hin....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast