Bitte mal testen

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

Bitte mal testen

Beitragvon Gastuser » Fr 4. Sep 2015, 16:05

Hallo,

Vielleicht kennt der Eine oder Andere das Widgetset "fpGUI" eine Fensterbiliothek.

Bevor jetzt hier das große abfällige Abwinken beginnt, will ich dazu sagen, das ich diese Bibliothek bissl verändert habe, mit dem Ziel, das Programme, die mit diesem Widgetset geschrieben wurden, zukünftig auch unter DOS laufen mögen.

Sollte das funktionieren, verlinke ich hier die Original Quellen zusammen mit den von mir eingearbeiteten Änderungen.

Leider habe ich erst im Laufe der nächsten Woche wieder einen DOD Rechner verfügbar, kann daher selber im Moment nicht testen. Deshalb die Bitte an Euch, den Test vorzunehmen.

Die Testanwendung ist ein Videoplayer, der aus den Beispielprogrammen des Widgetsets stammt. Das Widgetset ist komplett GPL und OpenSource.

Das Beispielprogramm sollte ab 80386 laufen mit wenigstens 4MByte RAM, da habt Ihr in Euren Rechnern mit SIcherheit mehr verbaut.

Da das hier aber ein DOS Forum ist, möchte ich vor Verlinken der Quellen sicher stellen, das meine Änderungen auch funktionieren und die resultierenden Programme auch unter DOS fehlerfrei laufen.

Wenn sie das tun, plane ich eine reguläre Anmeldung hier im Forum. Ich programmiere gerne mit der FPGUI, programmiere auch genauso gerne für DOS. Vielleicht lassen sich ja mittels FPGUI beide Welten miteinander verbinden.


Hier ist das Testprogramm:

https://onedrive.live.com/redir?resid=4 ... lder%2cexe

Um das testen zu können, muss HXDOS von Japeth installiert sein. Möglicherweise muss das Testprogramm im Binpad der HXDOS Dateien liegen, oder die PATH Einstellungen müssen richtig gesetzt sein. Bitte auch mit testen.

Das Programm kann dann mit dpmild32.exe <myprog> gestartet werden.

Bitte sendet einen Screenshot mit dem Ergebnis, was besonders wichtig ist bei Fehlern.

Ihr könnt die Datei umbenennen und dann die auf max. 8 Zeichen mbenannte exe Datei starten. Ist einfacher zu handhaben.

Sollte das Programm unter DOS mit installiertem HXDOS fehlerfrei laufen, dann berichtet das bitte hier, dann werde ich auf der Downloadplattform weitere Anwendungen bereitstellen und auch die Quellcodes bereitstllen.

Sollte HXDOS nicht mehr zu finden sein, bitte auch melden, ich stell das dann mit bereit.
Gastuser
 

Re: Bitte mal testen

Beitragvon testinteressent » So 6. Sep 2015, 14:14

Leider funktioniert der Downloadlink nicht. Was für ein Programm ist das denn überhaupt?

Welche Systemvoraaussetzungen sind zu erfüllen?
testinteressent
 

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Manawyrm » So 6. Sep 2015, 15:01

Hi,

so ganz klappt das noch nicht ;)

16 MiB RAM sind nicht genug, dann kommt es zum OoM: https://screenshot.tbspace.de/vocrzhlsiqn.png
mit 64 MiB RAM sieht das ganze schon anders aus, allerdings kann natürlich keine GDI32.dll gefunden werden..

nicht sonderlich verwunderlich, GDI macht auf DOS auch nicht wirklich viel Sinn :P
https://screenshot.tbspace.de/rycwbgoxfkp.png

Viele Grüße,
Tobias
Benutzeravatar
Manawyrm
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 20:03
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Gastuser » So 6. Sep 2015, 16:07

Hallo!

Danke @Manawyrm!

Schade, dann klappt das also doch noch nicht. Hatte extra einen Test eingebaut, dieser Art:

[Source]
unit OsCheck;

interface

Procedure Check4Win32;
//Function IsDos: Boolean;

Var
IsWin32: Boolean = False;
IsDos : Boolean = False;

implementation

function GetProcAddress(hMod: integer; Pname: Pchar):integer; stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'GetProcAddress';
function GetModuleHandleA(lpFn: Pchar):integer; stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'GetModuleHandleA';
function MessageBoxA(hWin: integer; title,Msg: Pchar; Style: integer):integer; stdcall;
external 'user32.dll' name 'MessageBoxA';
procedure ExitProcess(Exitcode: integer); stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'ExitProcess';


Procedure Check4Win32;
Begin
if IsWin32 then
begin
MessageBoxA(0,'Cannot run without WDOSX or HXDOS DOS extender!','Oooops...',0);
ExitProcess($ff);
end;
End;

{$ASMMODE INTEL}
Function InWindows: Boolean; assembler;
Asm
mov ax, $1600
int $2F
End;
(*
Function IsDos: Boolean;
Begin
Result := Not (IsWin32 Or InWindows);
End;
*)
initialization
IsWin32 := GetProcAddress(GetModuleHandleA('kernel32.dll'),'Borland32') = 0;
IsDos := Not (IsWin32 Or InWindows);
end.
[/Source]

Dann im Quellcode:

[Source]
procedure TfpgGDICanvas.DoDrawArc(x, y, w, h: TfpgCoord; a1, a2: Extended);
var
SX, SY, EX, EY: Longint;
begin
{Stupid GDI can't tell the difference between 0 and 360 degrees!!}
if a2 = 0 then
Exit; //==>
{Stupid GDI must be told in which direction to draw}
{$IFNDEF wince}
if a2 < 0 then
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE)
else
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE);
{$ENDIF}
Angles2Coords(x, y, w, h, a1*16, a2*16, SX, SY, EX, EY);
{$IFNDEF wince}
Windows.Arc(Fgc, x, y, x+w, y+h, SX, SY, EX, EY);
{$ENDIF}
end;

procedure TfpgGDICanvas.DoFillArc(x, y, w, h: TfpgCoord; a1, a2: Extended);
var
SX, SY, EX, EY: Longint;
begin
{Stupid GDI can't tell the difference between 0 and 360 degrees!!}
if a2 = 0 then
Exit; //==>
{Stupid GDI must be told in which direction to draw}
{$IFNDEF wince}
if a2 < 0 then
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE)
else
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE);
{$ENDIF}
Angles2Coords(x, y, w, h, a1*16, a2*16, SX, SY, EX, EY);
{$IFNDEF wince}
Windows.Pie(Fgc, x, y, x+w, y+h, SX, SY, EX, EY);
{$ENDIF}
end;
[/Source]

dos_impt ist der Name meiner Unit, in der ich die SetArcDirection Funktion als Dummy implementiert habe.

Ich hatte gehofft, das das dann unter DOS funktioniert. Leider also doch nicht. Braucht also eine andere Vorgehensweise.

Ich dachte, ich könnte das so machen, da im Quellcode wirklich nur an den beiden gezeigte Stellen diese Funktion SetArcDirection aufgerufen wird. SOnst im gesamten Code an keiner Stelle. Hinzu kommt, das die Arc Funktion auch als Dummy in HxDOS implementiert ist.

Sinn oder Unsinn von GDI unter DOS?

Die Gui, die ich für DOS gerne fit machen würde ist für Windows und Linux lauffähig, Systemspezifische Teile sind in speziellen Ordnern. Die GUI ist so modular aufgebaut, das systemabhängige Teile später hinzugefügt werden können. Nun könnte man, um die GUI für DOS lauffähig zu machen, alle Grafikroutinen neu schreiben. Da sehe ich nun wieder keinen Sinn, weil viel zu aufwendig, zumal es ja HXDOS gibt, mit einer rudimentären GDI Schnittstelle.
Die wollte ich gerne nutzen, um nicht alles neu programmieren zu müssen.

Der Test unter WIndoes in der DOS BOX hat ebenso ergeben, das dieser Missing Import von SetArcDirection, von nur dieser einen Funktion vorliegt. Es kann nur noch sein, das andere wichtige Funktionen nur als Dummy vorliegen. Bei Ellipse und Arc ist das definitiv so, da kann es Probleme bei Radiobuttons oder anderen kreisförmigen Objekten geben. In diesem Fall gibt es aber unter DOS andere Funktionen, mit deren Hilfe diese Funktionalitäten ergänzt werden können sollten.

Der Sinn der GDI Schnittstelle für DOS ist also für mich die Hoffunung, eine GUI Bibliothek, die für Windows geschriben wurde, auch unter DOS nutzen zu können. Zumal nur ein einziger Missing Import auftritt. Alle anderen GDI Funktionen, die diese GUI nutzt, sind also in der HXDOS GDI Schnittstelle vorhanden. Das lockt mich, weiter zu experimentieren.

Da sollte sich doch eine Lösung finden lassen, diese GUI auch unter DOS verfügbar zu machen.

Nun suche ich einen anderen Weg, festzustellen, ob das GUI Programm unter Windows oder unter DOS (HXDOS) läuft.

Die Windows Funktion SetArcDirection legt fest, ob ein Bogen im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt gezeichnet wird. Windoes verlangt das, HXDOS nicht, dort ist die Richtung in der ein Bogen gezeichnet wird, egal. AM einfachsten wäre wohl doch eine Übersetzung für HXDOS in der dann SetArcDirection nicht aufgerufen wird. Wie obiger Quellcode zeigt, habe ich mich aber für den Aufruf einer Dummy Funktion entschieden. Offenbar funktioniert der Test, ob InDos oder InWin32 nicht zuverlässig.

Da frag ich mal: Welche zuverlässigere Möglichkeit gibt es da für den Test?
Gastuser
 

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Gastuser » So 6. Sep 2015, 20:14

Hallo!

Danke @Manawyrm!

Schade, dann klappt das also doch noch nicht. Hatte extra einen Test eingebaut, dieser Art:

[CODE]
unit OsCheck;

interface

Procedure Check4Win32;
//Function IsDos: Boolean;

Var
IsWin32: Boolean = False;
IsDos : Boolean = False;

implementation

function GetProcAddress(hMod: integer; Pname: Pchar):integer; stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'GetProcAddress';
function GetModuleHandleA(lpFn: Pchar):integer; stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'GetModuleHandleA';
function MessageBoxA(hWin: integer; title,Msg: Pchar; Style: integer):integer; stdcall;
external 'user32.dll' name 'MessageBoxA';
procedure ExitProcess(Exitcode: integer); stdcall;
external 'kernel32.dll' name 'ExitProcess';


Procedure Check4Win32;
Begin
if IsWin32 then
begin
MessageBoxA(0,'Cannot run without WDOSX or HXDOS DOS extender!','Oooops...',0);
ExitProcess($ff);
end;
End;

{$ASMMODE INTEL}
Function InWindows: Boolean; assembler;
Asm
mov ax, $1600
int $2F
End;
(*
Function IsDos: Boolean;
Begin
Result := Not (IsWin32 Or InWindows);
End;
*)
initialization
IsWin32 := GetProcAddress(GetModuleHandleA('kernel32.dll'),'Borland32') = 0;
IsDos := Not (IsWin32 Or InWindows);
end.
[/CODE]*

Dann im Quellcode:

[CODE]
procedure TfpgGDICanvas.DoDrawArc(x, y, w, h: TfpgCoord; a1, a2: Extended);
var
SX, SY, EX, EY: Longint;
begin
{Stupid GDI can't tell the difference between 0 and 360 degrees!!}
if a2 = 0 then
Exit; //==>
{Stupid GDI must be told in which direction to draw}
{$IFNDEF wince}
if a2 < 0 then
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE)
else
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE);
{$ENDIF}
Angles2Coords(x, y, w, h, a1*16, a2*16, SX, SY, EX, EY);
{$IFNDEF wince}
Windows.Arc(Fgc, x, y, x+w, y+h, SX, SY, EX, EY);
{$ENDIF}
end;

procedure TfpgGDICanvas.DoFillArc(x, y, w, h: TfpgCoord; a1, a2: Extended);
var
SX, SY, EX, EY: Longint;
begin
{Stupid GDI can't tell the difference between 0 and 360 degrees!!}
if a2 = 0 then
Exit; //==>
{Stupid GDI must be told in which direction to draw}
{$IFNDEF wince}
if a2 < 0 then
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_CLOCKWISE)
else
if IsDos then dos_impt.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE) else Windows.SetArcDirection(FGc, AD_COUNTERCLOCKWISE);
{$ENDIF}
Angles2Coords(x, y, w, h, a1*16, a2*16, SX, SY, EX, EY);
{$IFNDEF wince}
Windows.Pie(Fgc, x, y, x+w, y+h, SX, SY, EX, EY);
{$ENDIF}
end;
[/CODE]*

dos_impt ist der Name meiner Unit, in der ich die SetArcDirection Funktion als Dummy implementiert habe.

Ich hatte gehofft, das das dann unter DOS funktioniert. Leider also doch nicht. Braucht also eine andere Vorgehensweise.

Ich dachte, ich könnte das so machen, da im Quellcode wirklich nur an den beiden gezeigte Stellen diese Funktion SetArcDirection aufgerufen wird. SOnst im gesamten Code an keiner Stelle. Hinzu kommt, das die Arc Funktion auch als Dummy in HxDOS implementiert ist.

Sinn oder Unsinn von GDI unter DOS?

Die Gui, die ich für DOS gerne fit machen würde ist für Windows und Linux lauffähig, Systemspezifische Teile sind in speziellen Ordnern. Die GUI ist so modular aufgebaut, das systemabhängige Teile später hinzugefügt werden können. Nun könnte man, um die GUI für DOS lauffähig zu machen, alle Grafikroutinen neu schreiben. Da sehe ich nun wieder keinen Sinn, weil viel zu aufwendig, zumal es ja HXDOS gibt, mit einer rudimentären GDI Schnittstelle.
Die wollte ich gerne nutzen, um nicht alles neu programmieren zu müssen.

Der Test unter WIndoes in der DOS BOX hat ebenso ergeben, das dieser Missing Import von SetArcDirection, von nur dieser einen Funktion vorliegt. Es kann nur noch sein, das andere wichtige Funktionen nur als Dummy vorliegen. Bei Ellipse und Arc ist das definitiv so, da kann es Probleme bei Radiobuttons oder anderen kreisförmigen Objekten geben. In diesem Fall gibt es aber unter DOS andere Funktionen, mit deren Hilfe diese Funktionalitäten ergänzt werden können sollten.

Der Sinn der GDI Schnittstelle für DOS ist also für mich die Hoffunung, eine GUI Bibliothek, die für Windows geschriben wurde, auch unter DOS nutzen zu können. Zumal nur ein einziger Missing Import auftritt. Alle anderen GDI Funktionen, die diese GUI nutzt, sind also in der HXDOS GDI Schnittstelle vorhanden. Das lockt mich, weiter zu experimentieren.

Da sollte sich doch eine Lösung finden lassen, diese GUI auch unter DOS verfügbar zu machen.

Nun suche ich einen anderen Weg, festzustellen, ob das GUI Programm unter Windows oder unter DOS (HXDOS) läuft.

Die Windows Funktion SetArcDirection legt fest, ob ein Bogen im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt gezeichnet wird. Windoes verlangt das, HXDOS nicht, dort ist die Richtung in der ein Bogen gezeichnet wird, egal. AM einfachsten wäre wohl doch eine Übersetzung für HXDOS in der dann SetArcDirection nicht aufgerufen wird. Wie obiger Quellcode zeigt, habe ich mich aber für den Aufruf einer Dummy Funktion entschieden. Offenbar funktioniert der Test, ob InDos oder InWin32 nicht zuverlässig.

Da frag ich mal: Welche zuverlässigere Möglichkeit gibt es da für den Test?
Gastuser

Nach oben
Gastuser
 

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Gastuser » So 6. Sep 2015, 20:16

Ich bitte die Moderatoren, einen der beiden letzten Beiträge wegen Doppelposting zu löschen, ich wollte mit anderen Tags den Programmcode einrücken, was mir leider nicht gelungen ist. :-(
Gastuser
 

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Martin75 » So 6. Sep 2015, 21:19

Du drückst oben auf "code"

Dann wird im Fenster eingefügt code und /code in eckigen Klammern.
Und zwischen den beiden Befehlen fügst du deinen Code ein.


Code: Alles auswählen
test
Martin75
617K-Frei-Haber
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:46

Re: Bitte mal testen

Beitragvon Dosenware » Mo 7. Sep 2015, 03:09

@martin

Ist für Gäste deaktiviert...
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste