Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Beitragvon Heilbar » Mo 30. Nov 2015, 23:48

Ich möchte die Laufwerke vertauschen ohne den Rechner zu öffnen.
....weil manche ältere Software das 5 1/4 Laufwerk als a: bei Installationsroutinen verwenden.
Ich kann nicht programmieren, doch gab es mal ein Buch von Markt & Technik: 200 Tips für DOS, oder so da stand wie das auch ein Laie kann und zwar so:

A
MOV AX,3513 ;100
INT 21 ;103
MOV [12D],BX ;105
MOV [12F],ES ;109
MOV DX,122 ;10D
MOV AX,2513 ;110
INT 21 ;113
MOV AH,D ;115
INT 21 ;117
MOV DX,135 ;119
MOV AH,9 ;11C
INT 21 ;11E
INT 27 ;120
PUSH DX ;122
TEST DL,80 ;123
JNZ 12B ;126
XOR DL,1 ;128
PUSHF ;12B
CALL 0:0 ;12C
POP DX ;131
RETF 2 ;132
DB "A und B getauscht$"

RCX
47
NDISKSWAP.COM
W
Q

Aber wie mach ich das? SCHRITT FÜR SCHRITT als wäre ich drei Jahre alt :-)
Also ich sehe das das Promt c:\
und dann? Gebe ich debug ein? Enter? Und dann die Liste?.... oder was. Doof nä?
Vielleicht erbarmt sich ja jemand und schubst mich an.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Beitragvon AlCarbonara » Di 1. Dez 2015, 00:42

I was the Amiga - GURU
Benutzeravatar
AlCarbonara
LAN Manager
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:04

Re: Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Beitragvon Dosenware » Di 1. Dez 2015, 05:29

Grüße,

debug starten und Zeile für Zeile eintippen und jeweils mit Enter bestätigen.

Das nach ";" dürfest du weglassen können - ist anscheinend nur Kommentar mit Adresse dahinter (also ";100", ";103", "105",... kannst du weglassen)

"NDISKSWAP.COM" würde ich Tauschen mit "N DISKSWAP.COM" - ich weiß nicht ob debug die Zeile ohne Leerzeichen korrekt verarbeiten kann.
Die Diskswap.com ist dann in dem Verzeichnis in dem du gerade warst als du debug aufgerufen hast.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Beitragvon Heilbar » Di 1. Dez 2015, 08:47

Dosenware hat geschrieben:Die Diskswap.com ist dann in dem Verzeichnis in dem du gerade warst als du debug aufgerufen hast.


Moin Dosenware,
...(du bist ja früh wach :asleep: ) Danke erstmal,
das heißt das Dos-Util Debug erstellt eine *.com Datei? In diesem Fall die Diskswap.com? So ähnlich wie der Befehl copy con ......? Was ist denn das N vor der Diskswap.

Und aus dem Verzeichnis welches ich mir auch immer gerade mir 'md' angelegt habe. Ja durch die Path-Pfad Angabe ist Debug zu erreichen. Also, ich brauch kein zusätzliches Werkzeug.
Und wenn die Diskswap erstmal erstellt ist kann ich die aufrufen und schauen wie speicher resistent die sich verhält.
Ob man die auch in eine Bootfloppy einbinden kann...
Ich gehe nach der ääääärbeit mal ran.

Hi AlCarbonara,
danke für den Link....ich hatte den Vorgestern gelesen und leider genau nicht verstanden.
Die gehen davon aus das man weiß, ob Henne oder Ei zuerst da war.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen

Beitragvon Dosenware » Di 1. Dez 2015, 18:04

N = neue Datei - damit legst du auch gleich fest wo w (write) die Daten hinschreiben soll
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Laufwerk A und B in Dos mit Debug tauschen (gelöst)

Beitragvon Heilbar » Di 1. Dez 2015, 20:23

So, das funktioniert. Nur zwischen DB "A und B getauscht$" und RCX muss man 2 mal die Enter Taste drücken....deshalb die Lücke.
Auch mit deinen Tipps, Dosenware, hinter dem N ein Leerzeichen zu lassen war alles richtig. An dieser Stelle noch mal Danke!
Die com Datei belegt resistent 464 Byte im Speicher und lässt sich beliebig oft aufrufen, um die Laufwerke wieder zurück zu tauschen. Allerdings jedesmal mit neuer Speicherbelegung.
Ich konnte jetzt ohne Hardware Bastelei ein Programm aus einer Zeit, wo es noch kein 3,5 Zoll Laufwerke gab, original installieren.

Jetzt frage ich mich ob Programmdisketten, die als PC-Booter Programme angelegt sind, auch die Datei gleich mit verarbeiten könnten aber dazu müsste mann wohl das jeweilige Betriebssystem des Programmes kennen.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Programmierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste