krasse Demo für 8088; Unterforum "Software"

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

krasse Demo für 8088; Unterforum "Software"

Beitragvon Gast » Mo 29. Jun 2015, 10:09

Hey,

habe mir grad das Demovideo angeschaut. Echt Wahnsinn. Hier noch mal der Link:
viewtopic.php?f=2&t=9430

Das Demovideo ist hier:
http://trixter.oldskool.org/2015/04/07/ ... emulators/

Will mich nicht erst anmelden, daher poste ich hier.

Allerdings habe ich auch genau deshalb, eben weil damalige Rechner schon erstaunliches im Bereich Grafik konnten, wie das Demo ja auch zeigt, genau deshalb habe ich wenig Verständnis dafür, das man heute noch Textmode Tools einsetzt. Heutige Rechner können dasselbe auch mit richtiger GUI. Auch unter DOS. Es gibt ja da tolle Programme. Ich denke da an:

gvfm -> graphic vision file manager
vgacopy

und viele andere

Kann Nostalgie allerdings nachvollziehen. Nur sollte jedem seine Freiheit gelassen werden, wer GUI willl, verwendet GUI, wer als Nostalgiker Textmode will, nimmt das.

Es gibt auch Trabant-Fanclubs. Aber auch der PKW Trabant hat sowohl mit Zweitakt- als auch später mit Viertakt Motor existiert.

Kommandozeile kann für denjenigen, der alle Optionen kennt schneller zum Ziel führen als "Menüpunkt"->"Untermenü"->"Irgendein Dialog zum Einstellen der Optionen".

Wer aber die Kommandozeilenoptionen nicht kennt, wer rumprobieren muss, in welcher Rehenfolge denn nun die Optionen gegeben werden müssen, ist mit GUI schneller.

Es bleibt aber allemal beeindruckend, was damals schon mit der geringen Grafikauflösung von 320x200 möglich war. Neues programmieren würde ich heute allerdings mit dieser Auflösung nicht mehr.
Gast
 

Re: krasse Demo für 8088; Unterforum "Software"

Beitragvon DOSferatu » Mo 6. Jul 2015, 17:11

Gast hat geschrieben:Wer aber die Kommandozeilenoptionen nicht kennt, wer rumprobieren muss, in welcher Rehenfolge denn nun die Optionen gegeben werden müssen, ist mit GUI schneller.

Prinzipiell ist gegen GUIs nichts einzuwenden. Manche sind nur leider total überladen und - wenn noch ein "Betriebssystem" dranhängt - leider auch oft (und völlig unverständlicherweise!) Ressourcenfresser per excellence. Wenn alleine schon das Bedieninterface den größten Teil der Leistung/Platz beansprucht, ist mein Verständnis am Ende...

Gast hat geschrieben:Es bleibt aber allemal beeindruckend, was damals schon mit der geringen Grafikauflösung von 320x200 möglich war.

Finde ich auch.

Gast hat geschrieben:Neues programmieren würde ich heute allerdings mit dieser Auflösung nicht mehr.

Ich schon. Mache ich ja auch immer noch.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste